Der große Reset

der-grose-reset

21-10-20 01:23:00,

Der US-Milliardär Bill Gates wurde von niemandem in ein politisches Führungsamt gewählt, schon gar nicht in Deutschland. Er hat auch keine Ausbildung als Arzt oder Wissenschaftler. Dennoch gibt er als Galionsfigur unzweifelhaft den Takt bei der Coronakrise vor und degradierte sogar den Papst an Ostern zur Randfigur (1). Schon 2017 berichteten Medien: „Die WHO hängt am Tropf von Bill Gates“ (2). Jetzt hat er wieder eines seiner berüchtigten Interviews gegeben (3, 4).

In dem Interview mit dem US-Sender NBC in der Sendung „Meet the Press“ vom 11. Oktober 2020 erklärte Pharmagroßaktionär und Multimilliardär Gates dem ihn befragenden Journalisten, dass die Corona-Maßnahmen — samt Lockdowns, Verhaltensregeln und Maskenzwang — noch etwa weitere vier Jahre bestehen bleiben sollen, bis „das Virus ausgelöscht ist“. Der Wiederaufbau — eigentlich ein Umbau nach den Vorstellungen von Gates, Weltwirtschaftsforum und Co — könne zehn Jahre oder mehr in Anspruch nehmen.

Video: „Full Gates: We ‚Don‘t Want Politicians Saying‘ Which Covid Drugs Should Be Approved | Meet The Press“ (3).

Wörtlich heißt es in dem Interview, übersetzt auf Deutsch (5):

„Bill Gates: Der einzige Weg, wie wir vollständig zur Normalität zurückkehren können, besteht darin, dass wir vielleicht nicht die erste Generation Impfstoffe, aber danach einen Impfstoff haben, der super-effektiv ist und den eine Menge Menschen nehmen und dass wir die Krankheit auf einer globalen Basis eliminieren. Dann können wir endlich beginnen, die ganzen Probleme anzugehen, die geschaffen wurden bei der Bildung und bei der geistigen Gesundheit, und beginnen, wieder zu erschaffen, in einer Spielpause.

Interviewer: Sie haben gesagt, dass ihre Stiftung sagte, dass diese Pandemie … zurückgeworfen hat … Wissen Sie, wir haben Fortschritte gemacht bei der Verringerung der Armut auf der ganzen Welt und bei der Verringerung derjenigen ohne Essen. Und ich denke, diese Pandemie hat im Wesentlichen 20 Jahre Fortschritt ausgelöscht. Wie lange, bevor wir wieder Fortschritt machen können? Dieses Virus, sprechen wir von 2022, 2023, dass wir dann das Gefühl haben, wir haben das Virus weltweit unter Kontrolle?

Bill Gates: Einige wenige Dinge, wie ihre Gesundheitssysteme und Impfungen gleich wieder zurück zu bekommen … vielleicht möglicherweise nicht mehr in Form zu bekommen innerhalb von drei oder vier Jahren. Die Auswirkungen auf die Armut, die Auswirkungen auf die Bildung werden eher zehn oder mehr Jahre sein,

 » Lees verder

“Reimagine and Reset Our World”: “COVID-19, The Great Reset” by Klaus Schwab and Thierry Malleret – Global Research

“reimagine-and-reset-our-world”:-“covid-19,-the-great-reset”-by-klaus-schwab-and-thierry-malleret-–-global-research

09-10-20 08:54:00,

“In Russia we only had two TV channels. Channel One was propaganda. Channel Two consisted of a KGB officer telling you: Turn back at once to Channel One.” ~ Yakov Smirnoff

Professor Klaus Schwab founded and runs the World Economic Forum in Davos, Switzerland. The Forum’s tag line is “committed to improving the state of the world,” which it does by gathering global leaders together at its annual meeting and encouraging ongoing conversations about important issues and problems.

As a global group, it has made a concerted effort to foster open conversations through its website and other media.

The Forum has made a significant effort during 2020 to market the central bankers’ global reset to a non-financial audience. In a nutshell, the Forum’s vision says that Covid-19 is a serious global health crisis that gives us the opportunity to reset our way of living to address the dire consequences of climate change and various global problems. It speaks eloquently of the opportunity for young people to embrace these changes.

To my knowledge, it does not address the nuts and bolts or risks of transhumanism or technocracy and where these are likely to lead. (I confess I have not plumbed the depths of their extensive reset website.) It is, essentially, a soft sell for supporting the effort to dismantle human divinity and sovereignty in the Western world. Presumably, radically lowering the general population’s energy and resource use will make the world safer for animals and insects (a good thing) and Lockheed’s F-35s and the private planes that jet into the World Economic Forum once a year (you decide).

Last Sunday, I spent nine hours recording our quarterly News Trends & Stories analysis with Dr. Joseph Farrell. This is the intellectual equivalent of playing “right road, left road” over a beautiful countryside in a Ferrari.

The next day, on Monday, I read Covid 19: The Great Reset by Schwab and his colleague Thierry Malleret. It was like driving the Ferrari off a pier into an ocean of salt water taffy. Since then, I have been cleaning off the goo and trying to think of a framework for commenting on the extraordinary and growing divide between reality and official reality.

 » Lees verder

Dem globalen Reset des „Tiefen Staates“ den Stecker ziehen | KenFM.de

dem-globalen-reset-des-„tiefen-staates“-den-stecker-ziehen-|-kenfm.de

17-08-20 07:47:00,

Von Peter Koenig.

Stellen Sie sich vor, Sie leben in einer Welt, von der man Ihnen sagt, es sei eine Demokratie – und vielleicht glauben Sie das sogar -, aber in Wirklichkeit liegen Ihr Leben und Ihr Schicksal in den Händen einiger weniger ultra-reicher, ultra-mächtiger und ultra-inhumaner Oligarchen. Sie können als Tiefer Staat bezeichnet werden oder einfach nur als die Bestie oder als etwas anderes Unbekanntes oder Unauffindbares – das spielt keine Rolle. Sie sind weniger als 0,0001%.

In Ermangelung eines besseren Ausdrucks nennen wir sie „obskure Individuen“. Diese obskuren Individuen, die vorgeben, unsere Welt zu regieren, wurden nie gewählt. Wir brauchen sie nicht beim Namen zu nennen. Sie werden herausfinden, wer sie sind und warum sie berühmt sind, wobei einige von ihnen auch völlig unsichtbar sind. Sie haben Strukturen oder Organismen ohne jedes rechtliche Format geschaffen. Sie agieren völlig außerhalb der internationalen Legalität. Sie sind eine Vorhut für das Biest. Vielleicht gibt es mehrere konkurrierende Bestien. Aber alle haben dasselbe Ziel: eine neue oder eine Weltordnung (NWO = New World Order, oder OWO = One World Order).

Diese obskuren Individuen leiten z.B. das Weltwirtschaftsforum (WEF – vertritt die Großindustrie, die Großfinanz und die großen Berühmtheiten), die Gruppe der 7 – G7, die Gruppe der 20 – G20 (die Führer der wirtschaftlich „stärksten“ Nationen). Es gibt auch einige kleinere Einheiten, wie die Bilderberg-Gesellschaft, das Council on Foreign Relations (CFR), Chatham House und andere.

Deren Mitglieder überschneiden sich. Sogar diese erweiterte vordere Spitze macht zusammen weniger als 0,001% aus. Sie alle haben sich über souveräne, auf nationalstaatlicher Ebene gewählte und konstitutionelle Regierungen und über DAS multinationale Weltgremium, die Vereinten Nationen, die UNO, hinweggesetzt.

In der Tat haben sie die UNO nach ihrem Gutdünken kooptiert. Die Generaldirektoren der UNO sowie die Generaldirektionen der verschiedenen UN-Unterorganisationen werden zumeist von den USA mit dem zustimmenden Kopfnicken ihrer europäischen Vasallen ausgewählt – je nach dem politischen und psychologischen Profil des Kandidaten. Wenn seine „Performance“ als Leiter der UNO oder Leiter einer der UN-Unterorganisationen versagt, sind seine Tage gezählt. Von der/den Bestie(n) kooptiert oder mitgeschaffen wurden auch die Europäische Union, die Bretton-Woods-Organisationen, die Weltbank und der IWF, sowie die Welthandelsorganisation (WTO) – und – täuschen Sie sich nicht – der Internationale Strafgerichtshof (ICC) in Den Haag.

 » Lees verder

The Great Reset – Was kommt nach Corona? | Anti-Spiegel

the-great-reset-–-was-kommt-nach-corona?-|-anti-spiegel

09-08-20 07:30:00,

In der aktuellen Tacheles-Sendung habe ich aufgezeigt, dass Corona meiner Meinung nach von bestimmten Kreisen mit einem sehr konkreten Ziel instrumentalisiert wird. Aber auch da sind noch Fragen nach dem „Warum“ offen geblieben, auf die ich hier eingehen möchte.

In der aktuellen Tacheles-Sendung haben Robert Stein und ich das Thema sehr ausführlich behandelt, es war die längste Tacheles-Sendung aller Zeiten, sie hat über zwei Stunden gedauert. Der Grund war, dass ich sehr detailliert auf die Anhaltspunkte eingegangen bin, die mich zu meiner Schlussfolgerung gebracht haben. Es ist natürlich trotzdem nur eine Indizienkette, aber in meinen Augen eine so starke, dass ich sie zur Diskussion stelle.

Wer Corona wie instrumentalisiert

Mir ist aufgefallen, dass die Berichterstattung über Corona im Westen eine emotional aufgeladene Panikmache ist. Was aber wichtiger ist: Diese Panikmache findet nur im Westen statt, außerhalb des Machtbereichs der westlichen Medien wird darüber viel weniger und vor allem viel sachlicher und ohne die Panikmache berichtet. Politik und Medien im Westen greifen Menschen, die gegen die Corona-Maßnahmen sind, scharf an und belegen sie mit allen möglichen Kampfbegriffen, bis hin zu „Nazi“. Das fehlt außerhalb des Westens, es findet dort nicht statt.

Eine der Folgen von Corona ist, dass in den USA bei den anstehenden Wahlen im großen Stil per Briefwahl gewählt werden soll. Der Vorwand ist, dass Corona den Besuch eines Wahllokals angeblich zu gefährlich macht. Diesen Eindruck zu erzeugen ist sehr einfach, wenn CNN & Co. über Lockdown in Europa berichten und so aufzeigen können, dass diese Maßnahmen dringend nötig sind, weil ja alle Welt Corona für so gefährlich hält.

Das Problem dabei ist, dass in den USA die Wählerlisten schlecht geführt sind und viele „Karteileichen“ enthalten, also Menschen, die längst umgezogen oder verstorben sind. Es weiß also niemand, wer die Wahlzettel bekommt und wer sie in die auf den Straßen aufgestellten Briefkästen für die Briefwahl steckt. Da sind Verfälschungen des Wahlergebnisses unvermeidbar, selbst wenn man keine bewusste Wahlfälschung unterstellt.

Das sieht man zum Beispiel an Vorwahlen in New York oder Philadelphia, wo es zu massiven Problemen gekommen ist. Und da ging es nicht um eine knappe Wahl, es gab bei den dortigen Vorwahlen der Demokraten nur einen Kandidaten: Joe Biden. Trotzdem gab es Pannen und in New York gibt es auch nach Wochen kein aussagefähiges Ergebnis.

 » Lees verder

The Great Reset – wat zit er achter? | Door Ernst Wolff | KenFM.de

the-great-reset-–-wat-zit-er-achter?-|-door-ernst-wolff-|-kenfm.de

21-07-20 01:08:00,

Een commentaar van Ernst Wolff.

De wereld is de afgelopen zes maanden op een historische manier veranderd. Voor het eerst in de geschiedenis is de wereldeconomie bewust tot stilstand gekomen. Dit heeft schade veroorzaakt waarvan de gevolgen de komende weken en maanden alles wat de mensheid tot nu toe in vredestijd heeft meegemaakt, zullen overstijgen.

Maar dit lijkt slechts het begin te zijn. Er zijn steeds meer tekenen dat we niet te maken hebben met een correctie van deze koers, maar met een voortzetting en zelfs intensivering ervan. De alliantie van wetenschappers, media en politici die de lockdown zes maanden geleden tot stand bracht, gebruikt momenteel elke denkbare gelegenheid om de „tweede golf“ van de pandemie op te roepen – en dit ondanks het feit dat de eerste golf nooit de afschuwelijke proporties heeft bereikt die op enig moment waren voorspeld, maar consequent binnen het kader van eerdere grieppandemieën is gebleven.

Aangezien er in het verleden nog veel gevaarlijker uitbraken zijn geweest die niet zo uitgebreid waren als die in het geval van Covid-19, is het redelijk om te vermoeden dat er andere motieven zijn voor de veronderstelde bezorgdheid over de volksgezondheid.

In feite is er een schat aan gegevens, feiten en ontwikkelingen die dit vermoeden niet alleen ondersteunen, maar het ook zeer waarschijnlijk maken. Ze kunnen worden samengevat onder de algemene term „The Great Reset“. De financiële en politieke elite van de wereld, waarvan de belangrijkste vertegenwoordigers in januari 2021 in Davos bijeenkomen voor het World Economic Forum (WEF) onder precies dit motto, en die The Great Reset hebben uitgeroepen tot het leidmotief voor de komende tijd, zien in ieder geval de noodzaak ervan in.

En inderdaad – een allesomvattend nieuw begin is in aantocht, om twee redenen: Ten eerste omdat de mondiale financiële sector in zijn huidige vorm op de lange termijn niet meer levensvatbaar is, en ten tweede omdat de mondiale reële economie geconfronteerd wordt met de grootste onrust in haar geschiedenis.

Hier zijn de details:

Sinds de wereldwijde financiële crisis van 2007-08 is het wereldwijde financiële systeem kunstmatig in leven gehouden door de centrale banken van de wereld,

 » Lees verder