Post-Akutes Covid (“Long Covid”)

post-akutes-covid-(“long-covid”)

18-08-20 01:01:00,

Publiziert: 18. August 2020; Aktualisiert: 18. August 2020
Teilen auf: Twitter / Facebook;  Sprachen: DE, EN

Zu Häufigkeit und Ursachen von länger anhaltenden Covid-Symptomen.

Circa 10% der Personen mit einer symptomatischen SARS-CoV-2-Infektion berichten von anhaltenden oder wiederkehrenden Covid-Symptomen über mehrere Wochen oder Monate. Dies betrifft insbesondere auch jüngere und zuvor gesunde Personen sowie Personen, deren ursprüngliche Covid-Erkrankung nur mild oder moderat war und die nicht hospitalisiert wurden.

Zu den häufig genannten Symptomen mit milder oder starker Ausprägung zählen anhaltender Husten, moderates Fieber, eine allgemeine Müdigkeit oder Erschöpfung, Kurzatmigkeit, Brustschmerzen, Herzklopfen, Kopfschmerzen, Konzentrationsprobleme, Muskelschmerzen, Verdauungsprobleme, Hautausschläge und Stoffwechselsymptome.

Die genaue Ursache dieser anhaltenden Beschwerden ist noch nicht klar; vermutet werden kardiologische (Herz), neurologische (Nerven), pulmonare (Lunge) oder metabolische (Stoffwechsel) Faktoren ausgelöst durch die Virusinfektion oder die Immunreaktion darauf. Auch von einem wiederholten Auftreten und Abklingen der Symptome wird häufig berichtet.

Einige Betroffene, darunter auch junge Menschen ab circa 30 Jahren, berichten von deutlichen Einschränkungen ihres Alltags, wie zum Beispiel Erschöpfung nach Aktivitäten wie Treppensteigen, sowie von psychologischen Folgeeffekten. Eine anhaltende Infektiosität erscheint bisher unwahrscheinlich, kann aber derzeit nicht vollständig ausgeschlossen werden.

Erste Studien fanden bei einem erheblichen Teil milder und moderater Covid-Fälle (ohne Hospitalisierung) eine Beteiligung des Herzmuskels. Es ist auch bekannt, dass es selbst bei scheinbar asymptomatischen Covid-Verläufen in rund 50% der Fälle zu leichten Lungenentzündungen kommen kann. Personen mit anhaltenden Brustschmerzen oder anderen anhaltenden oder neuen Symptomen wird deshalb empfohlen, sich zur Abklärung an einen Arzt zu wenden.

Das sogenannte post-virale Syndrom oder die post-virale Erschöpfung ist auch von anderen Virusinfektionen bekannt, darunter auch bei starker Influenza (Grippe). Auch die Beteiligung des Herzmuskels ist von starker und pandemischer Influenza bekannt. Das Auftreten von “long covid” ist insofern nicht völlig überraschend, aber dennoch verbreitet und ernst zu nehmen.

Viele Betroffene berichten von einer langsamen, wellenartigen Besserung der Symptome, aber eine fundierte medizinische Prognose ist derzeit noch nicht möglich. Britische Ärzte gehen jedenfalls für die Zukunft von relevanten Fragestellungen für die öffentliche Gesundheit aus.

Andererseits berichteten deutsche Lungenfachärzte und Schweizer Herzspezialisten von einer deutlichen Regeneration innerhalb von drei Monaten selbst bei zuvor hospitalisierten Patienten.

 » Lees verder