Fact Check: Progressive Hero Margaret Sanger Was a Racist Eugenicist

fact-check:-progressive-hero-margaret-sanger-was-a-racist-eugenicist

04-08-20 12:22:00,

SHOW NOTES: https://www.corbettreport.com/?p=37298

Planned Parenthood are erasing Margaret Sanger’s name from their Manhattan Health Center . . . but they won’t tell you why. On today’s fact check, James verifies the truth about Sanger and the real racist and eugenicist roots of Planned Parenthood that are not being explored in the establishment corporate PR.

Share this:

Vind ik leuk:
Like Laden…

 » Lees verder

‘Progressive visionary’? Why ‘pedophile matchmaker’ was treated as respected sexology expert in Germany FOR DECADES

‘progressive-visionary’?-why-‘pedophile-matchmaker’-was-treated-as-respected-sexology-expert-in-germany-for-decades

21-06-20 07:08:00,

Helmut Kentler, a man responsible for vulnerable children being sent into the care of pedophiles for decades, wouldn’t have got away with it for so long had he not been admired by those in power, researchers and activists told RT.

Germany is still reeling from a massive child abuse scandal as it was revealed that a man long considered to be one of the “founders of modern sexology” in fact acted as a “matchmaker” for pedophiles by sending neglected children into their care under the passive eye of Berlin authorities.

Also on rt.com
Berlin politicians knowingly sent children to live with PEDOPHILES for decades, new report reveals

Such a powerful blow to the psychologist’s reputation would hardly hurt him anyway, though, since the man died back in 2008 at the venerable age of 80. Till the very end, Kentler was considered a progressive thinker and a respectable member of the scientific community.

At the time of his death Germany’s Tageszeitung daily called him a “meritorious fighter for a permissive sexual morality” in an obituary, while various human rights advocacy groups and even some protestant church authorities were vying with each other while praising his life achievements.

It seems even more bizarre since Kentler himself admitted in the 1990s to sending children to live with pedophiles as part of an “experiment.” The exact scale of his crackpot scheme which ruined numerous lives over the previous decades was apparently not known at that time though as he only revealed the cases which definitely would not land him and his pedophile acquaintances in jail due to the expired limitations period.

The man never made a secret of his views on the topic either as he repeatedly argued in his works that social stigma is virtually the only traumatizing part of a sexual relationship between an adult and a child.

Also on rt.com
‘Thanks for the hint’: Amazon halts sale of photo book with intro by PEDOPHILIA advocate after inquiry from RT

Yet, these shocking facts apparently failed to spark any sort of uproar in Germany at the time – and some of Kentler’s victims continue to fight for justice up to today.

 » Lees verder

Linkspopulismus als progressive politische Strategie der Zukunft – www.NachDenkSeiten.de

Linkspopulismus als progressive politische Strategie der Zukunft – www.NachDenkSeiten.de

11-09-18 09:52:00,

11. September 2018 um 11:16 Uhr | Verantwortlich:

Linkspopulismus als progressive politische Strategie der Zukunft

Veröffentlicht in: Das kritische Tagebuch

Die NachDenkSeiten haben die inflationäre und abwertende Verwendung des Begriffs „Populismus“ schon immer sehr kritisch begleitet. Bereits vor zwei Jahren schlug Albrecht Müller vor, den Begriff aus unserem Sprachgebrauch zu streichen, da er vor allem der Diffamierung und im Umkehrschluss der Reinwaschung der Diffamierenden diene. Einen anderen Weg schlägt nun die belgische Politikwissenschaftlerin Chantal Mouffe in einem Gastartikel für den Guardian vor. Mouffe will den Begriff positiv besetzen und sieht in einem radikalen Linkspopulismus nicht nur die einzige Chance, um dem grassierenden Rechtspopulismus etwas entgegenzusetzen, sondern auch den besten Weg, die Demokratie wieder zurückzugewinnen. Jens Berger hat den Guardian-Artikel für die NachDenkSeiten übersetzt. Beachten Sie bitte auch das sehr lesenswerte Interview, das Chantal Mouffe der Schweizer „Republik“ gegeben hat und das wir bereits heute morgen in unseren Hinweisen empfohlen haben. Es ist schön mitzubekommen, dass einige der Forderungen, die die NachDenkSeiten seit Langem formulieren, nun auch von politischen Vordenkern aufgenommen werden.

Populisten sind auf dem Vormarsch, aber dies kann auch eine Gelegenheit für die Progressiven sein

Der Neoliberalismus hat echte Missstände geschaffen, die von der radikalen Rechten politisch ausgenutzt wurden. Die Linke muss einen neuen Weg finden, sie zu artikulieren.

Es sind unruhige Zeiten für die demokratische Politik. Schockiert durch den Sieg der euroskeptischen Koalitionen in Österreich und Italien skandieren die neoliberalen Eliten, die sich bereits durch das Brexit-Votum und den Sieg Donald Trumps in Sorge sind, nun, die Demokratie sei in Gefahr und warnen vor einer möglichen Rückkehr des “Faschismus”.

Es ist nicht zu leugnen, dass Westeuropa derzeit einen “populistischen Moment” erlebt. Dies ergibt sich aus dem Anwachsen zahlreicher Anti-Establishment-Bewegungen – ein klares Signal für eine Krise der neoliberalen Hegemonie. Diese Krise könnte in der Tat den Weg für autoritärere Regierungen bereiten. Sie könnte aber auch die Möglichkeit bieten, die demokratischen Institutionen zurückzugewinnen und zu vertiefen, die durch 30 Jahre Neoliberalismus geschwächt sind.

Unser derzeitiger post-demokratischer Zustand ist das Ergebnis mehrerer Phänomene. Das erste Phänomen, das ich “Post-Politik” nenne, ist das Verschwimmen der Grenzen zwischen rechts und links. Dies ist die Folge des Konsenses zwischen den Mitte-Rechts- und Mitte-Links-Parteien bei dem Dogma,

 » Lees verder