Der Augenblick der Wahrheit im MH17-Prozess: niederländische Wahrheit, amerikanische Lüge | Krass & Konkret | Der Blog der Buchkomplizen

11-06-21 11:12:00,

9. Juni 2021, John Helmer

Aus dem Gerichtssaal des MH17-Prozesses in Schiphol

Die US-Regierung hat der niederländischen Regierung am 23. April 2021 mitgeteilt, dass sie den niederländischen Richtern im Prozess gegen die Russen, die des Abschusses des Malaysia-Airlines-Fluges MH17 beschuldigt werden, nicht vertraut. 

In einem Brief, der bis gestern geheim gehalten wurde, erklärten der Director of National Intelligence (DNI), das Außenministerium und das Justizministerium, sie würden gerne den niederländischen Staatsanwälten sagen, dass US-Satellitenbilder beweisen, dass eine von Russland abgefeuerte BUK-Rakete die MH17 im Flug über der Ostukraine am 17. Juli 2014 zerstört hat. Allerdings würden sie nicht zulassen, dass die Beweise der Satellitenbilder oder die Einzelheiten der geheimen DNI-Unterrichtung von ungenannten niederländischen Regierungsbeamten am 23. August 2016 von den niederländischen Richtern, die die Beweise für mehrere Jahre angefordert haben, wiederholt, überprüft und verifiziert werden. Die US-Beamten sagten auch in ihrem Brief, dass sie alle möglichen Alternativen für die niederländischen Richter abgelehnt haben, die angeblichen Beweise zu untersuchen.

Laut einer Erklärung des niederländischen Untersuchungsrichters an den Vorsitzenden Richter, die am 7. Juni vor Gericht verlesen wurde, sieht der Untersuchungsrichter angesichts „der klaren Reaktion der amerikanischen Behörden keine vernünftige Möglichkeit, dieses abgewiesene Ersuchen [um den Satellitenbeweis] tatsächlich weiter auszuführen“.

Russische Anwälte, die das Verfahren vor dem Bezirksgericht in Den Haag verfolgen, glauben, dass der Zusammenbruch der Beweise der US-Regierung in dem Fall dazu führt, dass die einzigen Beweise für die Anklage vom ukrainischen Sicherheitsdienst (SBU) kommen, die die niederländischen Richter nicht von unabhängigen Experten prüfen lassen wollen.  Internationale Kriegsverbrecher-Anwälte haben wiederholt erklärt, dass ohne die Beweise von US-Satelliten die Fälschungen der ukrainischen Regierung den Russen keinen Fall übrig lassen, den sie zu verantworten hätten, und dass die Verteidiger des angeklagten russischen Armeeoffiziers Oleg Pulatov jetzt gehen sollten.

Archivaufzeichnung von Richter Hendrik Steenhuis, der den Bericht über die Verhandlungen mit der US-Regierung und die Schlussfolgerungen der untersuchenden niederländischen Richter, die nicht namentlich genannt wurden, von Minute 39:30 bis 41:37 verliest.

Steenhuis bestätigte zum ersten Mal, dass US-Geheimdienstagenten niederländischen Regierungsvertretern ein geheimes Briefing gaben, das von einem geheimen Memorandum aus dem Büro des Director of National Intelligence (DNI) vom 23. August 2016 begleitet wurde. Gleichzeitig, so ist nun aus niederländischen Regierungsquellen bekannt, weigerten sich die US-Geheimdienstmitarbeiter, ihren Kollegen vom niederländischen militärischen Nachrichtendienst MIVD die gleichen Beweise zur Verfügung zu stellen.

 » Lees verder

Ärzte für die Wahrheit: “Im Herbst-Winter 2021 werden mindestens 20-30% der gegen COVID geimpften an dem Impfstoff sterben und ein neuer Stamm wird dafür verantwortlich gemacht”. | uncut-news.ch

20-04-21 02:52:00,

Ärzte für die Wahrheit: „Im Herbst-Winter 2021 werden mindestens 20-30% der gegen COVID geimpften an dem Impfstoff sterben und ein neuer Stamm wird dafür verantwortlich gemacht“.

In der Sendung La Inmensa Minoría sprach Dr. María José Martínez Albarracín, Absolventin der Medizin und Chirurgie an der Universität Murcia, Professorin für klinische Diagnoseverfahren und Mitglied der Vereinigung Ärzte für die Wahrheit, mit dem Historiker Fernando Paz über Themen wie den PCR-Test, den Laborursprung von Covid-19, die Isolierung des Virus, die Pandemie, die keine war, die Beziehung zwischen dem Grippeimpfstoff und Covid-19 und die Risiken experimenteller transgener Impfstoffe.

Dr. Albarracín sagte voraus (ab Minute 27:29 im Video), dass im Herbst-Winter 2021 mindestens 20% bis 30% der gegen Covid geimpften an dem Impfstoff sterben werden, und dass die Todesfälle für einen neuen Stamm verantwortlich gemacht werden:

„Dr. Albarracin: In der Tat sind es die Impfstoffe, die durch zwei Mechanismen Epidemien erzeugen werden. Erstens, weil es ein synthetischer Erreger ist, der sich mit unseren körpereigenen Viren rekombinieren kann. Zum anderen hat Dr. Geert Vanden Bossche, der Wissenschaftler bei GAVI [ein unabhängiger Virologe und Impfstoffexperte, der bei GAVI und der Bill and Melinda Gates Foundation gearbeitet hat], gesagt, dass das Problem darin besteht – und das hat man in Hühnerfarmen gesehen -, dass, weil es sich um ein sehr spezifisches Antigen handelt, die Antikörper nur gegen diese Art von Antigen gebildet werden. Und dies führt zu dem, was als „antigene Erbsünde“ bezeichnet wird, d. h., sie konditionieren das gesamte Immunsystem darauf, nur auf dieses Antigen zu reagieren. Und sobald sie sich auch nur im Geringsten verändert – was durch den Eintrag in verschiedenen Individuen geschieht – wird die Immunreaktion durch diese Impfinformation konditioniert und sie wird schlecht auf die neue Mutation oder die neue Variante reagieren. Was also passieren wird, ist eine erhöhte Krankheitsrate durch die Impfung. Das heißt, es wird zu größeren, umfangreicheren und schwereren Epidemien kommen. Weil das Immunsystem schlecht konditioniert sein wird. Und das ist bereits bekannt. Es ist bekannt, dass es Impfstoffe gibt, wie z. B. den Dengue-Impfstoff, die diese Probleme verursacht haben. Und es ist bekannt – wenn sie gegen Coronavirus oder gegen Respiratory Syncytial Virus [RSV] getestet wurden – dass sie diese Probleme verursachen. Daher werden wir in der nördlichen Hemisphäre im nächsten Herbst-Winter eine viel stärkere Epidemiewelle erleben, mit größerer Schwere und höherer Sterblichkeit. Experten schätzen, dass zwischen zwanzig und dreißig Prozent der Geimpften sterben werden. Wir wollen keine Untergangspropheten sein, aber wenn wir es wirklich schaffen,

 » Lees verder

Die Wahrheit über „Corona-Impfpässe“…

12-04-21 02:33:00,

Auf beiden Seiten des Atlantiks ist die wahrscheinlich zeitnahe Einführung der digitalen Corona-Impfpässe Gegenstand hitziger Debatten. Die Fürsprecher des China-Modells argumentieren dahingehend, dass nur auf diese Weise eine abgespeckte Form der Normalität zurückzugewinnen sei, während Gegenstimmen sagen dass jene Intentionen einer Zwangsimpfung durch die Hintertür gleichkämen und die Gesellschaft in zwei diametral auseinanderklaffende Lager spalten würden. Andere gehen in ihrer dystopischen Zukunftsvision noch weiter und insistieren, dass der Covid-Impfpass der Vorreiter des „Sozialen Kreditsystems“ sei.

Es ist die bittere Ironie schlechthin, das ausgerechnet hierzulande tatsächlich in Betracht gezogen wird Menschen, die sich weigern experimentellen medizinischen Eingriffen hinzugeben, ihre Grundrechte zu entziehen. Ihnen verbieten zu reisen, Theater oder Kinos zu besuchen, in einer Disco zu tanzen, Bar zu trinken, in einem Restaurant zu dinieren, nur weil sie nicht dem Club der Geimpften angehören.

Bei der unentwegt medial zu vernehmenden sturzflutartigen zweite-Weltkrieg Erinnerungsmaschinerie, sollte man meinen, dass jene Reminiszenzen dazu dienen nicht verflucht zu sein, die Geschichte zu wiederholen. Weit gefehlt! Die Nürnberger-Prozesse und der daraus erwachsende Nürnberger-Kodex, der unfreiwillige experimentelle medizinische Eingriffe und darauf beruhende Mechanismen strikt untersagt, scheinen Relikte einer abgedroschenen Fantasievorstellung zu sein. „Corona“ hat nicht nur die Mainstream-Pseudowissenschaft in unerreichbare Sphären katapultiert, sondern auch die bis zum Ausbruch der Hysterie gewonnenen historischen Erkenntnisse schlagartig zu narratorisch überbrachten Fabeln gemacht. Hören-Sagen-Geschichten! Nichts weiter!

Die bedauernswerten unter Mainstream-Hypnose stehenden Menschen, die für einen digitalen Impfpass töten würden, sind das Schlusslicht der Nahrungskette und vermögen es nicht zu realisieren, dass sie geradewegs in die digitale Sklaverei steuern.

Die in den 1920 Jahren gegründete sogenannte „Technokratische Bewegung“ schwärmte bereits damals davon, eine jeden Aspekt des menschlichen Lebens kontrollierende Doktrin zu installieren, um das soziale Allgemeinwohl im Gleichgewicht zu halten. Sämtliche Parameter, wie Energieverbrauch, Konsumverhalten, Verkehr, individuelle Bewegungsabläufe etc sollten permanent erfasst werden, um darauf beruhende Regulierungsmechanismen zu installieren. Wie man sich denken kann war diese nahtlose Überwachung in den 1920 Jahren eine abwegige Wunschvorstellung der Technokraten, die mitunter vom Rockefeller-Clan finanziert wurden. Doch heute leben wir in der Big-Tech-Ära. Und das sogenannte Internet der Dinge wird die damals von den Technokraten heiß ersehnte Vision, mit Leichtigkeit umsetzen. Nicht frappierend wie einst belächelte „Schnapsideen“, zur knallharten Realität werden?

Wir gehören zu den Kritikern, jene die Auffassung vertreten, dass digitale Impfpässe der irreversible Eintritt in die digitale Sklaverei sind. Ein menschenfeindliches Tool,

 » Lees verder

Die Wahrheit der Daten über Schweden

06-01-21 04:37:00, In Schweden versucht offensichtlich eine starke politische Gruppe den Kurs des Gesundheitsamtes und seines leitenden Epidemiologen Anders Tegnell zu bekämpfen und Schweden auf die Linie der weltweiten Lockdown- und Panik-Betreiber zu bringen. Von Gastautor Bertram Burian

Der hier verlinkte Artikel der „Nachdenkseiten“, „Schweden am Scheideweg“ beschreibt diesen Vorgang sehr anschaulich und differenziert. (1)(2)

Man kann die Lage nur an Hand der realen Daten beurteilen. Und das letztlich entscheidende sind die Sterbefälle.

Deshalb hier eine Grafik, die an Hand von völlig unzweifelhaften Daten die Situation in Schweden bis zur 50. Woche zeigt. Die Daten stammen vom Max Planck-Institut (Human Mortalitiy Database), von der Weltbank (Bevölkerung) und von der WHO (Corona-Verstorbene) (3)

Bild 01

Das Ergebnis ist höchst bemerkenswert: Bis zur 49. Woche gibt es in Schweden im Vergleich mit dem 20-jährigen Durchschnitt bis 2019 eine Untersterblichkeit (!) von 5.353 Personen. Diese Zahl ergibt sich, wenn Äpfel mit Äpfel und nicht Äpfel mit Birnen vergleicht. Damit ist gemeint, dass man natürlich die Sterbefälle in Relation zur Gesamtbevölkerung der jeweiligen Jahre bringen muss. (4) Die Grafik zeigt deshalb auch die Sterbefälle pro 100.000 Einwohner.

Die blaue Linie zeigt den Verlauf der wöchentlichen Sterbefälle vom Durchschnitt der letzen 20 Jahre. Das blaue Feld darunter stellt also die Anzahl der durchschnittlich Verstorbenen pro 100.000 Einwohner dar.

Die rote Linie zeigt die Anzahl der wöchentlichen Sterbefälle pro 100.000 im Jahr 2020 bis zur 49. Woche. Die 50. Woche wurde weggelassen, da dafür die Daten noch nicht vollständig vorliegen und daher zu niedrig erscheinen würden.

Die hellblauen Felder zeigen die enorme Untersterblichkeit in diesem Jahr! Die Untersterblichkeit von 5.353 Personen entspricht den üblicherweise Versterbenden von fast 3 Wochen! Die hellblauen Felder „neutralisieren“ also auch die Übersterblichkeit im Frühjahr und ab der 46. Woche weit mehr als es der Durchschnitt der vorangegangenen Jahre erwarten lassen würde!

Die Zahl der „Corona-Verstorbenen“ ist entsprechend dem Auf und Ab des langjährigen Durchschnitts in der Höhe des Verlaufs der Kurve des Jahres 2020 bis zur 9. Woche durch die grün-strichlierte Linie abgebildet. In den grünen Feldern ist dargestellt, wo die offizielle Zahl der „Corona-Verstorbenen“ über der Kurve des langjährigen Durchschnitts liegt.

Im Frühjahr ragt im Verlauf der roten Kurve von 2020 der Peak der Opfer des Corona-Virus und des mangelnden Schutzes der alten Menschen in den Pflegeheimen hoch.

 » Lees verder

Wahrheit durch Konsensus | Mieke Mosmuller

30-09-20 01:47:00, Die Wahrheitsfindung hat mehrere Seiten. Man braucht Wahrnehmung und Denken, und in der Virus- und DNA-Forschung fehlt die Wahrnehmungsseite.

Mieke Mosmuller spricht über die Wahrheit nach Goethe, das Verhältnis zu sich selbst und zur Außenwelt und die neue Wahrheit: Konsens kann auch außerhalb der Wahrheit erzielt werden.

Video auf Youtube ansehen

Mieke Mosmuller

Ja, ich habe diese Videoserie mit dem Thema “Die Würde des Menschen” begonnen. Und dann versuchte ich, verschiedene Visionen der Wahrheit zu vermitteln, wie etwa die von Aristoteles und Hegel. Und jetzt habe ich die letzten beiden Male den Unterschied zwischen einem Bakterium und einem Virus angedeutet, und ja, da haben Sie tatsächlich das Problem, dass die aristotelische Wahrheit nicht wirklich da ist, weil Sie nicht sagen können, so ist es, und ich sage, es ist so, oder es ist nicht so, und ich sage, es ist nicht so. Man kann es nicht, weil man sich der Realität nicht wirklich anschauen kann. Wenn man sich vertieft, was in der wissenschaftlichen Literatur über das Virus geschrieben steht, dann ist es so, dann hat man den Eindruck, dass man sozusagen in einem Bereich forscht, in dem man überhaupt kein Licht hat, überhaupt kein Objekt, sondern eine Art Hypothesenmaterial, Arbeitsmodelle, die dann in der Tätigkeit, also in der Realität, getestet und geprüft und dann akzeptiert oder abgelehnt werden. Man hat also das Gefühl, dass man irgendwo mit den Händen unter einem Tuch ist und dass man dort in einem völlig unbekannten Gebiet mikrochirurgisch operieren muss, das ist es. Und ja, dann hört natürlich die aristotelische Wahrheit auf, weil man nicht einmal sagen kann, wie es ist, so dass es ziemlich unsinnig wird, sich zu fragen, ob man sagt, dass es so ist, wie es ist.

Es ist also wirklich eine Komplikation, die dort auftritt, und Rudolf Steiner hat schon zu seiner Zeit über die Atome und die Moleküle gesagt, das diese Arbeitsmodelle sind, das ist auch von der Wissenschaft anerkannt, dass sie Arbeitsmodelle sind, aber weil die Menschen immer mit diesen Arbeitsmodellen arbeiten, entsteht beim Menschen allmählich der Eindruck, dass es wirklich so ist.

Und wenn man das Studium der DNA fortsetzt, dann hat man zu einem bestimmten Zeitpunkt diese ganz bestimmte chemische Struktur, die bekannt sein soll, die dann in einer Mikroform eine Helix,

 » Lees verder