Heute Journal mal wieder ein Tiefpunkt: Schäuble der Superdemokrat, bei 9/11 keinerlei Zweifel an der offiziellen Version, Populist und der Wippschaukeleffekt.

heute-journal-mal-wieder-ein-tiefpunkt:-schauble-der-superdemokrat,-bei-9/11-keinerlei-zweifel-an-der-offiziellen-version,-populist-und-der-wippschaukeleffekt.

09-09-19 08:33:00,

Das Heute Journal vom 8. September 2019 war einmal mehr eine Zumutung. Zunächst wurde im Zusammenhang mit der Absage der Verhandlungen mit der Taliban die offizielle Version des Einsturzes der World-Trade-Center-Türme vor 18 Jahren wiedergegeben, ohne auch nur anzumerken, dass es berechtigte Zweifel gibt. Dann wurde Bundestagspräsident Schäuble zum Jubiläum des Deutschen Bundestages (erste Sitzung vor 70 Jahren) von Frau Slomka so interviewt, als gäbe es keine Zweifel an der demokratischen Qualität dieses Mannes und seiner Partei. Und dann hat die Moderatorin den Begriff Populist gebraucht – siebenmal – , ohne zu bemerken, dass dieser Sprachgebrauch alleine schon an der aufklärerischen Qualität der Moderatorin wie auch der Sendung nähren muss. Albrecht Müller.

Zur offiziellen, im konkreten Fall vom Washingtoner ZDF-Korrespondenten Elmar Theweßen verkündeten Version gibt es sehr berechtigte Zweifel. Wir werden heute noch ein Interview mit einem Mathematiker bringen, das diese Zweifel bestätigt. Das mindeste, was man von ZDF verlangen müsste, wäre, dass diese Zweifel wenigstens angemerkt werden, gegebenenfalls auch konkret genannt werden, damit sich die Zuschauer ein differenziertes Bild bilden können. Aber das fällt den Machern des Heute Journals nicht ein, weil sie hier wie bei anderen Gelegenheiten wie eine Außenstelle des Weißen Hauses funktionieren.

Wolfgang Schäuble hat 1994 eine 100.000-D-Mark Spende in bar angenommen und weitergegeben. Wie das alles geschah und wie es und ob es ordentlich verbucht worden ist, und wie die politischen Gegenleistungen der CDU/CSU aussahen und aussehen, ist bis heute offen.

Zu Ihrer Information zitieren wir ausnahmsweise die Schäuble betreffende Passage des Artikels bei Wikipedia zur Spenden Affäre der CDU. Wenn Sie das lesen, dann werden Sie nachvollziehen können, warum Schäubles Aussagen von gestern zum Jubiläum des Deutschen Bundestages ziemlich verlogen und unglaubwürdig sind:

CDU-Spendenaffäre

Wolfgang Schäuble

Am 16. Februar 2000 erklärte Schäuble, als Partei- und Fraktionsvorsitzender nicht mehr zu kandidieren. Friedrich Merz wurde daraufhin zum neuen FraktionsvorsitzendenAngela Merkel zur neuen Parteivorsitzenden gewählt. Schäuble blieb jedoch Mitglied des CDU-Präsidiums.

Zuvor hatte Schäuble am 10. Januar 2000 eingeräumt, vom Waffenhändler Karlheinz Schreiber im Jahre 1994 eine Bar-Spende über 100.000 DM für die CDU entgegengenommen zu haben. Am 31. Januar 2000 gab Schäuble ein weiteres Treffen mit Schreiber im Jahr 1995 zu.

 » Lees verder

Medizin Journal: Krebs ist eine vom Menschen gemachte Krankheit aus der Industrialisierung des Modernen Zeitalters

medizin-journal:-krebs-ist-eine-vom-menschen-gemachte-krankheit-aus-der-industrialisierung-des-modernen-zeitalters

05-06-19 04:38:00,

Es ist womöglich schwer zu glauben, aber eine Studie im Fachmagazin “nature” zeigte, dass Krebs zu 100 Prozent eine vom Menschen gemachte Krankheit ist und in der Natur sowie unter Menschen kaum vorkam. 

Zu diesem Ergebnis kamen Wissenschaftler vom KNH Centre for Biomedical Egyptology an der Universität Manchester in England im Jahr 2010, nachdem sie sterbliche Überreste und Literatur sowohl aus dem alten Ägypten und dem alten Griechenland als auch noch früherer Epochen studiert hatten. Zur Studie gehörte auch die erste historische Krebsdiagnose an einer ägyptischen Mumie.

In der Studie vom Journal Nature Reviews Cancer heißt es, die Forscher fanden bei der Untersuchung hunderter ägyptischer Mumien nur einen einzigen Hinweis auf Krebs. Zudem fanden sie auch in der damaligen Literatur kaum Hinweise auf die Krankheit, was darauf hindeutet, dass Krebs in dieser Zeit extrem selten war.

Doch nach der Industriellen Revolution schossen die Krebsfälle in die Höhe, insbesondere auch bei Kindern, wodurch bewiesen ist, dass dieser Anstieg von Krebs nicht nur auf eine längere Lebenserwartung zurückzuführen ist. 

In industrialisierten Gesellschaften belegt Krebs nach Herz-Kreislauf-Erkrankungen in der Rangliste der Todesursachen Platz zwei. Doch in der Antike war er sehr selten«, sagte Prof. Rosalie David von der Faculty of Life Sciences in Manchester. »In der Natur gibt es so gut wie nichts, was Krebs auslösen kann.  Deshalb muss er vom Menschen gemacht sein, durch Umweltverschmutzung und Änderungen in der Ernährung und im Lebensstil. Das Wichtigste an unserer Studie ist, dass sie uns diese Krankheit in der historischen Perspektive zeigt. Wir können über die Krebsraten in verschiedenen Epochen und Gesellschaften klare Angaben machen, weil wir den kompletten Überblick darüber haben. Wir haben Jahrtausende untersucht, nicht nur die letzten 100 Jahre, und können auf unzählige Daten zurückgreifen.

Univ. Professor sagt: Menschen sterben nicht an Krebs – sondern an der Chemotherapie

Moderne Industrialisierung

Die Studie erbrachte unter anderem die erste jemals erfolgte Krebsdiagnose an einer ägyptischen Mumie. Die Diagnose stellte Prof. Michael Zimmerman, ein Gastwissenschaftler am KNH Center, der an der Villanova University bei Philadelphia lehrt. Ihm gelang es, an einer nicht identifizierten Mumie einer »gewöhnlichen« Person, die in der Ptolemäer-Zeit (ca. 200–400 v. Chr.) in der Dakhla-Oase lebte, Mastdarmkrebs festzustellen.

 » Lees verder

Is A Wall Street Journal Writer Blaming Russia for American 5G Opposition Too? Even The Telecom Industry Admits They Have No Evidence That 5G is Safe.

is-a-wall-street-journal-writer-blaming-russia-for-american-5g-opposition-too?-even-the-telecom-industry-admits-they-have-no-evidence-that-5g-is-safe.

15-05-19 02:01:00,

By B.N. Frank

Many people won’t read past the title of a recent Wall Street Journal op-ed piece that seems to blame Russia for American opposition to 5G.  Regardless, The Telecom Industry gave congressional testimony in February that they cannot provide any evidence that 5G is safe.

You can’t save people from themselves.  We can’t stop American journalists and news outlets from continuing to defend the safety of 5G despite this congressional testimony and the research that proves 5G is harmful.  The New York Times announced a joint venture with Verizon for a 5G journalism lab last month before publishing their article blaming Russia for American opposition earlier this week.

For those just learning about the 5G controversy, Americans aren’t the only ones opposed to it and Americans have every right to not want it installed in their communities (see 1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10).  U.S. elected officials are concerned about it too.  (see 1, 2, 3).

The Wall Street Journal actually published an investigative article in 2014 about RF radiation from cell towers and Americans’ concerns about exposure.

Over the last 48 hours, Activist Post has posted other articles about folks who are blaming Russia for American opposition to 5G.  Whatever.

For more information, visit the following websites:

 » Lees verder