Je mobiele telefoon is je enkelmonitor – Lang Leve Europa!

langleveeuropa.nl · by admin · May 19, 2018

 

Dat Google, Microsoft, Facebook en Apple weinig goeds doen met de informatie die je (wellicht onbewust en ongewenst) verstrekt door je telefoon te gebruiken is zo ondertussen genoegzaam wel bekend. Maar wat wellicht niet heel bekend is, is dat elke mobiele telefoon ook nauwlettend gevolgd wordt door de telecombedrijven. En die telecombedrijven zitten natuurlijk niet passief op die verzamelde data. In het tech-nieuws is vandaag het volgende:

Een onveilige api van de Amerikaanse trackingdienst LocationSmart gaf toegang tot de locatie van Amerikaanse mobiele klanten van alle grote providers. [De onderzoeker] was erachter gekomen dat het niet moeilijk was om de achterliggende [software] te misbruiken om ook zonder deze toestemming de locatie van klanten van grote Amerikaanse providers te achterhalen. … Providers Sprint, Verizon, AT&T en T-Mobile wilden niet ontkennen of bevestigen dat ze een overeenkomst hebben met LocationSmart

Wat leer je?

Privacy? Waar!?
Dit verhaal maakt pijnlijk duidelijk dat telecom bedrijven grootschalig samenwerken – in dit geval in de VS met LocationSmart – om alle mensen met een mobiele telefoon (en dat is uiteraard nagenoeg iedereen) te volgen op elk momentvan de dag. En uiteraard is een Europees prepaid verbod reeds aanstaande.

Denk je nu dat telecombedrijven en vooral overheden en inlichtingendiensten geen misbruik maken van deze schat aan informatie? De overheid claimt immer meer rechten op dit gebied, herinner recent nog de totalitaire sleepwet die ongewijzigd geïntroduceerd werd ondanks een duidelijk referendum Nee. Dit soort informatie wordt ongetwijfeld verzameld juist in opdracht van de overheid. Dat heeft Snowden ons wel geleerd.

Je mobiele telefoon is daarmee dus je vrijwillig gedrag enkelmonitor geworden. En met de hele bevolking vrijwillig aan de enkelmonitor: 1984 is nu.

Kanzlerin Merkel mit Friedenspreis für Flüchtlingshilfe ausgezeichnet

Het leven in een omgekeerde wereld vraagt veel acrobatiek, zie ok weer hier… (red.)
de.sputniknews.com · 18:01 15 Mai 2018

Bundeskanzlerin Angela Merkel ist in Italien für ihr Engagement für ein friedliches Zusammenleben der Völker mit dem „Friedenslicht“ der Franziskaner-Mönche ausgezeichnet worden.

„Der Weg zu Frieden und Versöhnung ist zumeist nur mit großer Anstrengung und mit viel Ausdauer begehbar. Ganz selten liegt er wirklich schon hell erleuchtet vor uns. Wäre das so, dann würden die Menschen vielleicht nicht permanent von diesem Weg abkommen“, sagte Merkel in ihrer Rede.

In einer Diskussionsveranstaltung im italienischen Assisi erklärte die Kanzlerin: „Je länger ich lebe, umso mehr träume ich davon, dass wir wieder mehr Gefühl für unsere Geschichte bekommen. Wir leben sehr in der Gegenwart. Ich glaube, wer nicht zurückblicken kann, kann nicht nach vorne blicken.“

Kanzlerin Merkel bei ihrer Rede in Assisi

Steffen Seibert

@RegSprecher

Kanzlerin in : Der Weg zu Frieden und Versöhnung ist anstrengend – Frieden macht Arbeit. Ein einzigartiges Friedensprojekt ist die Europäische Union. Betrachten wir die Geschichte unseres Kontinents, sehen wir, welches Glück wir haben.

 

Assange: Ecuadorianische Regierung sucht einen Deal mit London

Heise · by Florian Rötzer – 15. Mai 2018

Der WikiLeaks-Gründer hat seit sechs Wochen keinen Zugang zum Internet mehr und darf keine Besucher empfangen oder mit Journalisten sprechen

Ende März hatte das Außenministerium von Ecuador Julian Assange, dem seit mehr als sechs Jahren Asyl in der ecuadorianischen Botschaft gewährt wird, den Internetzugang gesperrt und überhaupt verboten, sich an die Öffentlichkeit zu wenden oder mit Journalisten zu sprechen. Der WikiLeaks-Gründer und Internetaktivist hatte sich zuletzt zu den Vorgängen in Katalonien geäußert und die Festnahme von Puigdemont in Deutschland kritisiert. Vermutlich war dies der Anlass für die Außenministerin María Fernanda Espinosa, Assange abzuklemmen, weil er damit die Vereinbarung verletzt habe, sich mit seinen öffentlichen Kommentaren nicht in Angelegenheiten anderer Staaten einzumischen (Ecuador dreht Julian Assange wieder das Internet ab). Auf WikiLeaks wird allerdings gesagt, der Druck auf die ecuadorianische Regierung gehe auf Washington zurück.

Die seit 2017 amtierende Regierung unter Präsident Lenin Moreno ist bestrebt, den Fall Assange zu lösen, nun wohl auch auf dessen Kosten. Denn Assange muss weiterhin damit rechnen, in Großbritannien nach Verlassen der Botschaft verhaftet und womöglich in die USA überstellt zu werden. Obgleich Schweden den internationalen Haftbefehl zurückgezogen hat, könnte Großbritannien ihn wegen der Verletzung der Kautionsbedingungen in Haft nehmen. Noch haben die USA keine Anklage erhoben und keinen Auslieferungsantrag gestellt, das dürfte aber schnell erfolgen, wenn die britische Polizei ihn festnimmt.

Watch CIA Vet and RI Contributor Ray McGovern Get Tackled by Police at Haspel Hearing

russia-insider.com · by Tyler Durden · May 10, 2018

McGovern is one of the great civil disobedience heroes of our age, and has dedicated the last 30 years of his life to protesting outrage – starting with the Iraq war, and not stopping since. He is a great expert on Russia, speaks fluent Russian, and visits Russia often, and has been very outspoken against the insane US policy of aggression and confrontation with Russia. You can see his articles published on RI here: https://russia-insider.com/en/ray_mcgovern.Here is a very good recent interview with him with RT’s Lee Camp, to get a sense of what he is like. He is a great guy. https://www.youtube.com/watch?v=omKcHgSL0SQ

———————————————————————————–

78-year-old former CIA analyst of 27 years turned anti-war protester, Ray McGovern, was dragged out of Gina Haspel’s confirmation hearing on Wednesday, before being thrown to the ground and tackled by Capitol Police.

The hubbub started when Sen. Jack Reed, a Democrat from Rhode Island, asked Haspel about the morality of “enhanced interrogation techniques” (read: torture) and how she would react if one of her own officers were tortured. Would she consider a CIA officer being waterboarded by “terrorists” to be immoral? Reed wanted to know.

“Sorry to interrupt here,” McGovern said, standing up in the audience. “Senator Wyden, you deserve a direct answer.” Wyden, however, wasn’t questioning Haspel at the time, so it’s unclear what McGovern was referring to. –Vice

Mark Zuckerberg has nothing to fear during testimony, because he owns 85% of House Committee members

Mark Zuckerberg has nothing to fear during testimony, because he owns 85% of House Committee members

Facebook donated tons of cash to House Committee members who will “question” Mark Zuckerberg next week.

theduran.com · by Alex Christoforou · April 8, 2018

Facebook CEO Mark Zuckerberg has nothing to worry about from his upcoming “testimony” to a US House Committee, because those questioning the Facebook CEO have been bought and paid for by Facebook.

According to Roll Call, here are all the members of Congress who listed Facebook holdings in their 2016 financial disclosures, along with the minimum worth of their stocks and of any capital gains or dividends.

Zerohedge reports…

Parts of China are using facial recognition technology that can scan the country’s entire population in one second

Parts of China are using facial recognition technology that can scan the country’s entire population in one second

nordic.businessinsider.com 27 Mar 2018 4:42 AM

A Chinese police surveillance vehicle on Tiananmen Square. sourceGOH CHAI HIN/AFP/GettyImage
  • Stxteen areas in China are using facial-recognition technology that can reportedly scan the country’s population in one second, and the world’s population two seconds.
  • Over the last two years the system has been used to arrest 2,000 people.
  • Facial-recognition technology is soaring in China where it is being used to help consumers as well as police, who can track people’s movements, friends, and even try to predict crime.

Across China, facial-recognition technology that can scan the country’s entire population is being put to use. In some cases, the technology can perform the task in just one second.

Ad

Sixteen cities, municipalities, and provinces are using a frighteningly fast surveillance system that has an accuracy rate of 99.8%, Global Times reported over the weekend.

Neue “Super-Überwachungsbehörde” in China: Keine Dorflehrerin darf gegen Xi sein

Neue “Super-Überwachungsbehörde” in China: Keine Dorflehrerin darf gegen Xi sein

In Zukunft können alle Staatsangestellten in Festland-China von der Kommunistischen Partei ausgespäht und inhaftiert werden. Damit beendet Präsident Xi selbst die formelle Trennung zwischen Staat und Partei bei der Strafverfolgung.

Netzpolitik.org ·am 

 

Das System der doppelten Strafverfolgung, eine interne für Parteikader und eine reguläre für Bürger, heißt auf Chinesisch “shuanggui” ( 雙規), übersetzt doppelte Regulierung CC-BY-NC 2.0 Dan Foy

Das oberste Gesetzgebungsorgan Chinas, der Nationalen Volkskongresses, hat heute einer neuen Überwachungsbehörde der Kommunistischen Partei Chinas umfassende Befugnisse zur Kontrolle von Staatsangestellten erteilt. Die am Sonntag formell geschaffene Nationale Aufsichtskommission soll nicht wie bisher nur Parteikader, sondern alle Beamten überwachen, also auch Lehrerinnen und Professoren. Damit hebt China die bisher geltende formale Trennung zwischen Staat und Partei auf. Bei Korruptionsverdacht können Staatsbedienstete künftig bis zu sechs Monate ohne Anwalt festgehalten werden. Die investigativ arbeitende Aufsichtskommission arbeitet parallel zu regulären Strafverfolgungsbehörden und wird von keinem Gericht kontrolliert. Die renommierte South China Morning Post in Hongkong spricht von einer neuen „Super-Behörde“.

Facebook’s Gesichtserkennung: Wie ein “Datenschutzfeature” die Privatsphäre endgültig abschafft

Facebook’s Gesichtserkennung: Wie ein “Datenschutzfeature” die Privatsphäre endgültig abschafft

Facebook setzt intern seit Jahren Gesichtserkennung ein. Nun soll das Feature automatisch auf Profile verlinken, laut Facebook zum Schutz vor Missbrauch.

diem25.org · by DiEM25 Germany – Mrz 17, 2018

In vielen Ländern ist das Feature schon lange verbreitet, nun soll es auch in Europa eingeführt werden: Facebook’s Gesichtserkennung. Erstmal soll nur eine kleine ausgewählte Gruppe von Nutzer*Innen die Technologie als sogenanntes Opt-in Feature testen. Opt-in, das bedeutet, dass Nutzer*Innen das Feature gezielt einschalten müssen um es zu nutzen. Die Kritik an Facebooks Umgang mit Daten ist so alt wie das Unternehmen selbst und so scheint dieses Vorgehen auf den ersten Blick sehr lobenswert, doch der Schein trügt.

Facebook vermarktet das neue Feature nun als “Datenschutzfunktion” und viele Medien springen auf den Zug auf und verbreiten die frohe Botschaft, dass das soziale Netzwerk nun die Nutzer*Innen über ihre Daten entscheiden ließe. Mal abgesehen davon, dass die Kontrolle über die eigenen Daten völlig selbstverständlich sein sollte, kann keine Rede von Freiwilligkeit sein.
Die im Mai in Kraft tretende neue Europäische Datenschutzgrundverordnung orientiert sich am Grundsatz “Privacy by default” und schreibt es Unternehmen schlicht und einfach vor ihren Kund*Innen die Entscheidung zu überlassen ob sie ihre Daten öffentlich preis geben möchten oder nicht. Würde Facebook diesem Grundsatz zuwider handeln müsste der Konzern mit hohen Geldstrafen rechnen.

Massale privacyschending is een groter gevaar dan terrorisme

Massale privacyschending is een groter gevaar dan terrorisme; Arno Wellens en Matthijs Pontier

cafeweltschmerz.nl · by Redactie · March 16, 2018

De Sleepnetwet ook wel Sleepwet genoemd is de wet op de inlichtingen- en veiligheidsdiensten. Hoe je voor ‘onze veiligheid’ al het communicatieverkeer via internet opvangt, in een enorme database stopt en met steeds meer geavanceerde logaritmes selectief informatie van alle burgers onderschept.

Maar is deze informatie in veilige handen? Is deze methode effectief en noodzakelijk voor onze veiligheid? En hoe betrouwbaar en veilig is onze overheid zelf? Heeft onze overheid zich niet zelf tot een bedreiging voor de burger gevormd? Een massale privacyschending is in aantocht.

Thijs Pontier is Publicist, wetenschappelijk adviseur kunstmatige intelligentie en kandidaat gemeenteraadslid Piraten Partij Amsterdam.

Help Café Weltschmerz en onze toekomst met een donatie of adopteer een aflevering: NL23 TRIO 0390 4379 13. https://www.cafeweltschmerz.nl/doneer

#34c3: Warum die Ausweitung der polizeilichen DNA-Analyse auf äußere Merkmale problematisch ist

#34c3: Warum die Ausweitung der polizeilichen DNA-Analyse auf äußere Merkmale problematisch ist

Die erweiterte DNA-Analyse hat es in den Koalitionsvertrag geschafft. Dabei bedient das Vorhaben rassistische Ressentiments, warnt Anna Müllner. In ihrem Vortrag beim 34. Chaos Communication Congress erklärt die Biologin die Grenzen und Probleme der erweiterten DNA-Analyse.

Netzpolitik.org · am 

Bisher darf die Polizei in Deutschland DNA-Spuren nur in engem Umfang untersuchen, ein Gesetzesvorhaben will das nun ausweiten. CC-BY-SA 2.0 Victor Svensson

Vom E-Führerschein bis zum digitalen Volksbegehren: Österreich führt elektronische Identität für alle ein

Vom E-Führerschein bis zum digitalen Volksbegehren: Österreich führt elektronische Identität für alle ein

Netzpolitik.org · January 26, 2018 – am 

Die neue Regierung in Wien schafft die Möglichkeit zur umfassenden Identifizierung im Internet. Dadurch ersparen sich die ÖsterreicherInnen viele Behördengänge und können leichter politisch mitbestimmen. Ein Datenschützer sieht allerdings offene Sicherheitsfragen und warnt vor dem „Teufel im Detail“.

Durch die E-Identität werfen ÖsterreicherInnen im Internet künftig einen längeren digitalen Schatten Gemeinfrei-ähnlich freigegeben durch unsplash.com Tom Barrett

Die österreichische Regierung will in Richtung Estland gehen. Dort können baltische Bürger schon seit Jahren die meisten Verwaltungsakte über das Internet abwickeln und sich dabei auch digital ausweisen. Dem Beispiel folgt nun Österreich und arbeitet an der Einführung eines elektronischen Identitätsnachweises, genannt E-ID. Dieser soll Behördengänge für die Beantragung eines Reisepasses, Ummeldung eines Wohnsitzes oder die Anmeldung eines Gewerbes überflüssig machen, sagte ein für das Projekt verantwortlicher Beamter, Peter Andre vom österreichischen Innenministerium, zu netzpolitik.org. Es soll zudem privaten Unternehmen ermöglichen, einen behördlich gesicherten Identitätsnachweis einzuholen.

Land Grabbing – Die globale Enteignungswelle von Grund und Boden

Land Grabbing – Die globale Enteignungswelle von Grund und Boden | KenFM.de

kenfm.de · by Ken Jebsen · January 21, 2018

Home » Aktuelle Beiträge » Land Grabbing – Die globale Enteignungswelle von Grund und Boden

Land Grabbing – Die globale Enteignungswelle von Grund und Boden

„Kaufen Sie Land, es wächst keines nach!“

von Laurent Stein.

„Welches Land war in den 90er Jahren der größte Exporteur von Weizen?“ Die Antwort auf diese Frage würde wohl in jeder Trivial Pursuit Runde für größtes Erstaunen sorgen. Sie lautet: Saudi Arabien. Ja, richtig gelesen, die Rede ist tatsächlich vom Königreich auf der arabischen Halbinsel. Jener Wüstenstaat, der sich klimatisch vor allem durch durchschnittliche Regenfälle von 6 cm im Jahr und Temperaturspitzen um die 50 Grad Celsius auszeichnet und sich auch geographisch nicht mit einer überdurchschnittlichen Anzahl an Süßwasserflüssen gesegnet weiß. Doch gegen die Macht der Petrodollars schien logischerweise gerade in der Wüste kein Kraut gewachsen zu sein. Einige Aufbaujahre und 85 Milliarden Dollar später spielten die landwirtschaftlich „eher ungünstigen“ Gegebenheiten nur noch eine untergeordnete Rolle. Auf Farmen, deren Ausdehnung teilweise der Stadtfläche Münchens entsprach, wurde nunmehr Weizen für die Weltmärkte angebaut. Das hierfür notwendige Wasser holte man sich wahlweise mittels Bewässerungspumpen aus tiefsten Sandschichten oder unter Zuhilfenahme modernster Entsalzungsanlagen direkt aus dem Meer. Und da es den saudischen Herrschern nun wirklich nicht an Geld mangelte, zahlten sie den Bauern für ihre Erzeugnisse nicht nur das Fünffache des Weltmarktpreises, sondern nahmen auch bewusst einen den klimatischen Bedingungen zugrunde liegenden erhöhten Wasserbedarf von 3000 bis 6000 Litern pro Tonne in Kauf. Zum Vergleich: In Deutschland benötigt man für die Herstellung einer Tonne Weizen etwa 780 Liter.

The Refugee Dilemma–Germany Plays Economic Chicken with Central Europe

The Refugee Dilemma–Germany Plays Economic Chicken with Central Europe | New Eastern Outlook

journal-neo.org · by Contributors

21.01.2018 Author: F. William Engdahl

The German social democrat and conservative parties have finally agreed in a rotten compromise to form yet another not-so-grand coalition with the increasingly unpopular Angela Merkel as Chancellor. With this, it’s clear that Berlin is on automatic pilot in regard to such divisive policies as accepting hundreds of thousands of new refugees from southern hemisphere war zones such as Libya or Syria. In stark contrast to Berlin’s open policy, four countries in Central Europe—Poland, the Czech Republic, Hungary and Slovakia—are steadfast in their refusal and rejection of the Brussels-mandated compulsory refugee policies and are rallying more open support across the EU for more national self-determination. In this not all levers of power lie in Berlin.

Van regering mag politie binnenkort woningen binnenvallen om mensen zonder papieren op te pakken

Van regering mag politie binnenkort woningen binnenvallen om mensen zonder papieren op te pakken

dewereldmorgen.be · by christophe callewaert – vrijdag 19 januari 2018

Op het moment dat duizenden Belgen onderdak bieden aan de 500 transitmigranten in en rond het Noordstation in Brussel buigt het parlement zich over een wetsontwerp van Jambon, Francken en Geens dat de politie de mogelijkheid moet geven om huizen binnen te vallen waar mensen zonder papieren verblijven.

Dinsdag wordt het wetsontwerp van Francken en Geens besproken in de kamercommissie Binnenlandse Zaken. Op uitnodiging van de oppositie zullen mensenrechtenorganisaties als de Ligue des Droits de l’Homme hun bezwaren bekendmaken.

Wat doet de geheime dienst met al die data?

Screen Shot 2018-01-18 at 18.48.31.pngWat doet de geheime dienst met al die data?

ftm.nl · by Harry Lensink – 18-1-2017

Op 21 maart stemt Nederland over de Wet op de Inlichtingen- en Veiligheidsdiensten, in de volksmond ook wel de Sleepwet genoemd. Moet ik voor of tegen zijn, vraagt Harry Lensink zich af in dit dossier. Aflevering 3: de AIVD onderschept niet alleen data; ze bewaart, analyseert en deelt de buit. Hoe raakt dat onze privacy?

Metadata is fijn spul. Voor mij als journalist althans. Wie contact heeft met wie, waar en wanneer, vertelt vaak al een heel verhaal. Ooit schreef ik samen met een collega een portret van een in Spanje gearresteerde Nederlandse drugshandelaar. Ons uitgangspunt was om de man kleur te geven aan de hand van zijn Facebook-vrienden. Puur het feit dat er een lijntje liep naar onze hoofdpersoon was voldoende om iemand te benaderen. Connectingthe dots, verbazingwekkend wat dat opleverde!

4 Privacies You Didn’t Know You Lost

4 Privacies You Didn’t Know You Lost : The Corbett Report

corbettreport.com · by Corbett

 • 01/14/2018

4 Privacies You Didn’t Know You Lost

• 01/14/2018 •

We all know that privacy is a thing of the past, right?

Followers of The Corbett Report will see past the metadata lie and the PRISM limited hangout to the underlying reality of the all-pervasive Big Brother surveillance grid. CALEA and the Stellar Wind. The CIA spying on you through your dishwasher. And who can forget the dolls that spy on your children?

Heck, even the normies no longer scoff at the “conspiracy theorists” who warn that every one of your electronic gadgets is listening to everything you say and beaming that information off to third parties. Now they just think that’s a good thing. I mean, how do you order a dollhouse for the doll that spies on you? By surfing and clicking? Pfff.

Studie: kernproeven in de VS hebben bijna 700.000 levens gekost

Studie: kernproeven in de VS hebben bijna 700.000 levens gekost

deutsch.rt.com – 25.12.2017 • 14:57 Uhr – Vertaling: Antonius Nicola

Studie: kernproeven in de VS hebben bijna 700.000 levens gekost

Amerikaanse wetenschappers hebben de schade en het aantal slachtoffers van kernproeven op het land berekend. Volgens deze studie hebben de kernproeven die werden uitgevoerd tussen 1951 en 1973 695.000 levens gekost, volgens de Daily Mail.

Wetenschappers van de Universiteit van Arizona hebben ontdekt dat radioactieve deeltjes die de atmosfeer, de bodem en het grondwater zijn binnengedrongen later in voedsel werden aangetroffen. De onderzoekers ontdekten dat een van de meest populaire soorten voedsel in de VS, melk, zwaar door stralingsverontreiniging is besmet. Bovendien ontdekten ze dat de schaal van de uitbreiding zich over bijna het hele grondgebied van de VS heeft verspreid.

Studie: Atomtests in USA haben fast 700.000 Menschen das Leben gekostet

Studie: Atomtests in USA haben fast 700.000 Menschen das Leben gekostet

deutsch.rt.com – 25.12.2017 • 14:57 Uhr

Studie: Atomtests in USA haben fast 700.000 Menschen das Leben gekostet

US-amerikanische Wissenschaftler haben die Schäden und die Anzahl der Opfer von terrestrischen Atomtests berechnet. Laut der Studie haben die im Zeitraum von 1951 bis 1973 durchgeführten Atomtests 695.000 Menschen das Leben gekostet, so die Daily Mail.

Wissenschaftler der Universität von Arizona haben herausgefunden, dass radioaktive Partikel, die in die Atmosphäre, in den Boden und ins Grundwasser gelangt sind, später in Lebensmitteln gefunden wurden. So fanden die Forscher heraus, dass eine der beliebtesten Arten von Lebensmitteln in den USA, die Milch, stark von der Strahlenkontamination betroffen ist. Außerdem stellten sie fest, dass sich der Ausweitungsradius fast über das gesamte Gebiet des Landes ausgebreitet hat.

”Slave Ship Conditions” for Somalis as Deportation Flight Sheds Light on Horrific Practices Under Trump

Screen Shot 2017-10-16 at 09.25.46”Slave Ship Conditions” for Somalis as Deportation Flight Sheds Light on Horrific Practices Under Trump

truth-out.org · by Julia Conley – Friday, December 22, 2017

Megitu Argo and her daughter Ebany Turn cry as a family of Somali refugees speaks to the audience about their cousin’s deportation back to Somalia at a rally for immigrants and refugees in Seattle, Washington, on January 29, 2017. (Photo: JASON REDMOND / AFP / Getty Images)

Attorneys for 92 Somali nationals who were held in “slave ship conditions” for nearly 48 hours during a deportation flight, say that the group’s harrowing experience is indicative of immigration officials’ procedures under the Trump administration.

The passengers were denied food, water, and access to a bathroom, according to a class-action lawsuit, filed by the Somalis with the help of four immigrant rights groups including Americans for Immigrant Justice and the Immigration Clinic at the University of Miami.

Facebook weitet Gesichtserkennung aus

Facebook weitet Gesichtserkennung aus

Netzpolitik.org · by Markus Reuter · December 21, 2017

Gesichtserkennung dringt in immer mehr Lebensbereiche vor. (Symbolbild)CC-BY 2.0 Mario Mancuso / Montage: netzpolitik.org

Seit Dienstag lässt Facebook alle hochgeladenen Bilder von einer Gesichtserkennungssoftware durchleuchten. Wird eine Person erkannt und zugeordnet, so benachrichtigt Facebook diese über den Upload. Nutzer aus Europa und Kanada sind von der Überwachungsfunktion vorerst ausgeklammert, weil es in diesen Ländern Datenschutzbedenken gibt.

Facebook verkauft die Funktion als Verbesserung der Privatsphäre, weil die Nutzer so mehr Kontrolle über ihre Fotos bekämen. Das Feature würde die Nutzer ermächtigen, auch Bilder zu finden, von denen sie sonst nichts wüssten, sagt Facebooks Head of Privacy gegenüber Wired. Auf der anderen Seite sind Benachrichtigungen für das Geschäft von Facebook gut, weil sie Aktivität herstellen und so für mehr Klicks und Interaktionen sorgen.

Jennifer Lynch von der Electronic Frontier Foundation kritisiert, dass die Funktion erst einmal für alle User angeschaltet sei. Sie fordert statt einem Opt-Out eine Opt-In-Funktion, damit Nutzer tatsächlich die freie Wahl haben, und nicht erst danach suchen müssen, wie sie die automatisierte Erkennung ausschalten können. Weil die Funktionalität standardmäßig an sei, könnte Facebook die Gesichtserkennung auf einen Schlag für mehr als eine Milliarde Nutzer ausrollen.

Das Monster Facebook endlich bändigen

Das Monster Facebook endlich bändigen

Netzpolitik.org · by Markus Reuter · December 19, 2017

Facebook ist marktbeherrschend und weite Teile seiner Datensammlung unrechtmäßig. Das Bundeskartellamt will dem Unternehmen jetzt klare Grenzen aufzeigen. Doch das Verfahren kann erst der Auftakt des Unterfangens sein, die Macht des Konzerns zum Wohle der Gesellschaft zu brechen. Ein Kommentar.
CC-BY-NC-ND 2.0 lincolnblues

Jetzt haben wir es schwarz auf weiß: Facebook ist in Deutschland ein marktbeherrschendes soziales Netzwerk. Und das Unternehmen überschreitet mit seiner unbegrenzten Datensammelei Grenzen, die das Bundeskartellamt nicht mehr hinnehmen will. Denn überall dort, wo ein Like-Button lauert, da werden durch den Konzern heute Daten abgegriffen, um die Schattenprofile seiner Nutzer zu nähren. Das ist millionenfach auf Webseiten der Fall, die sich um Datenschutz einen feuchten Kehricht scheren, weil sie auf die Distribution ihrer Inhalte durch Facebook angewiesen sind. Neben den Webseiten synchronisieren auch die Facebook-Töchter Instagram und WhatsApp Daten mit dem Big-Data-Mutterschiff. Das wird zu Recht in Deutschland und nun auch in Frankreich unterbunden. Neben diesen Quellen übermitteln außerdem alle Apps, die über Schnittstellen mit Facebook verfügen, Daten zum Konzern zurück.

China slaat biometrische data van miljoenen Oeigoeren op

China slaat biometrische data van miljoenen Oeigoeren op

dewereldmorgen.be · by IPS – donderdag 14 december 2017

De Chinese autoriteiten in Xingjiang verzamelen DNA, vingerafdrukken, irisscans en het bloedtype van alle inwoners tussen 12 en 65 jaar oud, zegt mensenrechtenorganisatie Human Rights Watch (HRW). In Xingjiang wonen veel Oeigoeren, een islamitische minderheid.

Van mensen waarvan de overheid vermoedt dat ze de stabiliteit van het regime in gevaar kunnen brengen en hun familieleden worden biometrische gegevens opgeslagen, ongeacht hun leeftijd. De data worden op verschillende manieren verzameld. Bij DNA en bloedtype gebeurt dat tijdens een jaarlijkse gratis gezondheidscontrole. Het is niet duidelijk of de deelnemers weten dat er gevoelig materiaal wordt opgeslagen, stelt HRW.

Politie VS werkt samen met privaat bedrijf tegen milieuactivisten

Politie VS werkt samen met privaat bedrijf tegen milieuactivisten

dewereldmorgen.be · by Lode Vanoost

NieuwssiteThe Intercept kreeg van een ex-werknemer documenten die aantonen dat de Amerikaanse politie samenwerkt met een privébedrijf om protesten tegen de aanleg van pijplijnen te infiltreren, te provoceren en verdacht te maken voor ‘terroristische activiteiten’. Daarbij past het bedrijf tactieken toe die tegen de Taliban en Al-Qaïda in Afghanistan werden uitgetest.

Het privé-bewakingsbedrijf TigerSwan werkt sinds het begin van de protesten tegen de Dakota Access Pipeline (DAPL) samen met de politiediensten en het bedrijf Energy Transfer Partners (ETP), de bouwer van de DAPL-pijplijn. Zij passen tactieken toe waar ze volgens de wet niet toe bevoegd zijn op Amerikaans grondgebied. TigerSwan werkte eerder voor het Amerikaans leger in Afghanistan om het verzet tegen de bezetting in te bestrijden.

Migranten als „Bevölkerungsersatz” für Europäer: Bereits seit 2000 offiziell in Planung

Migranten als „Bevölkerungsersatz” für Europäer: Bereits seit 2000 offiziell in Planung

epochtimes.de · by EpochTimes.de · November 24, 2017

Von Anna Samarina mit Textteilen der AFP 24. November 2017 Aktualisiert: 24. November 2017 20:26

Die Bevölkerung in Europa nimmt ab und altert. Das könne nur durch die „Bestandserhaltungsmigration“ aufgehalten werden, meinten die Vereinten Nationen (UNO) im Jahre 2000.

Betrachtet die Nahrungsmittel in Euren Läden nicht als Selbstverständlichkeit

diem25.org · by Aris Telonis

Don’t take food at your local store for granted

Die starke Zunahme moderner Technologien ist nicht auf Automatisierung und künstliche Intelligenz beschränkt. Große Fortschritte werden auch im Bereich der Biotechnologie gemacht, mit direkten Anwendungen und Auswirkungen in der Landwirtschaft. Erbgutentschlüsselung und Gentechnik sind nur zwei Beispiele für die Art und Weise, wie es diesem Feld in großem Ausmaß nützt.

Doch trotz des darein gesetzten Ehrgeizes beseitigen solche Technologien weder Unterernährung, noch machen sie landwirtschaftliche Systeme weltweit nachhaltiger.

Tod per Knopfdruck: Massaker an Nomaden

Von: Emran Feroz

Publiziert 2-11-2017

Pasta Khan und Nura Jan berichten über das Massaker an ihren Angehörigen. Bild: Emran Feroz

Durch zumeist in den USA gesteuerte Drohnenangriffe sind in Afghanistan, Irak, Pakistan, Somalia und vielen anderen Ländern bereits tausende Zivilisten ums Leben gekommen

Wenn Pasta Khan von jenem 5. Juni erzählt, zittert seine Stimme. “Die ganze Welt weiß es”, sagt er immer wieder, während er nervös umherblickt.

Pasta Khan stammt aus Bati Tana, einem Dorf der Kuchi in der Provinz Khost, das rund eine Stunde entfernt vom Stadtzentrum und nahe der pakistanischen Grenze liegt. Die Kuchi sind die Nomaden Afghanistans. Sie gehören der paschtunischen Volksgruppe an und leben im ganzen Land verteilt. Außerdem genießen sie politische Sonderrechte – vor allem in Fragen um Ländereien – und haben einen guten Draht zur Regierung in Kabul.

Frankreich: Scharfes Anti-Terror-Paket ersetzt Ausnahmezustand


Frankreichs Präsident Emmanuel Macron hat vergangenen Montag ein umstrittenes Anti-Terror-Gesetz unterzeichnet, das Behörden weitreichende Befugnisse einräumt. Das Gesetz überführt bedeutende Teile des nun auslaufenden Ausnahmezustands in nationales Recht. Menschenrechtsexperten zeigen sich besorgt.

Von:

Publikation 3-11-2017

Soldaten prägen auch in Zukunft das französische Stadtbild. CC-BY-SA 3.0 Claude Truong-Ngoc

Als Reaktion auf die Terroranschläge von Paris im November 2015 wurde in Frankreich der Ausnahmezustand verhängt. Er wurde insgesamt sechs Mal verlängert und endete nun zum 1. November. Dafür unterzeichnete Frankreichs Staatschef Emmanuel Macron am Montag ein auf drei Jahre befristetes Gesetz, welches das Innenministerium und die ihm unterstellten Präfekten und Polizisten mit weitreichenden Vollmachten ausstattet. Große Teile der Befugnisse des Ausnahmezustands werden damit in normale Gesetze umgeformt.

The Las Vegas Shooting Won’t Go Away

Paul Craig Roberts

Institute for Political Economy, 26-10-2017

By: Paul Craig Roberts

OK readers, you win. Yes, something is wrong with the Las Vegas shooting story. It is not only Tyler Durden on Zero Hedge today http://www.zerohedge.com/news/2017-10-26/mysterious-missing-vegas-security-guard-left-country-days-after-vegas-massacre, but Tucker Carlson on Fox News yesterday http://insider.foxnews.com/2017/10/25/tucker-carlson-las-vegas-massacre-questions-jesus-campos-security-guard-and-police-hung. Carlson raises many pointed questions that do not have obvious answers. The investigation does not seem to have been handled in the normal way that such investigations are handled. I don’t know what it means. I don’t expect any offiial explanation. And I agree with you that it stinks.

I also agree with you that the combination of the presence of crisis actors and actual victims who were killed, although it is not clear whether from Paddock in the hotel or, as witnesses claim, from shooters on the ground among the crowd, is nonsensical. What is the point of acting out an attack when there are real victims, which there seem to be, at least a few.

Datenschutz = Täterschutz?

Publikation 15-10-2017

Wie die Sicherheitsdebatte mit der Phrase “Datenschutz darf kein Täterschutz sein” rhetorisch manipuliert wird

Ziel dieses Artikels ist eine Kritik der Phrase “Datenschutz darf kein Täterschutz sein”. Dazu sollen die rhetorischen Tricks aufgedeckt werden, auf denen ihre Wirkung beruht. Die Phrase wird oft genutzt für die Rechtfertigung neuer Überwachungsvorhaben als “richtig” und “notwendig”. Wie alle politischen Slogans ist die Phrase rhetorisch so angelegt, dass sie möglichst spontane Zustimmung auslöst. Wer sie hört oder liest, soll spontan mit dem Kopf nicken, bevor irgendwelche Zweifel aufkommen können.

Ost-West-Paradigma: WikiLeaks veröffentlicht Dokumente zur Massenüberwachung der russischen Bevölkerung durch Moskau

 

Ost vs. West. NATO gegen SCO. USA/EU vs. BRICS. Immer noch glauben die meisten Menschen, dass sich hier zwei Spieler gegenüberstehen, die andere Ziele, andere Agenden verfolgen. Nur wenige sind bereit das medial aufbereitete Ost-West-Paradigma zu hinterfragen, das ich bereits in zahlreichen Artikeln als falsches Paradigma beschrieben und seine Offensichtlichkeiten herausgearbeitet habe.
Mit den vor kurzem veröffentlichten WikiLeaks-Dokumenten zu russischen Überwachungs- und Kontrolltechnologien, kommt für mich ein weiteres „Beweispuzzlestück“ für meine These des falschen Ost-West-Paradigmas hinzu. Hatte sich WikiLeaks bislang auf die US-Geheimdienste und deren Überwachungs- und Kontrollmechanismen (Stichwort Vault 7) konzentriert, hat das internationale Whistleblower-Portal (dessen „Dasein“ auch mit einigen größeren Fragezeichen versehen ist) seine Aufmerksamkeit gen Moskau gerichtet und nun technische Details online gestellt, wie die russische Regierung die Internet- und Mobildaten seiner Bevölkerung „absaugt“.

G20-Gipfel: Polizei durchsucht zehntausende Dateien mit Gesichtserkennungssoftware

Nach dem Gipfelprotest in Hamburg verfügt die Polizei über eine Menge an Bild- und Videodaten, die in der deutschen Kriminalgeschichte einmalig ist. Das Gleiche gilt für die Werkzeuge zur Verarbeitung der Massendaten. Eine Software zur Gesichtserkennung nutzt auch Geodaten der aufgenommen Bilder. Die Erkenntnisse sollen zu einer Welle von Durchsuchungen führen.

All rights reserved Videmo / PR

Biometrie und Kontrolle: Gesichtserkennung – Der feuchte Traum der Überwacher

George Orwell - Bildquelle: Wikipedia / Branch of the National Union of Journalists (BNUJ)

Immer wieder muss George Orwells Dystopie 1984 als Vergleich herhalten, wenn es darum geht aufzuzeigen, wie weit die Überwachung, Kontrolle und Desinformation im Westen bereits voran geschritten ist. Dabei ist das Buch des Bruders des UN-Mitbegründers längst von der Realität nicht nur überholt worden, sondern ist schlicht als müder Abklatsch der Realität zu bezeichnen.

In einem meiner letzten Artikel schrieb ich, dass die

Sicherheitskontrollen an Flughäfen […] inzwischen die Funktion einer Testumgebung angenommen [haben], wenn es darum geht die neuesten Technologien im Bereich Biometrie, Bodyscanner oder Identifikation einzuführen.

Dazu passt die neueste Entwicklung/Planung der US Customs und Border Protection (CBP, US-Zollbehörde und Grenzschutz), die alle aus den USA abfliegenden Passagiere per Gesichtserkennungssoftware scannen will:

Anti-Terror-Koordinator: Über 50.000 Jihadisten in Europa

 

Über 50.000 Jihadisten leben nach Angaben des Anti-Terror-Koordinators der EU, Gilles de Kerchove, in Europa. Die Medien üben sich in Stillschweigen.

In einem Interview mit der spanischen Tageszeitung „El Mundo“ gibt Gilles de Kerchove an, dass sich derzeit über 50.000 radikalisierte Islamisten in Europa aufhalten würden. Das Nachrichtenportal „JouWatch“ übersetzt die Aussage des Anti-Terror-Koordinators folgendermaßen: