Covid-1984 – Die Instrumentalisierung der Angst gegen die freie Individualität

29-05-20 06:39:00,

Wir stehen in einem gewaltigen Geisteskampf, der hinter dem Schleier des angeblich notwendigen staatlichen Schutzes vor einer tödlichen Seuche gegen den Menschen geführt wird. Angst und Panik werden gezielt verbreitet, um die Seelen zu lähmen, ihr Ich auszuschalten und sie als eine gefügige Masse zu lenken. Ein Geschehen, das als zutiefst antichristlich merkwürdigerweise gerade in der Oster- und Pfingstzeit stattfindet, in der des christlichen Impulses zur Freiheit des Menschen gedacht wird.

Unter dem Vorwand einer angeblich für jedermann höchstgefährlichen Infektionskrankheit wurden elementare freiheitliche Grundrechte außer Kraft gesetzt oder eingeschränkt und eine zunehmende Überwachung eingeführt, um Infektionsketten verfolgen und das Verhalten der Menschen kontrollieren zu können. Was Wahrheit ist, wird von der Regierung und ihren medialen Lautsprechern ausgegeben, abweichende Meinungen werden diffamiert und haben gesellschaftliche Nachteile zur Folge. Die freie Individualität verschwindet in der lenkbaren Masse, deren individuelle Gesichtszüge in sprechender Weise durch uniforme Masken verdeckt werden. Der totalitäre Überwachungsstaat, den George Orwell mit seinem Roman „1984“ skizzierte, beginnt in unserer Gegenwart konkrete Gestalt anzunehmen.

Der Weg zu totalitären Verhältnissen ist immer mit Lügen, Täuschungen und Angsterzeugung gepflastert. Dies zeigt sich auch in der Corona-Hype. Staatsnahe Virologen zeichnen mit der aufgeblähten Autorität der Wissenschaft ein Schreckens-Szenario, das nicht auf Fakten, sondern auf irreführenden Zahlen, Vermutungen und Glauben beruht und längst als Fehlalarm entlarvt worden ist.
Aber es wird der am Tropf der korrupten Mainstreammedien hängenden Bevölkerung weiter als bedrohliche Wahrheit verkauft und in ihnen permanent Angst und Panik erzeugt und aufrechterhalten. Angst- und Panikmache ist ein massenpsychologisches Herrschafts-Instrument, dessen sich auch unsere demokratisch angestrichenen Autokraten zu bedienen verstehen, um ganz andere Ziele damit zu erreichen.

In einem internen Papier des Bundesinnenministeriums vom 22. März 2020, das den Weg ans Licht gefunden hat, heißt es, was sogar Mainstreammedien wie Focus berichteten, „70 Prozent der Deutschen könnten sich mit dem Coronavirus infizieren, mehr als eine Million Bürger könnten sterben, wenn eine massive Überlastung des Gesundheitssystems nicht durch entschlossenes Eingreifen vermieden wird.“ Daher sei dieses schlimmste Szenario den Menschen „mit allen Folgen für die Bevölkerung in Deutschland unmissverständlich, entschlossen und transparent zu verdeutlichen.“ Wörtlich: „Um die gewünschte Schockwirkung zu erzielen, müssen die konkreten Auswirkungen einer Durchseuchung auf die menschliche Gesellschaft verdeutlicht werden.“

Z.B. solle man der Bevölkerung klarmachen, wie schrecklich es ist,

 » Lees verder

Covid-19: Jeder vierte Arbeitnehmer hat in den USA Arbeitslosenunterstützung beantragt (38,6 Millionen) | www.konjunktion.info

26-05-20 08:00:00,

Arbeitssuche - Bildquelle: Pixabay / intelligentnetware; Pixabay LicenseArbeitssuche - Bildquelle: Pixabay / intelligentnetware; Pixabay License

Arbeitssuche – Bildquelle: Pixabay / intelligentnetware; Pixabay License

Durch die staatlich induzierte Massenarbeitslosigkeit sind immer mehr Menschen auf staatliche Hilfen angewiesen. Dabei ist gerade in Deutschland der Tsunami “noch gar nicht an Land gegangen”, da Kurzarbeit und andere Maßnahmen das wahre Ausmass derzeit noch beschönigen “können”. In den USA sieht das Bild bereits weit verheerender aus. So haben allein am vergangenen Donnerstag weitere 2,4 Millionen Menschen einen Antrag auf Arbeitslosenunterstützung gestellt. Damit sind dort aktuell 38,6 Millionen Menschen arbeitslos.

Um sich das Ausmass dieser Massenarbeitslosigkeit besser vorstellen zu können, lohnt ein Blick auf die nachfolgende Grafik. Dort sehen wir rechts eine Spitze, die alles bislang gekannte in den Schatten stellt. Analysten gehen davon aus, dass die Zahlen dieser Woche sogar noch schlimmer sein werden:

US-Arbeitslosenunterstützung Mai 2020 - Bildquelle: dailymail.co.ukUS-Arbeitslosenunterstützung Mai 2020 - Bildquelle: dailymail.co.uk

US-Arbeitslosenunterstützung Mai 2020 – Bildquelle: dailymail.co.uk

Im Februar gab es in den USA noch 152,4 Millionen Erwerbstätige. Seitdem haben sich also 25% arbeitslos gemeldet. In anderen Worten: mehr als jeder vierte Arbeitsplatz in den USA wurde aufgrund der staatlichen Zwangsmaßnahmen zerstört. Dabei dürfte wohl nicht einmal jeder arbeitslos gewordene US-Amerikaner die Unterstützung beantragt haben. Viele hatten gehofft, dass sich diese Zahlen mit dem schrittweise Öffnen der Wirtschaft etwas erholen würden, aber dies war bislang nicht der Fall. Und es ist davon auszugehen, dass dies auch in den nächsten Monaten nicht so sein wird wie das Beispiel Georgia zeigt; ein Bundesstaat, der als einer der ersten Lockerungen vornahm:

Der frühe Schritt Georgiens, die Beschränkungen für den Aufenthalt zu Hause vor fast einem Monat zu lockern, hat wenig dazu beigetragen, die Flut von Arbeitslosenansprüchen des Staates einzudämmen. Dies zeigt, wie schwierig es ist, Arbeitsplätze zurückzubringen, während die Verbraucher immer noch Angst haben, nach draußen zu gehen.

Die wöchentlichen Anträge auf Arbeitslosenunterstützung sind nach wie vor so hoch, dass Georgia nun das Land in Bezug auf den Anteil seiner Arbeitskräfte an erster Stelle steht, die Arbeitslosenunterstützung beantragen. Unglaubliche 40,3 Prozent der Beschäftigten des Staates – zwei von fünf – haben Arbeitslosenversicherungszahlungen beantragt, seit die Coronavirus-Pandemie Mitte März zu weit verbreiteten Stillständen geführt hat, wie eine POLITICO-Überprüfung der Daten des Arbeitsministeriums zeigt.

(Georgia’s early move to start easing stay-at-home restrictions nearly a month ago has done little to stem the state’s flood of unemployment claims — illustrating how hard it is to bring jobs back while consumers are still afraid to go outside.

 » Lees verder

The Elite’s COVID-19 Coup: Fighting for Our Humanity, Our Liberty and Our Future – Global Research

26-05-20 06:21:00,

We are being utterly transformed. And the world is being utterly transformed around us.

Ostensibly, this is to tackle a simple virus. In reality, it is to achieve an elite design at staggering cost to humanity and to life generally.

If you have not been carefully following what is taking place, let me highlight some recent developments and what we can do about them.

On 26 March 2020, the World Intellectual Property Organisation (WIPO) granted Microsoft a world patent. Titled ‘1. WO2020060606 – Cryptocurrency System Using Body Activity Data’, this patent gives Microsoft (that is, Bill Gates) extraordinary power over our lives.

As Professor Vandana Shiva evocatively explains in her latest article, ‘My Earth Journey in defence of Biodiversity, Life and Freedom over 5 decades’, this development is ‘robbing us of our deep humanity’:

The patent is dramatically changing the meaning of being human.

Firstly, it is redefining us as ‘mines’ for data – robbing us of our autonomy, our sovereignty, and control over our bodies and minds….  And just being connected through their ‘server’ is giving consent….

Secondly, it is erasing our humanity – as sovereign, living beings, spiritual, conscious, intelligent beings, making our decisions and choices with wisdom and ethical values about the impacts of our actions on the natural and social world of which we are a part; and to which we are inextricably related. We are being reduced to being ‘users’ of tasks assigned to us by the extractive digital mega machine. A ‘user’ is a consumer without choice in the digital empire. Human creativity and consciousness disappear in the world imagined in #patent060606.

Thirdly, the patent is redefining human values, and the value of being human. Human values include ethical, ecological, spiritual values….

Patent 060606 is aimed at robbing us of our deep humanity. We are being transformed from self organised, conscious, creative, autopoetic beings, into external input “users” whose value will be assigned in cryptocurrency through algorithms, by the very machine that gave us the task in the first place.

But it is not just our humanity that is at stake, horrific though this may be.

 » Lees verder

Covid-19: Die angebliche “Wiedereröffnung der Wirtschaft” wird nicht dauerhaft Bestand haben | www.konjunktion.info

25-05-20 10:34:00,

Maskenpflicht - Bildquelle: Pixabay / Alexandra_Koch; Pixabay LicenseMaskenpflicht - Bildquelle: Pixabay / Alexandra_Koch; Pixabay License

Maskenpflicht – Bildquelle: Pixabay / Alexandra_Koch; Pixabay License

Wie definiert man einen wirtschaftlichen “Neustart”? Die viel zitierte “Wiedereröffnung der Wirtschaft”? Ich denke, die meisten Leute würden sagen, dass eine Wiedereröffnung bedeutet, dass alles wieder so wird, wie es vor der Krise war; oder zumindest so nah wie möglich. Die meisten Leute würden auch sagen, dass eine Wiedereröffnung etwas ist, das von Dauer ist. Einfach zu sagen, dass “das Land wieder aufgemacht wird”, während in bestimmten Bereichen viele Beschränkungen beibehalten werden (wie in der Gastronomie), ist letztlich ein Beruhigungsplacebo für die Massen. Und eine Wiedereröffnung mit der aus meiner Sicht vorhandenen Absicht, innerhalb weniger Wochen erneut die Zwangsmaßnahmen hochzufahren, ohne die Situation der Öffentlichkeit zeitgleich ausreichend bzw. überhaupt zu erklären, ist ein Betrug an den Menschen höchsten Grades.

Im Nordosten Chinas soll ein erneuter Corona-Hotspot entstanden sein, der uns medial als Beweis für eine zweite Welle präsentiert wird, wo aktuell 100 Millionen Menschen durch die Kommunistische Partei Chinas unter Quarantäne gestellt wurden. Dies Vorgehen ist aus meiner Sicht Teil des Plans. Die Wiedereröffnungsszenarien verfolgen in der Tat einen bestimmten Zweck. In meinem Artikel Systemfrage: Medizinische Tyrannei und die bargeldlose Gesellschaft vom 2. April bin ich sehr ausführlich darauf eingegangen. Die Internationalisten/Globalisten/Eliten (IGE) sind eindeutig die einzigen Nutznießer dieses Ereignisses; mit einem weltweiten Überwachungsstaat, der jetzt offen auf dem Tisch liegt, zusammen mit einer beschleunigten Umstellung auf digitale Währungssysteme, nutzen die IGE entweder diese Krise aus, um ihre Agenda voranzutreiben, oder sie haben den Virus gezielt ERSCHAFFEN, damit die Krise genutzt werden kann, ihre Agenda voranzutreiben.

In ihren Papieren und Dokumenten, wie die des Imperial College of London oder des MIT, wird der Plan offen zugegeben. Sie sagen uns ganz eindeutig, dass sie “Wellen” von wirtschaftlichen Öffnungen und erneuten Beschränkungen einsetzen werden, um die “Ausbreitung des Virus” einzudämmen. Die Zeitlinien scheinen unterschiedlich zu sein, aber im Allgemeinen sehen die Modelle einen einmonatigen offenen und einen zweimonatigen Absperrzyklus vor. Ziel ist es, die Infektionen in bestimmten Regionen eines Landes alle paar Monate absichtlich (wohl per massiv erhöhten Tests bei gleichzeitig weiterhin manipulierten Berechnungen und sich ständig ändernden Berechungsgrundlagen) zu erhöhen und dann, sobald die Ausbreitung ein bestimmtes Niveau erreicht hat,

 » Lees verder

Hoe verhoudt COVID-19 zich tot de Spaanse Griep? | Stichting Vaccin Vrij

25-05-20 10:33:00,

Dit artikel vergelijkt de huidige pandemieën met eerdere pandemieën en bespreekt van er gebeurt als pandemieën kennelijk ook winstgevende gebeurtenissen worden. Het is een vertaling van How does COVID-19 compare to the spanisch flu” – Dr. Mercola

Hoe verhoudt COVID-19 zich tot de Spaanse Griep?

Dr. Joseph Mercola

Hoewel COVID-19 voldoet aan de technische definitie van een pandemie, komt het dodental niet eens in de buurt van dat van eerdere pandemieën die de extreme maatregelen die worden genomen door regeringen over de hele wereld zouden kunnen rechtvaardigen.1,2

De Zwarte Dood

Ter vergelijking: bij de “Zwarte Dood”, die tussen 1347 en 1351 door Europa raasde en de daaropvolgende 300 jaar met tussenpozen steeds weer opdook, werd de bevolking herhaaldelijk met een derde gedecimeerd.3,4

Terwijl lang werd verondersteld dat de Zwarte Dood hetzelfde was als de builenpest, hebben onderzoekers recentelijk deze veronderstelling in twijfel getrokken.5

De pest heeft in Eurazië 75 tot 200 miljoen mensen gedood, waarbij het dodental in Europa een hoogtepunt bereikte van 1347 tot 1351.6 Maar liefst 60 procent van de Europese bevolking op het platteland werd tijdens de eerste vier jaar van de pandemie weggevaagd door de Zwarte Dood. Mensen stierven binnen enkele dagen na het krijgen van de symptomen.7 Deze grote aantallen is waar mensen aan denken als ze het woord “pandemie” horen.

De Spaanse Griep

Ook de Spaanse griep (ook wel varkensgriep genoemd), die tijdens de Eerste Wereldoorlog in 1918 toesloeg, besmette 500 miljoen mensen wereldwijd en doodde naar schatting 50 miljoen mensen, oftewel 2,7% van de wereldbevolking.8

Het doodde alleen al in de VS 675.000 mensen. Dit waren meer overlijdens waren dan tijdens de Eerste Wereldoorlog, de Tweede Wereldoorlog, de Koreaanse, Vietnam, Irak en Afghaanse oorlogen samen stierven.

Net als de builenpest was de Spaanse griep een zeer snelle moordenaar, die in slechts 12 uur de dood veroorzaakte. Net als het nieuwe coronavirus SARS-CoV-2 verspreidt het virus zich ook heel gemakkelijk en snel. In tegenstelling tot COVID-19 waren mensen tussen de 20 en 40 jaar het meest vatbaar voor de infectie.

Met COVID-19 zijn het de ouderen die het grootste risico lopen, maar zelfs in deze risicogroep komt het sterftecijfer bij lange na niet in de buurt van de Spaanse griep.

 » Lees verder