“Fall Epstein” – Unglaublich, aber wahr: Spiegel bezeichnet sich selbst als Verschwörungstheoretiker | Anti-Spiegel

“fall-epstein”-–-unglaublich,-aber-wahr:-spiegel-bezeichnet-sich-selbst-als-verschworungstheoretiker-|-anti-spiegel

14-08-19 08:54:00,

Die Versuche des Spiegel, im Fall Epstein von den wirklich interessanten Fragen abzulenken, werden immer kurioser. Heute bezichtet sich der Spiegel sogar selbst, ein Verschwörungstheoriker zu sein. Glauben Sie nicht? Sehen Sie selbst.

Die tatsächlichen und unbestrittenen Hintergründe zu den Vorwürfen gegen Jeffrey Epstein und vor allem über seine prominente Gästeliste findet man in den deutschen Mainstream-Medien nicht, daher habe ich die bekannten Fakten und Hintergründe hier zusammengestellt, um sie nicht alle in diesem Artikel wiederholen zu müssen.

Wie der Spiegel sich bei seinen Artikeln zu dem Fall Epstein und dessen mysteriösem Tod windet, habe ich ebenfalls vor wenigen Tagen aufgezeigt. Interessant finde ich in dem Zusammenhang, dass über den Fall in den russischen Medien anders und wesentlich informativer berichtet wird. Dort stellt man – im Gegensatz zum Spiegel und anderen deutschen Medien – wenigstens teilweise die richtigen Fragen.

Heute nun der nächste Versuch des Spiegel, mit dem Thema umzugehen. Damit der Spiegel-Leser nicht auf die Idee kommt, dass es sich um einen großen Skandal handelt, verwendet der Spiegel in diesem Artikel das Wort „Verschwörungstheorie“ gleich vier Mal.

Denn wer will schon ein „Verschwörungstheoretiker“ sein?

Nun, ich will Verschwörungstheoretiker sein. Nehmen wir das Wort kurz einmal auseinander: Verschwörungen gibt es erwiesenermaßen und solange sie nicht bewiesen sind, sind es eben Theorien. Im Duden steht zur Definition des Wortes „Verschwörung“: „gemeinsame Planung eines Unternehmens gegen jemanden oder etwas (besonders gegen die staatliche Ordnung)“. Somit ist zum Beispiel jeder Staatsanwalt, der gegen eine kriminelle Vereinigung ermittelt, per Definition ein „Verschwörungstheoretiker“, denn er ermittelt gegen eine Gruppe, die sich verschworen hat, um Gesetze zu brechen und Verbrechen zu begehen.

Und wenn Leute zum Beispiel die offizielle Version von 9/11 anzweifeln, werden sie von den Medien „Verschwörungstheoretiker“ genannt. Dabei ist ja auch die angebliche russische Einmischung in US-Wahlen nichts anderes, als eine Verschwörungstheorie, denn es geht um die Theorie einer „russischen Verschwörung“. Nur hätte ich nie erwartet, dass der Spiegel die angebliche russische Wahleinmischung mal als „Verschwörungstheorie“ bezeichnen würde. Bis heute, wie wir gleich sehen werden.

Aber das Wort „Verschwörungstheorie“ ist ein Kampfbegriff geworden und für die meisten Menschen negativ besetzt und bei „Verschwörungstheoretikern“ denkt der normale Spiegel-Leser an UFOs und ähnliches,

 » Lees verder