Covid-19: Gordon Brown fordert “vorübergehende Form der Weltregierung” | www.konjunktion.info

27-03-20 01:46:00,

Vereinte Nationen - Bildquelle: Pixabay / Chickenonline; Pixabay LicenseVereinte Nationen - Bildquelle: Pixabay / Chickenonline; Pixabay License

Vereinte Nationen – Bildquelle: Pixabay / Chickenonline; Pixabay License

Gordon Brown hat die Staats- und Regierungschefs der Welt aufgefordert, eine vorübergehende Form der Weltregierung zu schaffen, um die durch die Covid-19-Pandemie verursachte medizinische und wirtschaftliche Doppelkrise zu bewältigen.

(Gordon Brown has urged world leaders to create a temporary form of global government to tackle the twin medical and economic crises caused by the Covid-19 pandemic.)

Zwar ist und war der ehemalige britische Premierminister nicht der erste, der eine solche “Weltregierung im Zuge von Covid-19” fordert, aber dass diese Forderung immer mehr Raum in der Hochleistungspresse einnimmt, sollte uns verdeutlichen, welche Intention wirklich hinter Covid-19 steckt.

Analog zum Ergebnis der “Pandemieübung” Event 2001, bei der ebenfalls die Errichtung einer Weltbehörde zur “besseren Handhabe einer Pandemie” als “Ergebnis herauspurzelte”, sagte Brown:

“Dies ist nicht etwas, das von einem Land gelöst werden kann”, sagte er. “Es muss eine koordinierte globale Reaktion geben.”

Brown sagte, die aktuelle Krise sei anders als die, in die er verwickelt war [er spricht von der Finanzkrise 2008, Anm. http://www.konjunktion.info]. “Das war ein wirtschaftliches Problem, das wirtschaftliche Ursachen hatte und eine wirtschaftliche Lösung benötigte.”

“Dies ist in erster Linie ein medizinischer Notfall, und es muss gemeinsame Maßnahmen geben, um damit umzugehen. Aber je mehr man eingreift, um den medizinischen Notfall zu bewältigen, desto mehr gefährden wir die Wirtschaft.”

(“This is not something that can be dealt with in one country,” he said. “There has to be a coordinated global response.”

Brown said the current crisis was different to the one he was involved in. “That was an economic problem that had economic causes and had an economic solution.”

“This is first and foremost a medical emergency and there has to be joint action to deal with that. But the more you intervene to deal with the medical emergency, the more you put economies at risk.”)

Am kommenden Donnerstag findet im Übrigen ein “virtuelles G20-Treffen” statt,

 » Lees verder

Der Europäische Rat zur COVID-19-Pandemie

27-03-20 12:05:00,

JPEG - 36.7 kB

Gemeinsame Erklärung der Mitglieder des Europäischen Rates

Die COVID-19-Pandemie stellt eine beispiellose Herausforderung für Europa und die ganze Welt dar. Sie erfordert dringendes, entschlossenes und umfassendes Handeln auf EU-Ebene sowie auf nationaler, regionaler und lokaler Ebene. Wir werden alles Notwendige unternehmen, um unsere Bürgerinnen und Bürger zu schützen und die Krise zu überwinden und zugleich unsere europäischen Werte und unsere Lebensweise zu wahren.

Wir sind uns der Belastungen bewusst, die diese Maßnahmen für alle unsere Bürgerinnen und Bürger mit sich bringen, und würdigen deren Verantwortungsbewusstsein. Wir bekunden unser tief empfundenes Mitgefühl mit den Opfern der Pandemie und ihren Familien. Wir würdigen das Engagement und den unermüdlichen Einsatz der Angehörigen der Gesundheitsberufe, die an vorderster Front gegen den Krankheitsausbruch kämpfen, und den Beitrag derjenigen, die grundlegende Dienstleistungen für die Bevölkerung erbringen.

Wir werden mit der internationalen Gemeinschaft und unseren externen Partnern zusammenarbeiten, um diese weltweite Pandemie zu bekämpfen. Wir werden die Arbeiten in den während unserer Videokonferenzen vom 10. und 17. März 2020 festgelegten fünf Bereichen fortführen und das Notwendige tun, um die Krise zu bewältigen.

Eindämmung der Ausbreitung des Virus

1. Alle Mitgliedstaaten haben auf Anraten ihrer nationalen Gesundheitsbehörden entschlossene Maßnahmen ergriffen, um die Ausbreitung des Virus einzudämmen und zu verlangsamen. Diese Anstrengungen werden durch die Leitlinien des Europäischen Zentrums für die Prävention und die Kontrolle von Krankheiten (ECDC) und die Empfehlungen des Beraterstabs zu COVID-19 der Kommission untermauert und unterstützt. Bei Bedarf werden weitere Leitlinien herausgegeben, und wir werden die Entwicklungen im Rahmen der vom kroatischen Vorsitz aktivierten Integrierten EU-Regelung für die politische Reaktion auf Krisen (IPCR) weiterhin verfolgen.

2. Wir haben die Kontrolle unserer Außengrenzen durch eine koordinierte vorübergehende Beschränkung nicht unbedingt notwendiger Reisen in die EU verstärkt. Wir werden die Lage zu gegebener Zeit bewerten und entscheiden, ob diese Maßnahmen verlängert werden müssen oder nicht.

3. In den Fällen, in denen vorübergehende Kontrollen an den Binnengrenzen eingeführt wurden, werden wir ein reibungsloses Grenzmanagement für den Personen- und Güterverkehr und das weitere Funktionieren des Binnenmarktes auf der Grundlage der Leitlinien der Kommission vom 16. März 2020 und im Einklang mit dem Schengener Grenzkodex sowie den Anleitungen der Kommission zur Umsetzung sogenannter Green Lanes (Sonderfahrspuren) sicherstellen. Wir werden mit Unterstützung der Kommission umgehend die Probleme angehen, die noch in Bezug auf Bürgerinnen und Bürger der EU,

 » Lees verder

Studie: Wie sich Covid-19 auf die Fertilität von Männern auswirkt

26-03-20 03:47:00,

Wissen

15:22 26.03.2020(aktualisiert 15:25 26.03.2020)

Zum Kurzlink

Die Coronavirus-Infektion Covid-19 beeinflusst laut chinesischen Experten die Funktion der männlichen Geschlechtsdrüsen. Dies ist einem Preprint einer Studie der chinesischen Forscher zu entnehmen, das auf „medRxiv“-Plattform veröffentlicht wurde.

Die Autoren der Studie haben den Hormon-Gehalt bei 81 Patienten im fertilen Alter mit Corona-Infektion Covid-19 mit dem Hormon-Gehalt bei 100 gesunden Männern des gleichen Alters verglichen.

Luteinisierungshormon

Die Forschung zeigte, dass bei den durch Covid-19 erkrankten Männern der Gehalt des Luteinisierungshormons (LG), das im Männerorganismus die hormonproduzierenden Zellen stimuliert, die Testosteron erzeugen, bedeutend höher gewesen sei. Allerdings zeigte sich das Verhältnis Testosteron-LG und das Verhältnis des follikelstimulierenden Hormons zu LG stark reduziert.

„Diese Studie ist ein direktes Zeugnis eines Einflusses von Covid-19 auf Männer-Geschlechtshormone und erfordert größere Aufmerksamkeit für die Bewertung der Funktionsfähigkeit der Männer-Geschlechtsdrüsen im fertilen Alter“, heißt es in der Studie.

Die Wissenschaftler geben darauf acht, dass über die Hälfte der an Covid-19 erkrankten Patienten Männer des fertilen Alters seien, daher sei es erforderlich, weitere Analysen der Funktion der Männer-Geschlechtsdrüsen – darunter auch zur Bestimmung der Spermaqualität – durchzuführen.

Stress und Kortikosteroid-Therapie

Allerdings geben die Autoren zu, dass die Studie soweit beschränkt sei, da das Virus SARS-CoV-2 nicht in der Sperma der Patienten gefunden worden sei, was ein direkter Beweis für die Erkrankung von männlichen Geschlechtsdrüsen sein könnte, die durch dieses Virus verursacht werden konnte. Die Forscher vermuten zudem, dass die Funktion der Geschlechtsdrüsen auch durch Stress und Kortikosteroid-Therapie beeinflusst werden könnte.

Direkte Beweise fehlen bisher 

Mitte März hatten die Behörden der chinesischen Provinz Hubei – des Herdes der Coronavirus-Infektion – einen Bericht veröffentlicht, in dem Experten des Zentrums für reproduktive Medizin gewarnt hätten, dass obwohl direkte Beweise fehlen würden, die Infektion einen Schaden für das reproduktive Männersystem zufügen könne. Allerdings sei der Bericht nach einigen Stunden von der Webseite der Regierung der Provinz entfernt worden.

ek/mt/sna

 » Lees verder

‘Covid-19 could be seasonal’: Fauci warns coronavirus is likely to return in ‘CYCLES’, stresses need for vaccine

26-03-20 11:21:00,

Even if the US and other nations battling Covid-19 succeed in beating it back, the illness may return in yearly cycles, warned Anthony Fauci, a top expert on the US coronavirus task force, urging for the fast rollout of a vaccine.

“This could become a seasonal, cyclic thing, and I’ve always indicated to you that I think it very well might,” Dr. Fauci told reporters at the White House on Wednesday. “We’re starting to see now in the southern hemisphere and southern Africa… that we’re having cases that are appearing as they go into their winter season.”

If, in fact, they have a substantial outbreak, it will be inevitable that we need to be prepared that we’ll get a cycle around the second time.

Fauci, who also heads up the National Institute of Allergy and Infectious Diseases and holds 45 honorary doctoral degrees, emphasized the need to develop a vaccine, test it quickly and try to “get it ready so we’ll have a vaccine available for that next cycle.” A “menu” of various treatments must also be fast tracked through clinical trials, he said.

Dr. Lee Norman, Secretary of the Kansas Department of Health and Environment, also raised the possibility that the virus could be seasonal at a press briefing last Friday, but said it was too soon to tell.

Also on rt.com
Pompeo’s focus on blaming China for coronavirus derails joint G-7 statement

The US has confirmed 65,000 cases of Covid-19 to date, seeing more than 900 deaths, and is fast becoming one of the world’s hardest-hit countries, surpassed by only Italy and China.

Asked about the World Health Organization’s (WHO) praise for China’s response to the outbreak at Wednesday’s briefing, Fauci became frustrated, telling the reporter “I don’t even know what the question is,” with President Donald Trump cutting in: “Welcome to the group.”

Trump was more willing to weigh in on the question, stating that the WHO had “very much sided with China,” and that the organization was “biased” toward the People’s Republic, but nonetheless added “there are a lot of good people there.”

Worldwide,

 » Lees verder