Corona, Wirtschaftskrise – war da was? Russische Reserven steigen auf neues Rekordhoch | Anti-Spiegel

corona,-wirtschaftskrise-–-war-da-was?-russische-reserven-steigen-auf-neues-rekordhoch-|-anti-spiegel

13-08-20 09:18:00,

Während die westliche Welt sich wegen der wirtschaftliche Folgen von Corona hoch verschulden muss, kommt Russland ohne neue Schulden aus und kann die zusätzlichen Ausgaben aus seinen Reservefonds begleichen. Trotzdem sind die russischen Reserven nun auf ein neues Rekordhoch gestiegen.

Über diese Meldung, die die russische Zentralbank veröffentlicht hat, hat das russische Fernsehen berichtet. Der Einfachheit halber habe ich den Bericht des russischen Fernsehens übersetzt.

Beginn der Übersetzung:

Russlands Internationale Reserven stiegen in der Woche bis zum 7. August aufgrund steigender Goldpreise um 8,9 Milliarden Dollar auf 600,7 Milliarden Dollar, wie die russische Zentralbank am Donnerstag mitteilte. Erstmals in der Geschichte des Landes überstiegen die Gold- und Devisenreserven 600 Milliarden Dollar:

„Das Volumen der internationalen Reserven belief sich am 7. August auf 600,7 Milliarden US-Dollar, was einem Anstieg von 8,9 Milliarden US-Dollar oder 1,5 Prozent in einer Woche entspricht. Das geschah aufgrund der Aufwertung des Wechselkurses und des Anstiegs der Goldpreise“, erklärte die russische Zentralbank.

Der Goldpreis ist in den 4 Tagen seit dem 7. August um mehr als 150 Dollar oder 8 Prozent von seinem Rekordwert von 2.070 Dollar auf 1.900 Dollar pro Feinunze eingebrochen, hat sich aber dann erholt und heute wird das Edelmetall mit 1.946 Dollar gehandelt.

Russlands internationale Reserven erreichten ihren bisherigen Rekordwert von 598 Milliarden Dollar vor der weltweiten Finanzkrise im August 2008. In der Krise von 2008 und 2009 sanken die Reserven auf 376 Milliarden Dollar.

Im März 2020, vor Beginn der Pandemie, stiegen die Reserven auf 577,8 Milliarden Dollar. Dieser Wert war das letzte Mal Anfang September 2008 erreicht worden, wonach die weltweite Finanzkrise Russland erreichte und die Reserven zu sinken begannen.

Danach wuchsen die Reserven wieder, aber in der Krise des Jahres 2014 sanken die Reserven schlagartig um 125 Milliarden auf 385,5 Milliarden Dollar. Im Jahr 2015 verringerten sich die Reserven zum 1. Januar 2016 um weitere 17,5 Milliarden auf 368 Milliarden US-Dollar.

Den niedrigsten Stand hatten Russlands Reserven mit 10,7 Milliarden Dollar im April 1999.

Aufgrund des Anstiegs des Preises für Edelmetalle auf den Weltmärkten überstieg der Wert des russischen Goldes in seinen internationalen Reserven Anfang Juli 2020 zum ersten Mal in der Geschichte die Summe von 100 Milliarden Dollar. Das gelbe Metall macht etwa 18 Prozent aller russischen Reserven aus.

 » Lees verder