Bösewicht mit sieben Leben

bosewicht-mit-sieben-leben

07-11-19 11:32:00,

Al-Baghdadi nahm nach dem Angriffskrieg der USA und der Invasion 2003 am Aufstand gegen die US-Besatzung teil. Er behauptete, er wäre ein entfernter Verwandter des Propheten Mohammed. Er wurde im Februar 2004 von den US-Besatzungstruppen inhaftiert. Die erste Zeit verbrachte er im berüchtigten Foltergefängnis Abu Graib, wurde dann in das „Camp Bucca“ verlegt. Im Dezember 2004 wurde er dann angeblich offiziell aus dem „Camp Bucca“ entlassen, da er kein wichtiges Mitglied des Widerstandes wäre. Soweit auch in Wikipedia zu lesen. Wikipedia berichtet dann noch von einer nicht auffindbaren Dissertation.

Der ehemalige Kommandeur des Gefangenenlagers, Oberst Kenneth King, behauptet jedoch, dass al-Baghdadi bis 2009 dort gewesen wäre. Und angeblich hatte der Gefangene seinen Häschern gesagt, er würde sie dann „in New York wiedersehen“ (1). Nachdem diese Aussage von offizieller Seite geleugnet wurde, relativierte King seine Äußerung als mögliche Verwechslung.

Bild

Bild 1: Die Obama-Regierung hatte bewusst entschieden, al-Quaida und die Muslimburderschaft in Syrien zu unterstützen, und damit direkt die Entstehung des IS ermöglicht, Bildquelle: Screenshot aus Al-Jazeera, (ins Deutsche übersetzt)

Im Mai 2010 übernimmt al-Baghdadi den IS von einer „in den Ruhestand“ getretenen, manche sagen „fiktiven“ Person Abu Omar al-Baghdadi. Im Dezember 2012 wurde dann berichtet, er wäre von irakischen Anti-Terror-Einheiten verhaftet worden (2). Auch eine Information, die man nicht in Wikipedia findet. Wikipedia meldet dann einige Aktivitäten, die man al-Baghdadi zuschreibt.

Am 11. November … berichtete das irakische Innenministerium, dass al-Baghdadi während eines Luftangriffes verletzt oder sogar getötet worden wäre. Im März 2015 soll er wieder einmal schwer verletzt oder getötet worden sein. Und dann noch einmal im Juni 2016 während eines Luftangriffs der „Koalition“ auf Rakka (3). Und schließlich, vielleicht um sicher zu gehen, dass er tot war, wurde im Oktober 2016 gemeldet, dass er durch einen „Assassin“ im Irak vergiftet worden wäre und mit dem Tod ringen würde (4). Beide Meldungen, wie andere folgende, werden in Wikipedia nicht erwähnt.

Und dann, am 28. Mai 2017 erklären russische Medien (nicht die Regierung), dass al-Baghdadi bei einem Luftangriff zusammen mit 30 Kommandeuren und 300 IS-Terroristen getötet worden wäre. Bestätigt wurde dies durch iranische Medien auf Basis der Aussage von Ajatollah Ali Chamenei.

Im Juli 2017 aber berichtet die „Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte“ (5), jene, den „moderaten Rebellen“ nahe stehende Ein-Mann-Propaganda-Organisation,

 » Lees verder