Weltwirtschaft: Massenablenkung und manipulierte Wirtschaftsdaten als perfekte Deckung für den durch die Fed und die Notenbanken verursachten Kollaps | www.konjunktion.info

10-06-20 08:28:00,

Krise und Pandemie - Bildquelle: Pixabay / geralt, Pixabay LicenseKrise und Pandemie - Bildquelle: Pixabay / geralt, Pixabay License

Krise und Pandemie – Bildquelle: Pixabay / geralt, Pixabay License

Das mediale Deuten auf den Sündenbock hat bereits begonnen. In fast allen Wirtschaftsbereichen, die aktuell in sich zusammenbrechen, wird behauptet, dass “alles in Ordnung war, bis die Pandemie ausbrach”. Von zusammenbrechenden Online-Nachrichtenplattformen über kleine Unternehmen bis hin zu Großkonzernen werden der Coronavirus-Ausbruch und in den USA die nationalen Unruhen als Erklärung für das Zusammenbrechen der Wirtschaft herangezogen. Die Internationalisten/Globalisten/Eliten (IGE) werden versuchen, die Geschichte neu zu schreiben, und viele Menschen werden sich dem anschließen, weil die Wahrheit sie schlichtweg ganz schlecht aussehen lässt.

Aber was ist die Wahrheit? Die Wahrheit ist, dass die westlichen Wirtschaften (und hier vornehmlich die der USA) bereits weit vor der P(l)andemie zusammengebrochen sind. Die Abhängigkeit des Systems von ultraniedrigen Zinssätzen und Stimulimaßnahmen durch die Zentralbanken schuf vielleicht die größte Schuldenblase der Geschichte – die “Blase aller Blasen”. Und diese Blase begann Ende 2018 zu implodieren, ausgelöst vor allem dadurch, dass die US-Notenbank die Zinssätze anhob und ihre Bilanz in eine wirtschaftliche Schwäche hinein begann abzubauen – analog zu Beginn der Großen Depression. Der Vorsitzende der US-Notenbank, Jerome Powell, wusste, was passieren würde, wenn diese Politik eingeleitet würde; er warnte sogar im Protokoll des Offenmarktausschusses der US-Notenbank vom Oktober 2012 davor, und doch setzte er genau jene Maßnahmen – vor denen er gewarnte hatte – um, sobald er Chef der Zentralbank wurde.

FOMC 20121024 Meeting

(Download PDF)

Im Vorfeld der P(l)andemie hatte die Fed ein Jahr lang Mühe, eine Liquiditätskrise am Repo-Markt zu unterdrücken und den Anschein einer Erholung aufrecht zu erhalten. Die Staatsverschuldung, die Unternehmensverschuldung und die Verschuldung der Verbraucher in den USA waren auf historischen Höchstständen angelangt. Die Unternehmen suchten verzweifelt nach neuen Impulsen, und sie bekamen von der Fed nur kleine Brocken hingeworfen und nicht die zig Billionen, die sie gebraucht hätten, um sich über Wasser zu halten. Die US-Zentralbank hatte die Wirtschaft sabotiert, aber sie musste sie in einem “Zustand eines lebenden Toten” halten, bis sie eine perfekte Tarnung für den von ihr initiierten Zusammenbruch hatte. Die P(l)andemie und die unvermeidlichen zivilen Unruhen haben genau jene Aufgabe mehr als gut erfüllt.

 » Lees verder