Türkische Gefängnisse: immer mehr Kurden fasten sich zu Tode

turkische-gefangnisse-immer-mehr-kurden-fasten-sich-zu-tode

10-02-19 08:27:00,

Ist bereit, sich zu Tode zu hungern: Leyla Güven im Kreise ihrer Familie
© HDP

Ist bereit, sich zu Tode zu hungern: Leyla Güven im Kreise ihrer Familie

Amalia van Gent / 10. Feb 2019 –

Über 250 politische Gefangene befinden sich in türkischen Haftanstalten in unbefristetem Hungerstreik – mit wenig Hoffnung.

Die Abgeordnete der pro-kurdischen Demokratischen Partei der Völker (HDP) Leyla Güven war vor genau einem Jahr festgenommen worden, weil sie gegen den Einmarsch der türkischen Truppen in die damals hauptsächlich von Kurden kontrollierte nordsyrische Provinz Afrin protestiert hatte. «Wir wurden im Gefängnis von Diyarbakir in eine winzige Zelle gesteckt», erzählt die kurdische Journalistin und Menschenrechts-Aktivistin Nurcan Baysal. Auch sie hatte sich gegen den Krieg der Türkei in Afrin ausgesprochen. Während Nurcan Baysal aber nach wenigen Tagen wieder auf freien Fuss gesetzt wurde, blieb die HDP-Abgeordnete weiterhin hinter Gitter. In der Regel klage die Staatsanwaltschaft respektierte, kurdische Politiker und Politikerinnen wegen anderen, juristisch kaum haltbaren Vergehen an, um deren Haftdauer zu erhöhen, sagt die Menschenrechts-Aktivistin. Und Leyla Güven war als Abgeordnete und ehemalige Bürgermeisterin Diyarbakirs, der «heimlichen» Hauptstadt der Kurden der Türkei, von der Bevölkerung breit respektiert.

Todesfasten zugunsten der Freilassung von Abdullah Öcalan

Am 7. November 2018 erklärte Leyla Güven während eines ihrer Prozesse überraschenderweise vor Gericht, einen unbefristeten Hungerstreik anzutreten. «Wenn die Türkei die Kurden-Frage durch Dialog lösen will, muss sie die Isolation Abdullah Öcalans beenden», erklärte die 55-jährige Politikerin ihren Richtern. Sie werde ihr Todesfasten solange fortsetzen, bis die «Totalisolation des Herrn Öcalan» endgültig aufgehoben werde.

Der Vorsitzende der «Arbeiterpartei Kurdistans» (PKK) Abdullah Öcalan wird seit seiner Verurteilung zu lebenslanger Haft im Jahr 1999 auf der Marmara-Insel Imrali vor den Toren Istanbuls – meist in Isolation – festgehalten. Dennoch konnte er von Imrali aus nach 2010 sogenannte Friedensgespräche zwischen dem türkischen Staat und der Guerilla der PKK führen. Im Frühling 2013 kündigte Öcalan mit einem Brief aus Imrali den einseitigen Waffenstillstand der PKK an. Für den kurdischen Südosten der Türkei setzte damals eine einmalige Ära des Friedens ein. Zum ersten Mal seit der Gründung der Republik Türkei 1923 überhaupt brauchten die Kurden Südost-Anatoliens ihre Identität nicht mehr zu leugnen, ohne einen Krieg zu befürchten.

Nur kurze Hoffnung …

Die Hoffnung nach einem langfristigen Frieden, die damals auch den Westen der Türkei erfasste,

 » Lees verder

Die Türkische Militäroffensive in Afrin und die Rolle der NATO, Russlands & der BRD | Mit Kerem Schamberger

Die Türkische Militäroffensive in Afrin und die Rolle der NATO, Russlands & der BRD | Mit Kerem Schamberger

08-02-18 12:01:00,

Die Türkische Militäroffensive in Afrin und die Rolle der NATO, Russlands & der BRD | Mit Kerem Schamberger

In diesem Video spricht Aktivist und Kommunikationswissenschaftler Kerem Schamberger   über die türkische Militäroffensive „Operation Olivenzweig“ in Nordsyrien. Er erläutert Gründe für den Einsatz sowie dessen Auswirkungen auf die vor Ort lebenden Menschen. Außerdem sprechen wir mit ihm über die Rolle Russlands, der NATO und der deutschen Bundesregierung und darüber was Menschen in Deutschland unternehmen können um dort zum Frieden beizutragen.

VIDEO: Die Türkische Militäroffensive in Afrin und die Rolle der NATO, Russlands & der BRD

Spenden Sie, um unabhängigen Journalismus zu unterstützen!

Klicken Sie hier oder auf das Bild.

Banner Spende Webseite_D

ÜBER KEREM SCHAMBERGER

Profil-Kerem-Schamberger-1024x575Kerem Schamberger ist Kommunikationswissenschaftler an der Ludwig-Maximilians-Universität München und stellvertretender Vorsitzender des Instituts für sozial-ökologische Wirtschaftsforschung isw e.V. Schamberger engagiert sich unter anderem im Verein marxistische linke, ist Mitglied der Roten Hilfe und unterstützt den Verband der Studierenden aus Kurdistan YXK.

Quellenhinweis – Beitragsbild:

Link: Sınıra Askeri Araç Sevkiyatı Devam Ediyor VOA Türkçe

Quellenhinweise – YouTube & Facebook Video : „Die Türkische Militäroffensive in Afrin und die Rolle der NATO, Russlands & der BRD | Mit Kerem Schamberger“:

  • www.unric.org (26.06.1945) – „Charta der Vereinten Nationen und Statut des Internationalen Gerichtshofs“ –  https://www.unric.org/html/german/pdf/charta.pdf – Quelle: United Nations
  • en.wikipedia.org (21.01.18) – „File:Operation Olive Branch.svg“ – https://en.wikipedia.org/wiki/File:Operation_Olive_Branch.svg – Autor: MrPenguin20
  • www.youtube.com (20.01.18) – „Turkey launches Afrin offensive against Syria’s YPG“ –  https://www.youtube.com/watch?v=i5MzVFa5L_g – Quelle: Al Jazeera English
  • www.youtube.com (22.01.18) – „Turkey intensifies Afrin offensive against US-backed YPG“ –  https://www.youtube.com/watch?v=7MoB2jr116k – Quelle: Al Jazeera English
  • commons.wikimedia.org (10.08.2012) – „File:Syria, administrative divisions – de – colored.svg“ – https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Syria,_administrative_divisions_-_de_-_colored.svg – Autor: TUBS
  • www.spiegel.de (27.12.17) – „Russland liefert Raketenabwehrsystem an Türkei“ – http://www.spiegel.de/politik/ausland/tuerkei-russland-liefert-raketenabwehrsystem-s-400-a-1185168.html – Quelle: Spiegel Online
  • www.nato.int (2018) – „NATO on the Map” , https://www.nato.int/nato-on-the-map/#lat=58.14727239978127&lon=-18.837406423090897&zoom=0&layer-1 – Quelle: NATO
  • www.youtube.com (23.01.2016) – „U.S. MARINES IN IRAQ. REAL COMBAT – HEAVY CLASHES | WAR IN IRAQ“ –  https://www.youtube.com/watch?v=Movod0d-Ruo – Quelle: War Clashes YouTube Kanal
  • www.youtube.com (16.11.2017) – „Yemen: Millions of children and families are on the brink of starvation | UNICEF” , 

 » Lees verder

Nordsyrien: Türkische Regierung bereitet Annexion der Sheba-Region vor

Nordsyrien: Türkische Regierung bereitet Annexion der Sheba-Region vor

29-01-18 04:55:00,

Türkische Nationalisten an der Grenze zu Syrien. Screenshot Video al-Jazeera/YouTube

  1. Nordsyrien: Türkische Regierung bereitet Annexion der Sheba-Region vor

  2. Erdogan: Was kümmern uns die Amerikaner?


  3. Auf einer Seite lesen

Erdogans Traum vom Neo-Osmanischen Reich rückt näher. Der türkische Innenminister teilte erstmals konkrete Fakten zur Vorbereitung der Annexion mit. Ein Kommentar

Nicht dass die Bundesregierung nach der Annexion Nordsyriens behauptet, sie habe von nichts gewusst. Schon vor Monaten wies Telepolis auf die Annexionspläne der türkischen Regierung in Afrin und der östlich angrenzenden Sheba-Region hin (siehe Türkei ernennt Provinzgouverneur für Teile Nordsyriens).

Nun bestätigte der türkische Innenminister Süleyman Soylu die Annexionspläne. Auf einem Kongress der AKP in Denizli berichtete er: “Wir sind eine große Nation des Friedens, den wir in Cerablus, Mare, Azaz, al-Bab und entlang einer Grenze von 2.000 Kilometern geschaffen haben. Ich sage das als Innenminister. Wir haben unsere Landräte, Polizeidirektoren und Gendarmeriekommandanten in Azaz, Cerablus und Mare.”

“Sandschak Alexandrette”, Teil des Osmanischen Reiches

Die Städte Jarabulus, Mare, Azaz und Al-Bab liegen allerdings nicht in der Türkei, sondern in der Sheba-Region in Nordsyrien. Die nun geplante Annexion erinnert an die Annexion der Provinz Hatay nach dem ersten Weltkrieg. Die Provinz Hatay gehörte bis zu Beginn des 20. Jahrhundert als “Sancak von Alexandrette” (auch: Sandschak Alexandrette, bzw. Sanjak oder Sandjak geschrieben) zum Osmanischen Reich.

Nach dessen Zerfall wurde der Sancak 1918 von Frankreich besetzt und im Rahmen eines Völkerbundmandates als Teil Syriens von Frankreich verwaltet. 1923 erhielt der Sancak Alexandrette einen Autonomiestatus. Dort sollten armenische Flüchtlinge, Überlebende des Genozids, zusammen mit den alawitischen Arabern, die die Bevölkerungsmehrheit stellten, eine neue Heimat erhalten. 1936 lief das französische Völkerbundsmandat über Syrien ab. Die Türkei meldete Ansprüche auf den Sancak Alexandrette an.

Um die Türkei davon abzuhalten, auf Seiten des Deutschen Reiches in den 2. Weltkrieg einzutreten, schloss Frankreich im Juni 1939 einen Vertrag mit der Türkei, der dieses Gebiet als neue Provinz der Türkei zuschlug. Es folgten dann die bekannten demographischen Eingriffe, um die Mehrheitsverhältnisse der Bevölkerung in der Region zu verändern. Die Armenier hatten das Nachsehen.

Unter militärischer Kontrolle von Islamisten

Genau dies wird mit Afrin und der Sheba-Region geschehen,

 » Lees verder