Donald Trump Second Term Agenda, by Donald Trump

donald-trump-second-term-agenda,-by-donald-trump

25-08-20 01:48:00,

JOBS

- Create 10 Million New Jobs in 10 Months
- Create 1 Million New Small Businesses
- Cut Taxes to Boost Take-Home Pay and Keep Jobs in America
- Enact Fair Trade Deals that Protect American Jobs
- “Made in America” Tax Credits
- Expand Opportunity Zones
- Continue Deregulatory Agenda for Energy Independence

ERADICATE COVID-19

- Develop a Vaccine by The End Of 2020
- Return to Normal in 2021
- Make All Critical Medicines and Supplies for Healthcare Workers in The United States
- Refill Stockpiles and Prepare for Future Pandemics

END OUR RELIANCE ON CHINA

- Bring Back 1 Million Manufacturing Jobs from China
- Tax Credits for Companies that Bring Back Jobs from China
- Allow 100% Expensing Deductions for Essential Industries like Pharmaceuticals and Robotics who Bring Back their Manufacturing to the United States
- No Federal Contracts for Companies who Outsource to China
- Hold China Fully Accountable for Allowing the Virus to Spread around the World

HEALTHCARE

- Cut Prescription Drug Prices
- Put Patients and Doctors Back in Charge of our Healthcare System
- Lower Healthcare Insurance Premiums
- End Surprise Billing
- Cover All Pre-Existing Conditions
- Protect Social Security and Medicare
- Protect Our Veterans and Provide World-Class Healthcare and Services

EDUCATION

- Provide School Choice to Every Child in America
- Teach American Exceptionalism

DRAIN THE SWAMP

- Pass Congressional Term Limits
- End Bureaucratic Government Bullying of U.S. Citizens and Small Businesses
- Expose Washington’s Money Trail and Delegate Powers Back to People and States
- Drain the Globalist Swamp by Taking on International Organizations That Hurt American Citizens

DEFEND OUR POLICE

- Fully Fund and Hire More Police and Law Enforcement Officers
- Increase Criminal Penalties for Assaults on Law Enforcement Officers
- Prosecute Drive-By Shootings as Acts of Domestic Terrorism
- Bring Violent Extremist Groups Like ANTIFA to Justice
- End Cashless Bail and Keep Dangerous Criminals Locked Up until Trial

END ILLEGAL IMMIGRATION AND PROTECT AMERICAN WORKERS

- Block Illegal Immigrants from Becoming Eligible for Taxpayer-Funded Welfare, Healthcare, and Free College Tuition
- Mandatory Deportation for Non-Citizen Gang Members
- Dismantle Human Trafficking Networks
- End Sanctuary Cities to Restore our Neighborhoods and Protect our Families
- Prohibit American Companies from Replacing United States Citizens with Lower-Cost Foreign Workers
- Require New Immigrants to Be Able to Support Themselves Financially

INNOVATE FOR THE FUTURE

- Launch Space Force,

 » Lees verder

Donald Trump Partners with the Gates-Funded Global Vaccine Alliance – Activist Post

donald-trump-partners-with-the-gates-funded-global-vaccine-alliance-–-activist-post

02-07-20 06:53:00,

By The Conscious Resistance

Derrick Broze examines a recent video from the Global Vaccine Alliance and Donald Trump. Still think Trump will protect you from mandatory vaccines?

Sources:

Derrick is the founder of TCRN.

The Conscious Resistance Network is an independent media organization focused on empowering individuals through education, philosophy, health, and community organizing. We work to create a world where corporate and state power does not rule over the lives of free human beings.

Become a Patron!

Subscribe to Activist Post for truth, peace, and freedom news. Send resources to the front lines of peace and freedom HERE! Follow us on SoMee, HIVE, Parler, Flote, Minds, and Twitter.

Provide, Protect and Profit from what’s coming! Get a free issue of Counter Markets today.

 » Lees verder

Het roekeloze spel van Donald Trump met atoomwapens | Uitpers

het-roekeloze-spel-van-donald-trump-met-atoomwapens-|-uitpers

18-06-20 11:40:00,

In januari 2020 tijdens het vijfde World Holocaust Forum in Israël stelde Poetin voor om in 2020 op een topconferentie van de vijf permanente leden van de VN Veiligheidsraad – de VS, Groot-Brittannië, Frankrijk, Rusland en China – de wereldproblemen te bespreken en de inspanningen voor de versterking van de mondiale veiligheid, non-proliferatie en wapenbeheersing in stand te houden. President Macron was nagenoeg onmiddellijk akkoord met het voorstel maar de oproep lokte geen enkele reactie uit van de VS (of het Verenigd Koninkrijk) om deel te nemen aan een dergelijk forum. De bredere context waarin de Trump-regering uit verdragen stapt of de nonchalance waarmee het die benadert is zorgwekkend. The ‘world’s greatest dealmaker‘ lijkt niet van deals te houden.

Het Pentagon liet begin februari weten dat het voor het eerst een aantal van zijn onderzeeërs had bewapend met lange-afstandskernraketten die minder vernietigingskracht hebben dan de reguliere kernkoppen. Die zogenaamde ‘minikernkoppen‘ hebben een kracht die overeenkomt met ongeveer een derde van de kracht van de bom die de VS in augustus 1945 op Hiroshima hebben gedropt. Daarbij kwamen 66.000 mensen om en vielen er 69.000 gewonden. Die kernkoppen zijn een enorm krachtig wapen en de marketingterm ”mini-nuke” mag best gerelativeerd worden.

Een soort Dr. Strangelove-type logica ontbreekt nooit in de kringen van het Pentagon. John Rood, de toenmalige ondersecretaris van defensie voor beleid – hij heeft ondertussen om heel andere redenen op vraag van Trump ontslag genomen – wist te vertellen dat het nieuwe wapen Amerika veiliger zou maken omdat het “een afschrikking zou zijn voor het gevaar op een nucleaire oorlog”. Het voornaamste argument daarbij is dat de ontwikkeling van nucleaire kernkoppen met een kleinere kracht de bereidheid van Rusland om agressief te worden kan afschrikken omdat de VS in staat zijn om proportioneel te reageren.

De Amerikaanse luchtmacht is al uitgerust met meer dan 1000 kleinere kernkoppen. Tegenstanders van die nieuwe bommen op onderzeeërs vinden ze dan ook onnodig. Het antwoord van de voorstanders is: ja maar, die bestaande kleinere zijn bedoeld om door vliegtuigen gedropt te worden. Rusland heeft nieuwe performante luchtverdedigingssystemen en het is dus mogelijk dat onze vliegtuigen niet tot in Rusland kunnen doordringen.

 » Lees verder

Unter Donald Trump explodiert der israelische Siedlungsbau in den illegal besetzten Palästinensergebieten

unter-donald-trump-explodiert-der-israelische-siedlungsbau-in-den-illegal-besetzten-palastinensergebieten

10-04-20 12:54:00,

Die völkerrechtswidrigen Siedlungen im besetzten Westjordanland stellen das zentrale Hindernis eines Friedens im jahrzehntelangen Nahost-Konflikt dar. Während die US-Israel-Beziehung in Washington seit Jahrzehnten eine Heilige Kuh ist und auch Barack Obama aus Friedensperspektive eine katastrophale Israel-Politik verfolgte, ist Donald Trump das mit Abstand Beste, was den Rechtsaußen-Falken der Netanyahu-Regierung je hätte passieren können. Neben einer Vielzahl wahrlich historischer, doch eher symbolischer Geschenke (Botschaft nach Jerusalem, Anerkennung Golanhöhen u.v.m.) ist es vor allem Trumps Wohlwollen gegenüber dem Siedlungsbau, der dauerhaft Schaden anrichten wird: Die Zahl jährlich neu gebauter Häuser ist unter Trump im Vergleich zu Obama um 25 Prozent gestiegen, die Zahl neu geplanter Häuser hat sich gar verdreifacht. Von Jakob Reimann.

Israels völkerrechtliche Siedlungen in den besetzten Palästinensergebieten mit seinen rund 700.000 Einwohnerinnen und Einwohnern gelten gemeinhin als das größte Hindernis in der Erreichung einer Zweistaatenlösung des Palästisrael-Konflikts – eine Einschätzung, die ich vollumfänglich teile, haben Jahrzehnte des Siedlungsbaus ein lebensfähiges Staatsgebilde Palästina doch praktisch unmöglich gemacht. Im Westjordanland schwimmen zerstückelte palästinensische Inseln auf einem Meer israelischen Territoriums: Es gibt schlicht und ergreifend kein auch nur im Ansatz zusammenhängendes Gebiet mehr, auf dem ein palästinensischer Staat gegründet werden könnte. Auch wenn uns Geisterbeschwörer in Deutschland, Israel, der EU, den USA und im Grunde überall, in NGOs und der Friedensbewegung, von links wie von rechts, gerne das Gegenteil erzählen: Die Zweistaatenlösung ist tot. Und der Hauptgrund sind die tagtäglich expandierenden Siedlungen in den besetzten Gebieten.

Die Siedlungen

Im Sechstagekrieg von 1967 eroberte die israelische Armee die Sinai-Halbinsel und Gaza von Ägypten, die Golanhöhen von Syrien sowie Ost-Jerusalem und das Westjordanland von Jordanien. Israel begann rasch, in allen okkupierten Territorien Siedlungen zu errichten. Im Zuge des Israelisch-Ägyptischen Friedens von 1979 räumte Israel die Siedlungen auf dem Sinai und zog sich aus Ägypten zurück. 2005 wurden auch die wenigen Siedlungen in Gaza mit ihren rund 9.000 Einwohnern geräumt – und im Gegenzug auf einer Fläche der Größe meiner Wahlheimatstadt Dresden das größte Freiluftgefängnis der Welt eingerichtet, samt periodisch wiederkehrender Bombardierungen der Zivilbevölkerung Gazas. Alle anderen Gebiete – Ost-Jerusalem, Westjordanland, Golan – bleiben okkupiert und besiedelt; im Kriegsvölkerrechts-Sprech: „besetzt“.

Artikel 49 der Genfer Konventionen von 1949 stellt in diesem Kontext fest: „Die Besetzungsmacht darf nicht Teile ihrer eigenen Zivilbevölkerung in das von ihr besetzte Gebiet deportieren oder umsiedeln.“

Der Internationale Gerichtshof stufte die israelischen Siedlungen in den besetzten Palästinensergebieten aufgrund dieses Artikels 49 als völkerrechtlich illegal ein,

 » Lees verder

STANDPUNKTE • Donald Trump, die Bundesregierung und die drei Affen | KenFM.de

standpunkte-•-donald-trump,-die-bundesregierung-und-die-drei-affen-|-kenfm.de

08-01-20 11:41:00,

Dieser Artikel ist auch als kostenlose MP3 für Dich verfügbar!

Download MP3

Ein Standpunkt von Dagmar Henn.

Es gibt Nachrichten, die lassen einen erst einmal nach Luft schnappen. Die fahren in die Magengrube wie ein Faustschlag. Eine solche Nachricht ging am Sonntag, den 05.01.2020 über den Twitter-Account des Journalisten Elijah J. Magnier.

Dies ist der übersetzte Text dieser Kurzmeldung (1):

„Wir haben heute vom irakischen Premierminister Adil Abd al-Mahdi erfahren, wie Donald Trump Diplomatie einsetzt: die USA baten den Irak, mit dem Iran zu vermitteln. Der irakische Premier bittet Quassem Soleimani, zu kommen, mit ihm zu sprechen und ihm die Antwort auf den Vermittlungsversuch zu übergeben, Trump und Co. ermorden die Gesandten am Flughafen.“

Man muss sich diese Nachricht in eine andere Umgebung übersetzen, um zu begreifen, wie unfassbar sie ist. Nähmen wir einmal an, die russische Regierung forderte die Bundesregierung auf, mit der Ukraine zu vermitteln. Die Bundesregierung schickt den amtierenden Vizekanzler Olaf Scholz nach Kiew; daraufhin wird am dortigen Flughafen sein Fahrzeug von einer russischen Drohne gesprengt…

Nein, dieser Vergleich kommt dem Geschehen noch nicht einmal nahe. Nicht nur, weil man sich ein solches Verhalten von russischer Seite nicht vorstellen kann, oder weil Olaf Scholz verglichen mit Quassam Soleimani ein politischer Zwerg ist. Aber er lässt zumindest erkennen, welche Perfidie sich hinter diesen Ereignissen verbirgt, und auf welch grundlegende Art und Weise gegen jegliche Regel des Völkerrechts verstoßen wurde.

So weit gingen nicht einmal die Nazis. Um Verhandlungen zu bitten, um dann die Teilnehmer der Verhandlungen zu ermorden? Mir zumindest fällt nur ein historisches Ereignis ein, das in etwa diese Qualität hatte – das war die Erschiessung des deutschen Botschafters während der Verhandlungen in Brest-Litowsk in der jungen Sowjetrepublik durch die Sozialrevolutionäre; und die Konsequenz dieses Aktes war, dass die Sozialrevolutionäre aus der Regierung flogen und organisatorisch zerschlagen wurden, zerschlagen werden mussten, weil dieser Akt jegliche weitere Friedensverhandlung ansonsten unmöglich gemacht hätte, von diesem Frieden aber das Überleben des jungen Staates abhing.

Die Vereinigten Staaten sind aber kein Land kurz nach einer Revolution. Sie sind eine Weltmacht auf dem absteigenden Ast,

 » Lees verder