Alles vergaat, Liefde en Licht blijven bestaan..!

21-02-21 05:26:00,

x

x

Alles zal vergaan, het Licht en de Liefde blijven zegevierend bestaan!

2021 © Arend Zeevat | deze versie WantToKnow.nl/be

x

Arend Zeevat

Alles in de 3D-realiteit is vergankelijk.. Dat moét ook wel, want alles in de 3D-realiteit heeft zich gemanifesteerd in een materiële vorm op basis van energetische krachtenwerkingen. Het heeft zich gemanifesteerd binnen de vierde dimensie van de tijd. Die vierde tijdsdimensie laat de voortgaande veranderingsprocessen van het scheppend energetisch leven zien. Het is binnen deze dimensie dat men de voortdurende manifestatie van de beweeglijke en zichzelf constant vernieuwende levensstroom kan ervaren.

De driedimensionale manifestaties laten het ruimtelijke aspect van het scheppingsproces zien, dat zich in de vierde tijdsdimensie ontvouwt. De ruimtelijke manifestaties zijn onderhevig aan de aardse vormkrachten, waar de energetische krachten vanuit de kosmos scheppend op inwerken. De aardse vormkrachten dragen een verstarrende tendens in zich om de geestelijk stromende energetische krachten voor de fysieke zintuigen ervaarbaar te laten zijn.

Tijdens het doen van een biologisch-dynamische landbouwcursus heb ik mogen leren inzien hoe dit principe in de dieren- en plantenwereld werkt. Door me enigszins in de astrologie te hebben verdiept, heb ik een klein beetje mogen leren hoe die kosmische krachtenwerkingen in de menselijke zielontwikkeling werken. De antroposofie heeft me laten zien wat de werkzaamheid van geestelijke krachtenwerkingen is ten aanzien van de evolutie van de Aarde als organisme en de mensheid.

Geestelijke krachten dragen de vormen
De materiële vorm is dus een manifestatie van de daaraan ten grondslag liggend vormgevende geestelijke energie. Wat dit aangaat zijn er verschillende visies en benaderingswijzen mogelijk. Een ervan is dat men alles vanuit gescheidenheid beschouwd, wat inhoudt dat men het werkelijkheidsbesef heeft dat alles van elkaar gescheiden is. Hetgeen een werkelijkheidsbeleving oplevert dat bepaalde fenomenen niet als aanvullend naast elkaar kunnen bestaan.

Het is de basis voor de regulier wetenschappelijke of/of benadering. Het geeft een fundamenteel eenzijdige werkelijkheid weer en laat de mens zichzelf opsluiten in de materie. Het leidt ertoe dat als men het ene wil zien of doen, het andere wordt uitgesloten. In de reguliere wetenschap gaat men alleen van het materiële aspect uit en wordt het geestelijk energetische aspect ontkend. Terwijl men er wel met in wezen onnodige en dure technologische apparatuur naar op zoek is gegaan.

 » Lees verder

„Es hat alles in mir aufgeschrien. Was sind das für Menschen!!“

19-02-21 10:15:00,

Das schreibt ein Leser der NachDenkSeiten, Jens Prien, nach Lektüre des gestrigen Artikels Sanktionen! Regime Change! Vorstellungen, die von Selbstgerechtigkeit und Verschlagenheit unserer „Eliten“ zeugen in einem Eintrag bei Facebook. Ich hatte in Vorbereitung des gestern angekündigten zweiten Beitrags über die „eigenartigen, gedankenlosen und selbstherrlichen Vorstellungen der westlichen Eliten“ zu Sanktionen und Regime Change viel darüber gegrübelt, wie seltsam und fremd der aktuell betriebene Umgang unter den Völkern geworden ist und wie sehr auch bei uns der Geist verändert worden ist, der unseren Umgang mit anderen Völkern prägt. Priens Aufschrei „Was sind das für Menschen!“ wirkt wie eine befreiende Erkenntnis. Es stimmt. Die Außen- und Sicherheitspolitik wird heute von Menschen bestimmt, die mit der UNO-Charta, mit der Friedenspolitik und Friedensbewegung, mit dem Geist der Politik von Willy Brandt und Helmut Kohl nichts mehr zu tun haben. Mich beschäftigt diese Veränderung, weil sie für uns und vor allem aber für unsere Kinder und Enkel ausgesprochen gefährlich, nämlich tödlich, werden kann. Zum besseren Verständnis dieser Einschätzung sind ein paar historische und grundsätzliche Betrachtungen notwendig. Albrecht Müller.

Ein paar Beobachtungen zur jüngeren Geschichte – Sanktionen sind nicht vorgesehen, ein Fremdkörper

In der Präambel der UN-Charta ist von der Gleichberechtigung aller Nationen, ob groß oder klein die Rede und von dem „Zweck, Duldsamkeit zu üben und als guten Nachbarn in Frieden miteinander zu leben“.

In Willy Brandts erster Regierungserklärung vom Oktober 1969 lautete der Kernsatz: „Wir wollen ein Volk der guten Nachbarn sein“. Gute Nachbarn verhängen keine Sanktionen.

In der Schlussakte der Konferenz für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa, KSZE, hieß es im 4. und 5. Absatz:

„Von dem politischen Willen getragen, im Interesse der Völker ihre Beziehungen zu verbessern und zu verstärken, in Europa zum Frieden, zur Sicherheit, zur Gerechtigkeit und zur Zusammenarbeit sowie zur Annäherung zwischen ihnen und zu den anderen Staaten der Welt beizutragen,

Demzufolge entschlossen, den Ergebnissen der Konferenz volle Wirksamkeit zu verleihen und die Vorteile, die aus diesen Ergebnissen hervorgehen, zwischen ihren Staaten und in ganz Europa zu gewährleisten und dadurch den Prozeß der Entspannung zu erweitern, zu vertiefen und ihn fortschreitend und dauerhaft zu machen, …

Das sind Vereinbarungen, die anderes verlangen als Sanktionen und geistige und militärische Aufrüstung. Zur Ergänzung füge ich ein paar persönliche Erfahrungen an:

  • Neuneinhalb Jahre lange habe ich als Leiter der Planungsabteilung im Bundeskanzleramt jeden Morgen von Montag bis Freitag an den Lagebesprechungen mit dem Chef des Bundeskanzleramtes,

 » Lees verder

Ad Nuis: Alles is fake news

20-01-21 09:17:00,

MOGELIJK, MISSCHIEN, WELLICHT.

Sinds een half jaar denk ik dat alles nep is. Ieder bericht dat ik lees geloof ik niet meer. Ik zie overal sprekende poppen. Ik denk dat iedereen op TV een persiflage is van zichzelf, dat ik permanent naar de TV Kantine zit te kijken. Voor mij is alles Fake News. Wat een jaar vol leugens en propaganda met een mens kan doen.

De eerste week van 2021 doe ik John Lennon na, ik hou een bed-in, zinnen verzinnen om dit stukje te schrijven en verder lekker wezenlozen in een ochtendjas. Zo keek ik alle afleveringen van de Thunderbirds. 5, 4, 3, 2, 1, Thunderbirds are Go! Ik heb zelfs geprobeerd ze te bellen om de mensheid te komen redden, maar er werd niet opgenomen bij International Rescue. We staan er alleen voor, we moeten het zelf doen.

Het Corona nieuws kwam snel opgang in 2021 of is eigenlijk nooit gestopt. Gelukkig maar, want je gaat het toch missen, ik ben toch verslaafd geraakt aan dit absurde toneelstuk. Ik wil weten hoe het verder gaat. Ik droom er zelfs van. Langzaam wordt het meer en meer een nachtmerrie die nooit meer op lijkt te houden. Er is maar een uitweg volgens de regisseurs van de klucht: Vaccineren.

“Even een prikkie halen” hoor ik Hugo ergens zeggen. “Even een prikkie halen en niet zeuren” hij zegt het echt. Hugo onze leraar derde klas basisschool. De media typt het allemaal klakkeloos op. Ze zijn de ambassadeurs van Hugo, het vaccin en het beleid geworden. Op 4 januari kopt de Telegraaf, de krant van wakker Nederland. “Middel voor 95 % effectief. Nog eens miljoenen prikken mogelijk bij groen licht Moderna Vaccin”. Het moet nog goedgekeurd worden, maar wij van Wakker Nederland melden het alvast. Die keuring stelt toch niets voor.

Deze video is geproduceerd door Café Weltschmerz.
Café Weltschmerz gelooft in de kracht van het gesprek en zendt interviews uit over actuele maatschappelijke thema’s.
Wij bieden een hoogwaardig alternatief voor de mainstream media.

Café Weltschmerz is onafhankelijk en niet verbonden aan politieke, religieuze of commerciële partijen.

Waardeer je onze video’s?
Help ons een in de strijd naar een eerlijker Nederland, vrij van censuur en Steun Café Weltschmerz. https://steun.cafeweltschmerz.nl/

Wil je op de hoogte worden gebracht van onze nieuwe video’s?

 » Lees verder

Alles Leugner? Tagesausflüge zum Skifahren werden Massenevent

03-01-21 10:47:00,

Das Deutschland-Bild, das die MSM gerne zeichnen, sieht eine große Mehrheit der Bürgerinnen und Bürger als „vernünftig“ darin, die Regeln im Corona-Kampf einzuhalten. Lediglich Leugner, Verschwörungstheoretiker oder andere Extreme würden sich dem sinnvollen Miteinander verweigern. Dann hat sich, so Beobachter, offenbar zum zweiten Mal nacheinander ein großer Teil dieser kleinen Minderheit im deutschen Mittelgebirge getroffen.

„Hunderte Tagesausflügler“ nannte das Redaktionsnetzwerk Deutschland. Alle Parkplätze im Harz seien am Sonnabend voll gewesen. In Winterberg im Sauerland hätte die Polizei „mittlerweile eine Straße gesperrt“. Die Polizei, so hieß es in den Medien, sei im Großeinsatz. Sie achte „verschärft darauf, dass die Maskenpflicht und die Coronaschutzverordnung“ eingehalten würden.

Im Taunus ähnliche Bilder

Ähnlich seien die Bilder im Taunus am „Großen Feldberg“, hieß es. Trotz gesperrter Gipfel-Zufahrten hätten sich die Ausflügler auf den Weg gemacht, ihrem Schneevergnügen nachzugehen.

Die Maßnahmen scheinen in der Bevölkerung über die rein politischen Widerstände hinaus nicht besonders gut anzukommen, jedenfalls bei einem Teil nicht. Es scheint wenig wahrscheinlich, dass nur spinnerte Leugner hier unterwegs sind. Vielmehr dürften, so Beobachter, sich die meisten Menschen im Schnee so verhalten, wie sie sich immer verhalten haben.

Nur trotzten sie in den Vorjahren dem Grippe-Virus, das umherging und nehmen jetzt offenbar das Corona-Virus auf die leichte Schulter. Die Drohungen und Mahnungen, die großen Zahlen scheinen zumindest diese Menschen  nicht zu beeindrucken.

Doch auch, wer sich am Sonnabend in den großen Einkaufszentren umsah, dürfte einen ähnlichen Eindruck gewonnen haben. Ganze Familien widmeten sich dem arg reduzierten Einkaufsvergnügen in Supermärkten. Ehedem von den Supermärkten eingesetzte Wachen sind teils nicht mehr zu sehen. Desinfektionsanlagen sind teils vollkommen versifft und werden ohnehin kaum oder gar nicht genutzt. Es scheint die Menschen nach draußen zu drängen. Wie lange hält sich das Narrativ von wenigen „Spinnern“ noch?

 » Lees verder

Was nützt alles Whistleblowing, wenn es auf Kosten des Whistleblowers geht?

21-12-20 12:34:00,

  1. Was nützt alles Whistleblowing, wenn es auf Kosten des Whistleblowers geht?

  2. Ganz neue Dynamiken freimachen


  3. Auf einer Seite lesen

Experte Rainer Winters über die katastrophale Lage für deutsche Hinweisgeber. Was wird sich durch das neue “Hinweisgeberschutzgesetz” ändern? Interview

Kommt da jetzt etwas Neues? Bis 2021 muss Deutschland die EU-Vorgaben zum Schutz von Whistleblowern in nationales Recht umgesetzt haben. Was wird da auf den Weg gebracht? Um die Wirkung, die Whistleblower auslösen können, anzudeuten, genügt es, die Namen Julian Assange, Chelsea Manning und Edward Snowden zu nennen. Sie haben die Sicht auf die US-Militärpolitik und deren Hintergründe verändert. Seit Snowden wird die Überwachung anders begriffen. Alle zusammen haben das Feld des investigativen Journalismus umgepflügt.

In Deutschland hat die Sache aber einen Haken: “Deutschland liebt Whistleblower – es sei denn, sie sind Deutsche”, fasst Mark Worth die Situation zusammen. Worth, Vorsitzender des European Center for Whistleblower Rights und der NGO Whistleblowing International, beurteilt die augenblickliche Lage gnadenlos

“Die Bundesrepublik hat bislang keine der deutschen Staatsbürger geschützt, Ausnahmen nicht bekannt, die Kriminalität, Korruption oder Risiken für die öffentliche Gesundheit aufgedeckt haben, geschweige denn sie geehrt oder in Bronze gegossen. Keiner der öffentlichen Whistleblower in Deutschland wurde von beruflichen Nachteilen, finanziellen Problemen oder persönlichem Ruin verschont. Anders als bei Assange, Manning und Snowden blieben ihre enormen persönlichen Opfer ungewürdigt und weitgehend unbemerkt.

Mark Worth

Er schildert mehrere Fälle von deutschen Whistleblowern und sie alle gehen nicht gut aus:

“Verglichen mit anderen Ländern Europas fanden viele der deutschen Whistleblower-Fälle deutlich weniger Beachtung in den Medien; darüber hinaus zählen sie im Vergleich zu den langwierigsten und rachsüchtigsten.”

Whistleblower haben wenig juristische Unterstützung und kaum Unterstützung dort, wo es darauf ankommt. Genau das soll sich nun ändern.

Justizministerin Christine Lambrecht (SPD) hat jetzt den Entwurf für ein “Hinweisgeberschutzgesetz” fertiggestellt und zur Abstimmung an die anderen Ressorts versandt, wie die SZ kürzlich berichtete. Der Zeitung liegt der Entwurf angeblich vor. Mit dem neuen Gesetz soll “der bislang lückenhafte und unzureichende Schutz hinweisgebender Personen” ausgebaut werden, zitiert die SZ aus dem Entwurf.

Auch die SPD-Fraktion im Bundestag verabschiedete in der vergangene Woche ein Positionspapier mit den besten Absichten zum Schutz der Whistleblower in Deutschland.

 » Lees verder