Schafft Frieden in Idlib! Todenhöfers Appell an Bundesregierung und Kriegsparteien Exklusiv

schafft-frieden-in-idlib!-todenhofers-appell-an-bundesregierung-und-kriegsparteien-exklusiv

20-09-19 03:38:00,

Die Generalamnestie des syrischen Staatschefs Bashar Assad für Kriminelle, Rebellen und Deserteure soll Flüchtlinge dazu bewegen, in ihre Heimat zurückzukehren. In einem Gastkommentar ruft Jürgen Todenhöfer die beteiligten Parteien zu Lösungen für den Frieden in Idlib auf. Die Amnestie wäre dabei wichtig – wenn sie international kontrolliert würde.

Die Haltung des Westens gegenüber dem Drama von Idlib ist zynisch. Jahrelang hatte er Rebellen und Terroristen unterstützt, um das Iran-freundliche System Syriens zu stürzen. Nun wo die Schlacht verloren ist, interessiert ihn das menschliche Schicksal der Syrer nicht mehr besonders. 

der ständige Vertreter Russlands im UN-Sicherheitsrat Wassili Nebensja

©
Sputnik / Nensy Sissel

Hier und da ein verbaler Protest, das ist alles. So hat etwa US-Präsident Donald Trump im Juni ein Ende der Luftangriffe auf die syrische Provinz Idlib gefordert. Er twitterte, Russland, Syrien und auch der Iran würden die letzte „Rebellenbastion“ des Landes massiv bombardieren. Und wörtlich: „Die Welt schaut diesem Gemetzel zu. Was ist der Zweck, was bringt es euch? Hört auf!“

Doch dann bombardierten die USA selbst in Idlib. Vor drei Wochen töteten sie in Nord-Idlib bei einem Bombardement mindestens 40 Menschen. Das US-Zentralkommando bestätigte anschließend voller Stolz seinen Luftangriff auf das „Terrornetzwerk Al Qaida“. Natürlich waren die bombardierten „Rebellen“ jetzt  „Terroristen“. 

Größte Rebellen-Konzentration der Welt

In der Provinz Idlib stehen zur Zeit zwischen 40.000 und 50.000 Rebellen und Terroristen. Darunter 5.000 bis 8.000 ausländische Kämpfer. Idlib beherbergt damit zurzeit wahrscheinlich die größte Rebellen- und Terroristen-Konzentration der Welt. Noch immer erhalten die Kämpfer Waffen und Geld von ihren Verbündeten am Golf. Russland, Syrien und neuerdings offenbar auch die USA versuchen, das Problem mit Bombenangriffen zu lösen.

Gegen ein Bombardierungsfinale

Ich kritisiere all diese Luftangriffe, weil dabei immer auch Zivilisten getötet oder verletzt werden: die russischen Luftangriffe genauso wie die syrischen. So wie ich die amerikanischen Bomben auf Rakka und andere syrische Städte kritisiert habe, die mit Unterstützung der deutschen Luftwaffe abgeworfen wurden. Es gibt keine guten Bomben.

Amnestie statt Bomben

Doch es gibt Wege, die syrische Tragödie zu beenden. Hier das Modell einer Lösung für Idlib: 

TEIL 1 könnte eine INTERNATIONAL ÜBERWACHTE AMNESTIE für alle inländischen Rebellen sein. Sie würde den Tod unzähliger Zivilisten verhindern. Doch diese Lösung scheint westlichen Politikern zu kompliziert zu sein.

 » Lees verder

Korea schafft dezentrale Stromversorgung mit Blockchain

korea-schafft-dezentrale-stromversorgung-mit-blockchain

20-11-18 09:43:00,

Mithilfe von Blockchain will Korea die Unabhängigkeit und Effizienz der Energieversorgung steigern. (Foto: dpa)

Mithilfe von Blockchain will Korea die Unabhängigkeit und Effizienz der Energieversorgung steigern. (Foto: dpa)

TOP-Meldung

Korea schafft dezentrale Stromversorgung mithilfe von Blockchain

Der größte koreanische Stromversorger KEPCO gibt an, dass er Blockchain und andere innovative Energielösungen einsetzen wird, um seinen Micro Grid (MG) der nächsten Generation zu entwickeln, so eine Pressmitteilung des Unternehmens vom Montag.

Der Stromversorger, an dem die südkoreanische Regierung und eine staatlich kontrollierte Bank eine Mehrheitsbeteiligung halten, hat eine Börsenbewertung in Höhe von 15,9 Milliarden US-Dollar. Laut der auf Asien fokussierten Publikation Nikkei hat es de facto ein Monopol über die Stromerzeugung und -verteilung in Korea.

Das neue „Open MG“ von KEPCO wird angeblich Blockchain und andere Technologien nutzen, um die Energieinfrastruktur insbesondere für die lokale Wasserstoffwirtschaft zu verbessern. Zu diesem Zweck soll der Schwerpunkt auf Dezentralisierung, Dekarbonisierung und Digitalisierung liegen.

Wie aus der Pressemitteilung weiter hervorgeht, hatten frühere Mikro-Netze Schwierigkeiten dabei, stabile Energie bereitzustellen, da sie hauptsächlich aus kleinen Photovoltaik-Anlagen, Windkraftanlagen und Energiespeichersystemen bestanden.

KEPCOs Open MG werde auf eine „zusätzliche Brennstoffzelle“ als Energiequelle zurückgreifen, um die Unabhängigkeit und Effizienz der Energieversorgung zu steigern, ohne dass Treibhausgase ausgestoßen werden, so ein Unternehmensvertreter.

Es wird erwartet, dass das Mikro-Netz mit internationaler Standardtechnologie besser interoperabel ist, wodurch ein „Systemengpass“ und eine Fragmentierung in der Branche verhindert werden.

Laut der Pressemitteilung beabsichtigt KEPCO, den Open MG in vollem Umfang zu entwickeln und das erste Mikro-Stromnetz mit Megawatt-Leistung (MW) in Korea zu schaffen.

Weitere Meldungen

Tencent Games kooperiert mit Blockchain-Plattform für E-Sport

  • Tencent Games hat eine Zusammenarbeit mit der Blockchain-Entertainment-Plattform SLIVER.tv angekündigt, um einen rund um die Uhr geöffneten Live-Esport-Kanal zu schaffen, der Streamer von FaZe Clan, Method und NRG präsentiert sowie interaktive Funktionen wie Vorhersagespiele, Trivia, und Preise für Zuschauer.
  • Der gigantische SpieleEntwickler, der hinter dem beliebten Ring of Elysium-Battle-Royale-Spiel steckt, sagte, dass der Kanal mit Theta-Belohnungen betrieben wird, und Benutzer könnten innerhalb des Spiels Gegenstände und Upgrades mit Theta-Token kaufen.
  • Theta-Token werden auf der Theta-Blockchain produziert, die ein Video-Bereitstellungs-Ökosystem betreibt, das Benutzer mit Theta-Token als Anreiz für das Streaming von Videoinhalten an nahegelegene Benutzer belastet, wobei übermäßige Bandbreite verwendet wird.

Malaysia führt Blockchain-Zertifikate ein,

 » Lees verder