USA bereiten Kündigung eines weitern Abrüstungsvertrages vor | Anti-Spiegel

usa-bereiten-kundigung-eines-weitern-abrustungsvertrages-vor-|-anti-spiegel

08-11-19 08:16:00,

Die USA bereiten die Kündigung eines weiteren Vertrag vor, der auf Abrüstung und Vertrauensbildung zwischen Russland und der Nato gesetzt hat. Da die deutschen Medien darüber bisher nicht berichtet haben, tue ich es.

In den letzten Jahren haben die USA konsequent alle Abrüstungsverträge mit Russland gekündigt, die Details zu allen Verträgen finden Sie hier. Die USA scheinen es auf ein neues, unkontrolliertes Wettrüsten anzulegen, denn auch eine UN-Resolution über ein Verbot von Waffen im Weltraum haben die USA zusammen mit den Nato-Staaten gerade abgelehnt, während der Rest der Welt dafür gestimmt hat.

Der Vertrag über den Offenen Himmel, OH-Vertrag oder Treaty on Open Skies wurde 1992 abgeschlossen und er erlaubte es den Unterzeichnerstaaten, Beobachtungsflüge über dem Gebiet der anderen Vertragspartner durchzuführen und auch Foto-, Radar und Infrarotaufnahmen zu machen. Auf diese Weise sollte Vertrauen geschaffen werden, indem jede Seite transparent die Truppenbewegungen der anderen Seite beobachten konnte.

In den letzten Wochen gab es in den russischen Medien immer wieder Berichte über Probleme mit dem Vertrag, die USA begannen sich zunehmend quer zu stellen. Nun haben die USA angekündigt, aus dem Vertrag aussteigen zu wollen. Da ich in Deutschland darüber noch keine Meldungen gesehen habe, übersetze ich hier den Artikel des russischen Fernsehens zu den aktuellen Ereignissen.

Beginn der Übersetzung:

Vladimir Ermakov, Direktor der Abteilung für Rüstungskontrolle im russischen Außenministerium, sagte, dass, wenn sich die Vereinigten Staaten aus dem Open-Skies-Vertrag zurückziehen, Moskau Vergeltungsmaßnahmen ergreifen wird. Gleichzeitig stellte er fest, dass diese Maßnahmen bereit entwickelt worden sind.

Ermakov wies darauf hin, dass der Rückzug der USA aus dem Vertrag der internationalen Sicherheit schaden würde. Das jedoch verwundert ihn nicht: Washington sei seit den 1990er Jahren eine Bedrohung für die Welt, betonte der Mitarbeiter des Außenministeriums.

Zuvor hatte Trump eine Absichtserklärung unterzeichnet, sich aus dem Open-Skies-Vertrag zurückzuziehen. Die Pläne alarmierten den Ausschuss für auswärtige Angelegenheiten des US-Repräsentantenhauses, dessen Vorsitzender Eliot Engel ein Protestschreiben an das Weiße Haus schickte.

Zuvor hatte die Vertreterin des russischen Außenministeriums, Maria Sacharowa, betont, dass der Vertrag eines der wichtigsten Instrumente zur Gewährleistung der Sicherheit in Europa sei. Gleichzeitig sagte sie, dass die USA noch keine offiziellen Erklärungen zum Ausstieg aus dem Open-Skies-Vertrag abgegeben haben. Das Verteidigungsministerium erklärte, Washington wirft Moskau vor,

 » Lees verder

Kurz eingeworfen: USA bereiten Sanktionen gegen Nord Stream 2 Konsortium vor | www.konjunktion.info

kurz-eingeworfen:-usa-bereiten-sanktionen-gegen-nord-stream-2-konsortium-vor-|-wwwkonjunktion.info

21-05-19 02:08:00,

Kurz eingeworfen - Bildquelle: Wikipedia / 4028mdk09Kurz eingeworfen - Bildquelle: Wikipedia / 4028mdk09

Kurz eingeworfen – Bildquelle: Wikipedia / 4028mdk09

Ein Gesetz, das Strafen gegen an dem Projekt beteiligte Unternehmen vorsehe, werde “in nicht zu ferner Zukunft” vorliegen, sagte Energieminister Rick Perry während eines Besuchs in Kiew. Der Kongress werde ein Gesetz verabschieden, und Präsident Donald Trump werde es unterzeichnen.

Donald Trump und das US-Regime scheinen jedes Maß verloren zu haben. Nach China und Huawei sind jetzt wieder einmal die Deutschen dran – was aber letztlich zu erwarten war.

Manche Kommentatoren sprechen davon, dass die US-Administration mehr als verzweifelt sein muss, wenn es außer der Sanktionierung der ganzen Welt keinerlei anderen Auswege mehr sieht, um den eigenen Status oben zu halten bzw. den eigenen Niedergag zu verlangsamen.

Ich erkenne dagegen darin die geplante und lange vorbereitete Demontage eines Landes (Status, Wertschätzung, Stellenwert, usw.) bei den anderen Bevölkerungen der Welt. Solange die USA noch die Kraft besitzen sich gegen die Machenschaften der Internationalisten/Globalisten/Eliten (IGE) zu stellen, solange wird deren Erfüllungsgehilfe im Weißen Haus weiter solche Aktionen fahren. Trump gibt den Einpeitscher – ganz im Sinne der IGE und ihrer Agenda, die den Fall der USA zwingend vorsieht.

Es bleibt nur zu hoffen, dass sich die historisch belegbare Kausalkette Sanktionen – Währungskrieg – Wirtschaftskrieg – echter Krieg nicht bewahrheiten wird.

Quelle:
USA planen Gesetz gegen Gaspipeline für Deutschland

Ein Artikel bildet zwangsweise die Meinung eines Einzelnen ab. In Zeiten der Propaganda und Gegenpropaganda ist es daher umso wichtiger sich mit allen Informationen kritisch auseinander zu setzen. Dies gilt auch für die hier aufbereiteten Artikel, die nach besten Wissen und Gewissen verfasst sind. Um die Nachvollziehbarkeit der Informationen zu gewährleisten, werden alle Quellen, die in den Artikeln verwendet werden, am Ende aufgeführt. Es ist jeder eingeladen diese zu besuchen und sich ein eigenes Bild mit anderen Schlussfolgerungen zu machen.

www.konjunktion.info unterstützen:

Unterstützen

Ähnliche Artikel:

  1. Russland-Sanktionen: Es geht nicht nur um Russland – auch Europa soll getroffen werden
  2. US-Sanktionsgesetz: Washington isoliert sich zunehmend selbst – 14 Länder auf der Sanktionsliste
  3. Handelskrieg: Keine Einigung – Gespräche zwischen Peking und Washington einmal mehr vertagt
  4. Handelskrieg: Unsicherheit an den weltweiten Märkten nimmt weiter zu
  5. Kurz eingeworfen: Steht eine Verschärfung der Handelsspannungen zwischen der EU und den USA bevor?

 » Lees verder