Die Volksverhetzung

die-volksverhetzung

08-10-19 10:35:00,

Gleich mehrere wissenschaftliche Studien widerlegen die offiziellen Theorien vom Einsturz der drei Hochhäuser des World Trade Centers in New York (8 bis 21). Erst vor kurzem — zum 18. Jahrestag von 9/11 — veröffentlichte die Universität von Alaska eine Studie, die anhand einer exakten Computersimulation zeigt, wie der „dritte Turm“ WTC7 am 11. September 2001 gesprengt wurde. Bezeichnenderweise wird dieses dritte Hochhaus, in das kein Flugzeug flog, in den Medien meist gar nicht erwähnt.

Und es gibt noch wesentlich mehr kritische Punkte zu 9/11. Soll man beispielsweise den Absturz des Boeing-757-Verkehrsflugzeuges bei 9/11 in Shanksville — United-Airlines-Flug 93 — nicht hinterfragen dürfen? Die unten gezeigten Fotos wurden von US-Behörden veröffentlicht. Es handelt sich dabei ganz offiziell um die Absturzstelle dieses Passagierflugzeuges auf einem Feld bei Shanksville am 11. September 2001, bei dem alle 44 Insassen ums Leben gekommen sein sollen.

Bild

Bild: Absturzstelle von Flug 93 in Shanksville, Pennsylvania, 11. September 2001. Der links in Großaufnahme zu sehende Krater ist im rechten Foto genau in der Mitte zu sehen. Die Fotos wurden von US-Behörden hergestellt und sind Public Domain (22, 23).

Wie jeder sieht, zeigen die Bilder aber, dass hier kein großes Verkehrsflugzeug abgestürzt sein kann, denn der Einschlagskrater ist etwa wohnzimmergroß. Man beachte die Fahrzeuge und Bäume rechts im Bild und vergleiche deren Größe mit dem kleinen Krater in der Mitte des rechten Fotos. Man beachte auf dem linken Foto mit der Nahaufnahme dieses Kraters die beiden Menschen, die links neben dem Krater stehen. Alleine schon mit diesen Shanksville-Fotos bricht die offizielle 9/11-Theorie der US-Regierung komplett zusammen, denn ganz offensichtlich haben wir es hier nicht dem Absturz einer Boeing zu tun.

In der Medienberichterstattung zu 9/11 bietet sich dem Leser, Zuschauer oder Zuhörer aber ein völlig anderes Bild: Die offizielle Theorie wird in keinster Weise hinterfragt. Wer aber Fragen zu der großen Zahl an „Merkwürdigkeiten“ stellt, wird massiv als „Verschwörungstheoretiker“ angegriffen, als Geisteskranker oder Antisemit abgestempelt, mit Nazis in Verbindung gebracht oder beispielsweise mit Personen in einen Topf geworfen, die angeblich daran glauben, dass die Erde flach ist und von Echsenmenschen beherrscht wird.

Wer in dem oben gezeigten kleinen Erdloch keine Absturzstelle einer Boeing 757 sieht, hat angeblich nicht mehr alle Tassen im Schrank — und darf noch nicht einmal um eine Erklärung bitten.

 » Lees verder