Systemfrage: Haben die Eliten ihr Blatt mit dem “Großen Neustart” überreizt? | www.konjunktion.info

10-12-20 04:55:00,

10. Dezember 2020

· 80 Aufrufe

Karten - Bildquelle: Pixabay / OpenClipart-Vectors; Pixabay License

Karten – Bildquelle: Pixabay / OpenClipart-Vectors; Pixabay License

Immer wieder habe ich in den letzten Monaten davon geschrieben, dass die Internationalisten/Globalisten/Eliten (IGE) mit der Covid-19-P(l)andemie “All In” gegangen sind – sie haben sprichwörtlich alles auf eine Karte gesetzt, weil die Zeit gegen sie spielt und ihre Agenda keine weitere “Spielverlängerung” (wie auch immer diese ausgestaltet wäre) mehr überleben würde.

Wichtig ist zu verstehen, dass die IGE narzisstische Soziopathen sind. Und ein Aspekt von narzisstischen Soziopathen, an den man sich immer erinnern sollte, ist, dass sie in ihrer eigenen kleinen Welt leben, in der ihre Begierden und bizarren Fehlfunktionen normalisiert werden. Sie haben letztlich jedweden Bezug zur Realität und zur Gesellschaft aka zu den Menschen verloren, was man sehr gut an so mancher Aussage auch aus den Reihen der Politdarsteller gut belegen kann. Sie glauben, dass sie den meisten Menschen überlegen sind, weil sie denken sich alles nehmen zu können und nicht an lästigen Werten wie Empathie und Gewissen gebunden sind. Sie neigen im Allgemeinen dazu, zu glauben, dass sie die meiste Zeit über alle anderen über den Tisch gezogen haben. Sie denken, dass wir ALLE unterwürfige Idioten sind, und dass wir ALLE, wenn sie einen Befehl ausgeben, einfach aufspringen werden und ihn befolgen, weil wir an deren “Allmacht glauben”.

Fast jeder Aspekt der IGE und ihres Verhaltens deutet darauf hin, dass sie ein Club oder Kult von narzisstischen Soziopathen sind. Ihr zwanghaftes Bedürfnis, zu kontrollieren sowie zu korrumpieren und zu zerstören, um zu bekommen, was sie wollen, ist keine Erweiterung der bloßen Gier, es ist ein tief sitzender Aspekt dessen, was sie als Wesen ausmacht. Es ist ein definierender Mechanismus, der den Kern ihres Charakters ausmacht. Sie sind Monster der realen Welt, wie Vampire, die versuchen, sich unter eine ahnungslose Bevölkerung zu mischen.

In ihrer Arroganz neigen sie dazu, zu erwarten, dass sie die Öffentlichkeit nach Belieben ausbluten lassen können, ohne dass ihnen Widerstand geleistet wird oder sie in ihrem Tun entlarvt werden. Das Problem ist, dass sie, sobald sie anfangen zu zerstören, die Aufmerksamkeit auf sich ziehen. Letztendlich werden sie immer den Verdacht der Öffentlichkeit auf sich ziehen, gerade den kritischer Menschen. Außer sie finden einen Weg,

 » Lees verder

Systemfrage: Macht ist eine Illusion und Kontrolle eine Fassade | www.konjunktion.info

26-11-20 07:34:00,

26. November 2020

· 391 Aufrufe

Protest - Bildquelle: Pixabay / Tama66; Pixabay License

Protest – Bildquelle: Pixabay / Tama66; Pixabay License

2020 ist ein Jahr, dass der Öffentlichkeit in zahlreichen Ländern aufzeigt, wie das System offene totalitäre Macht und Kontrolle ausübt – etwas das seit Generationen in Vergessenheit geraten war. Ich denke, dass insbesondere die Mehrheit der westlichen Bevölkerung davon ausging “sicher” vor totalitären Regierungen, vor kollektivistischem Mikromanagement und vor kommunistischem Kultismus zu sein. Sie dachten lange, dass sie die Alpträume des 20. Jahrhunderts hinter sich gelassen hätten. Sie dachten gar, dass die “Schöne Neue Welt” utopischer werden würde und dass die Freiheit zusammen mit dem technologischen Fortschritt eine natürliche Symbiose eingehen würde.

Sicher gibt es in den Tiefen des menschlichen Unterbewusstseins die Angst, dass die guten Zeiten eine Illusion sind und dass die Dystopie nur hinter einer dünnen Fassade wirtschaftlicher Stabilität und falschem Optimismus liegt, aber die meisten Menschen glauben nicht wirklich, dass solche Katastrophen in ihrem Leben eintreten werden. Wir befinden uns jetzt inmitten einer absichtlich inszenierten P(l)andemie aus strikten nationalen Lockdowns, Bürgerunruhen, Protesten, einer zunehmend aggressiveren Zensur der Sozialen Netze, einer aufdringlichen staatlichen Zensur, einer beispiellosen Unternehmens- und Staatsverschuldung, einer stagflationären Stimulierung durch die Zentralbanken und inmitten des Zusammenbruchs der größten Finanzblase aller Zeiten. Dennoch habe ich immer noch nicht den Eindruck, dass viele in der Öffentlichkeit das Ausmaß der Gefahr wirklich begreifen; sie glauben immer noch, dass sich die Situation ohne jede Anstrengung und ohne große Opfer ihrerseits von selbst auflösen wird.

Dies ist aus meiner Sicht die erste Lektion der Macht: ganze Gesellschaften lassen sich leicht beeinflussen, wenn sie unter dem Wahn leiden, dass die schlechten Zeiten nur vorübergehend sein werden und dass die Regierungen sie in jedem Fall schützen werden.

Es ist ein historisch belegtes Muster, dass Regierungen dazu neigen, Probleme zu SCHAFFEN, anstatt sie zu lösen, und das liegt daran, dass sich die Machtdynamik der Regierung nie ändert. Die Politiker, die wir “wählen”, haben nicht die Kontrolle, sondern die Internationalisten/Globalisten/Eliten (IGE), die die Kampagnen der Politiker und Parteien finanzieren und ihre Kabinette durchdringen, sitzen an den Schalthebeln der Macht und Kontrolle. Politische Vertreter kommen und gehen, aber die IGE gehen nie weg. Daher werden die Probleme, mit denen unsere Gesellschaft konfrontiert ist,

 » Lees verder

Systemfrage: Der “Große Neustart” ist keine neue Agenda des WEF – Sie ist bereits Jahre alt | www.konjunktion.info

27-10-20 10:20:00, Der Weg - Bildquelle: pixabay / MarleneBitzer (Lizenz: CC0 Public Domain)Der Weg - Bildquelle: pixabay / MarleneBitzer (Lizenz: CC0 Public Domain)

Der Weg – Bildquelle: pixabay / MarleneBitzer (Lizenz: CC0 Public Domain)

Langsam kommt endlich auch das Thema des “Großen Neustarts” als eigentlicher Treiber hinter der P(l)andemie in den freien Medien immer mehr an. Als ich das erste Mal am 11. Dezember 2015 (!) vom “Globalen Ökonomischen Neubeginn (global economic reset)” im Artikel NWO: Der “Neubeginn” wurde bereits eingeleitet sprach, dürfte das bei den meisten Lesern nur ein Stirnrunzeln ausgelöst haben. Damals schrieb ich:

Die Eliten, Internationalisten und Globalisten brüsten sich gerne (oftmals bereits weit im Vorfeld) mit ihren Plänen für eine “bessere Gesellschaft”. So auch in diesem Fall. Christine Lagarde, derzeit Chefin des Verbrechersyndikats IWF, benutzt gerne die Phrase “global economic reset (globaler ökonomischer Neubeginn)” bzw. umschreibt diesen Neubeginn mit durchdachten Worten in ihren Interviews und Reden. Beispielhaft sei hier die (in englisch gehaltene) Rede dieser Dame beim Council on Foreign Relations genannt, die sie im Januar 2015 hielt.

Die hier erwähnte Rede ist bis heute abrufbar. Und zwar auf dem Youtube-Kanal des Council on Foreign Relations:

Zu Beginn habe ich den “Globalen Neubeginn” zuvorderst mit dem Ende des US-Dollars über den Hebel der Fed in Verbindung gebracht, wobei ich bis heute von meiner Theorie des US-Dollars als letzte zu fallende Säule vor dem Fall der USA ausgehe, die sich zudem immer mehr verfestigt. So auch im Artikel Ausblick auf 2016: Was erwartet uns nachdem die Null-Zins-Politik der Fed ein Ende gefunden hat? vom 27. Dezember 2015:

Die Fed als Institution ist für die IGE nicht sakrosant und wird (wie jetzt mehr oder weniger geschehen) jederzeit für höhere Ziele geopfert werden, da ersetzbar. Der US-Dollar ist zum Abschuss freigegeben worden und wird durch den vom IWF befeuerten “globalen wirtschaftlichen Reset” regelrecht zermalmt werden. Alles was die Fed bislang getan hat, war die denkbar destruktivste Politik zum denkbar ungünstigsten Zeitpunkt zu betreiben – mit dem Ziel Chaos und Krisen auszulösen.

Am 12. Mai 2016 stellte ich dann in einem weiteren Artikel die Systemfrage: Wie wird die Welt nach einem globalen Neuanfang ausschauen?

 » Lees verder

Systemfrage: Die größte Wegscheide der Geschichte | www.konjunktion.info

26-10-20 01:05:00, Weg ins Ungewisse - Bildquelle: Pixabay / cocoparisienne; Pixabay LicenseWeg ins Ungewisse - Bildquelle: Pixabay / cocoparisienne; Pixabay License

Weg ins Ungewisse – Bildquelle: Pixabay / cocoparisienne; Pixabay License

Es gibt diesen berühmten Spruch, dass der Geist aus der Flasche ist, der beschreiben soll, dass eine Information, eine Idee oder auch ein gesellschaftliches Umdenken bzw. Ereignis nicht mehr umkehrbar gemacht werden kann.

Dies trifft insbesondere auf die aktuelle Situation in den USA kurz vor den Präsidentschaftswahlen zu. Das seit Jahrzehnten gepflegte falsche Rechts-Links-Paradigma hat dort zu einer der massivsten Spaltungen einer Gesellschaft geführt, die ganze Städte zerstört. Wie Portland, Oregan. So schreibt NBC Washington:

Portland, Oregon, wurde einst als eine der lebenswertesten Städte der USA gefeiert und hat [jetzt] mit einer ungewissen Zukunft zu kämpfen, da es einen atemberaubenden Maßstab erreicht: 100 aufeinanderfolgende Nächte mit Protesten gegen rassistische Ungerechtigkeiten, die von Vandalismus, Chaos und der Ermordung eines Anhängers von Präsident Donald Trump geprägt sind.

Die Demonstrationen, die Ende Mai nach der Ermordung von George Floyd durch die Polizei in Minneapolis begannen, haben die Einwohner gespalten und den bedrängten demokratischen Bürgermeister der Stadt in Erklärungsnot gebracht.

(Once hailed as one of the most livable U.S. cities, Portland, Oregon, is grappling with an uncertain future as it reaches a stunning benchmark: 100 consecutive nights of racial injustice protests marred by vandalism, chaos — and the killing of a supporter of President Donald Trump.

The demonstrations that started in late May after the police killing of George Floyd in Minneapolis have divided residents and embarrassed the city’s beleaguered Democratic mayor.)

Seit nunmehr 100 Tage finden in Portland meist gewalttätige Proteste statt, bei denen inzwischen über 620 Personen verhaftet wurden. Die Stadt hat sich zu einer großen “No-Go-Zone” entwickelt. Einwohner, die ihre Unterstützung für Trump mittels Schildern im Vorgarten kundtun, erhalten Briefe, in denen ihnen offen mit dem Anzünden ihres Hauses gedroht wird, weil sie als Trump-Unterstützer Teil des Problems seien. Auf einer Website können Kleinspender für Trump per Postleitzahl ermittelt werden. Die “Suchergebnisse” werden anschließend in Form einer Google Map dargestellt.

Werfen wir einen Blick zurück: Im Juni gab es im Zuge der BLM-Proteste Meldungen, dass es bei einem Scheitern Trump aus dem Weißen Haus zu entfernen zu massiven Protesten kommen wird.

 » Lees verder

Systemfrage: Die Macht des Establishments über uns ist stärker als viele zu denken bereit sind | www.konjunktion.info

21-08-20 09:53:00,

Macht - Bildquelle: Pixabay / PublicDomainPictures; Pixabay License

Macht – Bildquelle: Pixabay / PublicDomainPictures; Pixabay License

In den letzten Monaten konnte jeder sehen und erkennen – wenn er denn wollte -, dass die Internationalisten/Globalisten/Eliten (IGE) weit mehr Macht und Kontrolle über die Menschen ausüben als den meisten auch nur im Ansatz bewusst ist. Dabei spielt die kognitive Dissonanz eine große Rolle, weil die Masse sich nicht der Wahrheit stellen will/kann und lieber die Lügen der Hochleistungspresse und der Politik “annimmt”, da ihr diese ein Gefühl der Sicherheit vermitteln.

Die IGE kontrollieren faktisch jeden Bereich unserer Gesellschaft – insbesondere die Politmarionetten dieser Tage. Die IGE besitzen im wahrsten Sinne des Wortes die Regierungen, die mehr oder weniger alle gleichgeschaltet seit März diesen Jahres das Gleich tun, äußern und die gleiche Panik und Angst gezielt in den Gesellschaften erzeugen. Die IGE setzen dabei auch auf die Gehorsamkeit der staatlichen Gewaltträger wie Polizei und Militär. Es sollte eigentlich jedem klar sein, dass dies de facto so ist und nur jene die jedwedes kritisches Denken ablehnen, um ihre “Fassade des eigenen Wohlbefindens” aufrecht erhalten zu können, werden die Augen davor weiter verschließen.

Dabei ist es offensichtlich, dass ein ganz, ganz geringer Teil der Bevölkerung sich in diesen Zeiten noch stärker bereichern konnte als bereits zuvor. Eben jenes Establishment, das in einer nie gekannten Umverteilung von Fleißig zu Reich nicht nur monetäre, sondern vor allem im Bezug auf Macht dazu gewonnen hat. Und doch will ein Großteil der Masse dies nach wie vor nicht wahrhaben und streitet es schlichtweg ab.

Ein Blick auf die Politik der Notenbanken belegt dies. Deren Politik dient nicht den kleinem Mann, sondern ist ein reines “Unterstützungsprojekt für die IGE und deren Großkonzerne”. Es gibt heute keine freien Märkte mehr. Die Regierungen haben sich ins Bett mit den Konzernen gelegt, was bedeutet, dass wir in einer faschistischen Demokratie Öko-Diktatur leben, die immer mehr durchdigitalisiert wird. Demokratie steht heute nur noch als reine Überschrift da, damit die “Illusion einer Wahl” für die Massen gegeben ist.

Es liegt nicht in der Natur der Politik, dass die besten Männer gewählt werden. Die besten Männer wollen ihre Mitmenschen nicht regieren. – George MacDonald

(It is not in the nature of politics that the best men should be elected.

 » Lees verder