Wikipedia: Ein Sumpf aus üblen Machenschaften – Teil 3

wikipedia:-ein-sumpf-aus-ublen-machenschaften-–-teil-3

15-08-20 04:47:00,

Ganzheitliche Mediziner werden einer Online-Inquisition unterzogen, wenn sie versuchen, falsche Aussagen und Verleumdungen in ihren Wikipedia-Einträgen zu bearbeiten, einzig um die Korrekturen rückgängig zu machen und ihr Lebenswerk herabwürdigen zu können.

Dr. Gary Null untersuchte dieses Phänomen, dies machte mich zuächst darauf aufmerksam, dass Wikipedia auch mit den Fakten jenseits des politischen Bereichs locker und lässig umgeht. Ich nutze seinen Fall hier als Beispiel, nicht um Lobeshymnen auf ihn zu singen, sondern weil es ein so deutliches Beispiel für die Voreingenommenheit der Wikipedia ist. Null ist ein staatlich zertifizierter klinischer Ernährungswissenschaftler, der über 40 klinische Studien zu Lebensstil und Ernährung durchgeführt hat, mehr als jeder andere in seinem Bereich. Er moderiert das am längsten laufende, tägliche, nicht-kommerzielle Radioprogramm der Geschichte und hat zwölf Jahre lang die beliebteste Sendung auf WABC geleitet. Er hat über 700 Artikel veröffentlicht, viele davon in von der Fachwelt beachteten Zeitschriften und wurde eingeladen, seine Ergebnisse auf wissenschaftlichen Konferenzen vorzustellen. Seine Forschungen zeigten, dass Menschen nicht nur überleben, sondern sich auch gut und gesund ohne tierisches Eiweiß ernähren können. Seine Dokumentarfilme, darunter „Death by Medicine“ und „The Drugging of Our Children und Seeds of Death“ haben mehr als 276 Auszeichnungen erhalten. In seiner 50-jährigen Karriere hat er Zehntausende von Menschen beraten, ohne auch nur einen Cent zu verlangen. Keine dieser Leistungen findet sich in seiner Wikipedia-Biografie. Stattdessen konzentriert sie sich auf seine Abweichung von der medizinischen Orthodoxie und man bezichtigt ihn der Quacksalberei. Meine Bewertung  zu Dr. Gary Null beruht nicht ausschließlich auf seinen Aussagen gegen die Wikipedia-Seite, bei der er seit fast einem Jahrzehnt um Anerkennung seiner Arbeit ringt. Meine eigenen Forschungen ergaben ein Muster systemischer Voreingenommenheit, das die gesamte medizinische und wissenschaftliche Berichterstattung von Wikipedia in seinen Bann zieht.


Dr. Gary Null wird als Verfechter der alternativen Medizin und der Naturheilkunde von Wikipedia angegriffen. (Foto: @drgarynull, twitter.com/drgarynull)

Der Wikipedia-Artikel über Null unterliegt als Biographie einer lebenden Person theoretisch den strengsten Standards der Überprüfbarkeit. Redakteure, die im Auftrag von Null arbeiten, haben darauf hingewiesen, dass die Hauptquelle für die meisten falschen und verleumderischen Informationen Nulls Wikipedia-Eintrag „Quackwatch“ ist, die persönliche Website von Stephen Barrett, einem diskreditierten ehemaligen Psychiater, der es sich zur Lebensaufgabe gemacht hat, alternative und natürliche Heilpraktiker zu „entlarven“. Eine solche Website, wie die von Barrett entspricht nicht den Richtlinien von Wikipedia für eine zuverlässige Quelle.

 » Lees verder

Aan het Volk van Nederland – Wikipedia

aan-het-volk-van-nederland-–-wikipedia

06-07-20 05:52:00,

Voorpagina van Aan het Volk van Nederland.

Aan het Volk van Nederland was een pamflet dat in de nacht van 25 op 26 september 1781 over alle grote steden in de Republiek der Verenigde Nederlanden werd verspreid vanuit geblindeerde koetsen. Het stelde dat het hele politieke bestel, gedomineerd door het Oranje erfstadhouderlijk stelsel, corrupt was en omver geworpen diende te worden ten gunste van een democratische republiek. Het pamflet werd de geloofsbelijdenis van de patriotten.

De gewesten en de Generaliteit vaardigden strenge plakkaten tegen het pamflet uit en trachtten uit te vinden wie het had geschreven. Pas in 1891, ruim honderd jaar na het verschijnen van het pamflet, kon onomstotelijk worden bewezen dat prominente patriottenleider Joan Derk van der Capellen tot den Pol (1741–1784) de auteur was.

Voorgeschiedenis[bewerken | brontekst bewerken]

In december 1780 verklaarde het Britse Rijk de Republiek de oorlog omdat zij tot het Verbond van Gewapende Neutraliteit wilde toetreden om haar recht om met de opstandige Amerikaanse koloniën handel te drijven veilig te stellen. Deze Vierde Engels-Nederlandse Oorlog verliep rampzalig voor Nederland waardoor het land het door de Britse blokkade economisch zwaar te verduren kreeg. Het altijd dwarsliggende Amsterdam kreeg van de oranjegezinden de schuld, maar andere pamflettisten waren van mening dat de stadhouder en zijn trawanten de ware schuldigen waren.

Joan Derk van der Capellen tot den Pol was sinds zijn verwijdering uit de Staten van Overijssel in 1778 ambteloos burger. In de zomer van 1781 reisde hij af naar zijn landhuis Appeltern, waar hij de radicaalste actie voor zijn erkenning als politicus voorbereidde. In Aan het Volk van Nederland noemt hij het onrecht dat hem persoonlijk was aangedaan in Overijssel toen hij trachtte de drostendiensten af te schaffen, maar het is slechts een van de vele zaken die aan de kaak worden gesteld. Hoewel vrijwel onmiddellijk na de verspreiding de verkoop en zelfs het bezit van dit pamflet ten strengste werd verboden,

 » Lees verder

On Wikipedia as a disinformation operation

on-wikipedia-as-a-disinformation-operation

20-06-20 07:49:00,

In March 2020, SPR published a widely read analysis on Wikipedia as a disinformation operation, covering 15 years of research by leading Wikipedia analysts on corporate, political and intelligence influence on the supposedly “free” online encyclopedia.

We now have added the instructive fact that the current Wikimedia Foundation executive director previously worked at the US Council on Foreign Relations (CFR) as well as at a subgroup of the US National Endowment for Democracy (NED), a US soft power organization involved in international information operations and regime change campaigns.

Needless to say, in the era of Covid-19, Wikipedia once again plays a key role in disseminating the officially sanctioned narrative, defending pharmaceutical interests, and attacking critics.

Read: Wikipedia: A Disinformation Operation?

 » Lees verder

Wikipedia als politisches Instrument: Kiew schließt Vereinbarung mit Wikimedia-Foundation | Anti-Spiegel

wikipedia-als-politisches-instrument:-kiew-schliest-vereinbarung-mit-wikimedia-foundation-|-anti-spiegel

23-04-20 08:53:00,

Dass Wikipedia kein Lexikon, sondern ein Propaganda-Instrument ist, ist für Kenner der Materie nichts Neues. Auch nicht, dass Wikipedia offiziell mit Staaten zusammenarbeitet und deren politische Sicht propagiert. Nun gibt es dazu ein neues Beispiel.

Die Pressestelle des ukrainischen Außenministeriums hat angekündigt, dass Kiew Wikipedia-Artikel über die Ukraine verändern will, die der ukrainischen Regierung „nicht-objektiv“ erscheinen. Dazu hat das ukrainische Außenministerium eine Zusammenarbeit mit der ukrainischen Sektion der Wikimedia-Foundation verkündet, die Wikipedia gegründet hat und es kontrolliert.

Laut dem ukrainischen Außenministerium ist das Ziel der Kampagne, dass die teilnehmenden Wikipedia-Autoren Desinformationen über die Ukraine bekämpfen und in den Artikeln über das Land die „russische Aggression“ herausheben. Dabei geht es nicht nur um das ukrainische Wikipedia, sondern um „Artikel in verschiedenen Sprachen“. Im Mai sollen die ukrainischen Autoren im Rahmen des „Monats der ukrainischen Diplomatie“ Abschnitte über die „russische Aggression“, die Integration der Ukraine in die EU und die Nato und andere politische Themen „ausbessern“.

Die Tatsache, dass die Wikimedia-Foundation in diesem Projekt als Partner der ukrainischen Regierung fungiert, zeigt deutlich, dass Wikipedia eben kein „basisdemokratisches Onlinelexikon“ ist, sondern eine von oben gelenkte Struktur hat, in der letztlich die Wikimedia-Foundation entscheidet, was „wahr“ ist und was nicht. Bei Wikipedia findet man keine objektiven Informationen, sondern das Narrativ, das die Wikimedia-Foundation verkünden möchte. Bei vielen Themen ist Wikipedia eine PR- oder Propaganda-Plattform und keine neutrale Quelle für Informationen.

Da es viele solche Projekte, wie Kiew nun eines startet, gibt, ist das auch keine Verschwörungstheorie oder unberechtigte Kritik an Wikipedia. Es ist vielmehr eine unbestreitbare Wahrheit, dass die Wikipedia gezielt bestimmte politische Sichtweisen verbreitet und es unmöglich macht, andere Darstellungen in Artikel einzutragen. Zu dem Thema habe ich im Dezember eine kleine Serie veröffentlicht, den ersten Teil finden Sie hier.

Nun bleibt abzuwarten, wie sich der deutsche Wikipedia-Artikel über die Ukraine in den nächsten Wochen verändern wird. Und auch, ob er überhaupt verändert wird, denn wer den Artikel in seiner heutigen Form liest, der findet dort schon all das, was Kiew nun fordert. Über die Ereignisse des Maidan und seine Folgen enthält der Artikel Unwahrheiten, die mit Meinungsartikeln aus den Mainstream-Medien als Quellenangabe „bestätigt“ werden. Darauf im einzelnen einzugehen, würde jedoch einen eigenen Artikel füllen.

Wenn Sie sich für die Ukraine nach dem Maidan und für die Ereignisse des Jahres 2014 interessieren,

 » Lees verder

Wikipedia: Ein Sumpf aus üblen Machenschaften – Teil 1

wikipedia:-ein-sumpf-aus-ublen-machenschaften-–-teil-1

20-04-20 09:24:00,

Autoren und Persönlichkeiten aus so unterschiedlichen Bereichen wie Komplementär- und Alternativ-Medizin und fortschrittlicher Politik (darunter Deepak Chopra, Rupert Sheldrake, Gary Null, John Pilger und George Galloway) haben sich über eine anhaltende negative Berichterstattung auf Wikipedia beschwert, trotz der gepriesenen Neutralität der Website und des Versprechens, dass „Biographien von Lebenden“ auf höchstem Niveau gehalten werden. Die Bemühungen, Fehlinformationen korrigieren zu lassen, waren erfolglos und ihr Ruf hat schwer darunter gelitten.

Das schien mir unplausibel. Wie kann eine Website mit über 100.000 ehrenamtlichen Redakteuren, mit offenem Zugang für alle, die sich engagieren wollen, so in Schieflage geraten? Als investigative Journalistin und Aktivistin, die seit Jahren nach der Wahrheit in einer Welt voller Lügen und Verschleierung sucht, beschloss ich, genau zu ergründen, was in der Wikipedia vor sich geht.

Erstens schreiben in der Wikipedia nicht mehr über 100.000 Redakteure. Die Zahl der aktiven Redakteure ist seit über einem Jahrzehnt rückläufig, weil immer weniger neue Redakteure die Website unterstützen. Die Forscher des MIT fanden heraus, dass die „komplexe Bürokratie“ und „harsche Reaktionen auf Fehler von Neu-Einsteigern“ die Hauptgründe dafür waren, warum neue Möchtegern-Redakteure entschieden, lieber die Finger davon zu lassen. Unterdessen sank der Kern der „aktiven“ Redakteure der Website von 2007 bis 2015 um 40% auf rund 30.000 [1]. Im Jahr 2017 berichtete die Purdue University, dass 1% der Redakteure 77% aller Bearbeitungen vorgenommen hatten [2]. Die Rate der abgelehnten Artikelbearbeitungen kletterte von 6% im Jahr 2006 auf 25% im Jahr 2010 [3]. Täglich verbietet die Website Bearbeitungen von ca. 1.000 IP-Adressen [4]. Streit wegen ständiger Änderungen von Eintragungen, sogenannte „Edit wars“  werden durch Mundtotmachen beigelegt. Redakteure, die lange genug dabei sind, um zu Administratoren aufgestiegen zu sein, frieren Einträge ein oder löschen sie, sie glauben, dass sie sich nicht mehr an die Regeln der Wikipedia halten müssen. Die Statistiken zeigen, dass die Zahl der Redakteure, die als Administratoren zugelassen sind, seit 2007 massiv zurückgegangen ist [5]. Wikipedia ist also eine Oligarchie mit all den ihr innewohnenden Problemen. Es gibt also Regeln, die für normale  Benutzer gelten und andere für die herrschende Klasse der Administratoren und Senior Editoren.

Wikipedia hat komplizierte und langatmige Richtlinien zu Interessenskonflikten, die jedes Mal länger werden, wenn ein weiterer Pay-to-Play-Bearbeitungsskandal auftritt. Und es gab bereits viele solche Skandale. Es ist keine verpflichtende Vorschrift,

 » Lees verder