Das russische Fernsehen berichtet über Details der mutmaßlichen Wahlfälschung in den USA | Anti-Spiegel

das-russische-fernsehen-berichtet-uber-details-der-mutmaslichen-wahlfalschung-in-den-usa-|-anti-spiegel

23-11-20 03:49:00,

Während westliche Medien Trump bereits abgeschrieben haben und seine Vorwürfe der Wahlfälschung lächerlich machen, hat das russische Fernsehen ausführlich über die vielen Hinweise für systematische Wahlmanipulation berichtet. Da man diese Informationen in deutschen „Qualitätsmedien“ nicht bekommt, habe ich den Bericht des russischen Fernsehens vom Sonntag übersetzt.

Beginn der Übersetzung:

In Amerika gibt es anscheinend zwei Regierungen. Joe Biden bildet die künftige Regierung, aber Trump besteht immer noch darauf, gewonnen zu haben und verkündet, dass er genügend Fakten hat, um das Ergebnis der Abstimmung in vier Bundesstaaten zu überprüfen.

Unterdessen tauchen immer neue Anzeichen für Wahlfälschung auf. So erzählte der Mafia-Chef aus Philadelphia, bekannt als Skinny Joey – sein echter Name ist Joey Merlino – offen, wie er am Rande der Metropole zwei Häuser gemietet hat, in denen seine Leute 300.000 Stimmzettel gefälscht haben, die für Biden eingeworfen wurde. Das ist nicht überraschend. Historisch gesehen waren es die Demokraten, die die amerikanische Mafia immer wieder benutzt haben, während die Republikaner sie eher bekämpft haben.

Wir haben schon darüber berichtet, wie Giuliani als Staatsanwalt von New York fünf Paten der wichtigsten Mafiafamilien ins Gefängnis gebracht hat. Auf seiner Arbeit gegen die Mafia hat er seinen Wahlkampf zum Bürgermeister von New York aufgebaut und nach seinem Wahlsieg hat er die „Säuberung“ fortgesetzt. Heute kämpft Giuliani für die Sauberkeit der US-Wahl und gegen den Biden-Clan und behauptet, dass die in Korruption verstrickt sind.

Aber die Sache läuft schlecht. Gegen Trump ist nicht nur die Mafia, sondern auch die überwiegende Mehrheit der Medien, sozialen Netzwerke und die Top-5 der Big Tech: Amazon, Apple, Google, Facebook und Microsoft. Das ist ein starkes Bündnis. Und man kann sich unter diesen Umständen nur wundern, wie eng das Rennen der beiden Kandidaten trotzdem ist.

Aus den USA berichtet unser Korrespondent.

Vor Ärger zu weinen und sich gegenseitig zu trösten, ist alles, was die Anhänger des Präsidenten tun können. Überzeugt von der Manipulation der Ergebnisse sind die Einwohner Georgias mit einer Forderung ins lokale Parlament und zum Gouverneur gezogen: „Wir wollen Trump.“

Trump will auch so gerne bleiben, dass er jeden Tag twittert: „Ich habe die Wahl gewonnen.“ Er macht Biden offen klar, dass der sich zu früh zum 46. Präsident der Vereinigten Staaten ausgerufen hat.

„Warum stellt Joe Biden so voreilig sein Kabinett zusammen, während meine Anwälte Hunderttausende von gefälschten Stimmen entdecken?!

 » Lees verder

Das russische Fernsehen über die Rolle der Internetkonzerne bei der US-Wahl | Anti-Spiegel

das-russische-fernsehen-uber-die-rolle-der-internetkonzerne-bei-der-us-wahl-|-anti-spiegel

16-11-20 10:04:00,

In einem Kommentar hat der Moderator der russischen Sendung „Nachrichten der Woche“ über Einmischungen in Wahlen durch die Internetkonzerne und über ausländische Einmischungen gesprochen. Da es schade ist, dass man einen solchen Kommentar im deutschen Fernsehen nicht zu hören bekommt, habe ich den Kommentar des russischen Moderators übersetzt.

Beginn der Übersetzung:

Was kann Russland von Amerika lernen und wie kann es dessen Erfahrungen zu seinem Vorteil nutzen? Wir sind uns nicht zu schade, von anderen zu lernen. Russland ist im Gegensatz zu einigen anderen weit davon entfernt, zu glauben, dass es bereits der Klassiker der Demokratie ist. Und wie der berühmte amerikanische Dichter und Denker Ralph Emerson sagte: „Jeder Mensch, den ich in meinem Leben getroffen habe, war in irgendetwas besser als ich, und das habe ich von ihm gelernt.“ Das gilt auch für Staaten. Was kann Russland also aus dem Beispiel der amerikanischen Wahlen lernen?

Zumindest mal die Angst vor ausländischer Einmischung in die Wahl. Erinnern wir uns, wie viele Skandale und Verdächtigungen es über Russland in Amerika gab. Das ging bis zur Hysterie. Jetzt ist es irgendwie ruhiger geworden. Von russischen Hacker hört man nicht mehr viel, aber die dortige Haltung gegenüber ausländischen Einmischungen ist für uns ziemlich lehrreich. Kann es denn sein, dass ausländische Einmischungen schlecht für Amerika, aber gut für Russland sind? Nein, weil ausländische Einmischung immer den Willen des Volkes verwischt. Das brauchen wir nicht, so wie auch Amerika das nicht braucht. Seinerzeit hat Russland von Amerika gelernt und ein Gesetz über ausländische Agenten verabschiedet. Seitdem müssen sich beispielsweise alle NGOs, die bei uns Mittel aus dem Ausland erhalten, als ausländische Agenten registrieren lassen. Denn es ist klar, dass ausländisches Geld ausländische Anweisungen ausführt.

Das Gesetz hat seine vorteilhafte Rolle für Russland gespielt, aber die ausländischen Sponsoren mögen das Gesetz nicht. Sie haben einen Weg gefunden: NGOs werden in Einzelpersonen aufgeteilt und werden direkt von Einzelpersonen bezahlt. Geschickt gemacht. Zum Beispiel die Organisation namens „Golos“. Nachdem sie wegen ausländischer Finanzierung rechtlich als ausländischer Agent anerkannt war, haben sie die juristische Person aufgelöst und agieren nun als eine Gruppe von Freiwilligen, deren Handlungen angeblich von niemandem koordiniert werden.

Dabei erhalten die Einzelpersonen beträchtliche Summen aus dem Ausland und präsentieren sich als Oppositionelle, Politiker, Menschenrechtsaktivisten, Wahlbeobachter und was sonst noch alles. Aber sie alle folgen fremden Anweisungen.

 » Lees verder

Russische Erklärung zur Verlängerung des neuen START-Vertrags

russische-erklarung-zur-verlangerung-des-neuen-start-vertrags

20-10-20 05:13:00, JPEG - 19.2 kB

Wir haben keine offizielle Antwort der USA auf unsere Note vom 16. Oktober dieses Jahres, wo der von Präsident Wladimir Putin aufgebrachte Vorschlag formuliert wurde, den aktuellen New START-Vertrag um ein Jahr zu verlängern, bekommen. Wir haben nur einzelne Kommentare der amerikanischen offiziellen Personen in Sozialen Netzwerken gesehen. Angesichts einer widerspruchsvollen Reaktion auf die entstandene Situation, möchten wir Klarheit schaffen.

Russland schlägt vor, den New START-Vertrag für ein Jahr zu verlängern und ist dabei bereit, zusammen mit den USA eine politische Verpflichtung darüber zu übernehmen, für diese Zeit die Zahl der bei den Seiten vorhandenen nuklearen Sprengköpfe einfrieren zu lassen. Diese Position von uns kann strikt und ausschließlich beim Verständnis umgesetzt werden, dass das „Einfrieren“ der Sprengköpfe nicht mit zusätzlichen Forderungen seitens der USA begleitet wird. Wenn dieses Herangehen Washington passen würde, kann die durch die Verlängerung des New START-Vertrags gewonnene Zeit zur Durchführung der komplexen bilateralen Verhandlungen über die künftige Kontrolle von Kern-Raketenwaffen mit einer obligatorischen Erörterung aller Faktoren, die die strategische Stabilität beeinflussen, genutzt werden.

Wir rechnen damit, eine offizielle Antwort auf unsere Note vom 16. Oktober dieses Jahres zu bekommen.

 » Lees verder

Das russische Fernsehen über die neuesten Enthüllungen über Biden: “Sex, Drogen und der Sohn” | Anti-Spiegel

das-russische-fernsehen-uber-die-neuesten-enthullungen-uber-biden:-“sex,-drogen-und-der-sohn”-|-anti-spiegel

19-10-20 08:02:00,

Im Gegensatz zum deutschen Fernsehen hat das russische Fernsehen am Sonntag ausführlich über die aktuellen Enthüllungen über die Korruption von Joe Biden berichtet. Und die russischen Berichte enthielten einige Überraschungen, die auch ich übersehen hatte.

Leser des Anti-Spiegel kennen die Korruptionsvorwürfe gegen Joe Biden und seinen Sohn. Wenn das für Sie neu ist, lesen Sie hier die Chronologie und meinen Bericht über die letzten Enthüllungen finden Sie hier. In meinem letzten Bericht habe ich jedoch ein paar Dinge übersehen, über die in Russland jetzt berichtet wurde und bevor ich diesen Beitrag des russischen Fernsehens aus der Sendung „Nachrichten der Woche“ vom Sonntag übersetzt habe, habe ich die Behauptungen des russischen Berichts überprüft. Das, was der russische Korrespondent aus den USA berichtet, ist alles wahr und in US-Medien genau so berichtet worden, wie es die Russen wiedergeben.

Daher habe ich diesen – zugegebenermaßen langen – Bericht übersetzt und mit meiner Übersetzung sollte er auch ohne Russischkenntnisse verständlich sein, sollten Sie sich den Bericht im russischen Original anschauen wollen. Die Einleitung des Moderators habe ich nicht übersetzt, sondern direkt mit dem Korrespondentenbericht begonnen.

Beginn der Übersetzung:

Bis zum wichtigen Wahltag in Amerika sind es noch etwas über zwei Wochen.

Die New York Post hat Joe Biden einen direkten Schlag mit großem Kaliber versetzt. Es ging um Details der Korruption seines jüngsten Sohnes Hunter, worüber Fox News den Amerikanern weniger als drei Wochen vor der Wahl gemeldet hat: „Wir haben neue Informationen über E-Mails, die angeblich vom Computer von Joe Bidens Sohn Hunter gesendet wurden.“

Die Journalisten zeigten eine E-Mail vom 13. Mai 2017. Sechs Geschäftsleute, die an dem Deal mit dem Energiekonzern CEFC beteiligt waren, diskutierten über das Vergütungspaket. Hunter wird als „Vorsitzender“ oder „stellvertretender Vorsitzender“ bezeichnet. Die Geschäftsleute entscheiden, wer wie viel bekommen wird. Hier ist das wichtigste Fragment: „Im Moment gibt es eine temporäre Vereinbarung, dass die Vermögenswerte wie folgt verteilt werden: Zehn Prozent hält Hunter für den großen Kerl.“

Der große Kerl ist, wie Quellen von Fox News bestätigen, Biden Senior. Das heißt, der Sohn hat nicht nur den Einfluss seines hochrangigen Vaters verkauft. Der Vater war Teilhaber. Sowohl im Jahr 2011, als Hunter für 10 Millionen Dollar ein Treffen chinesischer Geschäftsleute mit Obama im Weißen Haus organisiert hat, als auch im Jahr 2017,

 » Lees verder

Russische Militärübung vor Aserbaidschan

russische-militarubung-vor-aserbaidschan

18-10-20 08:13:00,

Die russische Armee begann am 16. Oktober 2020 eine Militärübung im Kaspischen Meer, nördlich der Halbinsel Abşeron, also in der Nähe der aserbaidschanischen Hauptstadt Baku.

Diese “Übung” umfasst sechs Kriegsschiffe, sieben Flugzeuge und 400 Spezialeinheiten.

Vier der Schiffe, die Fregatten Dagestan und Tatarstan und die Korvetten Uglich und Veliky Ustyug, sind mit Kalibr Marschflugkörpern ausgestattet.

Diese Truppenbewegungen bedrohen kein Land, wollte das russische Verteidigungsministerium noch klarmachen.

Übersetzung
Horst Frohlich
 » Lees verder