Bargeldabschaffung: Coronavirus als passende Begründung? Peking beginnt mit Bargeldaustausch in massiv betroffenen Regionen | www.konjunktion.info

bargeldabschaffung:-coronavirus-als-passende-begrundung?-peking-beginnt-mit-bargeldaustausch-in-massiv-betroffenen-regionen-|-wwwkonjunktion.info

17-02-20 05:55:00,

Yuan - Bildquelle: www.activistpost.comYuan - Bildquelle: www.activistpost.com

Yuan – Bildquelle: http://www.activistpost.com

Wenn es um die Abschaffung des Bargeldes geht, wird gerne das Argument des “Bakterienbefalls der Geldscheine” herangezogen. Dass auf sehr vielen Scheinen zudem Kokain nachweisbar ist – geschenkt. Doch bislang hat das die Menschen nicht davon abgehalten, weiter an ihrem Bargeld festzuhalten.

Bekanntlicherweise gilt das Sprichwort: Kein Schaden ohne Nutzen. In diesem “Bargeldabschaffungskontext” kommt nun die chinesische Notenbank People’s Bank of China ums Eck und gibt bekannt, dass man aufgrund des Coronavirus verschiedene Maßnahmen aufsetzen will. Unter anderem gab man auf einer Pressekonferenz am 15. Februar bekannt, dass die Banken Geldscheine aus dem Umlauf nehmen müssen, um diese zu desinfizieren.

Die desinfizierten Scheine müssen zudem für einen Zeitraum von sieben bis vierzehn Tagen in Quarantäne verbleiben, bevor sie wieder in den Kreislauf gelangen dürfen. Je nach Region differiert der Zeitraum der “Zwangsaufbewahrung”. Die Zweigstelle der chinesischen Zentralbank in Guangshou will zudem so schnell wie möglich alle Geldscheine aus Krankenhäusern, öffentlichen Verkehrsmitteln und den “nassen Märkten” – dort wo angeblich der Coronavirus seinen Ursprung nahm – vernichten. Laut der Berichte sollen sich bereits Bargeldbestände in Lagern anhäufen, die zur Vernichtung vorgesehen sind.

Fan Yifei, stellvertretender Gouverneur der chinesischen Zentralbank, sagte am Samstag auch, dass die Banken den Menschen neue anstatt gebrauchte Geldscheine ausgeben sollen. Aus diesem Grund hat die People’s Bank of China eine “Notausgabe” von vier Milliarden Renminbi in neuen Banknoten in der am schwersten betroffenen Region Hubei vorgenommen. Dieser Schritt solle helfen “die öffentliche Sicherheit in Fragen der Gesundheit bei der Nutzung von Bargeld” zu gewährleisten.

Über 1.660 Menschen sind bislang am Coronavirus gestorben und fast 70.000 Ansteckungsfälle wurden bestätigt. Neben den zahlreichen Opfern, hat der Coronavirus auch massive Auswirkungen auf die chinesische Wirtschaft genommen. Viele Geschäfte wurden schwer getroffen, weil sowohl Angestellte als auch Käufer ausbleiben, weil die Städte unter Quarantäne gestellt wurden und die Menschen die Häuser nicht mehr verlassen dürfen. Die chinesischen Aktienmärkte sind eingebrochen und die BIP-Zahlen werden für dieses Jahr wohl massiv nach unten gesetzt werden müssen.

Die aktuellen “Desinfektionsbemühungen beim Bargeld” können eine wunderbare Gelegenheit sein, das Thema der Bargeldabschaffung derart in den Köpfen der Menschen zu platzieren,

 » Lees verder

Coronavirus: Offizielle Infektionszahlen und Anzahl der Todesopfer schnellen nach oben | www.konjunktion.info

coronavirus:-offizielle-infektionszahlen-und-anzahl-der-todesopfer-schnellen-nach-oben-|-wwwkonjunktion.info

13-02-20 06:55:00,

Welt - Bildquelle: Pixabay / Elchinator; Pixabay LicenseWelt - Bildquelle: Pixabay / Elchinator; Pixabay License

Welt – Bildquelle: Pixabay / Elchinator; Pixabay License

Die Infektionsrate des Coronavirus auf dem inzwischen aus den Hoheitsgewässern Japans “beförderten” Kreuzfahrtschiff Diamond Princess beläuft sich inzwischen auf 35%. Wahrscheinlich dürfte dieser Wert eher der echten Rate auch auf dem chinesischen Festland entsprechen – zumindest dürfte es aus meiner Sicht eher in die Richtung von 20 bis 25% gehen, die sich in der Provinz Hubei mit dem Virus angesteckt haben.

Sollte dies tatsächlich der Fall sein, dann geht die Infektionszahl dort in die Millionen. Dazu passt, dass wir heute in der Hochleistungspresse lesen können – was dort im Übrigen zu einer regelrechten Schockstarre führte -, dass fast 15.000 neue Ansteckungsfälle und 242 neue Opfer des Virus seitens der chinesische Regierung bestätigt wurden.

Dies lässt für mich den Schluss zu, dass die Infektionszahlen und die Anzahl der Toten so hoch sind, dass sich Peking genötigt sieht ihre offiziellen Zahlen nun doch höher auszuweisen als bislang, um “mögliche Irritationen und eine damit einhergehende Skepsis bzgl. ihrer Zahlen” zuvorzukommen. Kann es sein, dass wir gerade das Ende der Verschleierung des wahren Ausmasses erleben, den der Virus anrichtet? Und wie hoch ist die echte Todesrate?

Die Provinz Hubei in China meldete am 12. Februar zusätzliche 242 Todesfälle und 14.840 neue Infizierte. Die Provinz gab bekannt, dass sie derzeit “klinisch diagnostizierte” Fälle in ihre Zahlen aufnimmt und dass 13.332 der neuen Fälle unter diese Klassifizierung fallen.

Die Regierung sagte, dass insgesamt 1.310 Menschen in der Provinz gestorben sind und dass 48.206 Menschen in der Region infiziert wurden.

Das Gesundheitsministerium von Singapur gab am 12. Februar, 12.00 Uhr, bekannt, dass die Gesamtzahl der bestätigten Infektionsfälle 50 betrug, drei weitere wurden gemeldet. Neben China und Japan, in denen mehr als hundert Menschen an Bord eines Kreuzfahrtschiffes erkrankt sind, weist der Stadtstaat eine der höchsten gemeldeten Fälle des Virus auf.

Das Gesundheitsministerium sagte, dass die Kontaktverfolgung für die bestätigten Fälle noch nicht abgeschlossen ist und die Testergebnisse für 125 verdächtige Fälle noch ausstehen. Von den bestätigten Fällen sind mehr als die Hälfte das Ergebnis lokaler Übertragungen, bei denen die betroffenen Personen weder eine Vorgeschichte noch Verbindungen zu China hatten. In Singapur war in den letzten Tagen ein Anstieg des Panikkaufs von Lebensmitteln und anderen wichtigen Haushaltsgegenständen zu verzeichnen.

 » Lees verder

Wuhan-400 Coronavirus: 1981 Novel Predicts Virus Origin

wuhan-400-coronavirus:-1981-novel-predicts-virus-origin

12-02-20 08:57:00,

Via GreatGameIndia.com,

In a bizarre coincidence, a 1981 fictional novel The Eyes of Darkness by Dean Koontz predicts a Coronavirus like outbreak and its origin. The book talks about how the virus called Wuhan-400, was developed in military labs around the Chinese city of Wuhan from where it got its name. The top secret information of the Biological  weapons Program is later acquired by US intelligence from a Chinese defector. The American military is ultimately successful in creating a vaccine which the Chinese could not.

Wuhan-400 Coronavirus – 1981 Novel predicts Coronavirus like Outbreak and Origin

The Eyes of Darkness is a thriller novel by American writer Dean Koontz, released in 1981. The book focuses on a mother who sets out on a quest to find out if her son truly did die one year ago, or if he is still alive.

Plot

A mother sends her son on a camping trip with a leader who has led this trip into the mountains 16 times before without mishap; that is until this time. Every single camper and leader and driver die with no explanation. As the grieving mother who is the protagonist begins to accept the fact that her son, Danny, is dead she starts getting vicious bully-like attacks from nowhere saying he is not dead, such as writing on chalk boards, words from printers and other various ‘signs’. Along with her new friend, Elliot Stryker, Christina Evans sets out to find out what could have possibly happened on the day that her son ‘died’.

Excerpts on Wuhan-400

The Eyes of Darkness by Dean Koontz, a 1981 novel predicts Coronavirus like outbreak called Wuhan-400 Coronavirus

To understand that you have to go back twenty months. It was around then that a Chinese scientist named Li Chen defected to the United States, carrying a diskette record of China’s most important and dangerous new biological weapon in a decade. They call the stuff “Wuhan-400” because it was developed at their RDNA labs outside of the city of Wuhan, and it was the four-hundredth viable strain of man-made microorganisms created at that research center.

 » Lees verder

Coronavirus: US-Regierung baut in 11 Militärbasen Quarantäneeinrichtungen auf | www.konjunktion.info

coronavirus:-us-regierung-baut-in-11-militarbasen-quarantaneeinrichtungen-auf-|-wwwkonjunktion.info

11-02-20 10:17:00,

Virus - Bildquelle: Pixabay / Monoar; Pixabay LicenseVirus - Bildquelle: Pixabay / Monoar; Pixabay License

Virus – Bildquelle: Pixabay / Monoar; Pixabay License

Die US-Regierung bereitet sich offenbar auf einen größeren Ausbruch des Coronavirus vor. Laut des Miami Herald wurden 11 Militärstützpunkte – alle in der Nähe von internationalen Flughäfen – in sogenannte “Quarantänezentren” verwandelt. Fast möchte man sagen, analog zu dem Vorgehen der Behörden in China. Dort werden inzwischen mögliche Träger des Virus unter Polizeigewalt aus ihren Wohnungen getragen und in “Massenquarantänelager” gesteckt.

Bislang sind fast alle bestätigten Fälle auf China begrenzt, aber in den letzten Tagen haben auch die Raten außerhalb Chinas drastisch zugenommen. Bis zum 20. Januar gab es nur vier bestätigte Fälle außerhalb Chinas – aktuell liegen wir bei 464 – verteilt auf 28 Staaten. Der Grund für die Ausbreitung des Coronavirus liegt in seiner hohen Ansteckungsrate. Forscher haben herausgefunden, dass der Virus leicht von Person zu Person übertragen werden kann und dass er eine Inkubationszeit von bis zu 24 Tagen besitzt. Zudem ist der Virus 9 Tage auf glatten Oberflächen überlebensfähig.

Sollte sich der Virus auch im Westen schneller ausbreiten, dann besteht die Gefahr einer Massenpanik. Viele vergleichen derzeit den Coronavirus noch mit der gewöhnlichen Grippe, aber das ist ein ganz schlechter Vergleich. Denn weder würde China mehrere Millionenstädte für Wochen wegen einer normalen Grippe abriegeln, noch würde man in den USA “Quarantänelager” deswegen errichten.

Elf Militärstützpunkte in der Nähe wichtiger Flughäfen in den USA errichten Quarantänezentren für mögliche Coronavirus-Patienten, teilte das Verteidigungsministerium mit.

Das Department of Health and Human Services hat das Pentagon nach einer DOD-Erklärung um Quarantänemöglichkeiten gebeten, falls sich Betten in anderen Coronavirus-Zentren im ganzen Land füllen sollten.

(Eleven military bases near major airports in the United States are setting up quarantine centers for possible coronavirus patients, the Department of Defense said.

The Department of Health and Human Services asked the Pentagon for quarantine space in case beds fill up at other coronavirus centers around the country, according to a DOD statement.)

Ob dies nun als Beleg für eine erhöhte Gefahr eingeschätzt werden kann, dass der Virus weit gefährlicher ist als uns bislang gesagt wurde, ist daraus natürlich nicht ableitbar. Das US-Kriegsministerium gab zwischenzeitlich die elf Militärbasen namentlich bekannt:

  • JB Pearl Harbor-Hickam,

 » Lees verder

Coronavirus: Erlebnisbericht eines Lesers aus der Quarantänezone im chinesischen Wuhan | Anti-Spiegel

coronavirus:-erlebnisbericht-eines-lesers-aus-der-quarantanezone-im-chinesischen-wuhan-|-anti-spiegel

07-02-20 07:57:00,

Da viele Menschen sich für die Situation im Quarantäne-Gebiet von Wuhan in China interessieren, veröffentliche ich hier einen Erlebnisbericht eines Lesers, der in der Gegend von Wuhan von der Quarantäne betroffen ist.

Mit dem Leser hatte ich schon Kontakt, wir wollen uns noch ausführlich über die Situation in China generell unterhalten, denn er ist vor etwa einem Jahr mit seiner chinesischen Frau nach China ausgewandert und kennt die Situation im Lande also aus eigenem Erleben. Nun aber kam der Corona-Virus „dazwischen“ und nachdem wir heute per Skype telefoniert haben, veröffentliche ich hier seinen Bericht aus dem Quarantäne-Gebiet im Großraum Wuhan.

Der Leser ist mit seiner Frau über die chinesischen Feiertage in die Stadt Chibi ca. zwei Stunden vor Wuan zu ihren Eltern gefahren. Die Stadt wurde, während sie dort waren, unter Quarantäne gestellt. Betroffen ist also nicht nur die Metrople Wuhan selbst, sondern auch „umliegende“ Städte. Der Leser betreibt einen Blog, in dem er für seine deutschen Freunde und Verwandten über sein Leben in China berichtet. Er hat mir erlaubt, die entsprechenden Teile hier zu veröffentlichen, was ich gerne tue.

Dies ist also der Erlebnisbericht eines Deutschen aus dem Gebiet Wuhan, den ich hiermit unkommentiert veröffentliche.

Unser neues Jahr beginnt mit Quarantäne!

Veröffentlicht am 29. Januar

Innerhalb der letzten Woche hat sich unsere Situation schlagartig verschlechtert. Am Freitag wurde die Quarantänezone von Wuhan auf einige umliegende Städte ausgeweitet. Leider gehört Chibi auch dazu. Wir sitzen hier nun auf unbestimmte Zeit – vermutlich mehrere Wochen – fest. Darüber hinaus wurde eine Ausgangssperre verhängt, an die sich aber nur sporadisch gehalten wird. Die meiste Zeit über verbringe ich nun in der Wohnung meiner Schwiegereltern und langweile mich. Außerdem werde ich tagtäglich dazu genötigt, Majong mitzuspielen. Da hierfür zwingend vier Spieler gebraucht werden, habe ich kaum eine andere Wahl.

Natürlich sind die letzten Zeilen mit einem zwinkernden Auge zu verstehen, doch unsere Situation ist tatsächlich äußerst unangenehm. Da in Wuhan die Zahl der Coronaviruserkrankungen exponentiell angestiegen ist, ergreifen die Behörden drastische Maßnahmen. Zwar verläuft die Erkrankung bei jungen, gesunden Menschen in der Regel nicht tödlich, doch dafür ist sie scheinbar hochansteckend. In den letzten Tagen hatten wir mehrfach Kontakt mit Personen, die vorher in Wuhan waren. Allerdings gibt es in unserem direkten Umfeld meines Wissens noch keine Erkrankten.

 » Lees verder

Coronavirus: 61 Passagiere auf dem unter Quarantäne stehenden Kreuzfahrtschiff vor Japan infiziert | www.konjunktion.info

coronavirus:-61-passagiere-auf-dem-unter-quarantane-stehenden-kreuzfahrtschiff-vor-japan-infiziert-|-wwwkonjunktion.info

07-02-20 07:56:00,

Schiff - Bildquelle: Pixabay / hpgruesen; Pixabay LicenseSchiff - Bildquelle: Pixabay / hpgruesen; Pixabay License

Schiff – Bildquelle: Pixabay / hpgruesen; Pixabay License

Bislang wurden 273 Passagiere der rund 3.700 auf dem unter Quarantäne gestellten Kreuzfahrtschiff Diamond Princess auf den Coronavirus getestet. Bei diesen 273 Passagieren wurde festgestellt, dass sich 61 davon infiziert haben. Das bedeutet, dass der Coronavirus auf diesem Schiff eine Ansteckungsrate von 22% aufweist; weit höher als die chinesische Regierung bisher eingestanden hat.

Die Diamond Princess könnte das einzige “offene Fenster” sein, das wir derzeit haben, um das WAHRE Verhalten dieses Virus zu sehen, da die chinesische Regierung alle Informationen unterdrückt und wahrscheinlich inzwischen Hunderte von Toten “medial versteckt” hat. Mit einer Top-Behandlung für die Passagiere besteht die Hoffnung, dass es keine Todesfälle geben wird. Bisher scheint es jedoch so zu sein, als ob mit jedem Tag mehr Lügen Pekings zum Coronavirus aufgedeckt werden.

Mindestens 61 Personen an Bord eines Kreuzfahrtschiffes vor Japan wurden nach Angaben der Regierung positiv auf das neue Coronavirus getestet, während Tausende von Passagieren und Besatzungsmitgliedern vor einer zweiwöchigen Quarantäne stehen.

Es wurde festgestellt, dass 41 weitere Passagiere an dem Virus erkrankt sind, bei dem Hunderte von Menschen, die meisten davon in China, getötet und mehr als 30.000 auf dem Festland infiziert wurden.

Bisher haben japanische Behörden 273 Personen an Bord der Diamond Princess getestet, die unter Quarantäne gestellt wurde, nachdem bei einem ehemaligen Passagier, der letzten Monat in Hongkong von Bord gegangen war, der Virus diagnostiziert worden war.

“Die Ergebnisse der verbleibenden 171 Tests wurden veröffentlicht und 41 positiv bewertet”, sagte Gesundheitsminister Katsunobu Kato gegenüber Reportern.

“Heute werden sie in mehreren Präfekturen in Krankenhäuser eingeliefert, und darauf bereiten wir uns jetzt vor.”

Zu den neu diagnostizierten gehören 21 Japaner sowie Amerikaner, Kanadier, Australier, Argentinier und Briten.

Als das Schiff am Montagabend vor der japanischen Küste ankam, befanden sich mehr als 3.700 Passagiere und Besatzungsmitglieder auf dem Schiff. Am Donnerstag legte es in Yokohama an, um eine Quarantäne zu ermöglichen, die bis zum 19. Februar dauern könnte.

(At least 61 people on board a cruise ship off Japan have tested positive for the new coronavirus, the government said Friday, as thousands of passengers and crew face a two-week quarantine.

 » Lees verder

Warnte sehr früh vor Coronavirus: Arzt stirbt in chinesischem Krankenhaus

warnte-sehr-fruh-vor-coronavirus:-arzt-stirbt-in-chinesischem-krankenhaus

07-02-20 01:47:00,

Panorama

12:28 07.02.2020(aktualisiert 13:23 07.02.2020)

Zum Kurzlink

Das Wuhan Central Hospital bestätigt: Der chinesische Arzt Li Wenliang ist am Coronavirus gestorben. Er hatte schon Ende 2019 vor der Krankheit gewarnt.

Nach dem Tod des chinesischen Arztes Li Wenliang, der frühzeitig vor dem Ausbruch des neuartigen Coronavirus gewarnt hatte, hat die chinesische Regierung eine offizielle Untersuchung gestartet. Mit Zustimmung des Zentralkomitees der Partei schickte die staatliche Aufsichtskommission ein Ermittlungsteam nach Wuhan, wie die Behörde am Freitag mitteilte. Der Tod des 34-jährigen Augenarztes, der am Donnerstagabend selbst an der Lungenkrankheit gestorben war, hatte große Anteilnahme im ganzen Land ausgelöst.

Desinfektion eines Dorfes in der chinesichen Provinz Hubei mithilfe einer Drohne

©
REUTERS / China Daily CDIC

Wie der „Spiegel“ berichtet wurden erste chinesische Medienmeldungen über seinen Tod noch dementiert. In der Nacht bestätigte das Wuhan Central Hospital chinesischen Medien die Todesnachricht. Demnach starb der Mediziner am 7. Februar um 02.58 Uhr (Ortszeit).

Sein Schicksal symbolisiert für viele Chinesen die Folgen der Untätigkeit oder langsamen Reaktion der Behörden auf den Ausbruch. Bei den Ermittlungen gehe es um Fragen des Volkes zu diesem Geschehen, hieß es. Li Wenliang hatte am 30. Dezember in einer Online-Diskussionsgruppe von Medizinern und Studenten unter Hinweis auf eine wachsende Zahl von mysteriösen Virusfällen in Wuhan vor einer Wiederkehr des Sars-Virus gewarnt, das vor 17 Jahren zu der Pandemie mit 8000 Infizierten und 774 Toten geführt hatte.

Acht Teilnehmer an der Chatgruppe waren danach von der Polizei wegen der Verbreitung von „Gerüchten“ vorgeladen und verwarnt worden. Auch mussten sie unterschreiben, dass sie nichts mehr über den Ausbruch enthüllen. Einige Tage später infizierte sich der Arzt selbst bei einer Patientin.

bs/dpa

 » Lees verder

Coronavirus: Der Versuch einer weiteren Analyse | www.konjunktion.info

coronavirus:-der-versuch-einer-weiteren-analyse-|-wwwkonjunktion.info

06-02-20 07:48:00,

Virus - Bildquelle: Pixabay / Monoar; Pixabay LicenseVirus - Bildquelle: Pixabay / Monoar; Pixabay License

Virus – Bildquelle: Pixabay / Monoar; Pixabay License

Lügen sind eine mächtige Waffe; sie können große Gruppen von Menschen in die Irre führen, damit diese furchtbare Fehler begehen, und sie können blind für das Offensichtliche machen. Lügen bringen Menschen dazu, sich selbst zu verletzen, während sie denken, dass sie sich selbst helfen. Es ist eine wahrhaft dunkle und mächtige Möglichkeit der Manipulation.

Während die Welt wohl am Rande einer globalen Pandemie steht, haben die Menschen, die gegen die Folgen von Lügen gewappnet sind, die Möglichkeit, Maßnahmen zu ergreifen, falls sich der Coronavirus weiterhin über die Grenzen Chinas hinaus ausbreitet. Wir haben ein kleines Zeitfenster, vielleicht ein paar Monate, in denen wir uns auf die Auswirkungen vorbereiten und sicherstellen können, dass wir so geschützt sind, wie wir es selbst bewerkstelligen können. Dies bedeutet, Vorsichtsmaßnahmen zur Verhinderung der Übertragung von Viren zu treffen, das eigene Immunsystem zu stärken, den Verlust von Versorgungsgütern und Lieferungen an Einzelhändler entgegen zu wirken, Familienmitglieder, Freunde und Nachbarn für gegenseitige Hilfe und Sicherheit zu organisieren sowie sich auf das dann Unvermeidliche vorzubereiten: dem Versuch der Regierungen das Kriegsrecht auszurufen.

Natürlich kann oder wird niemand diese Maßnahmen ergreifen, solange derjenige glaubt, dass der Virus keine Bedrohung darstellt, oder er denkt, dass die Pandemie nur geringe Auswirkungen auf sein tägliches Leben hat. In letzter Zeit häufen sich Propaganda- und Desinformationsmeldungen, die in den Medien und Diskussionsrunden verbreitet werden. Immer wenn ich eine so intensive Desinformationskampagne sehe, die ein solches Ereignis umgibt, sagt mir das ein paar Dinge:

  1. Wenn das Establishment versucht, den Ernst des Ereignisses zu überspielen, während sie über die echten Fakten lügen, sagt mir das, dass das Ereignis eine legitime Bedrohung darstellt und sich mit der Zeit wahrscheinlich verschlimmern wird.
  2. Wenn das Establishment fortlaufend die gleichen falschen Narrative und Redebeiträge abgibt, sagt mir das, dass dies eine organisierte Aktion ist, die von einer größeren Gruppierung mit umfangreichen Ressourcen bezahlt wird.

Wenn das Narrativ kürzlich aufgedeckte Beweise beschönigt oder hinter einem Schleier des Unwissens verbirgt, indem behauptet wird, dass das Ereignis nur ein “medialer Hype” ist, dann soll es Untätigkeit und Gleichgültigkeit in der Öffentlichkeit hervorrufen. Es dient nicht nur als Versuch, die Schuld der an der Auslösung der Krise Beteiligten zu verbergen.

Was sind einige der heimtückischsten Lügen,

 » Lees verder

Coronavirus Blowback: Event 201, Censorship, Quarantines, and Vaccines – Activist Post

coronavirus-blowback:-event-201,-censorship,-quarantines,-and-vaccines-–-activist-post

05-02-20 09:16:00,

By The Conscious Resistance Network

Derrick Broze takes a look at the unfolding coronavirus pandemic, discusses the evidence the virus is manufactured, the Event 201 simulation, and the resulting censorship and quarantines.

Show Notes:

Please help us advance truth, healing, community building, and empowering the people to wake up and build a better world:

https://www.Patreon.com/DerrickBroze
https://www.subscribestar.com/derrick-broze
https://paypal.me/consciousresistance

Support via crypto:

https://bitbacker.io/user/dbroze/#profile-panel

The Conscious Resistance Network can be found here:

https://www.theconsciousresistance.com
https://www.Minds.com/TheConsciousResistanceNetwork
https://www.steemit.com/@dbroze
Discord channel: https://discord.gg/tQrNTYS
Join our text list for direct updates: https://www.remind.com/join/dbjourno2

The Conscious Resistance Network is an independent media organization focused on empowering individuals through education, philosophy, health, and community organizing. We work to create a world where corporate and state power does not rule over the lives of free human beings.

Subscribe to Activist Post for truth, peace, and freedom news. Become an Activist Post Patron for as little as $1 per month at Patreon. Follow us on SoMee, Flote, Minds, Twitter, and Steemit.

Provide, Protect and Profit from what’s coming! Get a free issue of Counter Markets today.

 » Lees verder

Coronavirus: Mindestens 10 Passagiere auf Kreuzfahrtschiff positiv getestet | www.konjunktion.info

coronavirus:-mindestens-10-passagiere-auf-kreuzfahrtschiff-positiv-getestet-|-wwwkonjunktion.info

05-02-20 08:45:00,

Schiff - Bildquelle: Pixabay / hpgruesen; Pixabay LicenseSchiff - Bildquelle: Pixabay / hpgruesen; Pixabay License

Schiff – Bildquelle: Pixabay / hpgruesen; Pixabay License

Die größte Gefahr beim Coronavirus ist seine bis zu zweiwöchige Inkubationszeit, in der der Träger keinerlei Anzeichen einer Erkrankung zeigt. Das macht ihn fast unsichtbar, bis eben die ersten Symptome zu erkennen sind und die Behörden eingreifen können. In dieser Zeit kann ein Träger mit Tausenden anderen Menschen in Kontakt kommen – etwas, was auf dem Kreuzfahrtschiff der Princess Cruises-Gruppe eingetreten ist. Mindestens 10 Träger wurden zwischenzeitlich auf dem mit über 3.000 Menschen besetzten Kreuzfahrtschiff identifiziert. Glücklicherweise traten die ersten Symptome und damit der Coronavirus auf, bevor die Passagiere das Boot verlassen konnten. Was wäre aber passiert, wenn die ersten Anzeichen erst nach Verlassen des Schiffes aufgetreten wären? Nach den aktuellen Informationen und aus logischer Sicht heraus, dürfte das zwischenzeitlich zigfach in der einen oder anderen Form passiert sein. Ob dies wirklich der Fall ist, werden wir in zwei bis vier Wochen wissen, wenn die Inkubationszeit abgelaufen ist und es ggf. in zahlreichen Ländern zu einem massiven Ausbruch des Coronavirus kommt.

Fast ein Dutzend Passagiere auf einem Diamond Princess-Kreuzfahrtschiff, das vor der Küste des japanischen Yokohama-Hafens unter Quarantäne gestellt wurde, wurden positiv auf Coronavirus getestet und werden in ein Krankenhaus eingeliefert.

Die PR-Spezialistin Alivia Owyoung bestätigte gegenüber den USA Today am Dienstag, dass 10 Passagiere nach der “ersten Phase der Gesundheitsprüfung”, bei der japanische Gesundheitsbeamte 2.666 Gäste und 1.045 Besatzungsmitglieder an Bord der Diamond Princess auf Symptome hin untersuchten, positiv auf das Virus getestet wurden.

“Diese 10 Personen … werden von Wasserfahrzeugen der japanischen Küstenwache an Land gebracht und zu örtlichen Krankenhäusern gebracht, um von japanischen Medizinern an Land versorgt zu werden”, sagte Princess Cruises in einer Erklärung durch Owyoung.

Die Diamond Princess werde “in Yokohama, etwa 27 km von der japanischen Hauptstadt Tokio entfernt, mindestens 14 Tage lang unter Quarantäne bleiben”, heißt es in der Erklärung.

Princess Cruises hat das Schiff unter Quarantäne gestellt, nachdem einer seiner Passagiere positiv auf den Coronavirus getestet wurde.

(Nearly one dozen passengers on a Diamond Princess Cruise ship quarantined off the coast of Yokohama Port in Japan have tested positive for coronavirus and are being hospitalized.

 » Lees verder

Meinung: Coronavirus und Technokratie | www.konjunktion.info

meinung:-coronavirus-und-technokratie-|-wwwkonjunktion.info

04-02-20 09:36:00,

Meinung - Bildquele: Pixabay / Wokandapix; CC0 Creative CommonsMeinung - Bildquele: Pixabay / Wokandapix; CC0 Creative Commons

Meinung – Bildquele: Pixabay / Wokandapix; CC0 Creative Commons

Chinas Staatswesen wird im Allgemeinen als kommunistisch und sozialistisch bezeichnet. Dabei finden wir in China eine ganz andere Staatsform vor: diejenige einer vollumfänglichen Technokratie, die Wissenschaft und Technik zu einem gottähnlichen Status erhoben hat. Technokratien sind bekannt für ihren Einsatz der Technologie zur Förderung der wissenschaftlichen Diktatur, bei der jeder Bürger zur Zufriedenheit der Kontrolleure verfolgt, überwacht und sozial konstruiert wird. Darüber hinaus wird das chinesische Wirtschaftssystem vollständig von Technokraten verwaltet und wurde von denselben auch entwickelt.

Wiederholt habe ich in Artikeln auf die Gefahren und die damit einhergehende Sorglosigkeit der Technokraten im Rahmen ihrer “Denkrichtung und Studien” hingewiesen und davor gewarnt. So ist Datensicherheit in Smart Cities immer ein nachgelagerter Gedanke. Massive Computersysteme werden routinemäßig gehackt und legen persönliche Daten von Hunderten Millionen Menschen offen. Die unter dem Namen Ring vertriebenen Kameras von Amazon werden zunehmend gehackt, um ahnungslose Kinder und deren Eltern zu terrorisieren. Die Abstürze der 737 Max von Boeing waren auf laienhafte Softwareprogramme zurückzuführen, die aufgrund des Wunsches einer zeitnahen Verfügbarkeit der Flugzeuge auf dem Markt nicht ausreichend getestet wurden.

Kurzinformation zum Thema Technokratie
Technokratie definiert sich selbst als soziale Bewegung, eine Philosophie, eine wissenschaftliche Lösung für politische und ökonomische Probleme und ein neuer Weg die Welt zu ordnen. Aber im Grunde genommen ist es eine Idee für eine neue internationale Wirtschaftsordnung, die bis ins kleinste Detail von den Technokraten definiert wurde.

Der Autor Patrick Wood erklärt in seinem Buch Technocracy Rising: The Trojan Horse of Global Transformation:

Technokratie wurde 1938 durch ihre eigene Publikation The Technocrat’s Magazine sehr prägnant definiert. Sie nennen es ein System der wissenschaftlich-technischen Gesellschaft. Sie glaubten, dass sie alleine die einzigen waren, die die Gesellschaft richtig führen könnten. Als Resultat der Technologie, die aufkam und die Struktur der Gesellschaft veränderte, hassten sie die Politiker, sie hassten das Establishment, die Organisation der Gesellschaft, wie sie ist, weil sie nicht effizient war, es war nicht auf den Erhalt basierend, wenn man Ressourcen schonen würde. Daher sahen sie sich in der Pflicht, das ökonomische Modell zu definieren, das den Kapitalismus und das freie Unternehmertum ersetzen würde,

 » Lees verder

Coronavirus Update – PaulCraigRoberts.org

coronavirus-update-–-paulcraigroberts.org

02-02-20 08:27:00,

Coronavirus Update

Paul Craig Roberts

Using more recent data from China of the coronavirus’ infection and death rates than the Indian scientists had, “Moon of Alabama” concludes that the “pandemic” has reached its peak and will be over with in a month.  

https://www.moonofalabama.org/2020/02/coronaupdate.html 

If so, then Jon Rappoport was correct in the beginning that coronavirus was just another big scare hype.

https://www.paulcraigroberts.org/2020/01/28/coronavirus-a-real-threat-or-another-scare/ 

Let’s hope that this is the case and that the coronavirus is a far less threat than ordinary flu. Nevertheless, such a happy outcome still leaves us with a lot of puzzling questions.  Here are a few of them:

  1. Why such an enormous effort by the Chinese government using draconian quarantine measures affecting millions of people and multi-country halts of travel to and from China over a threat far less serious than ordinary flu?  
  2. Why is there a rush to develop a vaccine?
  3. Why the expert predictions of a worldwide pandemic?
  4. Why did the virus originate in a Chinese city known to have labs for the study of dangerous viruses?
  5. Why do the scare viruses originate in China—SARS, swine flu, bird flue, coronavirus?
  6. Why did the team of scientists in India find elements of HIV in the coronavirus genome that is believed to raise the infectious potential, a finding, if correct, implies the engineering of a bioterror weapon?

The scientists might be wrong, but they are not presenting a conspiracy theory.  They published their paper provisionally in order to get input from other scientists.  I have no idea whether their findings will be validated, and whatever we are told, we might never know.  If the virus proves to be bioengineered, the Chinese government will know whether something they did escaped.  If they are not responsible for the virus, they will perceive an attack on them by the US.  This type of information would confirm Chinese suspicions:

“Research conducted by the Pentagon, and DARPA specifically, has continually raised concerns, not just in the field of bioweapons and biotechnology, but also in the fields of nanotechnology, robotics and several others. DARPA, for instance, has been developing a series of unsettling research projects that ranges from microchips that can create and delete memories from the human brain to voting machine software that is rife with problems.

 » Lees verder

Coronavirus: An Analysis In Relation To Technocracy – Activist Post

coronavirus:-an-analysis-in-relation-to-technocracy-–-activist-post

02-02-20 04:23:00,

By Patrick Wood

People around the world are in near-panic over the potential pandemic emanating from the epicenter of the coronavirus outbreak in Wuhan, China. Face masks and bottles of hand sanitizers have been flying off the shelves and trips involving air travel are plummeting.

Not surprisingly, there is a mountain of disinformation with attendant conspiracy theories racing around the Internet, all of which only exacerbate the fear and muddle what facts we know for certain.

ZeroHedge Banned from Twitter

The widely-read ZeroHedge news site was completely banned by Twitter over the weekend for “violating community policies”. The ban was apparently due to the release of a certain scientist’s email and phone number, both of which are publicly and freely available elsewhere. The scientist in question, Dr. Peng Zhou, is a prominent researcher at the Wuhan Institute of Virology and leads the Bat Virus Infection and Immunization Group. Coincidentally, his lab is only 20 miles from the epicenter of the outbreak.

The frenzied questions concerning motive of the outbreak are largely pointless at this time. It happened. It is what it is. Real answers might surface someday but not because governments anywhere are known for their honesty and intellectual integrity, especially China, the United States  and Canada.

In light of this, I would direct readers of Technocracy News & Trends to think about the role played by Technocracy and its Technocrat operators.

China is a Technocracy

China is a full-blown Technocracy that has elevated science and engineering to god-like status. They are noted for their mastery of technology promoting Scientific Dictatorship, where every citizen is tracked, monitored and socially engineered to the satisfaction of the controllers. Furthermore, their economic system is completely engineered by Technocrats.

I have repeatedly noted and warned of the carelessness of Technocrats in the object of their studies. Data security in Smart Cities is always an afterthought. Massive computer systems are routinely hacked, exposing personal data of hundreds of millions of people. Amazon’s Ring Cameras are increasingly hacked to terrorize unsuspecting children and their parents. Boeing’s 737 Max was grounded because of amateurish software developers who failed to adequately test their creations. You get the idea.

 » Lees verder

Coronavirus Censorship Promoted In Pandemic Exercise Is Now Happening! – Activist Post

coronavirus-censorship-promoted-in-pandemic-exercise-is-now-happening!-–-activist-post

02-02-20 08:50:00,

By Spiro Skouras

In my recent report titled “Did Bill Gates & World Economic Forum Predict Coronavirus Outbreak? An Inside Look May Shock You!” we took a close look at Event 201, which was a pandemic exercise that simulated a coronavirus outbreak that killed 65 million people. The simulation took place shortly before the actual coronavirus outbreak occurred.

In the simulation, the participants of the exercise — which included representatives from the UN, the Bill and Melinda Gates Foundation, the media, vaccine manufacturers, major banks and the Chinese and American CDC just to name a few — discussed how it was critically important to control news and information, especially on social media.

Just as the simulation itself seems to eerily predict the coronavirus outbreak, we are beginning to see other scenarios in the simulation come to fruition as well, such as travel bans, a negative impact on the economy as well as censorship. Now we see Facebook, Twitter and Google, which owns YouTube, have all vowed to stop “misinformation.” Watch the video report to find out more, as ZeroHedge was just banned from Twitter.

Links

Follow Spiro on BitChute bitchute.com/channel/spiro/ Follow on Twitter https://twitter.com/o_rips

Subscribe to Activist Post for truth, peace, and freedom news. Become an Activist Post Patron for as little as $1 per month at Patreon. Follow us on SoMee, Flote, Minds, Twitter, and Steemit.

Provide, Protect and Profit from what’s coming! Get a free issue of Counter Markets today.

 » Lees verder

Coronavirus – China Fights Determinately, while Others Smear! | New Eastern Outlook

coronavirus-–-china-fights-determinately,-while-others-smear!-|-new-eastern-outlook

01-02-20 11:48:00,

CHI

China has been hit by coronavirus as if by a brick over the head; heavily and mercilessly. Instead of help, Beijing has received criticism, even verbal attacks.

In spite of doing tremendous job fighting the epidemy, China is getting almost no tributes for its performance.

Now Bangkok, Jakarta and other regional capital are in panic. After trying to sweep the crises under the carpet in order not to rock their tourist industries which are heavily dependent on annual arrival of the millions of Chinese package tourists, they are trying to introduce coherent health measures. A bit too late, complain their own citizens. However, the West has no appetite to criticize them. All criticism is reserved, as always, for China.

***

No one knows precisely where the present disease really comes from. Chinese doctors (as well as the Russian ones) are working days and nights, trying to find the answers, as well as the cure. But until now, people are still dying. The mortality rate of the infected patients is very high; some sources say at about 50%. As this article is being written, around 210 have already lost their lives, mainly in China.

In 2013, The Guardian wrote that there were similar cases in Saudi Arabia, where the research was brutally swept under the carpet:

“A doctor in a Saudi hospital was fired for reporting a new, deadly strain of the coronavirus. Now, with half of all confirmed cases ending in death, the World Health Organization has issued a global alert and scientists are preparing for the worst…”

This example exposes an approach so commonly adopted by different nations.

In many countries, similar emergencies are not confronted directly. The governments hope that they will, quietly, go away, until it is often too late to prevent disaster.

My doctor friends in Hong Kong commented on the above-mentioned case:

“That was MERS, and MERS is a corona virus, and so is a common cold. The present virus has not got a name yet, but belongs to the corona virus family, too.”

***

China has risen, with zeal and determination. It is confronting deadly disease frontally,

 » Lees verder

Coronavirus Epidemic: WHO Declares a Global Public Health Crisis, Can We Trust the WHO? – Global Research

coronavirus-epidemic:-who-declares-a-global-public-health-crisis,-can-we-trust-the-who?-–-global-research

31-01-20 09:12:00,

In the course of the last two weeks, the World Health Organization (WHO) had already pointed to a possible Global Public Health crisis in relation to China’s novel coronavirus (2019-nCoV) categorized  as a viral pneumonia. The virus outbreak is centred in the city of Wuhan, a city in Eastern China with a population in excess of 11 million.

On 22 January, the members of the WHO Emergency Committee “expressed divergent views on whether this event constitutes a PHEIC or not”.

On January 30, The Committee reconvened  and declared the coronavirus epidemic as a Public Health Emergency of International Concern (PHEIC).

(for details on the Committee meetings scroll down to ANNEX)

What justified this far-reaching decision by the WHO director General:

About 9,600 corona virus (pneumonia) confirmed cases and 213 deaths  recorded in China on Jan 30, which has a population of almost 1.4 billion people.

No deaths have been reported out of Mainland China.

And approximately 100 cases of infection have been recorded outside China. Moreover, (based on the above data), the 2019  nCoV has a low mortality rate  (2.1%) compared to the Seasonal flu.

CBS Screen scan, Jan 30, 2020

The above CBS quotation is misleading.

Based on January 30 data, what should be emphasized is the following

  • No deaths occurred outside China,
  • More than 9500 recorded cases in China,
  • Approximately 100 cases recorded outside China,

In contrast, in the US, according to the Centers of Disease Control  estimates that so far for the 2019-20 season, at least 15 million flu virus illnesses, 140,000 hospitalizations and 8,200 deaths in the U.S, which has population of 330 million, about a quarter that of China. And there was virtually no coverage or concern regarding the Seasonal Flu, which in 2017 resulted globally in 650,000 deaths.

The media has gone into hight gear, the Wuhan coronavirus is portrayed as a global threat. An atmosphere of fear and intimidation prevails.

Can we trust the WHO?

Flashback to 2009. The N1H1 swine flu pandemic

Based on incomplete and scanty data,

 » Lees verder

#Coronavirus en onze verbazingwekkende afhankelijkheid van medicijnen –

#coronavirus-en-onze-verbazingwekkende-afhankelijkheid-van-medicijnen-–

31-01-20 05:30:00,

Foto 123rf

Als je de verontrustende geluiden van de massa media wil geloven zijn we weerloos tegen het corona virus. En dat allemaal omdat er geen anti vaccin is dat veel tijd vergt om te prepareren. Met geen woord reppen ze over de kwaliteiten van ons lichaam om zich zelfstandig te weren tegen welke ziekte dan ook, dankzij ons knappe immuun systeem. De massa media en overheden zijn bezig met een wereldwijde campagne voor medicatie. Dagelijks houden ze de steeds angstiger wordende bevolking op de hoogte van weer nieuwe verspreidingsgebieden van het virus.

Een ander geluid over ziekte kunnen we onder andere lezen in haar boek The Curse of Louis Pasteur. Hierin doet Dr Appleton uit de doeken hoe het kan dat de geneeskunde al meer dan honderd jaar de verkeerde weg is ingeslagen met vaccins en andere medicijnen. Door de vloek van Pasteur bestrijdt de medische wetenschap symptomen in plaats van oorzaken. De rol van de patiënt zou veel groter kunnen zijn en die van de geneesmiddelenindustrie vele malen kleiner als we de oorzaak van ziektes zouden bestrijden in plaats van Pasteurs ideeën klakkeloos volgen. Appleton beschrijft een onwaarschijnlijke medische blunder die ons nog steeds teistert.

Microbe theorie van Pasteur

Tot op de dag van vandaag beheerst de microbe theorie van Pasteur de moderne geneeskunde. Zijn leer was en is simpel: je wordt ziek wanneer microben (of een bacterie of een virus) je lichaam binnenvallen. Wanneer je microbes, virussen en bacteriën kan vermijden blijf je gezond. Mensen zouden weinig controle hebben over de binnenvallende microben, tenzij ze het juiste medicijn kunnen vinden om deze te doden.

Het WHO zegt dan ook niet voor niets over vaccinaties op de website:
‘Een vaccin is een biologisch preparaat dat de immuniteit verbetert van een specifieke ziekte. Een vaccin bevat een ‘agent’ die lijkt op een ziekteverwekkend micro-organisme, en wordt vaak gemaakt van verzwakte of gedode vormen van de microbe, zijn giffen of een van zijn oppervlakte eiwitten. De agent stimuleert het lichaamsimmuun systeem om de agent te herkennen als vreemd, het te vernietigen, en dit te “onthouden”, zodat het immuunsysteem ieder micro-organisme die het later tegenkomt gemakkelijker kan herkennen en vernietigen.’

Vanuit de microbe theorie ontstaat het idee van pasteurisatie,

 » Lees verder

Tagesdosis 30.1.2020 – Das Coronavirus Modell 2019-nCoV. Wer ist der Superspreader? | KenFM.de

tagesdosis-3012020-–-das-coronavirus-modell-2019-ncov-wer-ist-der-superspreader?-|-kenfm.de

30-01-20 03:09:00,

Dieser Artikel ist auch als kostenlose MP3 für Dich verfügbar!

Download MP3

Ein Kommentar von Bernhard Loyen.

Ja, die Tücken der Globalisierung. Der vorgestern bestätigte erste Verdachtsfall in Deutschland fand seinen Ursprung durch die Anreise einer Chinesin zu einem Fortbildungs-Seminar einer weltweit agierenden Firma aus Bayern. Die Firma informiert auf ihrer Seite, Zitat: Webasto ist global mit mehr als 50 Standorten – davon über 30 Produktionsstandorten –gut vertreten. Weltweit sind wir nah bei unseren Kunden.

Weltweit entwickelt sich nun langsam die Reise des aktuell grassierenden Coronavirus, namens 2019-nCoV. Angesteckt hatte sich die Seminarteilnehmerin bei ihren Eltern, die wiederum wohnhaft sind in der Ursprungsregion Wuhan, China (1). Die Zahl der Menschen, die ein Infizierter im Durchschnitt ansteckt, wurde in Bezug dieses Virus am 25.01. beim Imperial College London auf 2,6 festgelegt (2). Im Falle des bayerischen Infizierten liegt sie inzwischen bei 3. Zwei Verdachtsfälle von Personen in Berlin erwiesen sich als unbegründet. Es gibt neue in Brandenburg und Sachsen-Anhalt.

Der Begriff Superspreader bezieht sich aktuell eher auf die Presse, als auf potentielle Virenträger, sprich Menschen. Nicht verwunderlich werden doch im Hause Springer die Redakteure bei der Hauspostille für Pöbeln und Panik seit Tagen jubeln, bei absehbaren Titelüberschriften. Am Dienstag klang das schon mal so, Zitat: Bundeswehr rettet Deutsche aus Seuchen-Gebiet. Diese Rettung verzögert sich zwar immer noch, aber als Schlagzeile sah das schon mal sehr gut aus.

Im gestrigen ZDF-Morgenmagazin war das Coronavirus und seine Verbreitung das Top-Thema. Der Bundesgesundheitsminister formulierte eingeladen jedoch Bedenken hinsichtlich einer anderen Verbreitung, der von Verschwörungstheorien (3). Beim Sender RTL mochte er dann etwas präzisieren, Zitat: „Verschwörungstheorien machen mir Sorge“. „Das ist alles mit Vorsicht zu genießen, weil gerade in sozialen Medien viele mit eigenen Interessen unterwegs sind und Bürgerinnen und Bürger verunsichern wollen.“ Spahn appelliert daher an alle, sich ausschließlich auf offiziellen Seiten zu informieren (4). Aufschlussreich nicht wahr, dass Spahn ein Problem sieht, also hat, bei den Menschen, die eigene Erkenntnisse, resultierend aus differenten Gedanken formulieren und nicht die Vorgaben, ausgehend von Politik und staatlichen Sendern stillschweigend hin- oder übernehmen.

 » Lees verder

Coronavirus Attention “Way Overblown”, Dr. Ron Paul Warns Real Danger Is Fed “Doesn’t Have Control”

coronavirus-attention-“way-overblown”,-dr.-ron-paul-warns-real-danger-is-fed-“doesn’t-have-control”

30-01-20 09:59:00,

Dr. Ron Paul appeared Wednesday on the Quoth the Raven Podcast to speak with host Chris Irons about the coronavirus, Fed policy and gold prices heading into the election. 

To start, Dr. Paul claimed that he thought fears about the virus were overblown. He said the virus is being reported on “way out of proportion with the amount of attention people should be giving it.”

“The danger is way overblown. There’s no way what I’m saying is perfectly clear, I’m just going by my best and what’s happened in the past,” he said.

When asked about the origins of the virus and whether he thought it could have been human-made, he said:

“About whether or not it came from a laboratory or was produced deliberately, I just don’t think so.”

“It’s all a gimmick, probably to try and sell more vaccines,” Dr. Paul commented when asked about whether or not he believed China’s data about the virus.

Dr. Paul said he didn’t believe just as he doesn’t believe the U.S. when it came to China’s macroeconomic data. From there, Dr. Paul talked about the addiction to money printing the Fed currently has. 

“It’s the middle class that suffers” when the Fed destroys the money, Dr. Paul said. And when asked about whether or not its possible to even gauge risk anymore, given the amount of money printing that has taken place in the U.S., he replied that he didn’t think it was possible.  

When speaking about the Trump administration’s policy of continuing to print money, Dr. Paul said there are “short-term benefits” but that ultimately, “the Fed doesn’t have control” of what happens in the long term.

“They don’t have control and it just drives them nuts,” Dr. Paul says.

“The markets are more powerful.”

When asked about what he thought the price of gold would do heading into the November election, Dr. Paul commented: “The gold price is going up. Spending is excessive and it’s going to get worse. And it will be monetized.”

“There’s always an excuse for gold to jump $100,” Dr. Paul concluded.

When asked about the country’s consistent position of being at war in the middle east,

 » Lees verder

Coronavirus: Wie das Establishment davon profitieren könnte | www.konjunktion.info

coronavirus:-wie-das-establishment-davon-profitieren-konnte-|-wwwkonjunktion.info

30-01-20 09:01:00,

Virus - Bildquelle: Pixabay / Monoar; Pixabay LicenseVirus - Bildquelle: Pixabay / Monoar; Pixabay License

Virus – Bildquelle: Pixabay / Monoar; Pixabay License

Ordo ab Chao. Ordnung aus dem Chaos.

Der ehemalige stellvertretende Staatssekretär für internationale Organisationen unter Kennedy und Johnson, Richard N. Gardner, zudem Mitglied der Trilateralen Kommission schrieb in einem Beitrag in der Hauspostille des Council on Foreign Relations, dem Foreign Affairs im April 1974, einen Artikel mit dem Titel “The Hard Road to World Order (Der harte Weg zur Weltordnung)”:

Kurz gesagt, das “Haus der Weltordnung” muss von unten nach oben und nicht von oben nach unten gebaut werden. Es wird wie eine große “dröhnende, summende Verwirrung” aussehen, wenn man William James berühmte Beschreibung der Realität verwendet, aber ein Ende der nationalen Souveränität, die Stück für Stück untergräbt, wird viel mehr bewirken als ein altmodischer Frontalangriff.

(In short, the “house of world order” will have to be built from the bottom up rather than from the top down. It will look like a great “booming, buzzing confusion,” to use William James’ famous description of reality, but an end run around national sovereignty, eroding it piece by piece, will accomplish much more than the old-fashioned frontal assault.)

FOREIGN AFFAIRS APRIL 1974 – The Hard Road to World Order by Richard N. Gardner – Volume 52 Number 3

(Download PDF)

Die aktuelle Berichterstattung zum Coronavirus, ob nun natürlichen Ursprungs oder durch den Menschen ausgelöst, ist eine “wunderbare Möglichkeit” Gardners Worte Realität werden zu lassen. Zuallererst ist es ein Ablenkungsmanöver par excellence für die Massen. Eine Gesellschaft, die sich einer unbekannten, nicht greifbaren Gefahr ausgesetzt sieht, die zudem tödlich sein kann, lässt alle anderen echten Gefahren des täglichen Lebens als unwichtig erscheinen. Auch die Gefahr des Verlust von Freiheit und Souveränität. Und einen Kollaps der “Blase aller Blasen” bzw. die nachfolgende “Lösung” des vollständigen Zentralismus unter der Herrschaft der Internationalisten/Globalisten/Eliten (IGE).

Der Coronavirus ist im Vergleich zu einer ökonomischen Krise eher eine “kleine Gefahr”. Im Folgenden will ich dies näher erläutern:

Die Falschinformationen bzgl. des Coronaviruses

Es gibt zahlreiche Annahmen und Falschmeldungen,

 » Lees verder

Coronavirus And The “Unsinkable” Titanic Analogy

coronavirus-and-the-“unsinkable”-titanic-analogy

29-01-20 02:05:00,

Authored by Charles Hugh Smith via OfTwoMinds blog,

Unthinkable doesn’t mean unsinkable.

As we all know, the “unsinkable” Titanic suffered a glancing collision with an iceberg on the night of April 14, 1912. A half-hour after the iceberg had opened six of the ship’s 16 watertight compartments, it was not at all apparent that the mighty vessel had been fatally wounded, as there was no evidence of damage topside. Indeed, some eyewitnesses reported that passengers playfully scattered the ice left on the foredeck by the encounter.

But some rudimentary calculations soon revealed the truth to the officers: the ship would sink and there was no way to stop it. The ship was designed to survive four watertight compartments being compromised, and could likely stay afloat if five were opened to the sea, but not if six compartments were flooded. Water would inevitably spill over into adjacent compartments in a domino-like fashion until the ship sank.

We can sympathize with the disbelief of the officers, and with their contradictory duty to simultaneously reassure passengers and attempt to goad them into the lifeboats. Passengers were reluctant to heed the warning because it was at odds with their own perceptions. With the interior still warm and bright with lights, it seemed far more dangerous to clamber into an open lifeboat and drift off into the icy Atlantic than it did to stay onboard.

The evidence was undeniable, but humanity’s first response is denial, regardless of the evidence. The evidence that the coronavirus is contagious is undeniable, as is the evidence that carriers who have no symptoms can transmit the virus to others.

Just as the eventual sinking of Titanic could be extrapolated from the basic facts (six watertight compartments were flooding), so the eventual spread of the coronavirus can be extrapolated from these basic facts.

But the official global response is “these facts don’t matter,” and so hundreds of airline flights continue to leave cities swept by the disease. That once the virus spreads globally it will impact the global economy is easily extrapolated, but few want to consider the sinking of the unsinkable, so they don’t.

As a result, the first lifeboats left the doomed ship only partially full.

 » Lees verder

Coronavirus: Inzwischen 110 Verdachtsfälle allein in den USA | www.konjunktion.info

coronavirus:-inzwischen-110-verdachtsfalle-allein-in-den-usa-|-wwwkonjunktion.info

29-01-20 08:55:00,

Virus - Bildquelle: Pixabay / Monoar; Pixabay LicenseVirus - Bildquelle: Pixabay / Monoar; Pixabay License

Virus – Bildquelle: Pixabay / Monoar; Pixabay License

Die Tatsache, dass sich der Coronavirus seit mehreren Wochen in China ohne behördliches Eingreifen verbreiten konnte, sowie der Fakt, dass der Virus bis zu zwei Wochen im Träger schlummern kann, bevor es erste Anzeichen einer Erkrankung gibt, lassen den Schluss zu, dass der Coronavirus weit breiter “ausgestreut” ist als uns bislang per medialer Betankung gesagt wurde.

Das Verhalten des WHO und der zuständigen US-Behörde CDC sind eher verhalten, was den Schluss zulässt, dass es diesmal wohl keine öffentlichen Warnungen über die wahren Implikationen des Virus geben wird. Zwar werden wir die eine oder andere offizielle Warnmeldung zu lesen bekommen, aber man wird versuchen den Coronavirus nach unten zu spielen. Natürlich kann ich mit dieser Annahme falsch liegen, aber das derzeitige Bild deutet in diese Richtung.

Aktuell stellt es sich für mich so dar, dass wir erst in zwei bis vier Wochen eine echte Aussage dazu machen können, wie hoch die Gefahr wirklich ist.

Die US-Gesundheitsbehörden überwachen derzeit 110 Menschen in 26 Bundesstaaten auf das Coronavirus, darunter die fünf Patienten, die sich in China mit der tödlichen Infektion infiziert und sie nach Amerika zurückgebracht haben.

Die Krankheit, an der mindestens 81 Menschen in China starben und an der weltweit mehr als 2.800 erkrankten, breitet sich in den USA nicht in der Bevölkerung aus, und das Risiko für die Öffentlichkeit wird derzeit nach wie vor als gering eingeschätzt, so Dr. Nancy Messonnier, Direktorin der Nationales Zentrum für Immunisierung und Atemwegserkrankungen gegenüber Reportern bei einer Telefonkonferenz am Montag.

“Wir verstehen, dass viele Menschen in den Vereinigten Staaten über dieses Virus besorgt sind und wie es die Amerikaner betreffen wird”, sagte Messonnier. “Jeden Tag lernen wir mehr und bewerten jeden Tag, ob unsere Anleitung oder unsere Reaktion verbessert werden kann.”

Die Zahl der untersuchten und “überwachten Patienten” in den USA hat sich gegenüber den 63 am Donnerstag die Zentren für die Kontrolle und Prävention von Krankheiten fast verdoppelt. Der CDC zufolge wurden 32 Personen bzgl. des Virus als negativ getestet.

“Während diese Zahl [aktuell] 110 [betroffener Menschen] beträgt, priorisieren wir natürlich [unser Vorgehen] auf der Grundlage von [untersuchten Patienten],

 » Lees verder

Coronavirus Outbreak, a Global Public Health Emergency? – Global Research

coronavirus-outbreak,-a-global-public-health-emergency?-–-global-research

28-01-20 05:40:00,

In late December, the World Health Organization (WHO) noted cases of a new virus strain unseen before.

Days later, Chinese authorities confirmed a new coronavirus outbreak in Wuhan City, a contagious respiratory illness.

On Tuesday, a WHO alert cited a “very high (risk of contagion) in China, high at the regional level and high at the global level” — despite few cases of the disease so far outside its epicenter in Wuhan.

At this stage, no coronavirus epidemic or pandemic exists.

The Centers for Disease Control and Prevention (CDC) confirmed five cases in the US, linked to travelers returning from Wuhan. Dozens of others potentially ill from the coronavirus haven’t been confirmed.

On Monday, Global Research.ca explained that five million cases of common flu occur annually worldwide, resulting in 650,000 deaths, according to the WHO, adding:

The CDC “estimates that so far this season, there have been at least 15 million flu illnesses for the 2019-2020 season, 140,000 hospitalizations and 8,200 deaths in the US.”

“The CDC reports there have been 54 reported flu-related pediatric deaths this season from Influenza B viruses.”

On Saturday, the WHO called the coronavirus global risk “moderate,” stopping short of declaring a public health emergency of international concern.

According to WHO chief Tedros Adhanom Ghebreyesu, there’s an “emergency in China but it has not yet become a global health emergency. It may yet become one,” adding:

“WHO’s risk assessment is that the outbreak is a very high risk in China, and a high risk regionally and globally.”

So far, the above assessment is speculation, not fact.

On Tuesday, the South China Morning Post (SCMP) headlined “Debunking the myths around China’s deadly coronavirus outbreak,” saying:

The virus is contagious, what’s true about many diseases. Experts “are still trying to determine how easily the (coronavirus) can be spread between humans, and if airborne transmission is feasible,” adding:

The disease is spreading, to what extent beyond its epicenter unclear. No cure exists so far.

Most deaths have been elderly and middle-aged individuals. Doctors in China are “us(ing) HIV retroviral drugs as part of its treatment plan for the coronavirus infection.”

The US National Institutes of Health is working on developing a vaccine,

 » Lees verder

So kann das Coronavirus die fragilen Finanzmärkte anstecken

so-kann-das-coronavirus-die-fragilen-finanzmarkte-anstecken

28-01-20 10:07:00,

Kursverluste an Börsen in China wegen des Coronavirus © NP

Urs P. Gasche / 28. Jan 2020 –

Um eine grosse Finanzkrise auszulösen, braucht es heute weniger als 2007/08. Experten sehen einen «Ukrainian Chicken Farm Moment».

«Der Ausbruch des Coronavirus könnte in eine solche Phase gefallen sein – mit entsprechenden Gefahren … für den gesamten [Kapital-]Markt». Mit einer «solchen Phase» meint Andreas Uhlig, Kapitalmarkt-Spezialist der NZZ, einen «Ukrainian Chicken Farm Moment». Es handelt sich um Phasen des Obligationenmarktes, in denen Anleger «keine Vorsicht walten lassen» und ein relativ isoliertes Ereignis zu riesigen Verlusten führen kann. Diese Verluste lösen dann eine Kettenreaktion aus.

Die Gefahr einer Kettenreaktion ist heute grösser als seit langem. Denn Notenbanken und Regierungen ist es nicht gelungen, mit einer Geldschwemme und einer Nullzinspolitik das Wirtschaftswachstum wie gewünscht genügend anzukurbeln und damit die Möglichkeit zu schaffen, die weltweite Rekordverschuldung von Staaten, Unternehmen und Privathaushalten zu reduzieren.

«Ein gefährlicher Moment für den globalen Kapitalmarkt»

Wenn ein unerwartetes Ereignis eintritt, das den globalen Kapitalmarkt ins Wanken bringen kann, sprechen Finanzmarktspezialisten von einem «Ukrainian Chicken Farm Moment» – in Anspielung auf ein historisches Ereignis: Vor 23 Jahren lockte das damals praktisch unbekannte ukrainische Unternehmen «Mironiwski Hliboprodukt» mit einer Anleihe in Höhe von 250 Millionen Dollar, die den Käufern jährlich hohe 10 Prozent Zins abzuwerfen versprach. Die Firma war eine «vertikal integrierte Produzentin von Geflügelprodukten». Angesichts der überdurchschnittlichen Rendite kam es zu einem Ansturm unvorsichtiger Anleger.

Dumm nur, dass kurze Zeit später in Hongkong die Vogelgrippe ausbrach. Weil das Unternehmen für solche Ereignisse nicht versichert war, erlitten die Anleger praktisch über Nacht Verluste von 30 Prozent und mehr. Daran erinnert der NZZ-Finanzspezialist am 27. Januar 2020 (online am 26.1.2020). Über seinen Artikel setzte er den Titel «Ein gefährlicher Moment für den globalen Kapitalmarkt».

Als Beispiel für «Euphorie und Sorglosigkeit der Anleger» nennt Uhlig die jüngste Anleihe des ukrainischen Staates über 1,25 Milliarden Dollar und einer Verzinsung von 4,75 Prozent. Versicherungen, Pensionskassen und andere Grossanleger müssen sich mit zunehmend riskanten Anlagen begnügen. Viele eigentlich unrentable Unternehmen überleben heute, weil sie für ihre hohen Schulden praktisch keine Zinsen zahlen müssen. Die Zahl von Unternehmen, die ihren finanziellen Verpflichtungen trotzdem nicht mehr nachkommen konnten,

 » Lees verder

Must Government Save Us From The Coronavirus?

must-government-save-us-from-the-coronavirus?

27-01-20 08:18:00,

Authored by Jeffrey Tucker via The American Institute for Economic Research,

In the spring of 2014, when awareness of Ebola was just beginning to dawn, a case of infection appeared in the town of Harbel, Liberia. The biggest employer in the area is Firestone. The company immediately set up a quarantine area of its hospital for the infected woman, who soon died. 

They distributed hazmat suits to workers. They researched everything they could, built a treatment center, and set up a comprehensive response. Transmission stopped. Even now, the only cases seen in this area come from outside the community.

National Public Radio reported on the case and concluded:

even as the worst Ebola outbreak ever recorded rages all around them, Firestone appears to have blocked the virus from spreading inside its territory…. A key reason for Firestone’s success is the close monitoring of people who have potentially been exposed to the virus — and the moving of anyone who has had contact with an Ebola patient into voluntary quarantine. By most accounts, this Ebola outbreak remains out of control, with health care workers across West Africa struggling to contain it.

Another triumph of the market and human volition! Still, somehow, the lesson here has not penetrated.

As with every crisis in the history of the modern world, Ebola fears gave rise to debates over government power, just as the Coronavirus has today. 

China has kicked into gear the largest quarantine in modern history. As George E. Wantz,  distinguished professor of the history of medicine at the University of Michigan, has written

To combat the contagion, the Chinese government has taken the extraordinary step of quarantining the city of Wuhan, as well as neighboring districts and cities. The borders are sealed, and all transportation out is blocked. Officials closed the public transportation systems. Friday morning, more than 35 million people woke up facing aggressive curtailments of their freedom.

Is all this necessary? Wantz looks at the numbers:

It’s possible that this coronavirus may not be highly contagious, and it may not be all that deadly. We also do not know yet how many people have mild coronavirus infections but have not come to medical attention,

 » Lees verder

Coronavirus: Weiterer Fall in den USA und erste Fälle in Europa – Ist das der Schwarze Schwan? | www.konjunktion.info

coronavirus:-weiterer-fall-in-den-usa-und-erste-falle-in-europa-–-ist-das-der-schwarze-schwan?-|-wwwkonjunktion.info

27-01-20 01:12:00,

Virus - Bildquelle: Pixabay / Monoar; Pixabay LicenseVirus - Bildquelle: Pixabay / Monoar; Pixabay License

Virus – Bildquelle: Pixabay / Monoar; Pixabay License

Entwickelt sich der Coronavirus zu einer echten Gefahr? Zu einer echten Pandemie? Oder wird er wieder einmal als “Verkaufsunterstützungsleistung” für den Pharmabereich eingesetzt?

Aktuell stellt sich für mich die Lage so dar, dass die Bedrohung durch den Coronavirus und seine tatsächliche Ausbreitung mit den Meldungen und Vorgehen nicht zusammenpassen will. Die mutierte Version eines SARS-Virus trat erstmals auf einem Lebensmittel- und Tiermarkt in Wuhan auf und soll nach offiziellen chinesischen Angaben bei bislang 940 Personen ausgebrochen sein, wovon 25 Menschen starben. Ich denke, dass die chinesische Regierung über den wahren Umfang der Betroffenen (Angesteckte und Tote) lügt. Denn man stellt keine 16 Städte mit insgesamt 46 Millionen Menschen unter Quarantäne, schließt die Verbotene Stadt und Disneyland, wenn die Anzahl der Opfer bislang so “klein” ist.

Ich denke, dass wir in den nächsten Wochen erfahren werden, das die Ansteckungs- und Todesrate weit höher ist. Der ursprüngliche SARS-Virus verzeichnete eine Todesrate von 30% und wenn Peking versucht 16 Städte mit Millionen an Einwohnern abzuriegeln, dann muss die vom Coronavirus ausgehende Gefahr mehr oder weniger ähnlich groß sein.

Zwischenzeitlich wurden erste Fälle auch in Europa bestätigt. Auch in den USA wurde ein weiterer Fall in Chicago bekannt. In den USA soll es zwischenzeitlich sogar 63 Verdachtsfälle geben.

Ein zweiter Fall des neuen Coronavirus wurde in den USA bestätigt, teilten die Zentren für die Kontrolle und Prävention von Krankheiten am Freitagmorgen mit.

Die CDC untersucht derzeit weitere 61 potenzielle Fälle aus 22 Staaten. Elf wurden negativ getestet, und die Ergebnisse der übrigen stehen noch aus.

Der neue Fall, eine Frau in ihren Sechzigern, wurde in Chicago ins Krankenhaus eingeliefert und es geht ihr Berichten zufolge gut. Sie war im Dezember nach Wuhan in China gereist und am 13. Januar nach Illinois zurückgeflogen. Auf dem Heimflug war sie nicht symptomatisch.

Die Frau habe nach ihrer Rückkehr in die USA nicht viel Zeit in der Öffentlichkeit verbracht und keine öffentlichen Verkehrsmittel in Anspruch genommen, teilten Gesundheitsbeamte mit. Das Risiko, dass sie andere infiziert hat, ist gering, aber einige enge Kontakte werden auf Symptome hin überwacht.

Dr.

 » Lees verder

Wie in Russland über das Coronavirus berichtet wird | Anti-Spiegel

wie-in-russland-uber-das-coronavirus-berichtet-wird-|-anti-spiegel

27-01-20 11:29:00,

Auch in Russland ist das Coronavirus aus China ein Thema. In der Sendung „Nachrichten der Woche“ gab es dazu zwei Beiträge.

Der eine Beitrag kam aus China, ist aber schwer zu übersetzen, wenn man nicht auch die Bilder der Reportage dazu sehen kann. Aber letztlich war es ein Bericht aus der unter Quarantäne gestellten Stadt Wuhan und darüber, wie China dort nun in nur einer Woche komplette Krankenhäuser auf der grünen Wiese baut. Interessanter war der andere Beitrag, der über die Vorsichtsmaßnahmen in Russland berichtet hat.

Da das Coronavirus die Schlagzeilen beherrscht habe ich den Beitrag des russischen Fernsehens übersetzt.

Beginn der Übersetzung:

Das neue Coronavirus nähert sich Russland. Der erste Todesfall ereignete sich in der chinesischen Provinz Heilongjiang, die an mehrere russische Regionen im Fernen Osten grenzt. An den russischen Grenzübergängen und Flughäfen werden alle notwendigen Maßnahmen ergriffen, um potenziell Erkrankte zu identifizieren. Darüber hinaus empfahl die Verbraucherschutzbehörde den Russen, vorerst nicht nach China zu reisen. Wer bereits für Pauschalreisen oder Tickets nach China bezahlt hat, kann laut Gesetz mit Rückerstattung des vollen Preises rechnen. Was tut man in Russland, um eine Epidemie zu verhindern?

Das Labor des Gesundheitsamtes, wo das neue Coronavirus untersucht wird, darf nur mit Schutzanzügen betreten werden: Overalls, Schutzbrillen und Beatmungsgeräte. Die Wahrscheinlichkeit, sich zu infizieren, ist groß, weshalb hier maximale Sicherheitsstufe gilt.

Russische Wissenschaftler haben bereits ein sogenanntes Testsystem entwickelt, das es ermöglicht, den neuen Coronavirus zu identifizieren. Dabei handelt es sich um einen speziellen Satz chemischer Reagenzien, der dem Biomaterial des Patienten hinzugefügt wird, wie zum Beispiel ausgehusteter Schleim, und der Computer bestimmt, ob es sich um den neuen Virus handelt oder nicht.

Das Wissenschaftliche Zentrum für Virologie und Biotechnologie „Vector“ in Novosibirsk. Sobald chinesische Experten das neue Coronavirus entschlüsselt hatten, entwickelten russische Wissenschaftler Reagenzien. Jetzt kann in jedem Labor in jeder Stadt in Russland damit gearbeitet werden. Und die Zeit, bis ein Ergebnis vorliegt, ist minimal.

„Dieses System wurde entwickelt, um in sogenannter Echtzeit Ergebnisse zu liefern, das heißt, vom Beginn der Analyse bis zu den Ergebnissen dauert es 40 bis 50 Minuten.“, sagte Sergey Bodnev, Leiter des Labors für besonders gefährliche virale Infektionen des Wissenschaftlichen Zentrums für Virologie und Biotechnologie.

Bisher kann kein Wissenschaftler der Welt vollständig erklären,

 » Lees verder

Coronavirus: Erster Fall jetzt auch in den USA | www.konjunktion.info

coronavirus:-erster-fall-jetzt-auch-in-den-usa-|-wwwkonjunktion.info

22-01-20 08:34:00,

Virus - Bildquelle: Pixabay / Monoar; Pixabay LicenseVirus - Bildquelle: Pixabay / Monoar; Pixabay License

Virus – Bildquelle: Pixabay / Monoar; Pixabay License

Die Zentren für die Kontrolle und Prävention von Krankheiten (CDC) haben am Dienstag den ersten US-amerikanischen Fall eines neuen Coronavirus bestätigt, an dem sechs Menschen in China starben.

Die Beamten der CDC und des Staates Washington sagten, der Mann in den Dreißigern sei im Providence Regional Medical Center in Everett in gutem Zustand. Die Symptome zeigten sich am Sonntag und die Diagnose wurde am Montag bestätigt.

Nancy Messonnier, Direktorin des Nationalen Zentrums für Immunisierung und Atemwegserkrankungen, bezeichnete die Nachricht als “besorgniserregend”, insbesondere angesichts der Berichte, dass sich das Virus von Person zu Person verbreitet hat.

“Die Bestätigung der Ausbreitung von Mensch zu Mensch in Asien erhöht mit Sicherheit unsere Besorgnis”, sagte Messonnier.

Die CDC, die in der vergangenen Woche verstärkte Vorsorgeuntersuchungen an Flughäfen in San Francisco, New York und Los Angeles durchführte, sagte, Atlanta und Chicago würden in die Liste aufgenommen. Alle Reisen von Wuhan, China – wo der Ausbruch begann – in die USA werden zu diesen Flughäfen umgeleitet.

(The Centers for Disease Control and Prevention on Tuesday confirmed the first U.S. case of a new coronavirus that has killed six people in China.

The CDC and Washington state officials said the man, in his 30s, was in good condition at Providence Regional Medical Center in Everett. The symptoms presented Sunday, and the diagnosis was confirmed Monday.

Nancy Messonnier, director of the National Center for Immunization and Respiratory Diseases, called the news “concerning,” particularly in light of reports that the virus has begun to spread from person to person.

“The confirmation of human-to-human spread in Asia certainly increases our concern,” Messonnier said.

The CDC, which began enhanced health screenings last week at airports in San Francisco, New York and Los Angeles, said Atlanta and Chicago would be added to the list. All traveling from Wuhan, China – where the outbreak began – to the USA are rerouted to these airports.)

Aktuell ist es schwierig einzuschätzen, wie ernsthaft diese Gefahr des Coronavirus wirklich ist bzw.

 » Lees verder