SpaceX Rivals Make Claims of Special Treatment to Blast Earth With WiFi and 5G Radiation

spacex-rivals-make-claims-of-special-treatment-to-blast-earth-with-wifi-and-5g-radiation

03-07-19 03:09:00,

By B.N. Frank

Activist Post has been reporting about the growing list of credible sources who continue issuing warnings about satellites and similar devices being sent into space and the stratosphere to blast harmful WiFi and 5G back down at us on Earth.

We’ve reported recently about Elon Musk’s SpaceX satellites: “Elon Musk’s Company Launched 60 Satellites Into Space to Blast 5G at Us. More Planned Despite Telecoms Admitting There’s No Research That Proves 5G is Safe.”

Unfortunately, SpaceX isn’t the only company doing this:

The warnings about this are for a variety of legitimate and scary reasons:

Regardless, competitors are now complaining that SpaceX is being given special treatment in their efforts to blast the planet with this crap:

From Geekwire:

In the wake of last month’s launch of 60 Starlink broadband data satellites,

 » Lees verder

Allein SpaceX will 12.000 Satelliten in eine Umlaufbahn bringen

allein-spacex-will-12.000-satelliten-in-eine-umlaufbahn-bringen

14-05-19 08:20:00,

Symbolische Darstellung des Weltraumschrotts, der die Erde auf LEO umkreist. Das ließe sich auch als Darstellung der Zigtausenden Satelliten sehen, die in den nächsten Jahren in eine Umlaufbahn gebracht werden sollen. Bild: Nasa

US-Konzerne wollen Zigtausende Satelliten mit Hunderten von Raketenstarts für schnellen 5G-Internetzugang in erdnahe Umlaufbahnen bringen – und den Planeten mit Müll einschließen?

Im Februar des vergangenen Jahres hat SpaceX mit einer Falcon-9-Rakete zwei 400 kg StarLink-Satelliten zum Testen in eine Umlaufbahn in Höhe von 500 km gebracht. Elon Musk will mit StarLink ein nicht geostationäres Satellitensystem für eine weltweite Abdeckung für einen schnellen 5G-Internetzugang einrichten. Alles soll ganz schnell gehen, um als erster am Start zu sein. Schon dieses Jahr sollen die ersten Satelliten für das System in die vorgesehene Umlaufbahn gebracht werden, bis 2025 soll das Netz vollständig sein. Das bedeutet, dass dann 12.000 Satelliten mehr im Weltraum sein sollen.

Am 15. Mai soll als Startschuss SpaceX mit einer Falcon-9-Rakete 60 Testsatelliten für StarLink in die Umlaufbahn bringen.

Schon im März hat die FCC, die für die USA zuständige Behörde, SpaceX genehmigt, 4.425 Satelliten in einer Höhe von 1.200 km den Weltraum zu bringen. SpaceX hatte danach beantragt, weitere 7.518 Satelliten in einer sehr viel geringeren Höhe von 335 km bis 346 km in den Weltraum zu bringen. Die Satelliten haben jeweils ein Gewicht von 400 kg. Sie haben einen Antrieb und sind manövrierfähig, können miteinander kommunizieren und sind mit Phased-Array-Antennen wie 5G-Sendemasten ausgestattet.

Gegenwärtig sind fast 2.000 funktionsfähige Satelliten in der Umlaufbahn, insgesamt sollen es nach der Nasa über 4.800 sein. Das hieße, dass 2.800 Satelliten um die Erde als Abfall kreisen. Immer wieder stürzen Satelliten ab oder verglühen in der Atmosphäre, wobei auch Teile auf die Erde fallen, was je nach Bevölkerungsdichte unterschiedlich gefährlich sein kann. Nach der Nasa sollte das Risiko nicht höher als 1:10.000 sein.

Die Staaten und Unternehmen, die Raketen und Satelliten in den Weltraum schicken, gefährden, je mehr Schrott sich ansammelt, also prinzipiell auch das Leben oder die Gesundheit der Menschen auf der Erde. Zu den 4.816 Satelliten in Umlaufbahnen kommen noch über 14.300 Raketen, Raketenteile und anderer Schrott. Nach dem Weltraumrecht, der Convention on International Liability for Damage Caused by Space Objects (1972),

 » Lees verder