Blog

Exklusiver Einblick: So funktionieren Facebooks Moderationszentren

exklusiver-einblick-so-funktionieren-facebooks-moderationszentren

05-04-19 09:08:00,

Auf dem Bildschirm erscheint ein neues Ticket. Mika schaut sich den Fall 20 Sekunden an und drückt auf Delete. Mika hat heute schon 240 solcher Tickets bearbeitet und gerade einmal die Hälfte seines Arbeitstages geschafft. Mika arbeitet im Löschzentrum von Facebook in Essen. Dort moderiert eine Firma namens Competence Call Center (CCC) gemeldete Inhalte für den Weltkonzern. Das nächste Ticket: der Post einer Person, die als Abgeordnete im Bundestag sitzt. Mika überlegt etwas länger. Mika sieht ein „PR-Fire-Risk“ und eskaliert den Fall zur Facebook-Zentrale in Dublin.

Mehr als 15.000 Menschen sollen laut Facebooks Angaben weltweit damit beschäftigt sein, Inhalte zu überprüfen. Der Datenkonzern und seine Dienstleister ziehen die Content-Moderation wie einen Hochsicherheitsbereich auf. Mika muss auf dem Weg zur Arbeit zwei Mal an Fingerabdrucksensoren vorbei. In einem videoüberwachten Raum schließt Mika alle persönlichen Dinge in einem Spind weg. Vor allem Stifte, technische Geräte, Handy, Papier, Speichermedien – alles, was der Arbeitgeber für gefährlich hält. Wer verbotene Gegenstände in die Arbeits-„Floors“ mitnimmt, kann entlassen werden.

„Durch große Macht kommt große Verantwortung“, erzählt unsere Quelle. Sie will Klarheit darüber schaffen, wie die Moderation bei Facebook abläuft. Viele Dinge würden in der Öffentlichkeit negativer dargestellt als sie sind. Die Intransparenz von Facebook und seinen Dienstleistern trage unnötigerweise zu Missverständnissen bei, sagt die Person, die ihren Job sehr wichtig findet: „Was ich sehe und runternehme, müssen andere nicht mehr sehen.“

Im Dreischichtbetrieb Instagram und Facebook moderieren

Erstmals hat netzpolitik.org einen detaillierten Einblick in die Abläufe im Facebook-Löschzentrum des Dienstleisters CCC in Essen bekommen. Für die Recherche haben wir eine Person getroffen, die wir in unserer Geschichte geschlechtsneutral Mika nennen. Sie arbeitet vor Ort und überprüft Inhalte und Nutzerkonten. Sie erklärt uns die Strukturen, Hierarchien, Abläufe, Arbeitsbedingungen, Systeme und Arbeitskontrolle bei CCC, einem Unternehmen mit weltweit 7.500 Angestellten.

Etwa tausend Menschen arbeiten alleine im Essener Moderationszentrum von CCC. Im Dreischichtbetrieb bearbeiteten sie auf Facebook und Instagram gemeldete Inhalte. Sowohl einzelne Inhalte – auch aus Gruppen und Messenger – als auch ganze Profile, Gruppen und Seiten werden überprüft. Die Moderatoren bearbeiten in Essen derzeit 13 nach Sprachen getrennte Märkte – von Albanisch bis Persisch. Facebook bestätigte uns gegenüber nur, dass in Essen Inhalte auf Deutsch, Niederländisch, Arabisch und Türkisch bearbeitet würden.

Für den deutschen Markt werden nach Angaben von Mika in Essen auch die Livestreams der Nutzer:innen bearbeitet.

 » Lees verder

Wir sind Frieden

wir-sind-frieden

05-04-19 09:06:00,

Andrea Drescher: Ist TTIP der Grund deines Einstiegs in die Friedensbewegung?

Silvia Donninger: Erst kamen TTIP und der Hypo-Skandal in Österreich und kurz darauf die Ukraine-Krise. Ich habe gespürt: Irgendwas stimmt nicht mehr. Weiter wie bisher machen weder Mensch noch Erde mit. Das wurde dann das Motto für mein Tun.

Wo engagierst du dich?

Durch Facebook habe ich seit 2013 zahlreiche Kontakte aufgebaut. Werner Nosko schrieb mich an, ob wir nicht gemeinsam etwas machen sollten. So entstand das TTIP-Aktionsbündnis Österreich. Zeitgleich ging es mit der ersten Friedensmahnwache Anfang Juni in Salzburg los, die ich mit Unterstützung ins Leben gerufen habe. Die zweite habe ich dann allein organisiert, Flyer gedruckt, angemeldet … Was eben ansteht. Und obwohl das Wetter schlecht war, kamen immerhin 25 Personen.

Aus dieser Gruppe entstand unsere Salzburger Montags-Info. Sechs Aktive haben sich zusammengetan und eine Zeitlang monatlich Informationsveranstaltungen in Salzburg organisiert.

Um was für Informationen ging es?

Eigentlich um alle Systemfragen. So war zum Beispiel Dr. Otmar Pregetter zum Thema Geldsystem, Geldschöpfung und Zinseszins vertreten. Andere Themen waren Bildung, Agrar-Industrie, Wirtschaft oder Medien. Heute treffen wir uns noch sporadisch zum Stammtisch und tauschen uns aus. Aktionen laufen im Moment keine, aber jeder ist weiterhin aktiv.

Wie denn?

Eine von uns lebt und arbeitet mittlerweile am Anastasiahof, wo gerade eine Aus- und Weiterbildungsstätte unter anderem zur ökologischen Landwirtschaft aufgebaut wird. Ich betreue die TTIP-Seite und unterstütze Werner bei unserem Blog NPR-News. Damals haben wir auch die Bürgerinitiative gegen CETA gestartet. Das war sehr viel weiter fortgeschritten als TTIP.

Während unserer Aktion „Nein zu CETA“ im September 2014 lag TTIP noch in weiter Ferne. CETA war ausverhandelt, aber fast keiner kannte es. Trotzdem konnten wir knapp 1.000 Unterstützungserklärungen an die Bundesregierung übergeben und Werner wurde dann auch zu einem Hearing mit einem Vertreter der EU-Kommission und ExpertInnen im Petitionsausschuss eingeladen.

Tut sich bei TTIP überhaupt noch etwas?

Natürlich. Es gibt die TTIP Aktionsbündnis-Seite mit ihren zugehörigen Gruppen. Auf der Seite haben wir rund 47.000 Follower, in den Gruppen sind circa 2.000 Mitglieder. Obwohl TTIP auf Eis zu liegen scheint, da Trump Freihandelsabkommen ja ablehnt, liest man von Nachverhandlungen. CETA und TISA sind mindestens ebenso kritisch zu betrachten. Auch wenn man von TISA, dem Dienstleistungsabkommen,

 » Lees verder

Prof. Olle Johansson on WiFi – “Irreversible sterility within five generations” | Light On Conspiracies – Revealing the Agenda

prof.-olle-johansson-on-wifi-8211-8220irreversible-sterility-within-five-generations8221-light-on-conspiracies-8211-revealing-the-agenda

05-04-19 09:06:00,

Prof. Olle Johansson responds to two questions: Can exposure to Wi-Fi cause irreparable damage to DNA? Prof. Olle Johansson is asked about irreversible sterility in mice. SSITA – Safe Schools Information Technology Alliance. http://www.ssita.org.uk/ ———————————-

In response to ZAIZAIDevlin’s comment: ZAIZAIDevlin 1 day ago “Two things… 1, We have been using radio for more than 5 generations but we are still here? 2, What mechanisms are there due to non thermal effects from microwave exposure that can damage a DNA strand (or any other molecule what so ever)? And why is Olle not explaining these mechanisms in any detail? I expect this to be consored by the admin…

BOOK AD
Re-Mind Me
by Ole Dammegard

‘Re-Mind Me’: The manual on how to dissolve the matrix, or how to reach enlightenment,or how to just live a better life.

Here is a simple guide that might help you unlock some of the most profound and deep secrets of your life. It is especially well suited for children, teenagers, adults, old timers and seekers of all ages. It is a great tool to see if you are aware of what is going on in your life. What is real, and what isn’t? How do you deal with so called good and bad? It might also help you make your life as easeful, peaceful and useful as possible.

Based on what might be universal truths, this game-manual gives you very valuable inside information that can change your life for the better – if you choose to listen.

Do you want to try out the game – or are you already playing it? (With foreword by Nalanie Chellaram)

To preview the book click on the thumbnail below:eBook Kindle Version

Olle was awarded a prominent price in 2004, Obscurantist of the Year, by his scientific peers.” Dear “ZaizaiDevlin”, These are two very important issues, and I hereby try to answer them to the best of my capacity. 1. To begin with, radio has not been used for 5 human generations but in most countries only for one – or at most two – full generations. Actually, the radio and TV exposures of our populations have possibly left an unwanted mark on us.

 » Lees verder

Letzte Ausfahrt Grundeinkommen

letzte-ausfahrt-grundeinkommen

05-04-19 09:04:00,

Von Deborah Ryszka

Multikulti ist offiziell gescheitert, viele Migranten sind nicht integriert und leben in Parallelstrukturen. Für türkische Großfamilien und arabische Familienclans, die ganze Stadtteile unter ihrer Kontrolle haben, gelten anderes Recht und Gesetz als für deutsche Bürger. Doch was für viele ein überraschender Entwicklungsprozess ist, stellt aus soziologischer Perspektive die logische Konsequenz einer seit Jahrzehnten fehlgeleiteten Politik dar.

Dieser Umstand lässt sich nicht, wie mancher vermuten möchte, auf eine falsche Integrationspolitik reduzieren, also die Entscheidung zwischen Assimilation und multikultureller Integration. Vielmehr repräsentiert dieser Sachverhalt das übergreifende Scheitern einer von oben produzierten, systematischen Ungleichheit, nämlich jener zwischen gesellschaftlichen Gruppierungen, von Personen des Niedriglohnsektors über Angestellte der Verwaltung bis hin zu den bürgerlichen Sphären. Diese sozialen Prozesse produzieren und fördern gesellschaftliche Segmentierungen und folglich Diskriminierung. Der Versuch einer politisch verordneten Sozialintegration, die bis dato stattfindet, ist qua Anordnung zum Scheitern verurteilt.

Ein aktuelles Beispiel ist die Preisexplosion auf dem Wohnungsmarkt, beschleunigt durch den Immobilienankauf von Unternehmen in Kombination mit dem staatlichen Versäumnis, für neuen — sozialen — Wohnungsbau zu sorgen. Politische Versuche, diesem Anstieg der Mietpreise durch eine Mietpreisbremse entgegenzuwirken, blieben erfolglos, ja verschärften sogar durch gesetzlich geregelte Mieterhöhungen die Situation für Geringverdiener, da sie nur in Gebieten mit angespanntem Wohnungsmarkt gelten. Zudem stellen 15 Prozent Mieterhöhung eine verhältnismäßig deutlich höhere Belastung bei einer 500-Euro-Monatsmiete dar als bei 2.000 Euro.

Letztendlich führt diese Art von Politik zu einer Homogenisierung bestimmter Stadteile aufgrund des Selektionsmerkmals „Geld“ und fördert eine noch schärfere Segmentierung der Gesellschaft, in der noch weniger Berührungspunkte zwischen unterschiedlichen sozialen Gruppierungen bestehen. Durch diese räumliche und geistige Isolierung wird der innere Zusammenhalt der unterschiedlichen Gruppierungen unterstützt, eine Durchlässigkeit zwischen ihnen zunehmend erschwert, Intoleranz gegenüber Andersdenkenden, -meinenden, -lebenden nimmt zu.

Wie lässt sich dieses Dilemma der sozialen Ungleichheit erklären? Politisch fehlgeleitete Integration lautet hier die Antwort, wobei soziologische Theorien Auskunft geben. Soziologen differenzieren zwischen der System- und der Sozialintegration; erstere meint das Funktionieren des Gesamtsystems, der Gesellschaft, letztere den Einbezug der Akteure in dieses System.

Beide Arten der Integration können bis zu einem gewissen Grad unabhängig voneinander agieren, das heißt ein System kann trotz mangelnder Sozialintegration einzelner Akteure funktionieren. „Wenn (jedoch) die Interessen der Menschen nicht mehr bedient werden, wenn dadurch die Plausibilität der unterstützenden Orientierungen leidet und wenn dann schließlich die Herrschaft immer ‚repressiver‘ werden muß,

 » Lees verder

Lästige Beweise

lastige-beweise

05-04-19 09:03:00,

von James O’Neill

Am 7. April 2018 ereignete sich angeblich ein Chemiewaffenangriff in Duma, einer Stadt in der Arabischen Republik Syrien. Die westlichen Mainstream-Medien verbreiteten dramatische Aufnahmen der „Opfer“ — vor allem von Kindern mit Schaum vor dem Mund, die gerade mit Schläuchen abgespritzt wurden. Die Aufnahmen stammten fast ausschließlich von einer als „Weißhelme“ bekannten Gruppe, die von den gesamten westlichen Medien als eine Art Zivilschutz-Organisation dargestellt wird.

Tatsächlich ist sie aber ein Zweig des britischen MI6, der von den Briten trainiert und von Großbritannien sowie den USA finanziert wird. Der angebliche „Chemiewaffenangriff“ diente den US-amerikanischen, britischen und französischen Regierungen als Vorwand für einen Raketenangriff auf syrische Ziele. Die etwa einhundert abgefeuerten Raketen zerstörten Gebäude und töteten Zivilisten; viele verfehlten ihr Ziel — sie waren von der syrischen Luftabwehr entweder abgelenkt oder abgeschossen worden.

Auf einer Pressekonferenz am Sonntag nach den Angriffen stellte der damalige australische Premierminister Malcolm Turnbull eine Reihe unqualifizierter Behauptungen auf. Er sicherte dem Militäreinsatz die „starke“ Unterstützung seiner Regierung zu und drängte Russland dazu, seine Autorität geltend zu machen und sicherzustellen, dass die Chemiewaffen zerstört würden.

Auch sollte Russland mit seinem Einfluss gewährleisten, „dass der jüngste Chemiewaffenangriff gründlich untersucht wird.“ Er beschuldigte die Regierung Assad der Tat und beschrieb die Militäraktion der USA, Großbritanniens und Frankreichs als „gezielt, angemessen und verantwortlich“. Er versuchte sogar — um den Russen eins draufzugeben —, das Ereignis in Duma mit dem Fall Skripal in Salisbury, England, in Verbindung zu bringen.

Sowohl das Timing als auch der Versuch, diese beiden Ereignisse in einen Zusammenhang zu bringen, sind kein Zufall. Sie waren ganz deutlich Teil einer Kampagne, mit der man Russland diskreditieren wollte, weil dessen Eingreifen im syrischen Krieg zum entscheidenden Wendepunkt wurde — sehr zum Ärger der „Regime Changer“ in Washington und London.

Bezüglich des maßgeblichen Völkerrechts wie auch der Gegebenheiten gibt es — wie es ja heute fast ausnahmslos der Fall ist —, einen deutlichen Unterschied zwischen der politischen Rhetorik und der tatsächlichen Situation. Dies wurde im Fall Skripal überdeutlich, was ja anderweitig bereits sehr gut dokumentiert wurde — so zum Beispiel von www.theblogmire.com am 3. März 2019.

Wenden wir uns kurz dem rechtlichen Aspekt des Raketenbeschusses auf Syrien zu.

Es gibt kein „gezieltes,

 » Lees verder

Die Anti-Demagogen

die-anti-demagogen

05-04-19 09:02:00,

Peter Becker: Meine Damen und Herren, ich glaube, Max Uthoff müssen wir nicht vorstellen. In der Hessisch Niedersächsischen Allgemeinen (HNA), die hier in Kassel bevorzugt gelesen wird, wird er Deutschlands wichtigster Kabarettist genannt.

Max Uthoff: Herr von Wagner ist auch wahnsinnig gut und talentiert, und dann gibt es noch ganz viele andere, die auch ganz gut sind.

Peter Becker: Aber jetzt muss ich Ihnen natürlich hier ein Kompliment machen und ich stehe auch total dahinter, denn für uns beide ist der erste Dienstag im Monat immer der schönste Abend beim ZDF-Gucken. Und er ist ja auch Volljurist, das ist natürlich hochinteressant, und war dann in der Sendung von Urban Priol „Neues aus der Anstalt“ der Anstaltsjurist. Er hat bestimmt auch dazu beigetragen, dass dann die Klage von dem Zeit-Herausgeber Josef Joffe beim Bundesgerichtshof abgewiesen wurde.

Max Uthoff: Leider nicht, das war die fantastische juristische Abteilung des ZDF. Es tut mir leid, ich kann mir diese Lorbeeren leider nicht anheften. Tatsächlich hat die Abteilung der Juristen der ZDF-Redaktion den Rücken gestärkt, und wir hatten tatsächlich nach der ersten Instanz, als wir gewonnen haben und dann die Zeit in die Berufung gegangen ist, großen Spaß an der Sache entwickelt und haben mit viel Leidenschaft, das ist wirklich erstaunlich, große Schriftsätze geschrieben und wir haben dann ja auch vor dem BGH in allen Punkten Recht bekommen.

Peter Becker: Wunderbar.

Max Uthoff: Ich darf so unbescheiden sein, zu sagen, hätte ich das gemacht, wäre es voll in die Hose gegangen.

Peter Becker: Wir haben an Sie die Bitte, uns jetzt einen Einblick in Ihre Arbeitsweise zu gewähren. Also wie machen Sie das, dass die Anstalt eben nicht nur Kabarett ist, sondern politische Aufklärung in einer wunderbar eingängigen Art und Weise? Meine Liebste ist Pädagogin, und ich weiß nicht, ob sie das so gut gekonnt hätte, wie das die Anstalt macht.

Max Uthoff: Ich glaube, da wird das Eis gerade ganz dünn, da muss ich rettend einschreiten. Wir, Claus und ich, haben häufig nach der Vorstellung Lehrer, die zu uns kommen und uns sagen, dass sie ganze Folgen der Anstalt im Unterricht schauen und diskutieren lassen, was uns freut wie Bolle, weil ich nicht glaube, dass wir subversiver wirken könnten als auf diese Art und Weise.

 » Lees verder

US VERDAD Act: Senate Support for Regime Change in Venezuela – Global Research

us-verdad-act-senate-support-for-regime-change-in-venezuela-8211-global-research

04-04-19 11:25:00,

Seeking dominance over all other nations is imperialism’s defining feature – by brute force if other tactics fail.

With no end of it in prospect, they continue on the phony pretexts of humanitarian intervention, responsibility to protect, and democracy building – a notion US policymakers revile, tolerating it nowhere, especially not at home and in oil-rich Venezuela, Bolivarianism considered the threat of a good example.

On Wednesday, 15 bipartisan neocon Senators introduced the so-called Venezuela Emergency Relief, Democracy Assistance and Development (VERDAD) Act (sic) – supporting regime change in the hemisphere’s preeminent democracy they want eliminated.

The bipartisan gang of 15 includes John Barraso, Michael Bennett, Ben Cardin, Bill Cassidy, Chris Coons, John Cornyn, Ted Cruz, Dick Durbin, Lindsey Graham, Josh Hawley, Tim Kaine, Marco Rubio, Jeanne Shaheen, and Todd Young.

The measure calls for providing another $200 million for regime change efforts, $200 million more to Colombia and Brazil, blood money for hardening their support for the scheme, on the phony pretext of providing support for Venezuelan “refugees” in their countries.

The measure has nothing to do with “restor(ing) democracy and prosperity” in Venezuela (sic), nothing to do with humanitarian aid (sic), everything to do with supporting the Trump regime’s diabolical coup plot.

Other provisions call for revoking visas for relatives of illegally sanctioned Venezuelans and removing sanctions from others willing to recognize designated puppet/usurper in waiting Guaido.

The legislation urges nations complicit with the coup plot to act against Maduro’s legitimate government the same way.

It requires support from international financial institutions to fully go along with the scheme. It calls for State, Treasury and Justice Departments to wage toughened financial war on Venezuela.

It doesn’t provide temporary protected status (TPS) for undocumented Venezuelans in the US – adhering to Trump’s hardline position against aliens of the wrong race, ethnicity, and/or religion in the country.

Passage of the measure in both houses overwhelmingly and signed into law by Trump is virtually certain. Menendez said the following about the legislation:

“(T)he United States Congress is coming together in a bipartisan manner to put teeth behind our support for the Venezuelan people (sic) as they seek to restore democracy (sic) and address a humanitarian catastrophe of unprecedented proportions in our hemisphere (sic).”

Rubio has been waging near-daily Twitter war on Venezuela,

 » Lees verder

Gilets Jaunes SITREP. ACT 19 and 20. | The Vineyard of the Saker

gilets-jaunes-sitrep-act-19-and-20.-the-vineyard-of-the-saker

04-04-19 11:22:00,

by the Francophone Saker for the Saker blog

C:UsersASUSDocumentsGilets jaunesplein la gueule.jpg

The Gj Saturdays

To try to hamper Acts 19 and 20, the government banned the demonstrators from entire neighbourhoods and perimeters. The Champs Elysées for Paris and the city centre for large cities. Any offender will receive a fine of 135 euros to be paid immediately or 190 euros to be paid later. For instance, a couple has been fined for simply wearing a sweater that says “Yes to the RIC”.

As the government cannot totally ban demonstrations, it will try everything it can to limit their scope. Intimidations through body and bags searches, custody and fines at the slightest suspicious object, physical violence… In Paris, “8,545 preventive controls have been carried out,” the minister said. The Gj will no longer be considered as demonstrators but as rioters. The government also calls on the army by using anti-terrorist forces to back the police. As a result, some journalists will no longer hesitate to compare the Gj to terrorists.

But all these intimidations will not cool down the Gj who kept on coming numerous those two last Saturdays.

The police officers will be ordered to go hard, and that is what they will do, as shown by the long list of videos showing these charges, shots, bludgeons and humiliations against not only the demonstrators but also the street medics and journalists. Everyone is considered as a livestock to be led by the whip. A 71-year-old woman waving a rainbow flag marked “Peace” is being pushed by a CRS charge, injured to the head when she falls and will end up in hospital. Faced with this problem for the image of the police, it will try again to distort the facts: “Mrs Legay received a visit from police officers at the hospital to ask her to say that she had not been injured by the police officers’ charge but in other circumstances,” said her children’s lawyer. It is the subordination of a victim.

 » Lees verder

Vaccins ontworpen als ‘toegangspoort-medicijn’: over winst die leidt naar nóg meer winst – Stichting Vaccin Vrij

vaccins-ontworpen-als-8216toegangspoort-medicijn8217-over-winst-die-leidt-naar-nog-meer-winst-8211-stichting-vaccin-vrij

04-04-19 11:20:00,

groei winstDe huidige vaccinmarkt wordt geschat op $ 50 miljard. Slechts vier bedrijven (GKS, Merck, Sanofi en Pfizer) hebben bijna alle kinderen ter wereld als regelmatig terugkerende klant. En bovendien kunnen zij erop vertrouwen dat overheden wereldwijd hun best doen om ervoor zorgen dat alle nieuwgeborenen baby’s ook in hun klantenbestand terechtkomen. De droom van elk bedrijf is werkelijkheid voor de farmaceutische industrie.

 

Dit is nog maar het begin

 
De grootste winsten worden niet gemaakt op vaccins. Deze miljarden zijn nog maar het begin van de omzet die door deze vier multinationals wordt gemaakt. De farmaceutische industrie heeft haar eigen triljoenen-markt gecreëerd: een generatie van chronisch zieke kinderen.

Het artikel: ‘Vaccins – ontworpen als ‘toegangspoort-medicijn’ legt uit waarom miljardenwinsten, die worden gemaakt op vaccins, het begin zijn van triljoenenwinsten, die worden gemaakt op chronisch medicijngebruik. Het artikel is een geautoriseerde vertaling van Vaccines – Gatewaydrugs by design door Kristina Kirsten, gepubliceerd op Children’s Health Defense. De cijfers in dit artikel betreffen de Amerikaanse situatie, maar de informatie is cruciaal om beter inzicht te krijgen in hoe de farmaceutische industrie achter de schermen aan de touwtjes trekt – niet alleen in Amerika, maar wereldwijd. En hoe miljoenen kinderen daar het slachtoffer van zijn.

 

 

Children’s Health Defense

 
Children’s Health Defense is opgericht door Robert F. Kennedy, Jr. In het onderstaande filmpje stelt hij zich aan u voor.

 

 

 

Vaccins – ontworpen als ‘toegangspoort-medicijn’

Kristina Kirsten

Waarom heerst er vandaag de dag een epidemie van chronische ziekten die 54% van onze kinderen teisteren? Waarom lijden zoveel van onze kinderen aan ADHD, anafylaxie(*) door allergieën, astma, auto-immuunziekten en epilepsie, naast andere chronische ziekten en neurologische ontwikkelingsstoornissen? Deze vragen blijven grotendeels onbeantwoord, en worden veelal genegeerd door de medische wereld, terwijl het aantal kinderen met deze aandoeningen maar blijft stijgen.

De meest voor de hand liggende vraag die gesteld moet worden, is: wat maakt dat deze chronische aandoeningen zich bij onze kinderen voordoen in zulke alarmerende aantallen?

 

 

NCVIA en aansprakelijkheidsvrije vaccins

 
We leven in een wereld waar met steun van farma, door de overheid goedgekeurde, medische mandaten in de vorm van aansprakelijkheidsvrije vaccins met bekende ernstige potentiële schadelijke effecten die herhaaldelijk in steeds grotere aantallen (70 doses van 16 vaccins tot de leeftijd van 18 jaar) gedwongen worden toegediend aan onze meest kwetsbare en stemloze populaties.

 » Lees verder

Verspreiden wij misvattingen? – Tweede brief aan staatssecretaris Blokhuis – Stichting Vaccin Vrij

verspreiden-wij-misvattingen-8211-tweede-brief-aan-staatssecretaris-blokhuis-8211-stichting-vaccin-vrij

04-04-19 11:20:00,

Vaccinatie AlliantieOp 28-03-2019 hebben wij u bericht over de nieuwe ‘Vaccinatie alliantie’ die een einde moet maken aan dalende vaccinatiegraad. Tijdens deze dag is een rapport, getiteld ‘Hoe nu verder met de vaccinatietwijfel?’ samengesteld door Roland Pierik, lid van de Gezondheidsraad aangeboden aan staatssecretaris Paul Blokhuis. In dit rapport werd de staatssecretaris geciteerd. En dat citaat trok onze belangstelling. De staatssecretaris had het over “mensen die op zeer actieve wijze misvattingen verspreiden”. We willen graag weten welke misvattingen dat zijn.

 

 

Geachte staatssecretaris Blokhuis,

 
Graag uw aandacht voor het volgende:

Op 26-03-19 is de eerste bijeenkomst gehouden van de ‘vaccinatie alliantie’.1 Op deze dag is het document ‘Hoe nu verder met de vaccinatietwijfel?’, samengesteld door Roland Pierik aan u aangeboden.2 In de inleiding van dit schrijven wordt de onderstaande door u gemaakt uitspraak geciteerd:

“Ik zie dat er mensen zijn die op zeer actieve wijze misvattingen over vaccinaties verspreiden, al dan niet via internet of in gesprekken met ouders. Dit kan leiden tot onzekerheid of onduidelijkheid bij ouders en tot onnodige gezondheidsschade bij kinderen. Ik vind dit een onwenselijke situatie en daarom ga ik hier werk van maken.” – Staatssecretaris Blokhuis

Het is ons duidelijk dat u er werk van maakt. De vaccinatie alliantie is na de vele mediacampagnes kennelijk de volgende stap. Maar het is ons niet duidelijk welke misvattingen over vaccinatie er verspreid worden.

Wij verzoeken u om ons te laten weten welke misvattingen dit betreft. Wij zijn ons ervan bewust dat wij kritisch zijn op het RVP, maar als u hetgeen wij denken, of schrijven op een onderbouwde manier kunt weerleggen gaan wij daar direct in mee.

Wij willen benadrukken dat wij te allen tijde bereid zijn om – indien het zo zou zijn dat er aantoonbare ‘misvattingen’ op de site van de Stichting Vaccinvrij staan, deze te verwijderen.

Wij verzoeken u de vijf belangrijkste misvattingen die u, en de vaccinatie alliantie bestrijden duidelijk te omschrijven. En ook om ons per misvatting de betreffende passages te sturen waaruit blijkt dat wij onjuiste informatie verspreiden, vergezeld door de specifieke ziekte,- en sterftecijfers, en/ of de specifieke wetenschappelijke onderzoeken waarmee u kunt onderbouwen dat het niet klopt wat wij zeggen.

 » Lees verder

Verdacht weinig steun op links voor de vrijheid van meningsuiting – The Rights Forum

verdacht-weinig-steun-op-links-voor-de-vrijheid-van-meningsuiting-8211-the-rights-forum

04-04-19 11:18:00,

Opinie

Christenen voor Israël Bram van Ojik EAJG GroenLinks apartheid CIDI Oorlog tegen BDS BDS

Petitie

Petitie aan de Nederlandse regering:

Laat Israël niet wegkomen met buitensporig geweld in Gaza!

petitie

Jan Tervoort / Verdacht weinig steun op links voor de vrijheid van meningsuiting

Traditioneel komt politiek links op voor de vrijheid van meningsuiting. Maar als het om Israël gaat is links nagenoeg muisstil. Bibberend kijkt het toe hoe de Israël-lobby met onsmakelijke hetzes probeert iedereen met onwelgevallige opvattingen monddood te maken.

Met hetzes en verdachtmakingen probeert de zogenoemde Israël-lobby kritiek op Israëls Palestinapolitiek en inhoudelijk debat over Israël en Palestina de kop in te drukken. Linkse politici en opiniemakers houden zich angstvallig afzijdig, uit angst zelf als ‘antisemiet’ en ‘terroristenvriend’ te worden belasterd.Medium 

In de jaren zeventig en tachtig van de vorige eeuw was er binnen de Nederlandse linkse politiek en publieke opinie een brede en onvoorwaardelijke steun voor de internationale boycotbeweging tegen de apartheid in Zuid-Afrika. Nu er in de 21e eeuw vanuit de Palestijnse samenleving een zelfde soort beweging – BDS genaamd – in opkomst is, die onder meer strijdt tegen het Israëlische militaire apartheidsbewind op de Westelijke Jordaanoever dat dit jaar zijn 53e jaar ingaat, is er van linkse steun weinig te merken. Sterker nog, de vrijheid van meningsuiting staat met betrekking tot dit onderwerp onder druk en moet opnieuw bevochten worden. Zo ook het recht van burgers om de staat Israël te boycotten. Maar in links Nederland is het verdacht stil. Waarom?

Hetze tegen GroenLinks

De verklaring hiervoor valt duidelijk waar te nemen in de bizarre hetze in de rechtse (sociale) media tegen GroenLinks naar aanleiding van de zogenaamde BDS-motie die de partij op haar congres van 16 februari jl. aannam. Hoewel de motie in essentie om de vrijheid van meningsuiting gaat – gericht tegen het criminaliseren van BDS dat in allerlei westerse landen gaande is – en GroenLinks de communicatie rond deze motie nogal knullig aanpakte,

 » Lees verder

Publiek roept HEMA op tot respect voor mensenrechten – The Rights Forum

publiek-roept-hema-op-tot-respect-voor-mensenrechten-8211-the-rights-forum

04-04-19 11:18:00,

Campagnes

Mailactie

Druiven Teperberg 1870 HEMA Efrat Etikettering Wijn Kolonisten-producten Made in Israel VVD docP mensenrechten Kolonisering Westoever

Petitie

Petitie aan de Nederlandse regering:

Laat Israël niet wegkomen met buitensporig geweld in Gaza!

petitie

Mailactie / Publiek roept HEMA op tot respect voor mensenrechten

Met een mailactie wordt de HEMA gemaand om haar relatie met de Israëlische wijnproducent Teperberg te verbreken. Dat bedrijf is betrokken bij de illegale exploitatie van bezet Palestijns gebied, en om die reden geen acceptabele zakenpartner.

Oogst van druiven bij een illegale Israëlische kolonie (nederzetting) op de Palestijnse Westelijke Jordaanoever. Ook Teperberg 1870 exploiteert wijngaarden in bezet gebied.CBC / Derek Stoffel  

De organisatie DocP (Diensten en Onderzoek Centrum Palestina) is een actie gestart tegen de verkoop van Israëlische wijnen door de HEMA. Die wijnen zijn afkomstig van de Israëlische wijnproducent Teperberg 1870. Op sociale media wordt de actie van DocP gepromoot onder de hashtag #Kappen-met-Teperberg.

Profiteren van bezetting

Teperberg is actief betrokken bij de exploitatie van bezet Palestijns land, en verwerkt druiven uit bezet gebied in zijn wijn. Samenwerking met Teperberg komt neer op steun aan die illegale praktijk en leidt tot betrokkenheid bij schendingen van (onder meer) de mensenrechten.

Om die reden is Teperberg geen acceptabele handelspartner. DocP roept het publiek op om die boodschap via een mailactie luid en duidelijk aan de HEMA over te brengen. Online kan daartoe de volgende verklaring worden ondertekend:

Uit berichtgeving door de media heb ik begrepen dat de Hema wijn verkoopt van het Israëlische bedrijf Teperberg 1870. Dat bedrijf is betrokken bij grootschalige volkenrechtelijke misdaden, waaronder oorlogsmisdaden.

Samenwerking met Teperberg is om die reden maatschappelijk onaanvaardbaar. Op grond daarvan roep ik u op uw relatie met Teperberg direct te beëindigen.

 » Lees verder

Assange may be expelled from Ecuadorean embassy within ‘hours to days’, govt source tells WikiLeaks

assange-may-be-expelled-from-ecuadorean-embassy-within-hours-to-days-govt-source-tells-wikileaks

04-04-19 11:14:00,

The Ecuadorean embassy in London is set to expel Julian Assange within “hours to days”, using the corruption scandal leaks as a pretext, WikiLeaks claimed, citing a high-level source in the South American country.

The government of Lenín Moreno, which has long been annoyed by Assange’s prolonged stay at its embassy in the UK, will use the so-called INA Papers leak as the pretext to oust the whistleblower from the safety of the diplomatic mission, WikiLeaks said. It added that the Ecuadorean government has already worked out Assange’s expulsion with UK authorities, which will result in the journalist’s arrest.

WikiLeaks to @AP: “If President Moreno wants to illegally terminate a refugee publisher’s asylum to cover up an offshore corruption scandal, history will not be kind,” https://t.co/XDKTvpRW3l

— WikiLeaks (@wikileaks) April 4, 2019

The corruption scandal which WikiLeaks referred to, it’s alleged that Moreno benefitted from an offshore account in Panama – allegations which the president strongly denies. On Tuesday the Ecuadorean leader once again attacked Assange and WikiLeaks, accusing them of hacking his phone and of intercepting “photos of my bedroom, what I eat, and how my wife and daughters and friends dance.”

Also on rt.com
Bashing of Assange is linked to reportage on Ecuador president’s corruption scandal – WikiLeaks

Moreno also accused the WikiLeaks founder of “repeatedly violating” the terms of his asylum ever since he took refuge in Ecuador’s London embassy in 2012 to avoid being extradited to Sweden for questioning as part of a sexual assault investigation. While the case has since been closed, London still wants to arrest the 47-year-old for skipping his bail years ago. Assange fears he will immediately be extradited to the United States to face charges over WikiLeaks’ activities.

“US whistleblower Chelsea Manning, who the US government re-jailed a month ago to coerce her into a secret interrogation, as part of government efforts to prosecute @WikiLeaks, was moved out of solitary after filing appeals case,” WikiLeaks reminded followers in a Tweet.

Think your friends would be interested? Share this story!

 » Lees verder

Medienvertrauen und »Medienversagen«

medienvertrauen-und-medienversagen

04-04-19 06:11:00,

Bereits die Frage nach dem Medienvertrauen deutet an, dass es Grund für Misstrauen geben könnte. Dass diese Frage inzwischen alle paar Monate gestellt wird, verstärkt diesen Eindruck.

Die letzte »ehrliche« Umfrage zum Medienvertrauen in Europa war jene des Reuters Institute von 2016. In der Schweiz lag das Vertrauen in die Nachrichten bei 50%, in die Medienunternehmen und Journalisten bei 39% bzw. 35%. In Deutschland und Österreich sah es ähnlich aus.

Mit anderen Worten: Bereits zwei Drittel der Bevölkerung vertraute den eigenen Journalisten nicht mehr. Diese Werte waren so bedenklich, dass sie in keinem einzigen Medium genannt wurden. Stattdessen war zu lesen, das Vertrauen in die Medien sei »weiterhin hoch«.

In den Folgejahren wurden die Fragen bezüglich Unternehmen und Journalisten gestrichen, jene bezüglich Nachrichten ergänzt durch »Nachrichten, die ich hauptsächlich nutze«. Der Trick: Wer einem Medium nicht mehr vertraut, der nutzt es nicht mehr und fällt aus der Statistik.

Dadurch steigen die statistischen Werte automatisch an (»Publikum vergibt Bestnoten«), selbst wenn das Vertrauen in der Bevölkerung insgesamt womöglich weiter zurückgeht.

Kritiker sprechen diesbezüglich gerne von einem »Medienversagen«. Doch damit liegen sie falsch. Denn niemand sollte von transatlantischen Eliten-Medien Kritik an transatlantischen Eliten-Positionen erwarten. Genauso wie niemand von Apple Kritik am neusten Iphone erwartet.

In der Vergangenheit konnten sich jene Medien als »die Medien« ausgeben. Heute können sie das nicht mehr. 50% Vertrauen ist die Grenze, ab der man Brexit-Abstimmungen und US-Präsidenten­wahlen verliert. Die Folgen sind bekannt: Fake-News-Hysterie und Facebook-Zensur.

Doch kann Vertrauen erzwungen werden?

Siehe auch

Publiziert: April 2019

 » Lees verder

Video: “NATO-EXIT”. Michel Chossudovsky – Global Research

video-8220nato-exit8221.-michel-chossudovsky-8211-global-research

04-04-19 06:06:00,

Video: “NATO-EXIT”. Michel Chossudovsky

70 years ago NATO was born. In April 1949, The North Atlantic Treaty Organization (NATO) established what was designated as the doctrine of “Collective Security” under Art. 5 of the Washington Treaty.

NATO has a sordid history of aggression and war crimes.  The US not only continues to “occupy” World War II “axis countries” (Italy, Germany), it has used the NATO emblem to install US military bases throughout Western Europe, as well as in Eastern Europe in the wake of the Cold War, extending into the Balkans in the wake of NATO’s war on Yugoslavia.

NATO is a criminal entity, an instrument of the Pentagon. There is no “Alliance”. There is military Occupation.

What is required is a vast movement in Europe and North America in support of NATO-Exit. 

Michel Chossudovsky calls for a Country by Country withdrawal from the North Atlantic Treaty Organization as well as closure of US military bases.

There is a (somewhat contradictory) clause within the Treaty of the Atlantic Alliance (Article 13) which enables withdrawal from NATO. This clause has to be examined and a strategy must be envisaged.

About the author:

Michel Chossudovsky is an award-winning author, Professor of Economics (emeritus) at the University of Ottawa, Founder and Director of the Centre for Research on Globalization (CRG), Montreal, Editor of Global Research.  He has taught as visiting professor in Western Europe, Southeast Asia, the Pacific and Latin America. He has served as economic adviser to governments of developing countries and has acted as a consultant for several international organizations. He is the author of eleven books including The Globalization of Poverty and The New World Order (2003), America’s “War on Terrorism” (2005), The Global Economic Crisis, The Great Depression of the Twenty-first Century (2009) (Editor), Towards a World War III Scenario: The Dangers of Nuclear War (2011), The Globalization of War, America’s Long War against Humanity (2015). He is a contributor to the Encyclopaedia Britannica.  His writings have been published in more than twenty languages. In 2014, he was awarded the Gold Medal for Merit of the Republic of Serbia for his writings on NATO’s war of aggression against Yugoslavia.

 » Lees verder

Die chinesischen und russischen Banken machen sich vom westlichen System unabhängig

die-chinesischen-und-russischen-banken-machen-sich-vom-westlichen-system-unabhangig

04-04-19 06:04:00,

Seit fünf Jahren versuchen China und Russland ein alternatives System einzurichten, um das SWIFT- Interbank-Börsen-System zu umgehen.

Das SWIFT System (Society for Worldwide Interbank Financial Telecommunication), mit Sitz in Brüssel, wird durch die Vereinigten Staaten gesteuert.

Am 18. September 2014 empfahl das Europäische Parlament in seiner Entschließung “über die Situation in der Ukraine und den Stand der EU-Russland-Beziehungen ” (Ref: 014/2841 (RSP)), Russland vom SWIFT-System abzukoppeln. Als Reaktion darauf begann Moskau ein alternatives System für den Binnenhandel, das System SPFS (Система передачи финансовых сообщений) zu implementieren. Es begann im Dezember 2017 zu funktionieren. Mehr als 500 russische Banken sind jetzt damit schon verbunden und einige ausländische Banken werden jetzt angeschlossen werden.

Das Problem von China unterscheidet sich von dem von Russland. Es geht nicht darum, sich gegen politische Sanktionen zu schützen und ein unabhängiges Banküberweisungssystem zu schaffen, sondern Überweisungen in Yuan zu machen, obwohl diese Währung auf den Devisenmärkten nicht voll konvertierbar ist.

Seit dem 8. Oktober 2015 entwickelt Peking ein System für den Transfer von Yuan ins Ausland, als Folge einer Absprache mit SWIFT: das CIPS (zunächst Cross-Border-Inter – Bank Payments System, und dann das China International Payments System).

Wie auch immer, laut der russischen Zentralbank sind das SPFS und das CIPS seit der letzten Woche miteinander verbunden.

Übersetzung
Horst Frohlich

 » Lees verder

Syria Will Not Liberate the Occupied Golan for Decades to Come – Global Research

syria-will-not-liberate-the-occupied-golan-for-decades-to-come-8211-global-research

04-04-19 03:46:00,

The Syrian state will not be in a position to liberate the occupied Golan for decades to come.  US President Donald Trump made a gift of the territory to Prime Minister Benyamin Netanyahu last month. The move was Trump’s support for Netanyahu’s domestic election campaign; Netanyahu is facing severe accusations of bribery and corruption. No government in Damascus can regain the occupied Golan in the next decades due to the hefty price the Syrian government would pay for any war with Israel to recover the territory. The only hope for Syria would be to copy the Lebanese experience and delegate power to a Syrian resistance. However, the Lebanese experience is unique and would be difficult to imitate, unless Syria were to regain good ties with the west and with Arab countries allied to the US.

Yes, the Lebanese resistance managed to impose on Israel in the year 2000 a humiliated unconditional unilateral withdrawal of most occupied territories. Ehud Barak, then the Prime Minister, decided to end over two decades of occupation and abandon his allies in the “South Lebanese Army” (SLA), withdrawing from Lebanon following repetitive attacks of the resistance that left over 1000 Israeli officers and soldiers killed.

Moreover, in the second Israeli war on Lebanon in 2006 (the first war was the 1982 invasion), Israel refrained from destroying the capital Beirut, the Ministry of Defence and many official institutions and infrastructure (bombing some official targets and destroying many bridges). The reason Israel held back from using its destructive firepower from these and other targets – even if it failed to achieve its goal of limiting Hezbollah’s military capabilities – is also due to the split within the Lebanese government between friends and enemies of the hegemony and dominance of the US and its allies.

Image result for Prime Minister Fouad Siniora

The presence of Lebanese friends of the US such as Prime Minister Fouad Siniora (image on the right), and many ministers and political leader’s hostile to Hezbollah, led the US to exert pressure on Israel and prevent it from destroying the country. The US believed its allies in Lebanon might achieve by political influence what Israel has failed to do in 33 days of war against the group.

 » Lees verder

More than 40 US Organizations Pressure US Congress: End Trump’s Crusade for War in Venezuela – Global Research

more-than-40-us-organizations-pressure-us-congress-end-trump8217s-crusade-for-war-in-venezuela-8211-global-research

04-04-19 03:46:00,

More than 40 organizations from around the United States are demanding their Congress put an end to U.S. intervention in Venezuela saying that, in particular, the illegal and “extensive economic sanctions, imposed unilaterally by the Trump government since August 2017, have caused great hardship and loss of life” in the South American country.

The organizations, including Codepink,  and dozens of other civil and religious society organizations, sent a letter to Congress Monday asking for them to encourage peaceful dialogue within Venezuela and to denounce the U.S. Republican administration’s dangerous economic sanctions and threats of military action in Venezuela.

“These threats are absolutely unacceptable, particularly towards a country that does not represent a threat to the United States,” said the authors of the letter that include Demand Progress, Peace Action, Sisters of Mercy Justice Team, American Friends Service Committee, Vote Vets, Common Defense, Alliance Americas, and CASA of Maryland, among others.

President Trump has gone so far as to say that Venezuela is the “country with which we should go to war, they have all that oil and they are right in our backyard.”

The letter was delivered to all Congressional elected officials Tuesday morning.

“The pressure from these grassroots organizations could not come at a more critical time for Venezuela,” said Alex Main, Director of International Policy for  Center for Economic and Policy Research (CEPR).

Main pointed out:

“The latest round of sanctions launched in January is worsening the current crisis and generating more suffering as it slows down imports, including food and medicines, and blocks the roads allowing economic recovery.”

So far, U.S. President Donald Trump and his hawkish advisors, including John Bolton and Elliot Abrams who have led the U.S. into drawn out and illegal wars under previous presidencies, have enacted over 20 sanctions against the Venezuelan government and individuals in the country in order to bring down the democratically-elected Nicolas Maduro presidency.

Hassan El-Tayyab, Co-Director of Just Foreign Policy, which organized the petition told CEPR:

“There is really no military solution to the crisis in Venezuela and more than 40 groups believe that our best chance to achieve peace is through dialogue, the lifting of sanctions and the total elimination of unauthorized war.”

Just Foreign Policy helped to pass legislation in December to end the U.S.’s congressionally unauthorized involvement in the war on impoverished Yemen.

 » Lees verder

Committee: Israel Testing Medicines on Palestinian Prisoners – Global Research

committee-israel-testing-medicines-on-palestinian-prisoners-8211-global-research

04-04-19 03:40:00,

Note to readers: please click the share buttons below. Forward this article to your email lists. Crosspost on your blog site, internet forums. etc.

Featured image is from Jerusalem News/Facebook

Disclaimer: The contents of this article are of sole responsibility of the author(s). The Centre for Research on Globalization will not be responsible for any inaccurate or incorrect statement in this article. The Centre of Research on Globalization grants permission to cross-post Global Research articles on community internet sites as long the source and copyright are acknowledged together with a hyperlink to the original Global Research article. For publication of Global Research articles in print or other forms including commercial internet sites, contact: [email protected]

www.globalresearch.ca contains copyrighted material the use of which has not always been specifically authorized by the copyright owner. We are making such material available to our readers under the provisions of “fair use” in an effort to advance a better understanding of political, economic and social issues. The material on this site is distributed without profit to those who have expressed a prior interest in receiving it for research and educational purposes. If you wish to use copyrighted material for purposes other than “fair use” you must request permission from the
copyright owner.

For media inquiries: [email protected]

 » Lees verder

Südkorea: weltweit erstes flächendeckendes 5G

sudkorea-weltweit-erstes-flachendeckendes-5g

04-04-19 03:39:00,

Das Samsung Galaxy S10 5G. Bild: Samsung

Das Land erwartet sich von seiner Vorreiterrolle auch Vorteile für Unternehmen wie Hyundai und Samsung

Gestern Abend um 23 Uhr Ortszeit haben die südkoreanischen Provider SK Telecom, Korea Telecom (KT) und LG Uplus ihr bislang nur für einige Firmenkunden verfügbares 5G-Netz für Privatnutzer in Betrieb genommen. Die ersten Kunden sind Prominente wie K-Pop-Stars und prominente Sportler. Für die breite Masse der Bevölkerung soll das Netz ab Freitag zur Verfügung stehen, wenn Samsung mit dem Verkauf seines dafür ausgerichteten Galaxy S10 5G beginnt.

Eigentlich hatten die drei Provider geplant, bereits den Start des 5G-Angebots für Firmenkunden am 1. Dezember groß zu feiern, wurden davon aber durch den Brand einer KT-Schaltzentrale abgehalten, der zur Folge hatte, dass in der südkoreanischen Hauptstadt Seoul eine sechsstellige Zahl von Kunden tagelang kein Netz hatte.

5G überträgt Daten etwa 20 Mal so schnell wie 4G (vgl. Die Technik hinter 5G: So funktioniert das neue Funknetz) und könnte dem Wirtschaftsforschungsinstitut KT EMRI nach bis 2025 1,5 und bis 2030 2,1 Prozent zum Bruttoinlandsprodukt Südkoreas beitragen. Auch deshalb, weil sich das Netz nicht nur zur Nutzung von Unterhaltungsangeboten, sondern für die automatisierte Kommunikation zwischen Maschinen mit wechselndem Standort eignet – zum Beispiel für Logistikmodule (vgl. 5G für Roboter, Produktionsmaschinen, Logistiker und AR in der Industrie 4.0), Landmaschinen (vgl. 5G in der Landwirtschaft: Was Bauern mit dem neuen Mobilfunkstandard tun können) oder autonome Fahrzeuge, bei deren Entwicklung und Einführung 5G Südkorea einen wichtigen Vorteil verschafft (vgl. Vernetzte Autos: 5G für die Zukunft des Straßenverkehrs und Wundermittel 5G?).

“Arterien” einer neuen Wirtschaft

Park Jung Ho, der CEU der SK Telecom, bezeichnete die Netzverbindungen bei der Einführung von 5G für Firmenkunden als “Arterien” einer neuen Wirtschaft, die ein “Hirn” aus künstlicher Intelligenz versorgen und so ganz neue Technologien und Dienstleistungen entstehen lassen werden. Daran glaubt auch die südkoreanische Regierung, die die Entwicklung von 5G nicht nur steuerlich förderte, sondern die Provider auch zur Kooperation anhielt, um die zusammengerechneten Kosten zu senken.

Neben dem südkoreanischen Automobilhersteller Hyundai rechnet sich auch der IT-Riese Samsung durch den 5G-Vorsprung Vorteile auf dem Weltmarkt aus: Er will zukünftig nicht nur Endgeräte an Verbraucher,

 » Lees verder

Dutch diplomats supported jihadist in Syria

dutch-diplomats-supported-jihadist-in-syria

04-04-19 03:34:00,

ShareTweet


Afbeeldingsresultaat voor Nederlandse diplomaten steunen jihadisten in syriePicture: Freesuriyah
About approx., two years ago (2016-2017), Dutch diplomats exchanged information with Turkey and the so-called Free Syrian Army (FSA) with the aim of bringing Dutch jihadists from Syria back to the Netherlands for alleged prosecution.

DONEER EN STEUN ONS WERK
DONATE AND SUPPORT US:
IBAN: NL10 SNSB 0902 6349 33

After all what has been discovered and written, by me, about the Dutch government, their involvement in recruiting, paying and the transfer of weapons (mainly from the US) through a special unit of Schiphol Airport (Amsterdam), the salaries they paid to the jihadist, which they still call rebels, the delivery of so-called non-lethal aid, which turned out to be lethal, because, you can put a “weapon” on a Toyota truck. And now the discovery, by the regular MSM about diplomats aiding jihadist in Syria, which was, for me and many others, common knowledge, because, I knew from the beginning that the Netherlands was and still is “deeply” involved in the regime-change wars by the US/deep-state and right from the beginning, took part in the regime-change strategy to overthrow President Assad and his government, to install a “puppet” regime, consisting of Muslimbrotherhood members, later called Al-Nusra, Al-Queda, Tahrir as Sham resulting into ISIS, or as the Syrian people call it: DAESH.

Afbeeldingsresultaat voor doofpotaffaire syriëNON-LETHAL-ASSISTANCE support for Syrian rebels, nicely formulated, but who were the Syrian Rebels? From 2016 onwards, HTS (Tahrir-as-Sham), the largest if not the only militia in Idlib, is collaborating with IS. All cities freed by the Syrian army, Aleppo, Ghouta and Dara’a were in the hands of ISIS since 2015, all groups had (almost) emerged with IS (or ISIS – DAESH). A picture taken at Schiphol Airport, which clearly indicates a weapon transport on it’s way to the ISIS- DAESH terrorist. Picture: Freesuriyah
Regardless of what they have done

When it became clear at the end of 2016, that more and more jihadist/terrorists, actually mercenaries from ISIS and being partly mercenaries from the Dutch government, wanted to return to the Netherlands, because the Syrian and Russian army where winning the war from the western sponsored jihadists. A senior policy officer from the Security Policy Directorate under under supervision of the Minister of Foreign Affairs Bert Koenders (PvdA – Social Democrats) sends a substantial memo to his managers.

 » Lees verder

Fundstück: The Hard Road to (Technocratic) World Order | www.konjunktion.info

fundstuck-the-hard-road-to-technocratic-world-order-wwwkonjunktion.info

04-04-19 01:17:00,

Technokratie. Schon mehrfach auf http://www.konjunktion.info beleuchtet und in den Kontext der Neuen Weltordnung gebracht.

Einer der Autoren, die sich intensivst mit diesem Thema beschäftigt haben, ist Patrick Wood, der mehrere Bücher dazu geschrieben hat. In einem neuen Interview mit James Corbett (Corbett Report) spricht er über sein neues Buch Technocracy: The Hard Road to World Order:

Technokratie ist wie ein Krebs, der unnachgiebig in Amerika auftritt. Dinge wie Smart Cities, Massenüberwachung, Regionalisierung, öffentlich-private Partnerschaften und Fintech verstören jede Gemeinde in allen 50 Staaten. Für uns ist es ein schwieriger Weg und dieses Buch wird Ihnen sagen warum und was Sie noch tun können.

(Technocracy is like a cancer invading America with relentless pursuit. Things like Smart Cities, mass surveillance, regionalization, public-private partnerships and Fintech are disrupting every community in all 50 states. For us, it’s a hard road and this book will tell you why and what you can still do about it.)

Leider sind seine Bücher wie auch nachfolgendes Interview auf englisch. Ich empfehle jeden, der einigermaßen dem Englischen mächtig ist, sich seine Arbeit genauer anzuschauen.

Quelle:
Technocracy: The Hard Road to World Order
The Hard Road to (Technocratic) World Order

Ein Artikel bildet zwangsweise die Meinung eines Einzelnen ab. In Zeiten der Propaganda und Gegenpropaganda ist es daher umso wichtiger sich mit allen Informationen kritisch auseinander zu setzen. Dies gilt auch für die hier aufbereiteten Artikel, die nach besten Wissen und Gewissen verfasst sind. Um die Nachvollziehbarkeit der Informationen zu gewährleisten, werden alle Quellen, die in den Artikeln verwendet werden, am Ende aufgeführt. Es ist jeder eingeladen diese zu besuchen und sich ein eigenes Bild mit anderen Schlussfolgerungen zu machen.

http://www.konjunktion.info unterstützen:

Unterstützen

Keine ähnlichen Artikel vorhanden.

 » Lees verder

Glenn Greenbacks Completes the Edward Snowjob – #NewWorldNextWeek

Welcome back to New World Next Week – the video series from Corbett Report and Media Monarchy that covers some of the most important developments in open source intelligence news. This week:

Story #1: Silencing the Whistle – The Intercept Shutters Snowden Archive, Citing Cost

Silencing the Whistle: The Intercept Shutters Snowden Archive, Citing Cost

NWNW Flashback: Reality Intercept_ed as Deep State Winner Busted (Jun. 8, 2017)

Story #2: US Refusal to Confirm or Deny It Put American Journalist on Drone Kill List Called ‘Chilling’
https://www.commondreams.org/news/2019/04/02/us-governments-refusal-confirm-or-deny-it-put-american-journalist-drone-kill-list

US Spies Helped UAE Hack Phones of Al Jazeera Chairman, BBC Host & Other Journalists
https://www.rt.com/news/455335-us-spies-hacked-bbc-aljazeera-phones-uae/

Story #3: Forget ‘Creepy’ – Biden Has A Major Ukraine Problem
https://www.zerohedge.com/news/2019-04-02/forget-creepy-biden-has-major-ukraine-problem

.@SenFeinstein told me she was surprised she went viral, because: “You know what somebody said to me?–I didn’t see any of this–they said anybody with a cell phone in their hand can get you on international news in two minutes. I never knew that.”

Biden Accused By Two More Women of Inappropriate Touching
https://www.foxnews.com/politics/biden-accused-by-2-more-women-inappropriate-touching

Biden Pledges In Video To Be More “Respectful” of Personal Space
https://www.politico.com/story/2019/04/03/biden-pledges-in-video-to-be-more-respectful-of-others-personal-space-1253527

NWNW Flashback: #CreepyJoeBiden and Lady Gaga to Establish Sexual Assault Centres (Nov. 16, 2017)

#NewWorldNextWeek: #CreepyJoeBiden and Lady Gaga to Establish Sexual Assault Centres (Video)

You can help support our independent and non-commercial work by visiting http://CorbettReport.com/Support & http://MediaMonarchy.com/Support. Thank You.

Systemfrage: Wenn Wissenschaftler von der “liberalen Weltordnung” sprechen | www.konjunktion.info

systemfrage-wenn-wissenschaftler-von-der-8220liberalen-weltordnung8221-sprechen-wwwkonjunktion.info

04-04-19 12:38:00,

Künstliche Intelligenz - Bildquelle: Pixabay / geralt; Pixabay LicenseKünstliche Intelligenz - Bildquelle: Pixabay / geralt; Pixabay License

Künstliche Intelligenz – Bildquelle: Pixabay / geralt; Pixabay License

Vielleicht ist es nur eine Verallgemeinerung, aber ich nehme eine Gefühl in der Bevölkerung wahr, dass diese die heutigen Intellektuellen und Wissenschaftler nicht mehr als in sich ruhend wahrnimmt. Die Menschen sehen ein Bild der Intellektuellen, dass geprägt ist von einem Selbstbild und -verständnis und einem des realen Abbildes der persönlichen Charaktere und der Intentionen, die die Intellektuellen verfolgen. Viele aus dem Bereich der Wissenschaftler glauben von sich selbst “überlegen und über den Dingen stehend zu sein”, während sie andere als “unterlegen und nichts ahnend” betrachten. Aus meiner Sicht ist aber das genaue Gegenteil der Fall. Denn immer mehr wird deutlich, dass die Intellektuellen ein ignorantes und oftmals weltfremdes Wesen darstellen, während die Menschen viel näher an der gelebten Wirklichkeit teilnehmen.

Was will ich damit sagen und warum wähle ich einen so nicht alltäglichen Einstieg in diesen Artikel?

Vorgebliche Intelligenz und falsche Weisheiten sind wie Sandpapier, das über die Nerven der Menschen gezogen wird. Der Durchschnittsbürger ist nämlich nicht so dumm, wie die Intellektuellen gerne die Bevölkerung hinstellen.

An der Spitze dieser “akademischen Pyramide” stehen die “akademischen Philosophen”: die Torwächter – Menschen, die sich fortwährend über die Bedeutung des Lebens und die Gesellschaft auslassen und gleichzeitig eine Rund-um-Vorsorgung erhalten, die mit der des Normalsterblichen nichts zu tun hat. Die meisten dieser “akademischen Philosophen” kommen aus den höheren Vermögensschichten. Sie wurden in ein soziales Umfeld hinein geboren, dass ihnen alle Türen und Toren öffnete – ohne dass ein eigenes Zutun vonnöten ist und war. Sie mussten meist für nichts einstehen, sich durchsetzen, arbeiten oder gar für etwas kämpfen, um es zu erreichen. Und doch glauben genau jene Menschen qualifiziert und Experten darin zu sein, wie die Menschen heute arbeiten, leben und gesellschaftlich existieren sollen.

Es sollte daher nicht überraschen, dass die Ideen, die diese Wissenschaftler entwickeln, die konkrete Realität negieren. Sie versuchen Agenden zu verwirklichen, die im besten Fall “abgehoben” sind und die bei einer echten Umsetzung gnadenlos scheitern würden.

Doch diese “Entwicklung” ist beileibe kein neues Phänomen. Bereits Plato stammte als jüngster Sohn aus einer reichen aristokratischen Schicht, der nichts tun musste, um seinen Lebensunterhalt bestreiten zu können. Abgesehen von den Prozessen,

 » Lees verder

„Verehrteste Frau Merkel, Sie sollten auch die Solidarität und Freundschaft mit Russland zum Teil der deutschen Staatsraison erklären!“

verehrteste-frau-merkel-sie-sollten-auch-die-solidaritat-und-freundschaft-mit-russland-zum-teil-der-deutschen-staatsraison-erklaren

04-04-19 12:37:00,

Das ist eine Schlussfolgerung, die man als Leser des gerade erschienenen Buches von Ulrich Teusch „Der Krieg vor dem Krieg“ treffen kann. Ich fand das auf den Punkt gebracht und habe deshalb den Autor Ulrich Teusch interviewt. Sie finden in diesem Interview und im Buch viel Interessantes zum Thema Propaganda für den Krieg, zur Kriegswahrscheinlichkeit und eben auch zum Versuch des Autors, neben dem Antisemitismus auch den Antirussismus als ärgerliche und bedrohliche Erscheinung zu sehen. Hier das Interview. Albrecht Müller.

Albrecht Müller: Der Titel Ihres neuen Buches „Der Krieg vor dem Krieg. Wie Propaganda über Leben und Tod entscheidet“ klingt ja nicht gerade beschwichtigend. Sehen Sie den nächsten Krieg vor der Tür?

Ulrich Teusch: Vor ein paar Monaten hat mir ein Leser geschrieben, der Krieg zwischen der NATO und Russland habe doch längst begonnen. Mit dieser Ansicht steht er nicht allein. Das sehen einige professionelle Beobachter genauso. Sicher, hier in Europa fliegen uns noch keine Raketen um die Ohren, aber direkt unterhalb der Schwelle des großen militärischen Konflikts tut sich einiges. So ein ganz und gar unverdächtiger Zeuge wie Herfried Münkler spricht davon, dass es immer schwieriger werde, zwischen Krieg und Frieden zu unterscheiden, dass sich da etwas Drittes herausbilde, das sich begrifflich noch nicht klar fassen lasse. Die vielen gegenwärtig eingesetzten Formen der Aggression (Stichworte: hybrider Krieg, Cyberkrieg, Wirtschaftskrieg, Propagandakrieg etc.) sind eminent gefährlich, weil sie Instabilität erzeugen, weil sie sehr leicht außer Kontrolle geraten können. Der „letzte Schritt“ ist dann schnell getan.

AM: Das sind doch entweder nur Schlagworte oder nichts Neues. Propagandakriege hat es immer gegeben. Wirtschaftskriege hat es immer gegeben.

UT: Wenn man einem etwas weiteren Kriegsverständnis folgt und die Dinge global betrachtet, wird man sagen können, dass wir bereits jetzt in einem Zeitalter des permanenten Krieges leben. Die USA führen seit 2001 ununterbrochen Kriege, und es gibt keine Anzeichen, dass sie davon ablassen wollen. Das setzt die Welt unter einen schwer erträglichen Spannungszustand, der dann zuweilen auch noch mutwillig verschärft wird. Die als Strafmaßnahmen deklarierten Raketenangriffe der USA beziehungswiese westlicher Länder auf Syrien oder Trumps Drohung vor der UN-Generalversammlung, Nordkorea zu vernichten – das waren Situationen, in denen ich den Atem angehalten habe und froh war, dass es zu keiner Eskalation kam.

AM: Ein früherer Oberkommandierender der US-Landstreitkräfte in Europa prognostizierte im Oktober 2018,

 » Lees verder

Spanien mit immer härterer Zensur

spanien-mit-immer-harterer-zensur

04-04-19 12:35:00,

Bild: Pixabay

Der Wahlkampf hat noch nicht einmal begonnen, da entwickeln sich die Wahlbehörden zu Zensurbehörden; das Land ist Nummer 1 weltweit bei Haftstrafen für Musiker

Bekannt ist, dass die sozialdemokratische Regierung in Spanien über ihre Dialogverweigerung gestürzt ist und deshalb für den 28. April vorgezogene Neuwahlen ansetzen musste. Schon lange bevor der Wahlkampf offiziell beginnt (am 12. April), wird mit Hinweis auf die Wahlen massiv Zensur in Katalonien ausgeübt.

So tobte in den letzten Wochen Streit zwischen der katalanischen Regierung und der spanischen Wahlkommission (JEC), weil die JEC angeordnet hatte, Spruchbänder oder gelbe Schleifen von öffentlichen Gebäuden zu entfernen. Der katalanische Regierungschef Quim Torra hatte dagegen Einspruch eingelegt.

Als der abgelehnt wurde, hatte er statt “Freiheit für die politischen Gefangenen und Exilanten” mit einer gelben Schleife zu fordern, ein Transparent mit einer weißen Schleife, die von einem roten Balken durchkreuzt wird, was hier für Zensur steht, am Regierungssitz anbringen lassen. Doch die Wahlkommission hat auch das verboten, da es ebenfalls nur einen “Teil der Bevölkerung” repräsentiere, die Verwaltung vor den Wahlen aber Neutralität wahren müsse.

Deshalb wurde am Regierungssitz schließlich ein Transparent aufgehängt, dass das “Recht auf Meinungsfreiheit und Meinungsäußerung” mit Bezug auf Artikel 19 der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte fordert. Gelben Schleifen waren nun nicht mehr zu sehen.

Die Wahlkommission traute sich nicht, auch dieses Transparent zu untersagen, da man sich damit vollständig lächerlich gemacht hätte. Allerdings geht man im lächerlichen Zensur-Delirium sogar soweit, dass die Wahlbehörde auch Transparente an Rathäusern verboten hat, auf denen zum Beispiel “Freiheit für friedliche Fische” stand. Das Transparent zur Meinungsfreiheit und Artikel 19 der Menschenrechtserklärung darf am Regierungssitz hängen bleiben.

Anzeige wegen Ungehorsams

Allerdings führt die Tatsache, dass Torra den Anordnungen nicht sofort Folge geleistet hat, nun dazu, dass die Staatsanwaltschaft gegen Torra wegen “Ungehorsam” vorgeht, da er “bewusst und absichtlich” gegen die Anordnung der zentralen Wahlkommission in Madrid verstoßen habe.

Der Strafantrag sei ihm zugestellt worden, twitterte Torra: “Wir haben angesichts eines autoritären Staats beschlossen, ohne Angst zu leben. Für die Meinungsfreiheit bis zur letzten Konsequenz”. Dem Politiker drohen nun eine Geldstrafe und ein Amtsverbot von bis zu zwei Jahren.

 » Lees verder

Tagesdosis 4.4.2019 – Ein US Militärkrankenhaus der Superlative für Weilerbach | KenFM.de

tagesdosis-442019-8211-ein-us-militarkrankenhaus-der-superlative-fur-weilerbach-kenfm.de

04-04-19 12:32:00,

Dieser Artikel ist auch als kostenlose MP3 für Dich verfügbar!

Download MP3

Ein Kommentar von Bernhard Loyen.

Die Verbandsgemeinde Weilerbach in Rheinland-Pfalz besteht aus acht Gemeinden. Es finden sich beschauliche Orte wie Eulenbis , Mackenbach, Schwedelbach und eben Weilerbach. Diese Ortsgemeinde liegt nahe der US Air Base Ramstein. Offiziell hat die gesamte Verbandsgemeinde 14.027 Einwohner. Die Statistik erwähnt aber nicht die knapp 5000 US Angehörigen, die in dieser Region leben und arbeiten. Sie sind halt da und gehen ihrer Arbeit nach. Wen stört’s?

Es sind noch immer seit dem Ende des sogenannten Kalten Krieges, dem kompletten Abzug aller Sowjetsoldaten im Jahre 1994, geregelt durch den 2+4 Vertrag, rund 35.000 US Soldaten in Deutschland stationiert, verteilt auf 11 Standorte. Dazu kommen dann noch die Angehörigen, also Frauen und Kinder.

Der wohl bekannteste dieser Standorte liegt nahe Kaiserslautern und erlangt seinen berüchtigten Ruf durch die Tatsache, seit Jahrzehnten den strategischen Dreh und Angelpunkt kriegerischer US Außenpolitik außerhalb der USA darzustellen.

Erst jüngst im März musste sich ein deutsches Gericht mit der Klage jemenitischer Opfer von US Drohneneinsätzen beschäftigen, die ihre mörderische Programmierung in Ramstein erhielten. Im Juristendeutsch klingt die Problematik und Darlegung so, Zitat: Die Schutzverpflichtung, welche aus dem Grundrecht auf Leben und körperliche Unversehrtheit aus Art. 2 Abs. 2 Grundgesetz erwächst, reiche aber nicht so weit, dass die Bundesregierung amerikanischen Drohnenangriffen die Unterstützung verweigern müsse (1). Provokativ decodiert erfolgt damit also die deutsche Absegnung kommender Todesurteile, umgesetzt durch US Drohneneinsätze. Geplant, eingeleitet und ausgeführt in Ramstein, Deutschland.

Was passiert nun aktuell in Weilerbach? Hier wird seit nun mehr als zwei Jahren, völlig an der Öffentlichkeit vorbei, das größte Militärkrankenhaus außerhalb der USA erbaut. Auf 49 Hektar, das entspricht ca. 70 Fussballfeldern, wird ein Krankenhaus der Superlative errichtet. Zitat: neun Operationssäle, knapp 100 Betten, insgesamt über 4.500 Räume. Hier werden die besten Militär-Chirurgen und Trauma-Spezialisten arbeiten (2). 2018 begann die eigentliche Bauphase. 2022 soll das Krankenhaus fertig sein. In einem im März 2019 produzierten Radio-Feature auf Deutschlandradio Kultur gibt es nun Aktuelles und vor allem genaueres zu hören:

Zitat: Die US-Air-Base Ramstein in der Westpfalz ist Dreh- und Angelpunkt amerikanischer Operationen in Afrika und dem Nahen Osten.

 » Lees verder

Organspende: wider die Widerspruchsregelung

organspende-wider-die-widerspruchsregelung

04-04-19 12:28:00,

Die vom Bundesgesundheitsminister geplante Widerspruchslösung verletzt das Recht auf Selbstbestimmung und zerstört den Akt der Spende

In Deutschland gibt es nicht genügend Organspender, um allen Patienten, die es nötig haben, eine Organtransplantation zu ermöglichen. Bundesgesundheitsminister Jens Spahn will mit der Einführung der Widerspruchsregelung die Zahl der Organspenden erhöhen. Demnach würde jeder Mensch automatisch als Organspender gelten, sofern er nicht ausdrücklich widersprochen hat. Bisher ist es genau umgekehrt: Man muss zu Lebzeiten einer Organspende im Falle des Hirntods ausdrücklich zustimmen. Und wenn eine solche Zustimmung nicht vorliegt, dürfen Angehörige anhand des bekannten oder mutmaßlichen Willens des Betroffenen entscheiden.

Keine Frage, Organspenden können Leben retten. Ein gespendetes Herz oder eine gespendete Niere bedeuten für schwerkranke Menschen das Geschenk zusätzlicher, weitgehend unbeschwerter Lebensjahre. Viele Menschen warten sehr lange Zeit auf ein Spenderorgan und viele davon sterben, bevor sie ein Organ erhalten.

Das von Spahn geplante Gesetz zielt darauf, diesen Zustand zu ändern und mehr Kranken eine lebensrettende Organtransplantation zu ermöglichen. Doch so nobel das Ziel, so inakzeptabel ist das Mittel. Denn mit der Widerspruchsregelung würden über Nacht Millionen Menschen, die sie sich nie dazu geäußert haben, zu potentiellen Organspendern erklärt. Nicht vorhandene Zustimmung würde zur Zustimmung umgedeutet. Das verletzt das Prinzip der informierten Einwilligung, das für Medizinethik und Medizinrecht fundamental ist. Demnach darf ein medizinischer Eingriff nur dann vorgenommen werden, wenn eine ausdrückliche Zustimmung des Betroffenen vorliegt. Und diese Zustimmung muss auf der Grundlage ausreichender Information über den Eingriff und seine Konsequenzen erfolgen. In der informierten Einwilligung wird das grundgesetzlich verbürgte Recht auf Selbstbestimmung Wirklichkeit.

Doch endet das Selbstbestimmungsrecht nicht mit dem Tod? Nein, das tut es nicht. Wir verfügen mit Testamenten schließlich auch über Angelegenheiten nach unserem Ableben. Vor allem ist es keineswegs klar, ob der Hirntod tatsächlich mit dem Tod gleichzusetzen ist. Auch wenn das Transplantationsgesetz indirekt den irreversiblen Ausfall aller Hirnfunktionen als Tod des Menschen definiert, kollidiert diese Definition mit dem Empfinden vieler Menschen. Und sie haben ja gute Gründe auf ihrer Seite. Denn auch wenn ein hirntoter Mensch künstlich beatmet wird, funktioniert die Zellatmung von allein, das Herz schlägt, der Stoffwechsel arbeitet, Reflexe treten auf, der Körper ist warm. In mehreren Fällen haben hirntote Schwangere ein Kind ausgetragen. Leichen aber kriegen keine Kinder.

Auch wenn es bei der strittigen Hirntoddefinition bleibt,

 » Lees verder

Lassen Sie uns doch mal über Verkehr reden – Teil 2: Pendlerverkehr vermeiden

lassen-sie-uns-doch-mal-uber-verkehr-reden-teil-2-pendlerverkehr-vermeiden

04-04-19 12:27:00,

Deutschland pendelt. Noch nie war die Zahl derer, die zwischen Wohn- und Arbeitsort mehr als eine Gemeindegrenze überschreiten müssen, so groß wie heute. Und auch die Pendeldistanzen nehmen von Jahr zu Jahr zu. Die Folge: Staus, überfüllte Züge, schädliche Abgase. Die zugrundeliegende Problematik ist extrem komplex, geht weit über die reine Verkehrspolitik hinaus und erstreckt sich auch in den sozioökonomischen Bereich. Dabei wird jedoch meist nur darüber diskutiert, wie man die Pendlerströme am besten managt. Noch besser wäre jedoch – dort wo es möglich ist – diesen Verkehr gar nicht erst entstehen zu lassen. Die zu Unrecht vielfach hämisch kritisierte SPD-Forderung nach einem Rechtsanspruch auf einen Heimarbeitsplatz wäre da aus vielerlei Gründen ein guter Diskussionsansatz. Von Jens Berger.

18,4 Millionen Deutsche pendeln täglich zur Arbeit und legen dabei im Schnitt 21 Kilometer zurück. Zwei Drittel aller Pendler benutzen dazu den eigenen PKW. Bei durchschnittlich 200 Arbeitstagen pro Jahr summiert sich dies auf 77,3 Milliarden Kilometer. Dies entspricht rund 15% des gesamten Straßenverkehrs und damit auch 14 Millionen Tonnen CO2-Emissionen. Problematisch ist der stetige Pendlerverkehr vor allem für Metropolen wie Stuttgart, Düsseldorf oder Frankfurt, in denen mehr als 60% der Beschäftigten Pendler aus dem Umland sind. Ohne den Pendlerverkehr müsste man sich keine Gedanken über Feinstaub und Stickoxide machen und die üblichen Staus zur „Rush Hour“ würden der Vergangenheit angehören. Diese Erkenntnis hat jedoch keinen großen geistigen Nährwert, da Wohn- und Arbeitsort nun einmal meistens räumlich getrennt sind und eine nicht immer glückliche Raumordnungspolitik und wirtschaftliche Konzentrationsprozesse diese Entwicklung zusätzlich verschärft haben. Deutschland pendelt nicht, weil es so gerne im Stau oder überfüllten Zügen sitzt, sondern weil das Pendeln leider für sehr viele Menschen eine Notwendigkeit ist.

Die „Pendlerproblematik“ hat dabei auch starke Parallelen zu einem zweiten brennenden Thema der Gegenwart – den explodierenden Mieten in den Metropolen und der Abwanderung in ländlichen Regionen. Vor allem qualifiziertere Jobs haben sich über die Jahrzehnte hinweg immer mehr in die großen Metropolregionen verlagert und seit längerem geht in den Metropolen die Schere zwischen den Arbeitsplätzen und dem Wohnraum immer weiter auseinander. Wohnraum ist knapp und allein schon der Unterschied zwischen Angebot und Nachfrage treibt die Immobilienpreise und Mieten in die Höhe. Für „Normalverdiener“ ist ein freistehendes Einfamilienhaus in einer Metropole heutzutage meist unbezahlbar und auch attraktive und familienfreundliche Wohnungen in Mehrfamilienhäuser sind vielerorts so teuer,

 » Lees verder

Poetin wil ’s werelds eerste vaccinveiligheidsstudie

vertaling van:

Poetin wil ’s werelds eerste vaccinveiligheidsstudie

19-3-2018

De Russische president Vladimir Poetin heeft beloofd om ’s werelds eerste vaccineveiligheidsonderzoek in Rusland te lanceren, mocht hij in 2018 worden herkozen.
Farmaceutische bedrijven zijn verantwoordelijk voor het uitbreken van een ware epidemie van chronische ziekten en handicaps en er moet worden achterhaald wat er feitelijk gebeurt. Amerikaanse farmaceutische bedrijven die vaccins produceren, hoeven momenteel geen veiligheidstests voor vaccins uit te voeren.
Het Amerikaanse Congres nam in 1986 een wet aan die farmaceutische fabrikanten voor schade aan het vaccin niet wettelijk aansprakelijk kunnen stellen.
“Het is duidelijk dat vaccinaties voor veel mensen zeer ernstige en levenslange schade hebben aangericht.We moeten uitvinden waarom.We moeten uitvinden welke vaccins veilig zijn en welke niet.Tot op heden zijn er geen langetermijnstudies – en ik heb het over maanden en jaren – om de veiligheid van vaccinaties bij kinderen te evalueren, “ zei Poetin.
De veiligheid van het Russische volk was altijd al een van de centrale thema’s van Poetin’s presidentschap en Poetin bereidt een hele reeks nieuwe gezondheidswetten voor die hem tot een belangrijke hervormer van de gezondheidszorg in de Russische geschiedenis zouden kunnen maken:
“Vaccinaties worden slechts sporadisch getest.Ze worden echter in verschillende combinaties toegediend en zijn grotendeels niet getest.Veel hoogopgeleide mensen beschouwen deze omstandigheid als roekeloos en nalatig. “

De Russische president gaf ook aan dat hij van mening is dat de ongehinderde groei van de vaccinindustrie een rol speelt bij de toename van autismediagnoses.
“Kun je me in de ogen kijken en zeggen dat de wereldwijde exploderende toename bij kinderen met autisme niets te maken heeft met de verspreiding en toediening van niet-veilige vaccins?”
Poetin vraagt nu persoonlijk om de beveiligingstests. Hij wantrouwt de vaccinindustrie en wil nu de status van vaccins, Big Pharma en westerse regeringen onderzoeken om een solide antwoord te vinden op dit en de toekomst van zijn mensen.Er is een enorm belangenconflict tussen overheidsinstanties die vaccins reguleren en bedrijven die vaccins toestaan en introduceren. Deze veiligheidsstudie zal echter niet het soort zijn waar wetenschappers en senior medische professionals zeggen “voor een handvol dollars doe ik het, ongeacht Big Pharma’s wensen.”

Eugenics Bill Gates en de Amerikaanse president Donald Trump praatten ook over vaccinaties tijdens hun 2018-bijeenkomsten ( Bill Gates: “ Vaccinatie is de beste manier om de bevolking te verminderen” (video) ). “Hij wilde altijd van mij weten of vaccinatie geen slechte zaak was,” zei Gates. Trump heeft blijkbaar nagedacht over het vormen van een commissie om de negatieve gevolgen van vaccinaties te onderzoeken.
Ook acteur Robert de Niro heeft duidelijk het verband tussen autisme en vaccinatie onder de aandacht gebracht. Niet alleen dat, Robert de Niro & Robert F. Kennedy, Jr. en het World Mecury Project bieden $ 100.000 aan journalisten en wetenschappers voor het bewijzen dat de toevoeging van kwik (thiomersal) in vaccins veilig is. Waarom werd het prijzengeld nog niet uitbetaald? De zoon van Robert de Niro werd autistisch na een vaccinatie, waarbij het leven van het kind werd vernietigd en het gezin zwaar werd belast.
Zie ook: Niet-gevaccineerde kinderen vormen voor niemand een risico, zegt de immunoloog van Harvard
Leidende wetenschappers en artsen in de VS die de afgelopen jaren hun twijfels en kritiek hebben durven uiten over door de staat gedwongen vaccinaties zijn meestal onder mysterieuze omstandigheden overleden. Ze verdienen eer waardering voor de moed om publiekelijk te spreken.
bron:pravda

Zie ook:– Onvruchtbaarheid door HPV-vaccin en verborgen studieresultaten
– Zelfhulpboek bedreigt lobbyisten en maakt hun kaartenhuis wiebelen
– Beloof en respect: Trump staat marihuana en alternatieve remedies voor terminaal zieken toe – Hoog gerespecteerde medische tijdschriften classificeren fluoride als een neurotoxine (met video) – Een man helpt mensen, vertelt de waarheid en wordt vervolgd door de apotheek! – 15-jarige student revolutioneert kankergeneeskunde – Cannabis maakt tumoren kleiner en regeringen weten het sinds 1974
– 74-jarige geneest kanker met tarwegrassap en werd afhankelijk van de dood van de arts ingewijd
– Kanker: het grootste medische schandaal in de geschiedenis

Putin warnt öffentlich: Impfstoffe und Gentechnik sind eine Bedrohung für die Evolution der Menschheit!

putin-warnt-offentlich-impfstoffe-und-gentechnik-sind-eine-bedrohung-fur-die-evolution-der-menschheit

04-04-19 12:01:00,

Diejenigen, die eine freie Impf-Entscheidung unterstützen und sich gegen ein genetisches modifizieren unserer Nahrungskette aussprechen, haben einen Verbündeten: Der russische Präsident Wladimir Putin.

Diejenigen, die eine freie Impf-Entscheidung unterstützen und sich gegen ein genetisches modifizieren unserer Nahrungskette aussprechen, haben einen Verbündeten: Der russische Präsident Wladimir Putin.

Wie von der Health Freedom Alliance berichtet, soll einem Bericht zufolge, der von dem russischen Sicherheitsrat (SCRF) hergestellt wurde und derzeit im Kreml zirkuliert, Putin Anweisungen gegeben haben, das russische Volk vor gentechnisch veränderter Nahrung, als auch westlichen Arzneimitteln „um jeden Preis“ zu schützen.

Foto: ALEXEY DRUZHININ/AFP/Getty Images

Der Bericht stellt fest, dass Putin glaubt, dass die nächste Phase der Evolution des Menschen in eine „ernste Gefahr“ gebracht ist und dass westliche und andere große Mächte „absichtlich den Prozess für ihren persönlichen Gewinn verzögern.“ 

„Wir als eine Spezies haben die Wahl, unsere Körper und Gehirne in einem gesunden Aufwärtstrend zu entwickeln, oder wir können dem westlichen Beispiel der letzten Jahrzehnte folgen und absichtlich unsere Bevölkerung mit gentechnisch veränderten Lebensmitteln, Medikamenten, Impfungen und Fast-Food, welches als ein gefährliches Suchtmittel eingestuft werden sollte“, vergiften sagt der Bericht. (Siehe auch: Putin will weltweit erste Sicherheitsuntersuchung für Impfstoffe)

„Wir müssen dies bekämpfen. Eine körperlich und geistig behinderte Bevölkerung ist nicht in unserem Interesse“,

so der Bericht.

NEWS: EU will Handel von CBD Extrakten wieder verbieten!

Wie weiter von der Health Freedom Alliance berichtet:

„Indem er den durchschnittlichen staatlich kontrollierten Westler beschreibt, als einen intensiv geimpften Borderline-autistischen dicken Mann, der vor einem Bildschirm zusammensackt und gegen eine High-Fructose Corn Sirup Depression ankämpft“, so heißt es in dem Bericht, dass eine solche von Regierungen genutzte Taktik, um ihre Bürger zu unterjochen nicht nur dunkel/böse“, sondern mittel- bis langfristig kontraproduktiv ist.„

„Größter weltweit führender Anbieter von gesunden, ökologisch sauberen und qualitativ hochwertigen Lebensmitteln“

Unter Putin, der selbst Milliardär ist, hat die russische Regierung in den letzten Jahren freies Land für all diejenigen zur Verfügung gestellt, die bereit sind organisch und nachhaltig zu pflanzen und zu wirtschaften, mit dem Ziel, der „führende Exporteur“ der Welt für Gentechnik-freie Lebensmittel zu werden,

 » Lees verder

UK Police ready 10,000 riot officers as fears Brexit tensions could worsen

uk-police-ready-10000-riot-officers-as-fears-brexit-tensions-could-worsen

04-04-19 09:38:00,

Thousands of police officers trained in quelling disorder during civil unrest are standing by to be deployed in the event tensions over Brexit overspill into violence on the streets of Britain, according to a top police chief.

The head of the National Police Chiefs Council, chief constable Charlie Hall, has revealed that at least 10,000 officers have been amassed, trained in tactics to stop looting. It’s a greater number than was deployed during the riots that blighted England in the summer of 2011.

Hall claims that reinforcements for local police could begin within an hour of a request and take up to eight hours to fully deliver, insisting “We would easily run at that pace for the first seven days.”

Also on rt.com
British police call railway sabotage attempts ‘Brexit-related’

It comes as concerns are being raised that rhetoric surrounding the Brexit debate could be contributing to inflaming tensions.

Martin Hewitt, chair of National Police Chiefs Council, has issued a warning that “prominent individuals” should avoid inciting anger given the “febrile” and “emotive” atmosphere currently enveloping Britain.

Up to 1,000 officers are being trained in case Northern Ireland requires reinforcements, with mainland police constables being taught specific tactics needed in the region.

Hall said 15 out of 43 police forces in England and Wales had placed some restrictions on leave. He revealed there had been 37 Brexit-related crimes in the last two weeks, half of which were malicious communication, with other offences including harassment and verbal abuse.

Also on rt.com
‘Laughing while country burns!’ Brits fume on Twitter as MPs laugh and joke during Brexit debate

Like this story? Share it with a friend!

Subscribe to RT newsletter to get stories the mainstream media won’t tell you.

 » Lees verder