Ist der Überfall der USA auf Iran unausweichlich? | KenFM.de

ist-der-uberfall-der-usa-auf-iran-unausweichlich?-|-kenfm.de

12-05-19 10:37:00,

Und wieder bauen in den USA Kriegstreiber an einer Drohkulisse. Militärische Zuspitzungen gegen Teheran gab es seit Jahrzehnten, doch hatten sich alle als Bluff erwiesen. Weil Washington anders geworden ist, könnte es diesmal anders kommen, was eine Katastrophe für alle wäre.

von Rainer Rupp.

Die Aufregung war groß. Pompus Pompeo, Außenminister des Washingtoner Imperiums, hatte nämlich das neue „EU-Großdeutschland“ zum Vasallen-Status zurecht gestutzt. Pompus war nämlich nicht wie vorgesehen zum Besuch in Berlin gelandet, sondern war von Helsinki gleich nach Bagdad weitergeflogen. Das politische Berlin und seine medialen Hofschranzen standen Kopf angesichts einer solchen Erniedrigung, denn dadurch waren sie um ihre Chance gebracht, es ihren europäischen Kollegen gleichzutun und dem amerikanischen Fettwanst in den Allerwertesten zu kriechen.

Tatsächlich wäre es aber eher angebracht gewesen, wenn sich unsere Politiker und Medien über den Grund von Pompeos Direktflug nach Bagdad empört hätten. Denn dort hatte der ex-CIA-Chef, einer der schlimmsten Kriegstreiber in der Trump-Administration, nichts Eiligeres zu tun, als die US-Angriffsvorbereitungen gegen Iran glaubhaft voranzutreiben. Angesichts der Nachrichtenlage wird deutlich, dass Washington die militärische Drohkulisse der USA gegen Iran verschärft. Damit soll Teheran, das bisher immer noch nicht an einen US-Angriff glaubt, dazu gebracht werden, die US-Vorbereitungen ernst zu nehmen und von einem unmittelbar bevorstehenden Überfall auszugehen, den es nur noch verhindern kann, wenn es vor Washington auf die Knie sinkt.

Auch Pompeos Besuch im Irak gehört zum Aufbau der Drohkulisse, denn die Regierung in Bagdad unterhält gute Beziehungen zum Iran. Vor allem aber sieht Washington eine Gefahr in den mächtigen, militärisch gut ausgerüsteten und im Kampf gegen ISIS erprobten schiitischen Milizen des Irak, die den US-Streitkräften während der Besatzungszeit immer wieder harte Kämpfe geliefert hatten. Diese Milizen sind eng mit den Revolutionären Garden des Iran verbunden. Und bei einem US-Angriff gegen Iran wären die US-Soldaten im Irak ohne US-Luftunterstützung ihres Lebens nicht mehr sicher. Sicherlich galt Pompeos Abstecher nach Irak dem Versuch, auf die irakische Regierung derart einzuwirken, um die von den Schiiten-Milizen ausgehende Gefahr einzugrenzen.

Ein zweites Thema auf der Tagesordnung des US-Außenministers mit der irakischen Regierung könnte gewesen sein, dass der Irak die US-Nutzung seiner Luftwaffenbasen für den Einsatz gegen Iran erlaubt und dass die auf dem US-Flugzeugträger im östlichen Mittelmeer stationierten US-Bomber auf dem Weg nach Teheran den irakischen Luftraum benutzen dürfen.

 » Lees verder

Gastbeitrag: Überfall auf Syrien! | Die unheimliche Koalition | Einheit der Feinde | Domino Effekt! | Entstaatlichung für die NWO! | www.konjunktion.info

Gastbeitrag: Überfall auf Syrien! | Die unheimliche Koalition | Einheit der Feinde | Domino Effekt! | Entstaatlichung für die NWO! | www.konjunktion.info

07-08-18 01:18:00,

Gastbeitrag von Enkidu Gilgamesh – Verantwortlich für den Inhalt und dessen Richtigkeit ist alleine der Gastautor. Der Inhalt muss nicht zwingend die Meinung des Betreibers von www.konjunktion.info wiederspiegeln. Eventuelle Anfragen, Ansprüche, o.ä. sind direkt an den Gastautor zu stellen. Eine Veröffentlichung auf einer anderen Plattform als www.konjunktion.info ist zuvor mit dem Gastautor Enkidu Gilgamesh abzuklären. Urheberrechte usw. liegen allein beim Gastautor Enkidu Gilgamesh.

Geld kann alles verkehren! Der Petrodollars ruiniert den gesamten Mittleren Osten.
Wasser für Fracking von Erdöl und Erdgas, am Boden, und in der Luft!
Flucht, Vertreibung, Entvölkerung, Entstaatlichung, Okkupation und Ausbeutung!
Wissen ist Macht, Dummheit macht dich zum Opfer!
In Syrien zerschellen gleich mehrere möchtegern Welt-Imperien!

INHALT

  1. Überfall auf Syrien!
  2. Die Vereinigung der Feinde!
  3. Beisand von Iran und Russland
  4. Krieg um Wasser
  5. Domino Effekt
  6. Die geostrategische Bedeutung von Yemen und Syrien
  7. Überleben, entweder die USA oder das Imperium (NWO)
  8. Entstaatlichung als Herrschaftsprinzip der NWO
  9. Weitere Quellen zur Recherche

1. Überfall auf Syrien!

Welche Zuversicht,
welche Sicherheit,
welcher Profit,
welche Notwendigkeit und
welche Alternativlosigkeit hat so viele gegeneinander verfeindete Parteien in eine Kriegsallianz gegen Syrien gebracht?

Nun, ich könnte einfach sagen: Es geht wieder mal um Erdöl, Erdgas, Petrodollar, Macht und Vorherrschaft. Schließlich braucht jeder ein bisschen von alldem. Viele potentielle Leser würden mit dem Standardargument reagieren: “Das sind doch nur Verschwörungstheorien.”

Liebe Leser, es gibt nicht nur theoretische Verschwörungen in Form von strategischen Planungen in den Spezialzirkeln der Geheimdienste, Großkonzerne, Großbanken und kriminellen Netzwerke, sondern immer wieder auch die praktische Umsetzung der Verschwörungen. An Syrien haben sich die Verschwörer schon seit 1949 die Zähne ausgebissen.

Die CIA gibt zu, den Putschversuch in Syrien im März 1949 organisiert zu haben.

Ich könnte hier die ganze Kette der gescheiterten Versuche aufreihen, aber das würde diesen Artikel sprengen. Bitte recherchiert selbst. Ihr könntet z.B. hier beginnen, um von dort aus an die Urquelle zu gehen.

Declassified CIA Report Exposes Over 25 Years of U.S. Plans to Destabilize Syria
A CIA report, drafted in 1986, details the agency’s “purposely provocative” analysis of the regime’s vulnerabilities and the potential to destabilize and oust then-President Hafez al-Assad.

 » Lees verder

Überfall auf das Theater Forum Kreuzberg | Magazin Info3

Überfall auf das Theater Forum Kreuzberg | Magazin Info3

19-01-18 11:10:00,

 

In der Nacht zum 24. Dezember ist im „theaterforum“-Büro des legendären Forum Kreuzberg eingebrochen worden. Aus dem Tresor wurden die Einnahmen der letzten vier ausverkauften Vorstellungen vor Heiligabend (2.888 €) samt Videoausrüstung entwendet. Leider blieb es nicht bei dem einen Vorfall. Nach dem Einbruch sollten die Tageseinnahmen bei der Sparkasse eingezahlt werden, um größere Beträge im Tresor zu vermeiden. So fuhr Anemone Poland am Freitagabend des 5. Januar kurz nach 21 Uhr mit dem Auto zur Bank. „In der hell erleuchteten Halle war viel Betrieb,“ berichtet die Theaterleiterin.

Überfall-Opfer Anemone Poland / Foto: Ronald Richter

„Während des Einzahlvorgangs von 1000 Euro am Automaten überfielen mich zwei Männer. Einer riss mir das Geld aus der Hand, der andere warf mich zu Boden. Ich rappelte mich schnell wieder auf und lief schreiend hinterher. Ein Täter wurde von Passanten auf der Straße festgehalten. Er hatte natürlich nicht das Geld bei sich, der andere entkam.“ Die Polizei sei sehr schnell vor Ort gewesen. Es folgten Szenen wie aus dem Krimi. „Ich verbrachte die nächsten Stunden dann auf dem Polizeirevier und in der Notaufnahme des Krankenhauses.“

Es sei ihr physisch nichts Gravierendes passiert, „außer ein paar Prellungen, Zerrungen und Verstauchungen“, so Poland weiter. Seelisch sei sie jedoch erschüttert. Kein Wunder, fügen wir hinzu. Schurken gehören auf die Bühne, nicht ins reale Theaterleben!

Als sie später bei der Bank nachfragte, warum es keinen Notknopf oder Wachschutz gebe, warum die Karte nicht eingezogen wurde, die bereits andere Kunden in der Hand hielten, bekam sie echt Berliner Antworten: 1. Das kann nicht sein – und 2. Kriminalität gibt es überall. Seien Sie froh, dass Ihnen nicht mehr passiert ist.

Unnötig zu betonen, dass solche Vorfälle existenzbedrohend für eine kleine Bühne sind. Doch es soll weitergemacht werden mit dem Theater. Geplant ist eine Benefizveranstaltung für das „theaterforum“ im Februar. Wenn Sie helfen möchten – sei es mit Geld- oder Sachspenden, melden Sie sich bitte im Theaterbüro unter der Rufnummer 030 – 612 88 880 oder per E-Mail an info@tfk-berlin.de.

 

 

 
Ich mag Info3  » Lees verder