„Das Gericht in Kiew hat bestätigt: Maidan-Scharfschützen schossen aus dem Hotel Ukraina“

Vor zehn Jahren sorgte ein Scharfschützenmassaker an Polizisten und Maidan-Aktivisten für eine hochexplosive Atmosphäre auf dem Kiewer Maidan und leitete den zwei Tage später folgenden Putsch gegen die ukrainische Regierung ein. Der Politikwissenschaftler Ivan Katchanovski von der Universität Ottawa erläutert im Interview mit Multipolar den Tathergang, die vorliegenden Beweise, die fragwürdige Rolle der ARD und die Erkenntnisse eines kürzlich ergangenen Kiewer Gerichtsurteils zu dem Massenmord. Die Richter stellten faktisch fest: Rechtsextreme Maidankämpfer schossen aus dem

Der kafkaeske Prozess gegen C. J. Hopkins

Der in Berlin lebende US-Autor C. J. Hopkins steht wegen eines Bildes, das die Grundrechtsbeschränkungen der letzten Jahre als faschistoid darstellt, bald auch in zweiter Instanz vor Gericht. Sein Buch ist auf intransparente Weise aus dem Buchhandel verschwunden. RALF HUTTER, 21. Februar 2024, 0 Kommentare, PDF C. J. Hopkins ist Ende Januar in erster Instanz vom Landgericht Berlin freigesprochen worden, aber gelöst wirkte er am Tag des Urteils nicht. „Ich bin wütend, dass ich hier

Lafontaine kritisiert starke US-Orientierung

Früherer SPD- und Linken-Vorsitzender fordert von Bundesregierung stärkeren Fokus auf deutsche Interessen 21. Februar 2024 Berlin. (multipolar) Der frühere SPD-Vorsitzende Oskar Lafontaine hat eine übermäßige Orientierung der Bundesregierung an den Interessen der USA kritisiert. „Man hat den Eindruck, dass der Bundeskanzler Scholz willfährig alle Vorgaben der USA erfüllt“, sagte der frühere Finanzminister in einem Interview mit der Journalistin Milena Preradovic. (16. Februar) Dieser Eindruck bestehe spätestens seit der „berühmten Pressekonferenz“, in der US-Präsident Joe Biden

Ukraine: Jeder achte wehrfähige Mann Invalide

Laut amtlichen ukrainischen Zahlen bereits 13 Prozent der Männer im wehrfähigen Alter schwerbehindert / Zahl seit Kriegsbeginn um über 300.000 Personen gestiegen / Gesundheitsminister: mehr als 100.000 Amputierte 20. Februar 2024 Kiew. (multipolar) Rund jeder achte ukrainische Mann im Alter von 25 bis 60 Jahren ist mittlerweile Invalide. Dies entspricht einer Zahl von rund 1,45 Millionen Männern beziehungsweise 13 Prozent der männlichen Bevölkerung im wehrfähigen Alter, berichtete die Zeitung Ukrainska Prawda. (14. Februar) Dass es

EU-Gesetz für Digitale Dienste in Kraft

Kritiker fürchten Zensur durch große Internet-Plattformen und EU-Kommission. Deutsches Gesetz zur Umsetzung wird derzeit beraten. 19. Februar 2024 Berlin. (multipolar) Seit Sonnabend (17. Februar) gilt der Digital Services Act (DSA) der Europäischen Union, mit dem laut Bundesregierung „illegale Inhalte schneller entfernt werden“ können. Die EU-Kommission überwacht auf Grundlage des DSA große Online-Suchmaschinen und Plattformen, die von mehr als 45 Millionen EU-Bürgern genutzt werden, darunter Google, Facebook, Instagram, TikTok, LinkedIn, Wikipedia, Apple, Microsoft und Amazon. Das

Krone-Schmalz fordert mehr Realismus

Langjährige ARD-Moskau-Korrespondentin kritisiert fehlenden Wirklichkeitssinn westlicher Politiker bei Beurteilung des Ukraine-Konflikts 16. Februar 2024 Berlin. (multipolar) Die frühere ARD-Journalistin und Osteuropa-Korrespondentin Gabriele Krone-Schmalz hat westliche Staatsführer aufgefordert, den Konflikt mit Russland um die Ukraine realistischer zu beurteilen. Es sei nahezu unmöglich, Zusammenhänge und Hintergründe zu begreifen, solange „unbequeme“ Dinge einfach ausgeblendet würden, kritisierte sie in einem Interview mit der Tageszeitung „Neues Deutschland“ (12. Februar). Im Westen wolle man nicht, dass „das zelebrierte Bild von Gut

Kubicki: Demokratiefördergesetz ist „Gefahr für die Demokratie“

Scharfe Kritik von Wolfgang Kubicki und weiteren FDP-Politikern an geplantem Gesetz / Bundesministerinnen von Grünen und SPD fordern rasche Verabschiedung 14. Februar 2024 Berlin. (multipolar) Die Parteien der Regierungskoalition sind sich uneins über das geplante Demokratiefördergesetz. „Ich halte das Demokratiefördergesetz in der vorgelegten Form für nicht zustimmungsfähig, weil es nicht staatliche Aufgabe ist, ,gesellschaftliche Vielfalt‘ zu gestalten“, sagte der FDP-Politiker Wolfgang Kubicki am heutigen Mittwoch auf Anfrage von Multipolar. Auch weitere Politiker seiner Partei lehnen

Buchempfehlungen

Donn R. Grand Pre Confessions of an Arms Peddler Donn Grand Pre (1926-2009), Ex-Oberst der US Army, wurde 2004 durch ein Interview bekannt, in dem er erklärte, die am 11. September 2001 entführten Flugzeuge seien in einer komplexen Militäroperation ferngesteuert worden – 9/11 stünde in einem Kontext mit einer damals drohenden Finanzkrise. Grand Pre kannte das Pentagon von innen. Bis in die 1970er Jahre hatte der Militär in hoher Position für die US-Regierung weltweit Waffen

Awdijiwka kurz vor Eroberung durch Russland

Russische Einheiten sind nur noch 200 Meter von der wichtigsten ukrainischen Nachschublinie in die Stadt entfernt. 13. Februar 2024 Awdijiwka. (multipolar) Die ukrainische Kleinstadt Awdijiwka bei Donezk steht kurz vor der Eroberung durch russische Streitkräfte. Wie mehrere voneinander unabhängige Informationsquellen berichten, rücken russische Einheiten bei Straßen- und Häuserkämpfen seit einigen Tagen im Norden und Süden der größtenteils eingeschlossen Stadt vor. Im Norden sind sie nur noch 200 Meter von der wichtigsten Versorgungslinie der ukrainischen Armee

Putin: Bundesregierung „extrem inkompetent“

Ampel-Koalition handelt nach Worten des russischen Präsidenten gegen deutsche Interessen 12. Februar 2024 Moskau. (multipolar) Laut dem russischen Präsidenten Wladimir Putin agiert die deutsche Bundesregierung massiv gegen die wirtschaftlichen Interessen Deutschlands. „Das sind extrem inkompetente Leute“, sagte er am 6. Februar in einem Interview mit dem freien US-Journalisten Tucker Carlson im Moskauer Kreml. Es sei sehr schwierig, die Logik in den Handlungen und Nicht-Handlungen der deutschen Staatsführung zu erklären, kritisierte Putin. Die Ampel-Koalition unter Bundeskanzler

Bauernproteste gegen Medienberichterstattung

Landwirte und Mittelständler demonstrieren vor Medienhäusern in mehreren deutschen Städten 12. Februar 2024 Hannover. (multipolar) Handwerker und Landwirte sowie deren Unterstützer haben in den vergangenen Tagen gemeinsam vor mehreren Medienhäusern und Druckereien protestiert. Zuletzt blockierte in der Nacht zu Sonnabend (10. Februar) eine Gruppe von etwa 120 Personen mit Traktoren, einem Sattelschlepper und weiteren Fahrzeugen die Druckerei von Axel Springer in Ahrensburg bei Hamburg und verhinderte damit stundenlang die Auslieferung mehrerer Tageszeitungen. In der Nacht

Konflikt um Grenzbefestigung verschärft sich

USA: Republikanische Gouverneure unterstützen Texas / Senator Cruz: Biden „hat Texas den Krieg erklärt“ 12. Februar 2024 Austin. (multipolar) Zahlreiche republikanische Gouverneure haben sich im Konflikt mit der US-Bundesregierung hinter ihren texanischen Amtskollegen Greg Abbott gestellt. 13 von ihnen sind vergangene Woche in die texanische Hauptstadt Austin gereist, um sich im Streit über den Umgang mit illegalen Grenzübertritten mit Abbott zu solidarisieren. Zuvor hatten 25 republikanische Gouverneuren in einem Brief ihre Unterstützung zugesichert und Personal

Multipolar startet neue Rubrik

Wie bereits Ende letzten Jahres angekündigt, wird Multipolar um eine Rubrik ergänzt, in der regelmäßig knappe, sachliche Meldungen im Stil einer Nachrichtenagentur veröffentlicht werden. Dies soll dazu beitragen, eine Lücke im Nachrichtenangebot oppositioneller Medien zu schließen. REDAKTION, 12. Februar 2024, 0 Kommentare Den etablierten Nachrichtenagenturen kommt eine problematische Filterfunktion im herrschenden Medienbetrieb zu. Einer der allerersten Multipolar-Artikel thematisierte das bereits. Viele relevante Nachrichten, gerade zu strittigen Themen, werden von den Marktführern wie AP, Reuters oder

Neue EU-Saatgut-Verordnung: Was wird aus dem genetischen Kulturerbe?

Viele alte Sorten sind von den Feldern verschwunden. Mit einer Rechtsreform soll die Vielfalt zurückkehren, doch das erklärte Ziel könnte die EU-Kommission deutlich verfehlen. Wie steht es um Menschen, die sich dem Erhalt alter Sorten widmen? HAKON VON HOLST, 6. Februar 2024, 0 Kommentare, PDF Was morgen auf unseren Teller kommt, entscheidet sich heute in Brüssel und Straßburg: Die EU-Kommission will den Saatgutmarkt reformieren. Zehn EU-Richtlinien fließen in einer neuen Verordnung zusammen. Das Regelwerk bestimmt

Erste Meldung

Hier steht ein kleiner Teaser Text für die erste Meldung, der Lust macht mehr zu lesen 4. Februar 2024 Location. (multipolar) Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum. Stet clita kasd gubergren, no sea takimata sanctus est Lorem ipsum dolor sit amet. Lorem ipsum dolor sit

Meldungen

Katja Hoyer Diesseits der Mauer Von Spiegel bis SZ schäumten die Leitmedien über dieses Buch einer jungen deutschen Historikerin, die in England lebt. Es beschönige das Leben in der DDR, so einer von mehreren Vorwürfen. Dabei verschweigt Katja Hoyer die negativen Seiten überhaupt nicht: Mauertote, Stasi-Aktivitäten, Mangelwirtschaft – das alles und noch mehr wird umfassend behandelt. Was die westdeutschen Medien wirklich stört, ist, dass Hoyer ebenso aufzeigt, wo die DDR der BRD voraus war. Die

Dritte Meldung

Hier steht ein kleiner Teaser Text für die dritte Meldung, der Lust macht mehr zu lesen 18. Januar 2024 (multipolar) Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum. Stet clita kasd gubergren, no sea takimata sanctus est Lorem ipsum dolor sit amet. Lorem ipsum dolor sit amet

Noch eine vierte Meldung Noch eine vierte Meldung Noch Meldung

Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempora invidunt ut labore et dolore magna aliquyam 5. Februar 2024 München. (multipolar) Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum. Stet clita kasd gubergren, no sea takimata sanctus est Lorem ipsum dolor sit amet.

Zweite Meldung

Hier steht ein kleiner Teaser Text für die zweite Meldung, der Lust macht mehr zu lesen 9. Januar 2024 Berlin. (multipolar) Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum. Stet clita kasd gubergren, no sea takimata sanctus est Lorem ipsum dolor sit amet. Lorem ipsum dolor sit

Fördern Impfungen Allergien?

Auf aktuellen internationalen Konferenzen zu Allergien und Autoimmunerkrankungen wird immer häufiger das Impfen als möglicher Auslöser diskutiert. Einige groß angelegte Studien scheinen einen Zusammenhang zu bestätigen. Doch das Thema ist hoch politisiert und der wissenschaftliche Umgang mit den Daten oft fragwürdig. Multipolar veröffentlicht dazu einen weiteren Auszug aus dem Buch „Was Sie schon immer über das Impfen wissen wollten“ von Bert Ehgartner. BERT EHGARTNER, 17. Januar 2024, 6 Kommentare, PDF Allergien, Asthma und Nahrungsmittelunverträglichkeiten sind

Ein Manifest für Demokratie

Rainer Mausfeld streitet in seinem neuen Buch leidenschaftlich für die Herrschaft des Volkes. Sein Blick von außen, jenseits der Tagespolitik, weitet den Blick und legt so die Entgrenzung von Macht in den vorgeblichen Demokratien des Westens frei. HELGE BUTTKEREIT, 29. Januar 2024, 0 Kommentare, PDF Die Geschichte der vergangenen 5000 Jahre ist eine Geschichte des Kampfes der Eliten um immer mehr Macht. Gleichzeitig ist sie auch eine von vielen Versuchen, diese Eliten einzuhegen. Mit diesen

Dorfgemeinschaften machen sich unabhängig

Über 160 Kommunen in Deutschland decken bereits einen großen Teil ihres Strom- und Wärmebedarfs durch überwiegend regional erzeugte Biomasse. Sie sind damit auf dem Weg, unabhängig von großen Energieunternehmen zu werden – und sparen Kosten. Viele der Pilotprojekte setzen auf Genossenschaften und eine breite Bürgerbeteiligung. Multipolar veröffentlicht einen Auszug aus Ulrich Gausmanns Buch „Wirtschaft und Finanzen neu gedacht“, in dem das Konzept vorgestellt wird. ULRICH GAUSMANN, 24. Januar 2024, 1 Kommentar, PDF Das Geheimnis nachhaltiger

Staatsstreiche in Westafrika: Wer profitiert?

Seit 2020 kam es in fünf afrikanischen Ländern im französischen Einflussbereich zu gewaltsamen Machtwechseln durch das Militär. Frankreich verliert seither massiv an Einfluss in einer Region, die es jahrzehntelang – vor allem finanziell – dominierte. Mehrere der Putschisten wurden von den USA ausgebildet. Wer profitiert und in welche Richtung entwickelt sich die Region? PAUL SOLDAN, 4. Dezember 2023, 0 Kommentare, PDF Frankreich blickt in Afrika auf eine lange Kolonialgeschichte zurück, die Mitte des 19. Jahrhunderts

Afrika zwischen West und Ost

Viele afrikanische Staaten sind im Ukraine-Krieg neutral geblieben. Mit China und Russland hat der Kontinent seit einigen Jahren Partner, die wirtschaftliche und politische Perspektiven versprechen. Südafrika, wo im August dieses Jahres der BRICS-Gipfel stattfinden wird, kommt eine Führungsrolle zu. Gelingt es Afrika, einen eigenen Weg zu gehen oder rutscht es in neue Abhängigkeiten? PAUL SOLDAN, 5. Juni 2023, 1 Kommentar, PDF Seit dem durch den Ukraine-Konflikt verschärften geopolitischen Wandel steht Afrika wieder verstärkt im internationalen

„Wie viel Zeit, denkt ihr, haben wir?“

Thomas Sankara kam 1983 mit 33 Jahren infolge einer Revolution im westafrikanischen Land Burkina Faso an die Macht und wurde vier Jahre später durch seinen engsten Vertrauten ermordet. Unter Sankaras Führung entwickelte sich Burkina Faso für kurze Zeit zu einem Zentrum des internationalen Widerstandes gegen koloniale Strukturen, wodurch Sankara für die Großmächte zur Bedrohung wurde. Nach seinem Tod kehrte die neokoloniale Ausbeutung nach Burkina Faso zurück. Für viele Afrikaner ist Sankara bis heute ein Symbol