Blog

“Cultural Schizophrenia”: US Media No Longer Reports Facts, But Appeals To Emotions

“cultural-schizophrenia”:-us-media-no-longer-reports-facts,-but-appeals-to-emotions

18-05-19 05:42:00,

Authored by Mac Slavo via SHTFplan.com,

The mainstream media in the United States has made a shift in the past few decades.  Now, they appeal to emotions as opposed to reporting the facts. This “cultural schizophrenia” is tearing the U.S. apart at the seams.

Based on the conclusions to a RAND Corporation study, the mainstream media is actively sowing discord in American society, award-winning journalist Chris Hedges tells RT. The media is focusing on making two sides hate each other instead of reporting on the facts, and the majority of the public is unaware and doesn’t care that their minds are being manipulated by their own emotional responses.

The study, which was released by RAND earlier this week, states that between 1987 and 2017, news content has shifted from event- and context-based reporting to coverage that is more subjective, relies more heavily on argumentation and advocacy, and includes more emotional appeals.” According to RT,  prime-time cable news shows and online journalism lead the way in this shift to emotional and hate-based rhetoric. It has been noticed in print journalism as well, the government-funded think tank concluded.

This is contributing to what RAND termed “Truth Decay.” This is described as a shift away from facts and analysis in public discourse.

Hedges claims that the deterioration of the mainstream media is “far worse” than the RAND report suggests. And he isn’t alone in that assessment.

[American journalist Matt]Taibbi says that the result of this journalistic decay and emotional fear mongering is a public addicted to hating each other.

Americans have become addicted to the news that agrees with their bias, and it was set up that way on purpose. The only thing anyone will hear when they turn on the news are stories specifically crafted to manufacture outrage, make you hate the other side, and fuel the addiction to anger. –SHTFPlan

The mainstream media has succeeded in addicting the average American to anger and hatred. The idea that the media could profit off of facts was lost long ago. 

 » Lees verder

Will Robot Tractors Save America’s Farming Industry After It Crashes?

will-robot-tractors-save-america’s-farming-industry-after-it-crashes?

18-05-19 05:39:00,

Agriculture automation has the potential to reshape the farming industry in the 2020s and beyond.

A new analysis from Bloomberg shows robot farm equipment is becoming commercially available, which means tractors will have no cabs – able to spray, plant, plow, and weed cropland with artificial intelligence.

Autonomous farming is a popular theme among all farming equipment manufacturers. Several years ago, the Australian government studied robot tractors from John Deere, Case New Holland, CNH Industrial, AGCO, CLAAS, Same Deutz-Fahr, and Kubota. The key takeaway from the matrix below is that Deere and CNH are leading when it comes to making tractors fully autonomous, with both companies having released working prototypes.

Bloomberg notes that several startups in Canada and Australia have already made their autonomous farm equipment commercially available.

In Saskatchewan, a Canadian province that borders the US, Dot Technology Corp. sold fully autonomous power platforms for the spring planting season.

In Australia, SwarmFarm Robotic is selling weed-killing robots that can also mow and spread. These companies say their new machines are much smaller and efficient than traditional field equipment.

Sam Bradford, a farm manager at Arcturus Downs in Australia’s Queensland state, was one of the first adopters of SwarmFarm’s robots last year. He has four truck-sized weed-killing robots to manage thousands of acres.

Before, Bradford had used a Case Patriot 4430 Sprayer with a 120-foot boom that “looks like a massive praying mantis.” It would cover the field in chemicals, he said.

However, robots are more precise than traditional sprayers. Bradford said his robots work 20,000 acres, will save him 80% of his chemical costs.

“The savings on chemicals is huge, but there’s also savings for the environment from using less chemicals and you’re also getting a better result in the end,” said Bradford, who’s run the farm for about 10 years. Surrounding rivers run out to the Great Barrier Reef off Australia’s eastern cost, making the farm particularly sensitive over its use of chemicals, he said.

Costs savings have become important as a deepening trade war has sparked a potential agriculture recession in the US.

 » Lees verder

sneeuwval op Corsica door geoengineering en klimaatmanipulatie

sneeuwval-op-corsica-door-geoengineering-en-klimaatmanipulatie

17-05-19 09:04:00,

Afgelopen woensdag 15 mei was het een stralende lentedag in Nederland. In Schotland was het die dag maar liefst 24 graden Celsius  en bizar genoeg had het in de nacht van 14 op 15 mei op het sub-tropische eiland Corsica flink gesneeuwd.

Wie naar de satellietbeelden van die dag kijkt, ziet een wolkendek boven Corsica met een tamelijk scherpe rand. Het ziet er nogal onnatuurlijk uit, vind ik. Zou hier geo-engineering/klimaatmanipulatie zijn toegepast? Velen zullen mij een complotgekkie vinden, maar als goed geïnformeerde leek denk ik dat deze technologie hier inderdaad is toegepast.

Zóveel kou en sneeuw in de maand mei op een subtropisch eiland is toch wonderlijk? Hoe valt dit te rijmen met het global warmingverhaal?

Iemand een antwoord? Mijnheer Hiemstra, Mevrouw van Leur? Ik hoor onze weermensen er niet over praten.

Misoogsten

Wie afgelopen jaren zelf onderzoek deed, kan weten dat deze extreme lentes en zomers met hagel, sneeuw, storm en overstromingen al geruime tijd aan de gang zijn in het Mediterraanse gebied, met vele drama’s tot gevolg. Oogsten die mislukken door kou, klimaatstress en daarop volgende bomen -en plantenziektes.

Meer informatie daarover vind je hier en hier en hier.

De wereld van boven

Op de Facebooksites van Severe Weather Europe en European Severe Storms Laboratory en via YouTube en NASA World View kun je de wereld van bovenaf zien. Dit biedt interessante ‘doorkijkjes’ om de gegevens uit de mainstreammedia te checken en zelf op onderzoek uit te gaan.

Spaanse petitie

De politica en activiste Josefina Fraile gaf in 2014 op de Spaanse televisie uitleg over wat er volgens haar gaande is.

Het jaar daarvóór had zij samen met andere activisten een petitie hierover ingediend bij de Europese petitiecommissie. Na de ontvangst is deze een paar jaar later alsnog afgewezen en terzijdegeschoven.

En nu?

Europarlementariërs, die zeggen ons te vertegenwoordigen, willen nog altijd niet ingaan op dit onderwerp. Daarom zit er niets anders op dan dat we doorgaan met handtekeningen verzamelen voor het burgerinitiatief tegen geoengineering/klimaatmanipulatie. Teken dus! 

 » Lees verder

KenFM im Gespräch mit: Hans-Joachim Maaz (“Die Liebesfalle”) | KenFM.de

kenfm-im-gesprach-mit:-hans-joachim-maaz-(“die-liebesfalle”)-|-kenfm.de

17-05-19 06:51:00,

Dieser Artikel ist auch als kostenlose MP3 für Dich verfügbar!

Download MP3

Der Psychotherapeut und Psychiater Hans-Joachim Maaz ist ein Mann, dessen Beruf sein Leben im Innersten bestimmt.

Maaz macht aufmerksam auf die Bedeutung unserer frühkindlichen Erfahrungen für das Erwachsenleben eines jeden Einzelnen. Werden wir seelisch oder körperlich krank, können wir dies als eine Chance verstehen, über das eigene Leben zu reflektieren und das einst Verdrängte wieder in unser Bewusstsein zu holen. Dieser Prozess ist schwierig, weil die gemachten und verdrängten Erfahrungen so häufig extrem schmerzhaft waren. Nicht selten zu schmerzhaft, um sie im eigenen Bewusstsein noch einmal aufleben zu lassen.

Die Rolle der Eltern im Leben eines Menschen, hinterfragt Maaz stets kritisch, denn sowohl seine persönlichen Erfahrungen als auch diese mit seinen Patienten sprechen eine eindeutige Sprache: Die Probleme im Jetzt lassen sich in aller Regel zurückführen auf die Verbindung zu Mutter und Vater in der Vergangenheit.

Ziel der Therapie nach Maaz ist immer das tiefere Verständnis zum eigenen „Ich“. Denn auf die scheinbar so einfache Frage „Wer bist Du?“, können nur die Wenigsten eine stimmige, selbst-bewusste (im wahrsten Sinne des Wortes) Antwort geben. Stattdessen zeichnet sich zumeist ein hohes Maß der Selbstentfremdung in den Schilderungen über Mutter und Vater ab.

Entfremdung ist nach Maaz die „Pest unserer Zeit“. Sie ist die Grundlage für den Mangel an eigener Identität und die Konstruktion des Ichs über Identifikation. Identifikation jedoch kann Identität nicht ersetzen. Identifikation lässt sich als ein Hilfskonstrukt verstehen, das den Verlust der Identität kaschieren soll. Dieser Verlust ist extrem schmerzhaft für jedes Individuum und muss daher maximal verdrängt werden. Die Folge dieser Verdrängung ist der Gefühlstau. Erst, wenn dieser Stau der Gefühle aufgelöst wird, kann das Individuum zur heilenden Selbsterkenntnis kommen.

Auch politische Auseinandersetzungen, die heute auf der Straße oder im Parlament ausgetragen werden, sind sinnbildhaft Symptom eines gesellschaftlichen Gefühlsstaus.

Ein weiteres Merkmal frühkindlicher Beziehungsstörung, ist ein Leben in Projektionen, die den erlittenen Identitätsverlust unfühlbar machen sollen. Projektionen und Identifikationen hängen hierbei eng zusammen: Nur wer den eigenen Schmerz in Außenkonstruktionen projiziert, z.B. über Feindbilder politischer Gegner, versetzt sich unbewusst in die Lage einen Teil von sich selbst spürbar werden zu lassen.

 » Lees verder

‘Mass surveillance is exactly what the US does’: Dotcom points out glaring irony of Huawei ban

‘mass-surveillance-is-exactly-what-the-us-does’:-dotcom-points-out-glaring-irony-of-huawei-ban

17-05-19 04:34:00,

Kim Dotcom has slammed the US for hypocrisy over its Huawei ban given America’s history of “abusing technology” and “turning its entire tech sector into a spy machine.”

The Megaupload founder took to Twitter in the wake of the ban to highlight that the abuse of technology for mass surveillance is “exactly the conduct of the US” and said that “because the US does it, they think China will too.”

The irony of Trumps Huawei ban is that the alleged conduct of abusing technology for mass surveillance is exactly the conduct of the US. It turned its entire tech sector into a spy machine against all people, everywhere. And because the US does it they think China will do it too.

— Kim Dotcom (@KimDotcom) May 16, 2019

Trump declared a “national emergency” for the telecommunications sector on Wednesday, citing risks from “foreign adversaries.”

The US Commerce Department subsequently added Huawei Technologies Co Ltd and 70 affiliates to its so-called Entity List, which bans the Chinese brand from buying parts from US companies without government approval, making it difficult for Huawei to sell some of its products because of its reliance on US parts.

America taught the rest of the world about electronic interference. Everyone else is just starting to catch up.

— Adam Lackman (@adamlackman) May 16, 2019

I doubt the USG believe that #Huawei will do anything. It seems the moment they found it difficult to spy using Huawei infrastructure, they decided to trash the brand with the Sinophobic narrative they already had going.

— Brad Ruiters (@braddo_ct) May 16, 2019

“Do as I say, not as I do.”

— Ian VanHoven (@someguy225) May 16, 2019

Dotcom pointed out that the US has used tech companies to spy on its own citizens as well as people all around the world. The extent of US surveillance was revealed by National Security Agency (NSA) whistleblower Edward Snowden in 2013 when he exposed the US’ warrantless surveillance, including listening in on phone conversations, its ability to compel tech companies like Google and Facebook to turn over user data,

 » Lees verder

Chelsea Manning erneut in Beugehaft, um Aussage gegen Assange zu erzwingen

chelsea-manning-erneut-in-beugehaft,-um-aussage-gegen-assange-zu-erzwingen

17-05-19 04:33:00,

Chelsea Manning. Bild: sparrowmedia.net

Manning weigert sich, in geheimen Grand-Jury-Sitzungen auszusagen, die US-Regierung und das Justizsystem wollen eine Aussage zur Anklageerhebung und Auslieferung von Assange erzwingen

In den USA wird massiver Druck auf Chelsea Manning ausgeübt, um sie zu einer Aussage zu zwingen, mit der Julian Assange belastet und eine Auslieferung begründet werden soll. Assange wurde am 11. April aus der ecuadorianischen Botschaft mit der Billigung der Regierung in Quito, die sich der Anti-Maduro-Lima-Gruppe angeschlossen hat, festgenommen (Festnahme von Assange aufgrund von US-Auslieferungsantrag). Er wurde am 1. Mai zu einer Haftstrafe von 50 Wochen verurteilt, weil er 2012 durch seine Flucht in die ecuadorianische Botschaft Kautionsauflagen verletzt habe. Möglich ist, dass Assange auch zuerst nach Schweden ausgeliefert wird, wo die Staatsanwaltschaft die Ermittlungen wegen möglicher Vergewaltigungsvorwürfen wieder aufgenommen hat. Vor Auslieferung wäre er aber auch dort nicht sicher.

Insgeheim wurde in den USA schon vor der Festnahme, die wahrscheinlich zwischen Washington und Großbritannien und Ecuador abgesprochen war, eine Anklageschrift ausgearbeitet. Da eine Anklage, auf die wie bei Spionage möglicherweise eine Todesstrafe steht, eine Auslieferung verhindert hätte, wurde der Vorwurf einer Verschwörung zum Hacken in geheim eingestufte Dokumente und Kommunikation ausgearbeitet, auf die bis zu 5 Jahre Haft stehen. Assange soll es Manning, damals Bradley Manning, in einer Verschwörung ermöglicht haben, mit dem Knacken eines Passworts in die geheimen Pentagonrechner einzudringen. Es ist damit zu rechnen, sollte Assange ausgeliefert werden, dass in den USA eine weitere Anklage nachgeschoben werden könnte.

Um die Verschwörung zu beweisen, müsste Manning Assange durch eine Aussage belasten. Manning, die zu 35 Jahren Gefängnis verurteilt wurde, kam aufgrund einer Amnestie durch Barack Obama frei, wurde. Schon am 8. März war sie vermutlich in Aussicht auf die bevorstehende Festnahme von Assange von einer Grand Jury in einer geschlossenen Sitzung zu Beugehaft verurteilt worden, weil sie nicht gegen Assange aussagen wollte. Im April hatte sie ihren Einspruch gegen die Beugehaft verloren und wurde schließlich am 10. Mai nach 63 Tagen, davon 23 Tagen in Isolationshaft, entlassen.

Am 5. Mai hatten Manning und ihre Rechtsanwältin Moira Meltzer-Cohen vor Gericht erklärt, dass Manning niemals aussagen werde. Gestern musste sie erneut vor einer Grand Jury aussagen und wurde umgehend vom Richter Anthony Trenga wieder zu Beugehaft verhaftet.

 » Lees verder

Head of Swedish Bar Association Condemns the Handling of the Assange Case in the UK and Sweden as Deplorable – Global Research

head-of-swedish-bar-association-condemns-the-handling-of-the-assange-case-in-the-uk-and-sweden-as-deplorable-–-global-research

17-05-19 04:28:00,

This article was written by Anne Ramberg, who happens to be the Secretary General of the Swedish Bar Association, the professional body of lawyers in that country.  The article has been translated by Marcello Ferrada de Noli, Swedish professor emeritus of epidemiology and doctor of psychiatry. Anne Ramberg reveals her concern over the breech of legal principles, the treatment of Assange in general and the moral obligation to reveal wrongdoing, just as Julian Assange has done.

My knowledge about this matter, now an almost unique one, is not entirely in-depth.  It is a matter featured by everything from prodigal conspiracy theories deprived of any reality support, to a deplorable legal handling from both Swedish and British side.

The right to a fair trial within a reasonable time is established both in the Swedish legal system [Regeringsformen, 2 kap. 11 § andra stycket 1) and in the European Convention (Article 6). This legal right also applies during the preliminary investigation stage.

To this has to be added the so-labelled presumption of innocence.

It may well be questioned whether the result of the Swedish managing [of the case] was done in accordance with the principle of proportionality. I have previously stated that I find it remarkable that the Prosecutor did not implement the preliminary investigation forward at the pace and with the care one could have demanded.

In this context, the courts have a very great responsibility. They could have put tougher demands on the prosecutor, to move the preliminary investigation forward. The conclusions that the prosecutor had as ground to dismiss the case [the pre-investigation], should also have been communicated considerably earlier than what happened. This leads to the conclusion that Sweden has a great responsibility for the situation that has arisen.

Now the question is whether Sweden should resume the preliminary investigation that prompted Assange’s asylum request to Ecuador –and his subsequent involuntary lock-in and demand his extradition to Sweden.

I fear that the treatment of Assange has damaged the reputation of the Swedish judicial system, even though Assange did not actively contribute to participate to any significant extent.

That being said, I have sympathy for Assange’s concern that Sweden would acquiesce with the United States in the event of a request for his extradition.

 » Lees verder

New York Times Denies Health Impacts of 5G Cellphone Technology – Global Research

new-york-times-denies-health-impacts-of-5g-cellphone-technology-–-global-research

17-05-19 04:25:00,

The New York Times continues to descend further into spewing fiction masquerading as news. Its most recent analysis challenges Judith Miller‘s delusional screed about Iraq’s weapons of mass destruction as sheer nonsense. Evidently the Times has a propensity for disgracing itself. Now the newspaper’s latest low is William Broad’s essay, “Your 5G Phone Won’t Hurt You But Russia Wants You to Think Otherwise,” touting a wild conspiracy theory that 5G technology’s severe risks to human health and the environment is a covert Russian plot intended to sow confusion into the minds of the American public.

As a patriotic loyalist of Russo-paranoia, Broad has dreamed up a hallucination that Russia is preparing to outpace the US’s strategy to dominate the global “internet of everything” in the race to launch 5G technology globally. Aside from Broad’s otherwise corporate friendly stances supporting hydrofracking, genetically modified foods, and the myth that vaccines do not contribute to neurological disorders, he has produced some excellent work about Yoga culture and North Korea. Yet these are hardly topics that would enable a person to speak intelligently about electromagnetic frequency’s (EMFs) biomolecular effects on living organisms. 

Seen in its context, the Time’s article was timely. It was published just days before the National Day of Action to Halt 5G on May 15th.  The event was launched by Americans for Responsible Technology and has earned the support of nearly one hundred organizations including the Environmental Health Trust, the EMF Safety Network, Parents for Safe Technology, Wireless Radiation Education and Defense, among others.  Since the telecom industry and FCC have no viable science to support their claims, through the mouthpiece of the Times it has found a voice to further fuel the nation’s Russia mania. 

Source: The New York Times

Broad argues there is no scientific support for 5G signals contributing to brain tumors, infertility, autism, heart tumors and Alzheimer’s disease. Although the research may arguably offer less than 100 percent certainty, the scientific evidence unquestionably confirms that 5G is assuredly unsafe. Persons already suffering from electromagnetic sensivities will have no means of escape. And tens of thousands of scientists and medical experts agree. Contrast this with the Europa EM-EMF guideline that found “strong evidence that long-term exposure to certain EMFs is a risk factor for diseases such as certain cancers,

 » Lees verder

Record 12 billion rubles in CASH seized from arrested FSB officer – reports

record-12-billion-rubles-in-cash-seized-from-arrested-fsb-officer-–-reports

17-05-19 04:24:00,

Some 12 billion rubles ($185 million) in cash has been reportedly seized from an FSB colonel facing charges of large scale corruption – overshadowing the notorious case of Colonel Zakharchenko and his record of 8.5 billion rubles.

The piles of cash – literally – were discovered at three apartments belonging to FSB Colonel Kirill Cherkalin and, allegedly, to his allies, Russian media reported on Friday, citing sources close to the investigation. Aside from cash, a whole collection of luxury wristwatches and other treasures were seized as well.

The funds were allegedly provided to the official and two of his accomplices by various banks and other businesses for “protection.”

“We believe these funds have been received for a general ‘patronage’ from representatives of several commercial firms, first of all from directors of banks,” a source told Rosbalt.

Трёх сотрудников ФСБ, включая полковника Кирилла Черкалина, посадил бизнесмен Сергей Гляделкин. Он обвинил сотрудников ФСБ в присвоении его фирмы. Черкалин не сдавался во время ареста и ему сломали руку и ходит в гипсе. @bankstapic.twitter.com/8CFbFTijcn

— Игорь Пачковский (@5pLoo0uwJdudGc2) 26 апреля 2019 г.

On Thursday, Colonel Cherkalin, who has served as the head of the FSB department on cyber security in the banking sphere, was charged with receiving a hefty bribe of $850 thousand (some 55 million rubles) from a commercial firm. Cherkalin and his two accomplices – both of them are retired FSB Colonels – were arrested earlier this year and remain in custody by court ruling.

If confirmed, the sum of 12 billion rubles will mark the largest-ever amount of cash, seized from a corrupt official in Russia. Prior to this, the dubious ‘record’ was held by police colonel, Dmitry Zakharchenko.

While holding a senior anti-corruption post, Zakharchenko managed to amass a whopping 8.5 billion rubles (some $ 131.5 million) in cash, allegedly extorting bribes from various businessmen. The hearings on the Zakharchenko case continue, earlier this week a prosecutor asked the court to sentence the former law enforcer to 15 and a half years behind bars.

Also on rt.com
Russian prosecutors claim corrupt official secretly owns record $150 million worth of property

Think your friends would be interested?

 » Lees verder

BDS = anti-Semitism? Germany passes motion against Palestinian protest movement

bds-=-anti-semitism?-germany-passes-motion-against-palestinian-protest-movement

17-05-19 04:22:00,

Germany’s parliament has passed a motion defining the Boycott Divestment and Sanctions (BDS) movement as anti-Semitic. It calls on Berlin to cut funding to groups supporting BDS.

The Bundestag voted to adopt the non-binding motion backed by Chancellor Angela Merkel’s CDU party on Friday, making it the first European parliament to do so.

The FDP motion supported by the CDU, CSU, SPD and Greens says the “arguments and methods of the BDS movement are anti-Semitic,” as it calls for the boycott of Israeli artists and because the BDS ‘don’t buy’ labels put on Israeli goods “recall the most terrible phase of German history,” referring to the Nazi slogan ‘Don’t buy from Jews’.

Also on rt.com
‘Beautiful Diverse Sensational’: Israel sets up fake Eurovision boycott page to counter BDS campaign

The motion urges the German government not to fund or support groups “that question Israel’s right to exist,” although that isn’t what the BDS movement sets out to do.

BDS is an international effort to use non-violence to pressure the state of Israel to end its occupation of Palestinian territories and give full equality to its Arab-Palestinian citizens. It also calls for the right of return for Palestinian refugees by encouraging a cultural, economic and political boycott. The movement is inspired by the international boycott of apartheid South Africa and was started by Palestinian groups in 2005.

מברך את הבונדסטאג הגרמני על ההחלטה החשובה שמכירה בתנועת החרם על ישראל (BDS) כתנועה אנטישמית ומכריזה שאסור לממנה. בייחוד מעריך את הקריאה של הבונדסטאג שעל גרמניה להפסיק לממן ארגונים שפועלים נגד קיומה של ישראל. מקווה שההחלטה תביא לצעדים ממשיים וקורא למדינות נוספות לאמץ חקיקה דומה

— Benjamin Netanyahu (@netanyahu) May 17, 2019

Israel’s President Benjamin Netanyahu welcomed the “important decision” and called on other countries to adopt similar legislation.

Also on rt.com
Israel launches secret squad to challenge negative image & boycott campaign

Critics of the Bundestag motion called it draconian, saying it silences Palestinians’ freedom of expression. A group of 50 Israeli academics opposed the “deceitful allegation” that BDS is anti-Semitic in a letter to German politicians,

 » Lees verder

USA und EU: Assad in die Zange nehmen

usa-und-eu:-assad-in-die-zange-nehmen

17-05-19 04:22:00,

Checkpoint. Archivfoto (2012): Elizabeth Arrott/VOA. Gemeinfrei

Mit Sanktionen soll Damaskus zu politischen Zugeständnissen gebracht werden. Wie diese ausschauen sollen, ist noch offen. Klar ist nur, dass der Druck erhöht wird

Wenn es um Syrien geht, so sind sich die USA und die EU in ihrem Vorgehen gegen die Regierung Baschar al-Assads einig. Die EU hat heute ihre “restriktiven Maßnahmen gegen das syrische Regime” bis zum 1. Juni 2020 verlängert. In den USA wird darauf gedrängt, dass Sanktionen unter dem Gesetzestitel “Caesar Syria Civilian Protection Act of 2019” verabschiedet werden. Das Repräsentantenhaus hat das Gesetz bereits passiert, aber nächste Woche soll es in den Senatsausschüsse.

Da die Unterdrückung der syrischen Zivilbevölkerung weitergeht, würden auch die Sanktionen aufrechterhalten, teilt die EU mit. Aufgezählt werden das Ölembargo, Restriktionen bei bestimmten Investitionen, das Einfrieren von Vermögenswerten der syrischen Zentralbank und Sanktionen auf Exporte nach Syrien: Ausstattung und Technologie, die “zur internen Repression genutzt werden können”.

Dass Sanktionen vor allem die Zivilbevölkerung besonders treffen (Syrien: Der “zweite Krieg”), wird ebenso wenig erwähnt wie die konkreten politischen Ziele dieses Vorgehens, die Brüssel damit auf einer erreichbaren politischen Ebene verbindet. Bislang versteckt sich das hinter Formeln wie z.B. “Übergangsregierung”, die so wenig mit Realität erfüllt sind wie die Behauptung, dass die Sanktionen auf die Führung – und nicht die Zivilbevölkerung – zielen, damit die Führung zum Einlenken gebracht wird. Das ist eine Idealvorstellung.

USA: Sanktionen im Namen Caesars

Das US-Maßnahmenpaket mit dem Namen von Caesar im Titel, der bekannt ist für die zigtausend Fotos von Opfern des syrischen Sicherheitsapparates (über deren Beweiskraft es Kontroversen gibt), geht sehr viel weiter. Tritt das Gesetz in Kraft, kann jede geschäftliche Beziehung, die als “signifikant” gewertet wird, mit Sanktionen bestraft werden.

Die syrische Zentralbank spielt eine bedeutende Rolle bei den Maßnahmen, der Ansatzhebel ist der Verdacht auf “Geldwäscherei”. Weitere Maßnahmen zielen auf die Energieversorgung und den Bausektor, wie es von Tyler Stapleton dargelegt wird.

Stapleton ist der Verbindungsmann des Think Tanks FDD (Foundation for Defense of Democracies). Die FDD hat Verbindungen zu den Neokonservativen und eine entsprechende Agenda: Ihr großer Feind ist Iran. Das spiegelt sich deutlich in Stapletons Kommentar zum “Caesar Syria Civilian Protection Act”

 » Lees verder

Bernard-Henri Lévy – huurling-intellectueel van het establishment

bernard-henri-levy-–-huurling-intellectueel-van-het-establishment

17-05-19 04:21:00,

Stel je voor dat de Duitse filosoof Peter Sloterdijk met een theatermonoloog op tournee zou gaan om tegen de Gele Hesjes uit te varen. Onvoorstelbaar. De Fransen hebben echter een dergelijke publieke intellectueel. De filosoof Bernard-Henri Lévy staat op het toneel met een propagandastuk om president Emmanuel Macron ruggensteun te geven.

Bernard-Henri Lévy, in Frankrijk dikwijls kortweg BHL genoemd, is een regeringsintellectueel zoals je ‘m niet had kunnen verzinnen. Als grondlegger van de nouveaux philosophes meldt hij zich sinds eind jaren ’70 over ieder denkbaar politiek, diplomatiek of sociaal probleem. Bovendien reist hij de crisishaarden van deze wereld af, om zich in zijn te ver opengeknoopte, pas gestreken, witte overhemden op de foto te laten zetten met rebellen aan het front, half verhongerde negertjes of toekomstige regeringsleiders. Behulpzaam daarbij is dat dankzij zijn ideologische wereldbeeld – dat even eenvoudig is als zijn concept om zichzelf te verkopen – zijn vriend en vijand overal te wereld steeds gemakkelijk te identificeren. Als filosoof is hij erin geslaagd zich te presenteren als het morele geweten van de rijken en machtigen van deze wereld.

Sarkozy en Khadaffi

Onder Sarkozy, die als minister van Financiën alle onderzoeken tegen BHL vanwege handel met voorkennis en belastingontduiking handig liet verzanden, klom hij zelfs op tot schaduwminister van Buitenlandse Zaken en Oorlog. In deze zelf aangemeten functie reisde hij in 2011 naar Benghazi voor een ontmoeting met vertegenwoordigers van de Libische Nationale Overgangsraad, om een oorlog “met als doel Khadaffi omver te werpen” te initiëren. Niet veel later liet Sarkozy door Franse bommenwerpers ‘democratie en mensenrechten’ afwerpen. De gevolgen zijn bekend.

Blijf op de hoogte van nieuws, opinie en achtergronden: Volg Novini!

Waarom moest Khadaffi eigenlijk weg?

Utopie

Op zijn laatst sindsdien is BHL bij de meerderheid van de Fransen moreel in diskrediet en tot een mikpunt van spot en hoon geworden, een representant van de aftakelende wereld van gisteren, behorend tot de intellectuele achterhoede. Lévy zelf wil dit echter niet zien en houdt zich en zijn progressieve globalisme nog altijd voor de intellectuele avant garde. Hoe groter de discrepantie wordt, tussen de politieke en sociale realiteit enerzijds en zijn fictieve global village anderzijds, waarin alle mensen bevrijd van culturele, religieuze,

 » Lees verder

The Mali-Burkina Faso-Niger Border Triangle Is the New “Syraq” (Syria-Iraq) – Global Research

the-mali-burkina-faso-niger-border-triangle-is-the-new-“syraq”-(syria-iraq)-–-global-research

17-05-19 04:20:00,

Terrorist groups in West Africa are dangerously trying to transplant the “Syraq” model of transnational destabilization to the Mali-Burkina Faso-Niger border triangle in order to turn it into a similarly lawless region like the frontier between those two aforementioned Mideast states used to be during the height of Daesh’s so-called “caliphate”, with this terrifying development proving that France’s 2013 military intervention in Mali has been a total failure as well as threatening to cause another Migrant Crisis to crash into Europe.

The “West African ‘Syraq’”

Terrorists thought to be affiliated with either Al Qaeda or Daesh ambushed Nigerien troops near the Malian border not far from the capital of Niamey and ended up killing at least 28 of them in a horrifying attack which bodes very negatively for the West African region as a whole. Terrorist groups in this part of the continent are dangerously trying to transplant the “Syraq” model of transnational destabilization to the Mali-Burkina Faso-Niger border triangle after a spree of attacks in this area over the past several months showed that it’s becoming just as lawless as the frontier between those two aforementioned Mideast states used to be during the height of Daesh’s so-called “caliphate”. This terrifying development poses very serious security risks for Europe because of the chance that it could quickly spiral out of control and catalyze another large-scale Migrant Crisis, thus potentially drawing it deeper into mission creep as it seeks to preemptively thwart this scenario.

Different Crisis, Same Origins

The origins of the growing West African terrorist crisis are identical to the Mideast one in that they can both be traced back to a US-led war on a regional leader whose destruction destabilized nearby fragile states and created a fertile ground for unconventional threats to take root. The US’ 2003 War on Iraq preceded the Hybrid War of Terror on Syria that led to Daesh’s rise, just as the 2011 NATO War on Libya triggered the large-scale exodus of highly trained and battle-hardened Tuaregs back to Mali where they quickly got to work carving out the separatist state of “Azawad” that was later hijacked by Islamic militants. The key difference, however, is that the Mideast states were always comparatively more stable than the West African ones,

 » Lees verder

Eine Feier zum 60.Geburtstag in Rom | threeman.org

eine-feier-zum-60geburtstag-in-rom-|-threeman.org

17-05-19 04:17:00,

Erste Veröffentlichung: Der Europäer Zeitschrift Jg.21-Nr.8 Juni 2017

Am 25. März 2017 feierte die EU ihren 60. Geburtstag: die Unterzeichnung des (ersten) Römischen Vertrags im Jahr 1957 durch Vertreter aus sechs Ländern. Diese wurden mit der Unterzeichnung zu Gründerstaaten der EWG, der Vorläuferin der heutigen EU. Im Ganzen handelte es sich um Phase II des “Europäischen Projektes”, dessen Anliegen darin bestand, die Vereinigten Staaten von Europa zu schaffen. Phase I hatte sieben Jahre zuvor in der Gründung der Europäischen Gemeinschaft für Kohle und Stahl (EGKS 1950) bestanden. Die Unterzeichnungszeremonie fand im Palazzo dei Conservatori auf dem Kapitol-Hügel von Rom statt. Als Veranstaltungsort hatte man hier nicht nur den zentralen Punkt der einstigen römischen Republik und des römischen Imperiums gewählt, gelegen auf einem Hügel, auf dem im 6. Jahrhundert v. Chr. ein dem Jupiter Optimus Maximus Capitolinus geweihter Tempel errichtet worden war. Auch der Name des Ortes war wohlgewählt: Palazzo dei Conservatori. Im Mittelalter waren die Conservatori Gemeindebeamte, deren Aufgabe (die Bezeichnung verrät es) darin bestand, die Denkmäler des antiken Roms zu erhalten. Ein ausgesprochen passender Name also für den Ort der Unterzeichnung zweier Verträge, die darauf zielten, ein Gebilde auferstehen zu lassen, das Rudolf Steiner das “Gespenst des Romanismus”1 nannte – das ‘Römische Weltreich’ unserer Zeit, vergleichbar mit der Größe des einstigen Roms, einschließlich Regionen von Europa, die die Römer selbst nie besucht oder gar erobert hatten.

Interessanterweise bestand das Unterzeichnungsdokument des Römischen Vertrags von 1957 lediglich aus leeren Blättern, die zwischen Titel- und eine Signierungsseite eingelegt waren! Grund hierfür waren Pannen beim Druck. Der britische Historiker Tony Judt weist darauf hin, dass „man die Bedeutung des Vertrages von Rom nicht überschätzen dürfe. Der Vertrag enthielt größtenteils bloß Darlegungen guter Vorsätze für die Zukunft… Der Text formulierte über lange Abschnitte hinweg Rahmenbedingungen zur Institutionalisierung von Abläufen, die später einmal dazu dienen sollten, rechtliche Verfügungen um- und durchzusetzen. Die einzige bedeutsame Neuerung – nämlich die Schaffung eines Europäischen Gerichtshofs nach Art. 177, dem die verschiedenen nationalen Gerichtshöfe Fälle zur finalen Urteilsfindung vorlegen würden – erwies sich zwar in späteren Jahrzehnten als immens wichtig, blieb aber zur Zeit der Vertragsunterzeichnung wenig beachtet.“2 Auch in den folgenden Jahrzehnten wurden viele Vereinbarungen verabschiedet, die vor dem Auge der europäischen Öffentlichkeit wenig Beachtung fanden,

 » Lees verder

What You Need to Know About the Latest WhatsApp Vulnerability

what-you-need-to-know-about-the-latest-whatsapp-vulnerability

17-05-19 04:14:00,

By Eva Galperin

If you are one of WhatsApp’s billion-plus users, you may have read that on Monday the company announced that it had found a vulnerability. This vulnerability allowed an attacker to remotely upload malicious code onto a phone by sending packets of data that look like phone calls from a number not in your contacts list. These repeated calls then cause WhatsApp to crash. This is a particularly scary vulnerability because the does not require that the user pick up the phone, click a link, enter their login credentials, or interact in any way.

Fortunately, the company fixed the vulnerability on the server side over the weekend and rolled out a patch for the client side on Monday.

What does that mean for you? First and foremost, it means today is a good day to make sure that you are running the latest version of WhatsApp. Until you update your software, your phone may still be vulnerable to this exploit.

Are you likely to have been targeted by this exploit? Facebook (which owns WhatsApp) has not indicated that they know how many people have been targeted by this vulnerability, but they have attributed its use to an Israeli security company, NSO Group, which has long claimed to be able to install its software by sending a single text message. The exploit market pays top-dollar for “zero-click install” vulnerabilities in the latest versions of popular applications. It is not so remarkable that such capabilities exist, but it is remarkable that WhatsApp’s security team found and patched the vulnerability.

Declare Your Independence!
Profit outside the rigged system! Protect yourself from tyranny and economic collapse. Learn to live free and spread peace!

Counter Markets Newsletter – Trends & Strategies for Maximum Freedom

 » Lees verder

Willy Wimmer: Bundesregierung kriecht unter den Teppich, wenn es um die Beziehungen zu den USA geht

willy-wimmer:-bundesregierung-kriecht-unter-den-teppich,-wenn-es-um-die-beziehungen-zu-den-usa-geht

17-05-19 03:17:00,

Deutschland

16.05.2019 • 16:04 Uhr

https://de.rt.com/1w1u

Willy Wimmer: Bundesregierung kriecht unter den Teppich, wenn es um die Beziehungen zu den USA geht

RT Deutsch sprach mit Willy Wimmer, Parlamentarischer Staatssekretär a. D., über die derzeitigen Drohungen der USA gegenüber einer eigenständigeren EU-Außen- und Militärpolitik sowie die zunehmende Eskalationspirale der USA gegen den Iran.

Mehr zum Thema – Willy Wimmer: 2018 wird uns wohl als letztes Friedensjahr in Europa in Erinnerung bleiben

Wimmer betont, dass angesichts der sinkenden Rüstungsausgaben Russlands die NATO-Staaten ihr Geld besser in Bildung und Infrastruktur investieren sollten, anstatt es mit Munition und Manövern zu verpulvern.

Mehr zum Thema – Weltweite Militärausgaben auf Rekordhoch: USA treiben Aufrüstung voran

Tags:

Bundesregierung
,


EU
,


Militär
,


USA
,


Willy Wimmer

 » Lees verder

Appelle vor der EU-Wahl: Die Meinungsmache einer ganz großen Koalition

appelle-vor-der-eu-wahl:-die-meinungsmache-einer-ganz-grosen-koalition

17-05-19 12:42:00,

In zahlreichen Appellen werden die Bürger aktuell zur EU-Wahl aufgerufen. Dafür schließen sich etwa Gewerkschafter und Arbeitgeber zusammen, wie Albrecht Müller aktuell hier beschrieben hat. Die zahlreichen Aufrufe diverser Gruppen sind teils heuchlerisch, weil ein unrealistisches „Wir“ erzeugt wird und weil sich in ihnen die Verantwortlichen für die sozialen Spaltungen aus der Affäre ziehen wollen. Von Tobias Riegel.

Eine lästige Besonderheit im Vorfeld der EU-Wahl ist die inflationäre Veröffentlichung von flammenden Appellen „für die Demokratie“ und „für die Weltoffenheit“. Zur Heuchelei wird dieses Vorgehen dadurch, dass hier teils jene Personen Demokratie und Weltoffenheit einfordern, die eine Mitverantwortung dafür tragen, dass aus vielen weltoffenen Bürgern verunsicherte, demokratie-skeptische und sich abgrenzende Individuen wurden: Indem die soziale Frage ignoriert wurde, indem links orientierten Bürgern keine politische Heimat geboten wurde und indem zahlreiche wichtige Themen rechten Parteien überlassen wurden. Die Arbeitgeber leisteten ihren Beitrag zu dieser Entwicklung, indem sie durch Lobbyismus den Abbau staatlichen Einflusses und sozialer Absicherung forciert haben. Und die Gewerkschaften, Künstler und Kirchen haben es versäumt, diesem Lobbyismus angemessenen Widerstand entgegenzusetzen – wenn sie den Lobbyismus nicht sogar aktiv unterstützt haben.

Die devote Haltung vor allem der Gewerkschaften schlägt sich aktuell etwa in einem Appell der Initiative „Allianz für Weltoffenheit“ nieder, auf den unten im Text genauer eingegangen wird. Und diese Haltung wurde bereits in einem anderen aktuellen gemeinsamen Aufruf von Gewerkschaftern und Arbeitgebern formuliert, worauf Albrecht Müller hier hingewiesen hat.

Eine Flut von Pro-EU-Appellen

Weitere aktuelle Appelle sind etwa jener der Industrie: Unter dem Motto “WIRtschaft für Europa” rufen die Spitzenverbände von Arbeitgebern (BDA), Industrie (BDI), Handelskammern (DIHK) und Handwerk (ZDH) die Menschen auf, am 26. Mai wählen zu gehen. Dass hinter dem Aufruf nur vordergründig die Liebe zur Demokratie stecke, erklärt Alexander Kritikos vom Deutschen Institut für Wirtschaftsforschung: “In erster Linie kommen die Initiativen von großen exportorientierten Unternehmen.“ Die hätten Angst vor einem AfD-Erfolg.

In dem Appell „Europa ist die glücklichste Idee, die wir je hatten“ fordern die Präsidenten von 21 Mitgliedstaaten der Europäischen Union zur Europawahl im Mai 2019 auf. Sie setzen sich für „eine starke, handlungsfähige EU mit gemeinsamen Institutionen“ ein. Der BUND fordert in seinem Appell: „Europa erhalten und umweltgerecht gestalten“ und führende Intellektuelle machen im „Darmstädter Appell“ vor der Europawahl auf die Bedeutung der Wissensgesellschaft aufmerksam.

 » Lees verder

Exklusiv – General a.D. Harald Kujat: Ende des INF-Vertrages für Europa eine Katastrophe

exklusiv-–-general-ad.-harald-kujat:-ende-des-inf-vertrages-fur-europa-eine-katastrophe

17-05-19 12:40:00,

Der ehemalige Generalinspekteur und damit ranghöchste Militär der Bundeswehr, General a.D. Harald Kujat, meint im exklusiven Sputnik-Interview, dass der von den USA aufgekündigte INF-Vertrag noch zu retten wäre. Europa und insbesondere die Bundesregierung sollten nicht tatenlos zusehen. Die Rolle Chinas sei dabei nur ein Vorwand.

Herr Kujat, meinen Sie, der INF-Vertrag ist noch in irgendeiner Form zu retten?

Zu retten ist er allemal. Man sollte erst einmal gegenseitige Kontrollen zulassen, um herauszufinden, was an den Vorwürfen der Vereinigten Staaten gegenüber Russland und umgekehrt dran ist. So etwas könnte doch die Bundeskanzlerin vorschlagen. Das wäre relativ einfach umzusetzen, indem man das Vor-Ort-Inspektionsabkommen, das im Mai 2001 ausgelaufen ist, reaktiviert und die Systeme, die Russland beanstandet, in diese Verifikation mit einbezieht. Dann kann man herausfinden, was die Wahrheit ist.

Es scheint aber so, als ob beide Seiten schon „ihren Frieden“ mit der Aufgabe des INF-Vertrages gemacht hätten. Der Leidtragende ist Europa, aber von hier kommt kaum Widerstand.

Im Grunde haben beide Seiten, sowohl die Vereinigten Staaten als auch Russland, ein Interesse daran, dass der Vertrag nicht weiterbesteht. Das hat zum einen damit zu tun, dass die nuklearstrategischen Systeme in dem letzten noch bestehenden Abrüstungsabkommen, dem New-Start-Abkommen, dramatisch reduziert wurden. Die Verlängerung dieses Vertrages steht 2021 an. Damit verlieren beide Staaten natürlich an strategischer Flexibilität. Also können beide mit dem Ende des INF-Vertrages leben. Für Europa ist das natürlich eine Katastrophe.

Der Vorsitzende des Deutsch-Russischen Forums, Ministerpräsident a.D. Matthias Platzeck (in d. M.)

©
Foto : Deutsch-Russisches Forum

Der Vertrag ist ja insofern nicht mehr zeitgemäß, als dass auch andere Länder, etwa China, inzwischen über solche Waffen verfügen.

China nehmen die Vereinigten Staaten nur zum Vorwand. Die Mittelstreckenwaffen Chinas können die Vereinigten Staaten gar nicht bedrohen. Die Frage ist auch: Wenn man einen dritten Vertragspartner, wie etwa China, einbeziehen will, muss man den Vertrag dann unbedingt kündigen oder wäre es nicht besser, den Vertrag zu erhalten? Dieser Vertrag bedeutet ja, dass eine ganze Kategorie von Waffen verschwunden ist – eine Null-Lösung. Mehr als Null kann man nicht erreichen – auch nicht mit einem dritten Vertragspartner.

Warum ist der Aufschrei denn so leise in Europa? Ist die Bedrohung zu abstrakt?

Nein, sie ist nicht abstrakt. Das hängt damit zusammen, dass die USA sich im Grunde aus ihren Verpflichtungen gegenüber ihren europäischen Verbündeten lösen wollen.

 » Lees verder

Tagesdosis 17.5.2019 – Viel Schaum für die Europawahl | KenFM.de

tagesdosis-1752019-–-viel-schaum-fur-die-europawahl-|-kenfm.de

17-05-19 12:28:00,

Dieser Artikel ist auch als kostenlose MP3 für Dich verfügbar!

Download MP3

Ein Kommentar von Rainer Rupp.

Das Spottlied, das anlässlich der Reichstagswahl 1928 von Berliner Linken gegen die SPD-Kandidaten gesungen wurde, ist anlässlich der bevorstehenden, so genannten „Europawahl“ wieder brandaktuell:

Wir haben ihn gebilligt
den großen heiligen Krieg.
 Wir haben Kredite bewilligt,
weil unser Gewissen schwieg.
Wir schlagen Schaum.
 Wir seifen ein.
 Wir waschen unsre Hände
wieder rein.
Dann fiel’n wir auf die Beine
und wurden schwarz-rot-gold.
 Die Revolution kam alleine; 
wir haben sie nicht gewollt.
Wir schlagen Schaum.
 Wir seifen ein.
 Wir waschen unsre Hände
wieder rein.
Wir haben die Revolte zertreten
und Ruhe war wieder im Land.
 Das Blut von den roten Proleten, das klebt noch an unsrer Hand. Wir schlagen Schaum.
 Wir seifen ein.
 Wir waschen unsre Hände
wieder rein.

(Wer die Noten und den ganzen Text sehen will: Das Seifenlied)

Auch heute wird wieder viel Schaum geschlagen und die Wähler werden von den Politikern und Parteien, die zur so genannten „Europawahl“ angetreten sind, nach Strich und Faden eingeseift. Aber immer mehr Leute haben genug von den hohlen Parolen über die noblen Werte, die von der Europäischen Union angeblich verkörpert werden. Das verlogene Gelaber über Freiheit und Menschenrechte und soziale Gerechtigkeit, für die die EU angeblich steht, hängt immer mehr Bürgern zum Hals heraus, wenn sie im realen Leben genau gegenteilige Erfahrungen gemacht haben: nämlich weniger soziale Gerechtigkeit, dafür mehr Überwachungs- und Polizeistaat und weniger Freiheit und Schutz der Privatsphäre.

Neben dem in den Medien allgegenwärtigen Euro-Pathos gibt es dann auch noch die Tartaren-Meldungen. Sie warnen vor dem bedrohlichen Ansturm wachsender Zahlen kritischer EU-Bürger, die sich von den demokratisch nicht gewählten Herrschern in Brüssel nicht länger in ihr tägliches Leben hineinregieren lassen wollen. Sie haben hinter die Fassade geschaut und erkannt, dass das neo-liberale EU-Projekt von den Reichen, durch die Reichen für die Reichen geschaffen wurde.

Damit wird eine demokratische und soziale Reform dieses wasserdichten Konstrukts der Europäischen Union des Kapitals unmöglich,

 » Lees verder

The Wolff of Wall Street: Neoliberalismus | KenFM.de

the-wolff-of-wall-street:-neoliberalismus-|-kenfm.de

17-05-19 11:40:00,

Dieser Artikel ist auch als kostenlose MP3 für Dich verfügbar!

Download MP3

Geld regiert die Welt. Nur, wer regiert das Geld?

Wirtschaftsjournalist Ernst Wolff erklärt jeden Freitagmittag, um 12:00 Uhr, Begriffe, Mechanismen und Gesetze aus der Finanzbranche, die uns täglich als alternativlos verkauft werden, aber nur Wenige verstehen. Das soll sich ändern! THE WOLFF OF WALL STREET erklärt uns heute: „Neoliberalismus“.

Beim „Neoliberalismus“ handelt es sich um eine Strömung innerhalb der Wirtschaftswissenschaft, die vor allem auf die „Kräfte des Marktes“ setzt und die in den vergangenen 50 Jahren erheblichen Einfluss auf die Politik gewonnen hat. Am besten lässt sich der Neoliberalismus verstehen, wenn man ihn seinem Gegenspieler im bürgerlichen Lager, nämlich dem Keynesianismus, gegenüberstellt.

Der Keynesianismus, der auf den britischen Ökonomen und Politiker John Maynard Keynes zurückgeht, verlangt, dass der Staat in Zeiten wirtschaftlicher Krisen helfend in das Geschehen eingreifen solle. Regierungen sollten die Wirtschaft zum Beispiel mit Hilfe großer Infrastrukturprojekte – wie dem Bau von Straßen, Brücken oder öffentlichen Gebäuden – ankurbeln. Auf diese Weise würden Arbeitsplätze geschaffen, die Menschen könnten das verdiente Geld wieder ausgeben und so die Wirtschaft über die erhöhte Nachfrage wieder in Gang bringen.

Der Neoliberalismus dagegen, der auf den österreichischen Ökonomen Friedrich von Hayek zurückgeht, lehnt staatliche Eingriffe in die Wirtschaft rigoros ab. Er steht auf dem Standpunkt, der Markt müsse entstehende Probleme ohne Eingriffe von außen regeln. Der Neoliberalismus kritisiert die in seinen Augen zu hohen Ausgaben des Sozialstaates und die ausufernde staatliche Bürokratie. Er fordert eine Politik der Austerität, also eine Sparpolitik des Staates, und setzt auf die Deregulierung, also die Abschaffung staatlicher Vorschriften, die die Wirtschaft einengen. Außerdem verlangt er die Privatisierung von Staatsbetrieben und die Liberalisierung des Welthandels, das heißt den Abbau von Handelshindernissen wie zum Beispiel Zöllen.

Der Neoliberalismus begründet seine Forderungen damit, dass der Staat seine Bürger nicht bevormunden dürfe, man auf die Initiative des Einzelnen setzen und vor allem den Wettbewerb ermutigen solle, da der ja dafür sorge, dass der Bessere sich durchsetzt und am Ende gewinnt.

Theoretisch hat das alles einen Hauch von Freiheit, Fairness und Chancengleichheit. Aber praktisch sieht das anders aus: Das erkennt man schon daran,

 » Lees verder

Redebeitrag Dr. Torsten Kellermann | Münchner Friedensbündnis

redebeitrag-dr.-torsten-kellermann-|-munchner-friedensbundnis

17-05-19 10:45:00,

Dr. Torsten Kellermann bei der Schlusskundgebung des Münchner Ostermarsches 20.4.2019 in München

auf dem MarienplatzPEACE

Liebe Münchnerinnen und Münchner

Liebe Teilnehmerinnen und Teilnehmer an dem diesjährigen Ostermarsch,

es ist mir eine große Ehre hier sprechen zu dürfen. An sich kann ich mich schon immer an die Ostermärsche erinnern und an vielen habe ich mit meiner Familie Teil genommen.

Und leider hat diese Tradition nicht an Bedeutung verloren. Die Welt ist nicht friedlicher geworden nur die Art der Konflikte hat sich verändert und verändert sich immer weiter.

Ich freue mich sehr, dass ich als Vertreter des BUND Naturschutzes eingeladen bin. Es wird oft vergessen, dass ein bewaffneter Konfliktimmer auch ein Krieg gegen die Umwelt, gegen die Natur ist und somit auch wieder gegen die Menschen, die in einer schwer geschädigten oder gar zerstörten Umwelt überleben und eine neue Existenz aufbauen müssen.

Elsas

Vor zwei Jahren war ich im Elsas, einem der schlimmsten Schauplätze des 1. Weltkriegs. Wandert man durch die bewaldeten Hügel in der Nähe von Colmar findet man heute noch, alle paar Meter, Überreste von Schützengräben und Bunkern. Die Wälder waren am Ende des Krieges vollständig entlaubt. Das vollständige Ausmaß, das der Krieg dort hinterlassen hat, erkennt man erst, wenn man auf Schautafeln die Landschaft in ihrer ursprünglichen Form sieht. Die Narben, des Krieges werden auch in hundert Jahren noch zu sehen sein.

Zum Glück findet man im Elsas keine Überreste von chemischen Kampfstoffen, wie es heute an viele Schauplätzen des Krieges zur Normalität geworden ist.

Vietnam

Wem ist hier „Agent Orange“ noch ein Begriff?

Agent Orange wurde im Vietnamkrieg als Entlaubungsmittel eingesetzt, damit sich die Soldaten des Vietkongs nicht beliebig im Dschungel verstecken konnten.

Die Folgen des Einsatzes spürt die Bevölkerung des Landes bis heute.

Missbildungen bei Kindern, schwere geistige Schäden und eine deutlich erhöhte Krebsrate.

Als Folge des Einsatzes von Agent Orange wurde der „Krieg gegen die Umwelt“ als illegale Methode der Kriegsführung in die „Genfer Konvention“ aufgenommen und verboten.

Wie zu erwarten finden Kriegsparteien immer eine Begründung, diese Regel zu umgehen.

Uranmunition

Wir rühmen uns zwar gerne damit,

 » Lees verder

70 Jahre Bundesrepublik. Auf und ab. Und wie gehts weiter?

70-jahre-bundesrepublik-auf-und-ab.-und-wie-gehts-weiter?

17-05-19 10:33:00,

Am 23. Mai 1949 wurde in Bonn das Grundgesetz verkündet und verabschiedet. Wahrscheinlich wird in den nächsten Tagen noch einiges darüber und über die vergangenen 70 Jahre zu lesen sein. Da ich relativ früh politisiert war, habe ich fast die gesamten 70 Jahre bewusst miterlebt und mir jetzt ein paar Gedanken dazu gemacht. Albrecht Müller.

Dieser Artikel ist auch als gestaltete, ausdruckbare PDF-Datei verfügbar. Zum Herunterladen klicken Sie bitte auf das rote PDF-Symbol links neben dem Text. Weitere Artikel in dieser Form finden Sie hier. Wir bitten Sie um Mithilfe bei der Weiterverbreitung.

Wir leben in einer verrückten Welt. Unsere Straßen sind voll von dicken protzigen Autos, gleichzeitig suchen alte Menschen verschüchtert nach Pfandflaschen in den Abfalleimern unserer Städte. Die Leistungsfähigkeit der Gesetzlichen Rente, von der die Mehrheit der Menschen im Alter abhängt, wurde absichtlich beschnitten, um den Versicherungen das Geschäftsfeld der Privatvorsorge zu öffnen. Altersarmut wird hingenommen und produziert, damit andere Geschäfte machen. Im Namen von Demokratie und Freiheit werden Kriege in aller Welt geführt, die Millionen Tote und Verletzte fordern. Der Westen produziert so Terroristen und wundert sich dann, dass es Terrorismus gibt.

Die öffentliche Propaganda verkündet: Es geht uns so gut wie nie. Gleichzeitig stecken Hunderttausende in Leiharbeit und anderen prekären Arbeitsverhältnissen. In vielen Familien reicht ein Job allein nicht für das Leben, weil der Lohn zu niedrig ist und die Mieten zu hoch sind. Ein leibhaftiger Bundeskanzler hat sich dieses Zustands gerühmt; er verkündete stolz, den besten Niedriglohnsektor geschaffen zu haben. Der mächtigste Staat der Welt wird von einem Präsidenten geführt, der mit Twitter regiert. Seine „Demokratische“ Konkurrenz ist auch nicht besser. Oft weiß die Weltöffentlichkeit nicht, wer in den USA regiert. Eine verrückte Welt!

Das Durcheinander, die Enttäuschungen, die unverständlichen Entscheidungen und gefährlichen Entwicklungen sind nicht vom Himmel gefallen. Sie sind von Menschen gemacht. Und sie ließen sich korrigieren. Wenn wir ein bisschen aus Erfahrungen lernen würden. Wenn wir ein bisschen fragen, was vernünftig wäre. Das ist die Hoffnung trotz Verrücktheit.

Wir könnten schon viel weiter sein: Wir könnten in Frieden leben, wenn wir wie 1990 vereinbart Konflikte friedlich zu lösen versuchen würden, statt uns in eine neue Konfrontation hinein treiben zu lassen. Wir könnten in viel humaneren und gerechteren Verhältnissen leben als heute,

 » Lees verder

UK Propaganda Unit Has Secret Plans To Target French Muslims

uk-propaganda-unit-has-secret-plans-to-target-french-muslims

17-05-19 10:32:00,

Authored by Ian Cobain and Hassina Mechai via Middle East Eye,

A shadowy UK government propaganda unit that privately declares that it works to “effect behavioural and attitudinal change” among British Muslims has drawn up plans to begin operating in France.

The Research, Information and Communications Unit (RICU), which is based at the Home Office in London, generates films, social media, websites, leaflets and news stories that are intended to influence public opinion while concealing the British government’s role in their creation.

Now, documents seen by Middle East Eye show that RICU has awarded a contract to a consortium of communications companies which had demonstrated its ability to operate in France.

The contract makes clear that while these companies are expected to be able to influence Muslim public opinion in France as part of a covert counter-extremism programme, the ultimate aim of the programme would be to encourage the French authorities to develop their own propaganda initiatives on the RICU model.

“RICU-I [RICU International] expects to see evidence of increased political will to tackle terrorism, and a recognition and willingness to act on UK priorities,” the documents say.

It is unclear from the documents whether RICU operations in France have actually begun, or whether the programme is being developed in the hope of securing French co-operation in the future.

However, the documents shed further light on other countries in the Middle East, Europe and Asia where RICU is already working.

Last year MEE reported that the unit was involved in projects which used rap music and graffiti to attempt to influence the thinking and behaviour of youths in Tunisia, Morocco and Lebanon.

The documents show that by the end of 2018, RICU operations had been underway in Jordan, Algeria and Pakistan. The unit has also organised a number of events in Finland and the Netherlands.

The papers also show that the consortium which won the contract was expected to demonstrate an ability to operate in at least four other countries in addition to France: Belgium, Kenya, Bangladesh and Indonesia.

The documents do not disclose the details of the operations being planned for each country,

 » Lees verder

Finanzsystem: Zentralbanken weiten ihre Goldbestände massiv aus | www.konjunktion.info

finanzsystem:-zentralbanken-weiten-ihre-goldbestande-massiv-aus-|-wwwkonjunktion.info

17-05-19 10:28:00,

Goldbarren - Bildquelle: Pixabay / hamiltonleen; Pixabay LicenseGoldbarren - Bildquelle: Pixabay / hamiltonleen; Pixabay License

Goldbarren – Bildquelle: Pixabay / hamiltonleen; Pixabay License

Die Bank für Internationalen Zahlungsausgleich (BIZ) mit Sitz in Basel hat ihr Regelwerk zur Kontrolle der Zentralbanken novelliert. Ab dem 1. Januar 2022 können Zentralbanken ihre Marktrisiken im Rahmen der Eigenkapitalausstattung unter anderem auch durch Gold abdecken. Eigens zu diesem Zweck wurde die Liste möglicher Pakete zur Risikoabsicherungen (Buckets) um die Komponente “Edelmetalle” erweitert. Der Bucket “Edelmetalle” beinhaltet die drei begehrtesten und teuersten Edelmetalle Gold, Silber und Platin.

Die Zentralbanken der Welt haben in den letzten Monaten Gold in einem Ausmass angekauft wie zuletzt vor sechs Jahren. Viele Analysten sehen daher den Status des US-Dollars in Gefahr. Zusammen mit Regierungen halten die Notenbanken Billionen an US-Dollar in Form von US-Staatspapieren. Für große Institutionen und Banken gelten diese US-Staatspapiere (noch) als Äquivalent zu Bargeld, was sie zu (noch) zu einer liquiden Form des Geldes macht. Mit 22 Billionen US-Dollar sind die US-Schuldtitel der größte und (noch) liquideste Markt der Welt. Doch dies ändert sich zusehends…

Bislang gilt der US-Dollar als globaler Standard und Fakturierungseinheit Nummer 1. Er ist seit 75 Jahren die Hauptreservewährung der Welt, weil neben der militärischen Macht der USA auch der Petrodollar dafür sorg(t)en. Aber wie ich in mehreren Artikeln in den letzten Monaten aufgeführt habe, dreht sich dies. Auch weil das Establishment aus meiner Sicht den US-Dollar “abfracken” will. Eine Möglichkeit ist, US-Dollarbestände in Gold zu tauschen, um damit einmal die neuen Möglichkeiten von Basel III (siehe Zitat oben) zu nutzen, zum anderen dem US-Dollar den Garaus zu machen und zu guter Letzt dem einfachen Bürger die Möglichkeit der Vorsorge/Absicherung zu nehmen.

Laut des World Gold Council zeigt deren neuester Bericht, dass ausländische Regierungen und Zentralbanken in den letzten Jahren MASSIV Gold zugekauft haben. Die Nettoankäufe im ersten Quartal diesen Jahres lagen um 70% höher als die des Vorjahres; das ist der höchste Zuwachs im ersten Quartal eines Jahres seit sechs Jahren (für eine Grafik bitte Link folgen).

Insbesondere China hat seinen Goldschatz enorm ausgebaut und parallel dazu seinen Bestand an US-Staatspapieren abgebaut. Peking verkauft aktuell seine US-Dollarbestände ab, und zahlreiche andere Länder folgen diesem Beispiel.

Das US-Congress Budget Office sieht aktuell nicht wie die USA das Haushaltsdefizit ab dem Jahr 2021 unter 1 Billionen US-Dollar drücken könnten.

 » Lees verder

Großbritannien – die repräsentative Demokratie frisst ihre Kinder

grosbritannien-–-die-reprasentative-demokratie-frisst-ihre-kinder

17-05-19 10:25:00,

Wenn die Briten am nächsten Donnerstag das Parlament wählen, von dem sie eigentlich ja gar nicht vertreten werden wollen, wird aktuellen Prognosen zufolge die nationalistische „Brexit-Partei“ des ehemaligen UKIP-Chefs Nigel Farage mit 34% fast doppelt so viele Stimmen bekommen, wie die Tories und Labour zusammen. Farage ist unpopulär. Sein Beliebtheitswert liegt bei -34. Doch mit diesem katastrophalen Wert ist er zur Zeit gleichzeitig der beliebteste Politiker des Landes – May und Corbyn sind sogar noch unbeliebter. Großbritannien wird vom Brexit-Taumel in den Abgrund gerissen und eine Rettung ist nicht erkennbar. Von Jens Berger.

Es kam, wie es kommen musste – der Brexit wurde zur Gretchenfrage der britischen Politik und zerreißt dabei nicht nur das Land, sondern auch die beiden ehemals großen Parteien, die dank des Mehrheitswahlrechts die britische Politik seit ziemlich genau 100 Jahren bestimmen. Die mit harten Bandagen geführten innerparteiischen Flügelkämpfe der regierenden konservativen Tories verhindern bis heute eine gemeinsame Linie beim Brexit und bei der oppositionellen Labour Partei gibt es noch nicht einmal eine gemeinsame Antwort auf die Frage, ob das Land denn nun wirklich aus der EU austreten sollte. Man verhandelt zwar zur Zeit zusammen mit den „gemäßigten“ Tories über eine gemeinsame Initiative, die aber Parteiinsidern zufolge ohnehin von mehr als der Hälfte der Labour-Abgeordneten nicht mitgetragen werden dürfte. Vordergründig geben sowohl Theresa May als auch Jeremy Corbyn eine äußerst schlechte Performance in der Brexit-Frage ab und werden dafür – nicht zu Unrecht – mit Popularitätsverlust bestraft. Andererseits stehen beide Parteichefs jedoch auch vor einer „Mission Impossible“, da ihre Parteien und ihre Anhänger in mehrere Lager zerfallen sind, die schlicht inkompatibel sind. Dass Kompromisse nicht mehr möglich sind, zeigen die unzähligen Abstimmungsniederlagen im Unterhaus.

Und wenn sich die zwei großen Parteien selbst derart grundlegend demontieren, freut dies natürlich allen voran die kleineren Parteien, die bei der Brexit-Frage eine klare Position haben. Und dies ist allen voran die – nomen est omen – „Brexit-Partei“, die als Abspaltung der immer stärker im rechtsextremen Sumpf versinkenden UKIP von deren ehemaligem Chef Nigel Farage angeführt wird. Farages Brexit-Partei dürfte nicht nur bei den Europawahlen als mit Abstand stärkste Kraft abschneiden, sondern liegt zur Zeit auch bei den viel wichtigeren Umfragen zu den Unterhauswahlen mit 18% nur noch knapp hinter den beiden großen Parteien,

 » Lees verder

‘A total lie’: US never bothered to secure its Pacific nuclear waste ‘coffin’ from leaks

‘a-total-lie’:-us-never-bothered-to-secure-its-pacific-nuclear-waste-‘coffin’-from-leaks

17-05-19 08:41:00,

The US has failed to prevent the Runit Dome temporary nuclear waste storage site from leaking into the ocean, leaving the inhabitants of Enewetak Atoll in the Marshall Islands and cleanup workers with an array of health problems.

“There was never any lining put in that dome,” Ernest Davis, an Enewetak Atoll cleanup veteran, told RT, noting that the US government apparently had never planned to replace the temporary dome with a permanent containment structure that would be properly sealed from radiation leaks. “Nobody said anything about going back in and removing it or making it permanent. We were told that it was permanent.”

“I don’t think it was ever [the US government’s] intention to further clean up the island. It was too costly,” Brooke Takala Abraham, who lives in the Marshall Islands, told RT.

Also on rt.com
Cold War ‘nuclear coffin’ leaking radioactive waste from US tests into Pacific Ocean – UN chief

The United States detonated 43 atomic bombs around the Marshall Islands in the 1940s and 50s. The highly contaminated debris left over from the weapons tests was then dumped into a 100-meter-wide bomb crater on Enewetak Atoll. US servicemen sealed it up with a concrete cap to create a structure called the Runit Dome. The work, however, was allegedly carried out without any proper safety consideration for the cleanup crew.

“Those people who were involved in the cleanup… did not receive proper protection from radioactive elements,” Abraham said.

Furthermore, the government has never even bothered to study the long-term health issues of those exposed to radiation waste.

“There was no radiation study with us. Certain ones would leave the island and they will have them fill a big jug with urine and I guess they were supposed to test it,” recalled Davis, who left just before the project was completed. “Some of the dosimeters that were given to us, the rad-badges – they just did not work. So we can’t say that any radiation study was done whatsoever.”

After a three-year decontamination process which began in 1977, the US government declared the southern and western islands in the atoll safe enough,

 » Lees verder

UK Cops Fine Pedestrian $115 For Avoiding Facial Recognition Camera

uk-cops-fine-pedestrian-$115-for-avoiding-facial-recognition-camera

17-05-19 08:40:00,

A UK pedestrian was arrested and fined £90 ($115 US) after attempting to cover his face while passing a controversial facial recognition camera van on a East London street. The notorious London police vans scan the faces of passers-by and compare them to a database of wanted criminals. 

One man wasn’t having any of it, and was seen covering his face with his hat and jacket before London police stopped him and took his picture anyway according to the Daily Mail

“If I want to cover me face, I’ll cover me face. Don’t push me over when I’m walking down the street,” said the man after his stop. 

“How would you like it if you walked down the street and someone grabbed your shoulder? You wouldn’t like it, would you?” the man asked an officer, who replied “Calm yourself down or you’re going in handcuffs. It’s up to you. Wind your neck in.” 

“You wind your neck in,” the man replied. 

After being fined, the man told a reporter: ‘The chap told me down the road – he said they’ve got facial recognition. So I walked past like that (covering my face).

‘It’s a cold day as well. As soon as I’ve done that, the police officer’s asked me to come to him. So I’ve got me back up. I said to him ‘f*** off’, basically.  

‘I said ‘I don’t want me face shown on anything. If I want to cover me face, I’ll cover me face, it’s not for them to tell me not to cover me face. 

‘I’ve got a now £90 fine, here you go, look at that. Thanks lads, £90. Well done.’ –Daily Mail

The ticketing comes in the wake of another similar incident in February, in which another man refused to be scanned by one of the facial recognition vans and was also fined £90. 

“He simply pulled up the top of his jumper over the bottom of his face, put his head down and walked past,” said Silkie Carlo, director of Big Brother Watch,

 » Lees verder

Allianz ELIANT Newsletter

allianz-eliant-newsletter

17-05-19 08:32:00,

Liebe ELIANT-Freundinnen und Freunde,

Die Naturmedizin ist bei Patientinnen und Patienten, Therapeutinnen und Therapeuten sowie Ärztinnen und Ärzten hoch angesehen und gut verankert. Höchste Zeit, aus Bürger- und Patientensicht eine positive Welle für das Miteinander von Naturmedizin und Schulmedizin, die sogenannte Integrative Medizin zu starten: unser Allianzpartner GESUNDHEIT AKTIV hat zusammen mit anderen Gesundheits- und Patientenorganisationen die Kampagne gestartet: weil’s hilft! Weil es dabei um den Erhalt der Wahlmöglichkeit für alle geht – unabhängig von den Einkommensverhältnissen – hoffen wir auch hier auf Ihre Unterstützung und danken schon jetzt sehr herzlich dafür.

Dreiviertel der Deutschen wünschen sich ein Miteinander von Naturmedizin und Schulmedizin – im derzeitigen Gesundheitssystem ebenso wie in vielen Medien haben sie aber keine Stimme! Zusammen mit Ihnen will das Kampagnenbündnis weil’s hilft! dies ändern.

Um in Politik und Gesellschaft mit Vorurteilen aufzuräumen, hilft die Frageseite. Denn naturmedizinische Ansätze und schulmedizinische Therapien schließen sich nicht aus, im Gegenteil, sie ergänzen und verstärken sich. Deswegen müssen in Zukunft Naturmedizin und Schulmedizin in den Bereichen Erstattung, Forschung und Lehre rechtlich gleichgestellt werden! Hier mehr dazu.

Die Bewegung weil’s hilft! kann aber nur dann erfolgreich sein, wenn sie von einer noch breiteren Öffentlichkeit getragen wird. Mehr Informationen und Anregungen, wie Sie das Bündnis unterstützen können, finden Sie hier.

Mit herzlichen Grüßen und Dank!
Für die Allianzpartner
Ihre Michaela Glöckler

Unser Datenschutzhinweis: Wir sind gemeinnützig tätig und freuen uns, Ihnen unseren Newsletter senden zu dürfen. Nur dafür verwenden wir Ihre Daten. Sie können jederzeit die Berichtigung, Löschung und Sperrung einzelner personenbezogener Daten verlangen. Weitere Informationen finden Sie hier: www.eliant.eu/datenschutz

 » Lees verder

Finanzsystem: USA werden den Handelskrieg gegen China verlieren, weil es das Establishment so will | www.konjunktion.info

finanzsystem:-usa-werden-den-handelskrieg-gegen-china-verlieren,-weil-es-das-establishment-so-will-|-wwwkonjunktion.info

17-05-19 08:16:00,

US-Dollar - Bildquelle: Pixabay / JESHOOTS-com; Pixabay LicenseUS-Dollar - Bildquelle: Pixabay / JESHOOTS-com; Pixabay License

US-Dollar – Bildquelle: Pixabay / JESHOOTS-com; Pixabay License

Große politische und soziale Krisen kann man fast immer auf einen gemeinsamen Grund zurückführen: falsche Paradigmen. Es gibt leider sehr viele Menschen, die nicht wissen, was unter diesen falschen Paradigmen zu verstehen ist. Genauso wie sie nicht wissen, was der Begriff “kontrollierte Opposition” besagt. Einige dieser Menschen beschäftigen sich zwar mit Geopolitik und dem Finanzwesen, weil sie durch die Wahlkampfkampagne Trumps “darauf gestoßen wurden”. Diese Menschen denken, dass die Welt der Souveränität und des Nationalismus mit Trump verbunden ist, weil sie eben auf diese falschen (und oftmals auch eigenen) Paradigmen herein gefallen sind.

Falsche Paradigmen sind eine wichtige Taktik, die Teil der 4. Generation der Kriegsführung sind. Der Zweck der 4. Generation der Kriegsführung wird im Dokument From Psyop To Mindwar – The Psychology of Victory (Von psychlogischen Operationen zum Gedankenkrieg – Die Psychologie des Siegens) beschrieben. Ein Dokument, dass innerhalb des US-Kriegsministeriums zirkuliert und von der 7th Psychological Operations Group in Person des ehemaligen Generals Paul Vallely (im Dokument falsch als Valley geschrieben) bzw. Lt. Colonel Michael Aquino verfasst wurde. Ich empfehle jeden Leser, sich dieses Dokument zu Gemüte zu führen, um zu verstehen, wie die Internationalisten/Globalisten/Eliten (IGE) denken, wie sie nach dem Prinzip des Teile und Herrsche die Gesellschaften spalten, und wie sie zu Themen wie Moral, Ethik und Empathie stehen.

From PSYOP to MindWar – The Psychology of Victory (1980)

(Download PDF)

Das Dokument beschreibt – ganz im Sinne der 4. Generation der Kriegsführung – eine Methode der psychologischen Manipulation und Propaganda, die von den Regierungen und Militärs genutzt wird, um eine Gesellschaft zu teilen und sie dazu zu bringen, dass sie sich gegen sich selbst wendet. Das Ziel ist einen Krieg gegen eine Gruppe von Menschen zu gewinnen, in dem man sie dazu verleitet sich gegenseitig an den Hals zu gehen, so dass die Regierungen nicht direkt gegen sie vorgehen müssen (vgl. hierzu auch die aktuelle gesellschaftliche Situation in Deutschland).

Falsche Paradigmen sind eines der Hauptwerkzeuge dieses Ergebnis zu erreichen. Sie werden eingesetzt, um eine Gesellschaft mittels falscher Anführer zu teilen,

 » Lees verder

Infografik: Flüchtlingskrise verstehen – Teil 4 | www.konjunktion.info

infografik:-fluchtlingskrise-verstehen-–-teil-4-|-wwwkonjunktion.info

17-05-19 08:16:00,

Eine Leserin von www.konjunktion.info hat in den letzten Monaten drei Infografiken zum Thema der Flüchtlingskrise aufbereitet. Sie finden diese hier, hier und hier.

In der aktuellen Infografik dieser “Infografik-Reihe”, die ich wieder sehr gerne online stelle, werden die Themenbereiche

  • Wie wirkt Massenmigration?
  • Welche Rolle spielen “ideologische Viren” der Militärstrategen?
  • Inwiefern sind die Kulturen Europas ein Angriffsziel strategischer Planungen?

beleuchtet.

Die Indizien scheinen sich zu verfestigen, gezielte Planungen immer wahrscheinlicher – gerade im Zusammenhang mit den Indizien der ersten drei Schaubilder.

Interessant ist, dass die Leserin zu ähnlichen Schlussfolgerung kommt wie ich in meinen Artikeln zum Finanzsystem, dass wir es hier mit einem gezielten Einsatz der 4. Generation der Kriegsführung zu tun haben:

Flüchtlingskrise verstehen - Teil 4 - Bildquelle: unsplash.com/@daryan; CC0, Unsplash LicenseFlüchtlingskrise verstehen - Teil 4 - Bildquelle: unsplash.com/@daryan; CC0, Unsplash License

Flüchtlingskrise verstehen – Teil 4 – Bildquelle: unsplash.com/@daryan; CC0, Unsplash License

(Download Infografik)

Weitere Hinweise und Quellengaben zum Schaubild und zu den Zitaten: Download

An dieser Stelle mein ausdrücklicher Dank für die Aufbereitung, Erstellung und Genehmigung diese Infografik online stellen zu dürfen.

Ein Artikel bildet zwangsweise die Meinung eines Einzelnen ab. In Zeiten der Propaganda und Gegenpropaganda ist es daher umso wichtiger sich mit allen Informationen kritisch auseinander zu setzen. Dies gilt auch für die hier aufbereiteten Artikel, die nach besten Wissen und Gewissen verfasst sind. Um die Nachvollziehbarkeit der Informationen zu gewährleisten, werden alle Quellen, die in den Artikeln verwendet werden, am Ende aufgeführt. Es ist jeder eingeladen diese zu besuchen und sich ein eigenes Bild mit anderen Schlussfolgerungen zu machen.

www.konjunktion.info unterstützen:

Unterstützen

Ähnliche Artikel:

  1. Infografik: Flüchtlingskrise verstehen – Teil 3
  2. Infografik: Flüchtlingskrise verstehen
  3. Infografik: Flüchtlingskrise verstehen – Eine Aktualisierung
  4. Infografik: Flüchtlingskrise verstehen – Eine zweite Aktualisierung
  5. Offener Brief an die Bundesregierungen, an die Kirchen und an die Medien

 » Lees verder

The AngloZionist Empire: a hyperpower with microbrains and no cred left

the-anglozionist-empire:-a-hyperpower-with-microbrains-and-no-cred-left

17-05-19 08:13:00,

Last week saw what was supposed to be a hyperpower point fingers for its embarrassing defeat not only at Venezuela, which successfully defeated Uncle Shmuel’s coup plans, but also at a list of other countries including Cuba, Russia, China and Iran. It’s is rather pathetic and, frankly, bordering on the comically ridiculous.

Uncle Shmuel clearly did not appreciate being the laughingstock of the planet.

Eviction Notice of the USSS

Eviction Notice of the USSS

And as Uncle Shmuel always does, he decided to flex some muscle and show the world “who is boss” by…

blockading the Venezuelan Embassy in Washington, DC.

But even that was too much for the MAGA Admin, so they also denied doing so (how lame is that!?)

Which did not prevent US activists of entering the embassy (legally, they were invited in and confirm it all).

Now the US Secret Service wants to evict the people inside the building.

So much for the CIA’s beloved “plausible deniability” which now has morphed into “comical deniability”.

If you think that all this sounds incredibly amateurish and stupid – you are 100% correct.

In the wonderful words of Sergei Lavrov, the US diplomats have “lost the taste for diplomacy“.

But that was not all.

In an act of incredible courage the US, which was told (by the Israelis, of course!), that the Iranians were about to attack “somewhere”, Uncle Shmuel sent two aircraft carrier strike groups to the Middle-East. In a “daring” operation, the brilliant USAF pilots B-52 bombers over the Persian Gulf to “send a message” to the “Mollahs”: don’t f*ck with us or else…

The “Mollahs” apparently were unimpressed as they simply declared that “the US carriers were not a threat, only a target“.

The AngloZionists apparently have also executed a false flag operation to get a pretext to strike Iran, but so far this seems to have gotten rather little traction in the region (so far – this might change).

 » Lees verder

Gewusst? Sauberes Trinkwasser wurde in Slowenien zum Grundrecht erklärt!

gewusst?-sauberes-trinkwasser-wurde-in-slowenien-zum-grundrecht-erklart!

17-05-19 08:12:00,

trinkwasser slowenien

Sauberes Trinkwasser wurde in Slowenien zum Grundrecht erklärt!

Slowenien hat den Zugang zu sauberem Trinkwasser als Grundrecht in die Verfassung aufgenommen. Das soll Privatisierungen verhindern und die Wasserressourcen des Landes schützen.

2016 hat das Parlament den Verfassungszusatz angenommen, der besagt, dass jeder Bürger das Recht auf Trinkwasser hat.

Wasserressourcen stellen ein öffentliches Gut dar, das vom Staat verwaltet wird. Wasserressourcen werden vorrangig und dauerhaft genutzt um Bürger mit Trinkwasser zu versorgen und Haushalte mit Wasser und sind insofern keine Handelsware“

heißt es laut Guardian in dem neuen Verfassungsparagrafen. Mit dem Zusatz ist nun ausgeschlossen, dass private Unternehmen die Wasserversorgungsbetriebe aufkaufen und in der Folge die Wasserpreise erhöhen können.

„Das flüssige Gold des 21. Jahrhunderts“

Die Gesetzesänderung wurde von den slowenischen Parlamentsabgeordneten einstimmig angenommen, allerdings enthielten sich die Abgeordneten der Slowenischen Demokratischen Partei (SDS) mit der Begründung, die Änderung sei unnötig.

Ministerpräsident Miro Cerar hatte sich im Vorfeld der Abstimmung für den Gesetzesvorschlag eingesetzt und sagte, Slowenien solle sein Wasser – „das flüssige Gold des 21. Jahrhunderts“ – rechtlich besser schützen. Das slowenische Wasser werde aufgrund seiner hohen Qualität künftig in den Fokus von internationalen Konzernen geraten, sagt er laut Guaridan: „Da es in Zukunft zu einem immer wertvolleren Gut werden wird, wird der Druck steigen und wir dürfen nicht nachgeben.“

Das Recht auf Zugang zu sauberem Wasser

Slowenien ist der erste EU-Mitgliedsstaat, der das Recht auf Trinkwasser in der Verfassung verankert hat. Die Slowakei allerdings hat bereits 2014 den Export von Trinkwasser verfassungsrechtlich verboten, um seine Ressourcen zu schützen. Weltweit ist das Recht auf Zugang zu sauberem Wasser derzeit in den Verfassungen von nur 15 Staaten festgeschrieben. (Quelle: Rampedre).

Die Vereinten Nationen erkennen das Recht auf Zugang zu sauberem Wasser seit 2010 als Menschenrecht an – die Resolution ist jedoch rechtlich nicht bindend.

2013 plante die EU eine Konzessionsrichtlinie, welche die europaweite Privatisierung der Wasserversorgung denkbar machte. Der Widerstand war groß: Die Bürgerinitiative „Wasser ist ein Menschenrecht“, mit 1,8 Millionen Unterschriften die erste gültige europäische Bürgerinitiative, forderte 2014 einen Gesetzesvorschlag, der das Menschenrecht auf Wasser entsprechend der Resolution der Vereinten Nationen anerkennt. Die Europäische Kommission kam dieser Forderung aber nicht nach.

Auf EU-Ebene gibt es somit nach wie vor keine verbindliche Regelung zur Privatisierung der Wasserversorgung.

 » Lees verder