Lockdown 2020 – Mehr als eine Buchbesprechung

lockdown-2020-–-mehr-als-eine-buchbesprechung

15-10-20 07:55:00,

Das Buch „LOCKDOWN 2020. Wie ein Virus dazu benutzt wird, die Gesellschaft zu verändern“ (Hg. Hannes Hofbauer & Stefan Kraft) wird bald im Buchhandel sein. Es enthält zwanzig Beiträge, die das breite Feld abdecken, das Corona nicht entdeckt hat, sondern vorfindet. Es bringt biopolitische, staatstheoretische, ökonomische und gesellschaftliche Überlegungen zusammen. Und manchmal sogar gibt es Verknüpfungen, Übergänge zwischen diesen Disziplinen. Es ist ein gelungener Versuch, zu belegen, dass nicht Corona unser Leben verändert, sondern jene, die mit „Corona“ handeln. Es geht um das Wissen und die Erfahrungen, die Angst nicht weiter zu nähren, sondern zu ermutigen, sich nicht das Leben zu nehmen, aus Angst vor dem Tod. Das ist ganz und gar nicht biologistisch gemeint. Von Wolf Wetzel.

Im Juli 2018, also in Vor-Corona-Zeiten sendete der Deutschlandfunk einen interessanten Beitrag, der hinter die Kulissen der Weltgesundheitsbehörde (WHO) blickte, mit dem Titel:

„Unabhängigkeit der Weltgesundheitsorganisation gefährdet – Was gesund ist, bestimmt Bill Gates“.

Dann tauchte Corona auf. Wenig später kam der Lockdown. Der Wind drehte sich, auch bei denen, die über ein kritisches Bewusstsein verfügen. Dazu zählt auch der Deutschlandfunk. Die Anpassung an die Politik der Bundesregierung ging sogar soweit, dass die Redaktion im Mai 2020 den Titel der 2018 ausgestrahlten Sendung veränderte. Seitdem heißt derselbe Beitrag, ganz weichgespült:

„Unabhängigkeit der Weltgesundheitsorganisation gefährdet – Das Dilemma der WHO.“

Eigentlich ist damit ein wesentliches Element des Corona-Bewusstseins vorgespielt:

An den Fakten, die der Deutschlandfunk-Beitrag zusammengetragen hat, ist nichts falsch, nichts zurückzunehmen. Aber die Bedeutung dieses Wissens hat sich gewaltig verändert. Vor zwei Jahren stieß diese gut begründete Kritik ins Leere. Jetzt wäre sie hilfreich, gegen weitverbreitete Kopflosigkeit. Man könnte einiges einordnen und die Frage beantworten helfen: Geht es bei all denen, die jetzt ganz arg um unsere Gesundheit besorgt sind, um unser Leben und um die makellose Befolgung des hypokritischen Eids?

Der Titel vor zwei Jahren hat die Recherche – nach dem Gedankenstrich – auf den Punkt gebracht: Was gesund ist, bestimmt Bill Gates.

Der Titel sagt aus, dass Gesundheit, neben dem medizinischen Aspekt, eine Frage der Definitionsmacht ist und die bestimmt sich zu großem Teil über das Kapital, das eingesetzt wird, um diese zu erlangen.

Andrej Hunko führt das am Beispiel der Influenzapandemie aus:

„Besonders umstritten war damals die wenige Wochen vor der Pandemie-Ausrufung von der WHO vorgenommene Änderung der Kriterien dafür.

 » Lees verder

Lockdown: The New Totalitarianism

lockdown:-the-new-totalitarianism

06-10-20 04:10:00,

Authored by Jeffrey Tucker via The American Institute for Economic Research,

Every political ideology has three elements:

  1. a vision of hell with an enemy that needs to be crushed,

  2. a vision of a more perfect world, and

  3. a plan for transitioning from one to the other.

The means of transition usually involve the takeover and deployment of society’s most powerful tool: the state. For this reason, ideologies trend totalitarian. They depend fundamentally on overriding people’s preferences and choices and replacing them with scripted and planned belief systems and behaviors.

http://www.zerohedge.com/

An obvious case is communism. Capitalism is the enemy, while worker control and the end of private property is the heaven, and the means to achieve the goal is violent expropriation. Socialism is a softer version of the same: in the Fabian tradition, you get there through piecemeal economic planning. 

The ideology of racism posits something different. The hell is ethnic integration and race mixing, the heaven is racial homogeneity, and the means of change is the marginalization or killing off of some races. Fascism imagines global trade, individualism, and immigration to be the enemy while a mighty nationalism is heaven: the means of change is a great leader. You can observe the same about certain brands of theocratic religious traditionalism. 

Each of these ideologies comes with a primary intellectual focus, a kind of story designed to occupy the mind. Think about exploitation. Think about inequality. Think about race theory. Think about national identity. Think about salvation. Each comes with its own language to signal one’s attachment to the ideology. 

Most of the above ideologies are well worn. We have plenty of experience to draw on from history to observe the patterns, recognize the adherents, and refute the theories. 

This year has given us a new ideology with totalitarian tendencies. It has a vision of hell, of heaven, and a means of transition. It has a unique language apparatus. It has a mental focus. It has signalling systems to reveal and recruit adherents. 

That ideology is called lockdown. We might as well add the ism to the word: lockdownism.

 » Lees verder

Lockdown: volledig disproportioneel… Dus: OMKEREN!

lockdown:-volledig-disproportioneel…-dus:-omkeren!

27-09-20 06:43:00,

x
x Lockdown: volledig disproportioneel…
Dus: OMKEREN die Lockdown!

2020 © WantToKnow.nl/be

x

Al eerder plaatsten we HIER het artikel over de situatie waarin Zweden verkeert, tijdens de bestrijding van het Corona-‘verhaal’. Een ontspannen manier om om te gaan met de angst die elders als een fundament onder de maatregelen ligt. Het is de politiek die wereldwijd op een krampachtige manier het grote publiek probeert te knechten, binnen regels, die vooral -zo blijkt praktisch- nauwelijks uitvoerbaar zijn. Nu is het de Vlaamse Sam Brokken, lector Gezondheidswetenschappen en onderzoeker, die essentieel commentaar levert op de eerdere ‘LOCKDOWN-maatregelen’, zoals we die wellicht opnieuw weer voor de kiezen gaan krijgen, wanneer het verhaal van de ‘Tweede Golf’ gaat plaatsvinden..

Deze Sam Brokken schrijf in een open brief naar regering en groepen medische experts: “Op basis van negen maanden wetenschappelijke data blijkt meer en meer dat de huidige maatregelen disproportioneel zijn. We stellen voor om daarom naar een omgekeerde lockdown te evolueren waarbij risicopatiënten samen met hun arts een strategie kunnen uitwerken rond het nemen van de nodige individuele maatregelen tot zelfbescherming.”.

Het bijzondere is echter dat zijn brief werd ondertekend door maar liefst 1.400+ professionals uit de medische sector..!! (HIER) En dat zijn écht geen complotdenkers voor de goede orde, maar erudiete, uiterst rationele mensen, die niet ‘zomaar’ even tevoorschijn komen, om te protesteren. Nee, in hun ogen is er nauwelijks tot geen oog voor alternatieven van disproportionele Covid-maatregelen, noch voor de wetenschappelijk gemeten resultaten van de lockdowns van een halfjaar geleden. Sam Brokken over de achtergronden van zijn advies om een OMGEKEERDE LOCKDOWN te organiseren:

“Op basis van negen maanden wetenschappelijke data, blijkt meer en meer, dat de huidige maatregelen disproportioneel zijn (1, 1D). Een recent artikel in ‘The Lancet’ stelt duidelijk dat er geen verband is gevonden tussen de opgelegde maatregelen en het aantal overlijdens (1F). ‘Social distancing’ blijkt gestoeld op gedateerde artikels verschenen tussen 1894 en 1940 (1E, 1G). Verder valt de efficiëntie van mondmaskers te betwisten gezien aerosolen (viruspartikels) zich over afstanden tot 8 meter verplaatsen zelfs bij het gebruik ervan (1E, 1G).

We stellen de huidige aanpak dan ook ter discussie,

 » Lees verder

Der völlig grundlose Lockdown, der einzig auf falschen Behauptungen der Hofvirologen beruht

der-vollig-grundlose-lockdown,-der-einzig-auf-falschen-behauptungen-der-hofvirologen-beruht

10-09-20 08:02:00,

Prof. Drosten von der Berliner Charité malte nach einem Bericht der „Welt“ vom 11.3.2020 ein Szenario, dass 60 bis 70 % der 83 Millionen Menschen in Deutschland (= 66,4 – 58,1 Millionen) im Verlaufe von zwei Jahren am Corona-Virus infiziert werden könnten, was bei einer angenommenen Letalität von 0,5 bis 1 % 250.000 bis 500.000 Tote bedeutete. Das dramatisierte Drosten noch im NDR-Podcast am 18.3.2020, als er aufgrund einer aktuellen britischen Studie befürchtete, dass nur 33 % der Infizierten symptomfrei bleiben, also nicht erkranken würden. Entgegen der sonst von den meisten Wissenschaftlern angenommenen mindestens 80 % Nicht-Erkrankter würde damit auf die Krankenhäuser eine ungeheure Zahl von Schwerkranken zukommen. „Die Aussichten sind wirklich verzweifelnd. Es ist wirklich schlimm, was man da unterm Strich raus liest aus dieser Studie“, verkündete er mit bedeutungsvoll langsamer Betonung.

Das dem Gesundheitsministerium unterstehende Robert Koch Institut (RKI) stufte am 17.3.2020 wegen „der großen Dynamik der Pandemie“ und dem starken Anstieg der Fallzahlen (Infektionen) das Risiko für die Bevölkerung durch das Corona-Virus von mäßig auf hoch ein, es könne regional auch sehr hoch sein. Dabei erzeugte das RKI den Eindruck einer beängstigenden exponentiellen Steigerung der Infektionszahlen, der aber nur durch die parallele exponentielle Ausweitung der Tests entstand, was es jedoch verschwieg. Die absolute Steigerung war nur ganz gering. Auch das RKI ging davon aus, dass in etwa zwei Jahren ca. 60 bis 70 % der Bevölkerung infiziert seien und Infektion für viele schon gleichsam Erkrankung bedeute.

All diese Daten und Prognosen beruhten aber nur auf Schätzungen und Annahmen. Es gab und gibt keine wissenschaftlichen Erkenntnisse, die eine besondere Gefährlichkeit des Corona-Virus für die Gesamtbevölkerung belegen.
Zudem erfolgte die Feststellung der Infektionen überwiegend mit einem PCR-Test von Prof. Drosten, der nach Aussagen vieler Experten nicht validiert (auf Wirksamkeit geprüft), von der WHO aber empfohlen wurde. Der PCR-Test weist lediglich Partikel nach, die unbewiesen auf Viren zurückgeführt werden und sagt weder über eine Infektion noch über Ansteckungsfähigkeit oder Krankheit etwas aus. (Vgl. darüber und Viren überhaupt hier.)

Allein auf diese luftigen Angaben der Professoren Drosten und Wieler (RKI) stützten sich die Regierungen, ohne andere Vertreter des wissenschaftlichen Spektrums hinzuzuziehen, als sie am 23. März 2020 mit einschneidenden Maßnahmen die fundamentalen demokratischen Grundrechte außer Kraft setzten und den Lockdown herbeiführten.

 » Lees verder

NAAR EEN OMGEKEERDE LOCKDOWN! ~ INLEIDING

naar-een-omgekeerde-lockdown!-~-inleiding

07-09-20 07:20:00,

Eveline Lerno, kinesitherapeute

Bram Geubbelmans, kinesitherapeut

Dr. Noémie Lauwers, oogarts Bonheiden – UZA

Stef Mintiens, tandarts

Dr. Lien De Corte, arts – HAIO

Anita Truyens, verpleegkundige-ziekenhuishygiënist

Marianne Marckx, verpleegkundige

Isabelle Verheyen, tandarts

Kelly Jegers, ergotherapeute

Wouter Meulemeester, verpleegkundige spoed & intensieve zorgen

Hendrik Pareit, verpleegkundige operatiekwartier – op rust

Drs. Dirk Maertens, bioloog

Apr. Valérie Wauters, apotheker

Dr. Liesbeth Vanzeir, huisarts

Tina Vervloet, kinesitherapeute WZC Aquamarijn – Kasterlee

Apr. Tom De Vriendt, apotheker

Dr. Luc Hoppenbrouwers, psychiater

Dr. Roxanne Bladt, aso radiologie

Dr. Johan Jans, huisarts

Elke De Keirsmaeker, verpleegkundige mobiele equipe en thuisverpleging



Dr. Erwin Gillis, huisarts op rust

Sandra Geukens, verpleegkundige WZC

Steven Hallewaert, kinesitherapeut

Willy Inghelbrecht,  orthopedagoog

Machteld Raman, kinesitherapeute

Dr. Nena Heirbaut, aso kinder- en jeugdpsychiatrie
Leen Ballet, thuisverpleegkundige

Dr. Gregory Liers, anesthesist-pijntherapeut  – Oostduinkerke

Dr. Jessica Delooz, psychiater-psychotherapeute – Boutersem
Johan Roose, kinesitherapeut

Apr. Wouter Jaspers, apotheker

Nathalie Windels, ergotherapeute

Ilse De Decker, orthopedagoog

Dr. Paul Vandewiele, huisarts

Gerty Van Cauter, verpleegkundige

Els Weyn, tandarts

Dr. Nele Vangheluwe, spoedarts

Solange Op ‘t Eynde, thuisverpleegkundige

Elena Sourovtseva, geriatrische verpkeegkundige

Pauwels Ilse, kinesihterapeut



drs. Tom Van Nyen, doctoraatsonderzoeker gynaecologische oncologie – KULeuven

Dr. Bart Massaer, urgentiearts, AZ Maria Middelares Gent

Dr. Dirk Ghysen, radioloog  – AZ Heilig Hart – Lier

Maartje D’haese, verpleegkundige

Sandra Vervynckt, verpleegkundige

Mieke Van Assche, kinesitherapeute

Dr. Simon Walgrave, senior resident orthopaedic and trauma surgery
Dr. Bouckaert Samuel, arts – HAIO

Dr. Decroos Roland, huisarts
Nathalie Taelman, psychotherapeut

Koen Zelderloo, pedagoog

Lieve De schutter, verpleegkundige

Neef Liesbeth, psychologe i.o.

Dr. Axel Decraene, huisarts

Bruno Braeckman, kinesitherapeut

Dr. Laura Vandevelde, arts-HAIO

Jef Claus, kinesitherapeut

Dr. Germeaux Jacques, huisarts – Genk – Gewezen lid van de senaat en de kamer van volksvertegenwoordigers

Dr.

 » Lees verder