Noam Chomsky on the Terror attacks in Paris

On the 17th of November, 2015,  Prof.Noam Chomsky took part in an event titled “Germany’s role in the European Union and International Affairs: Post War History, Present and Possible futures” hosted by acTVism Munich. 

Due to limited financial resources, personnel and technical capacities, we plan to release the entire event in a “mini-video” format. This format provides us with sufficient time to translate the content into multiple language and also subtitle & voice-synchronize it for people with hearing & visual impairment.

Please donate to assist us in the production and publishing process: http://www.actvism.org/en/donate/

In this video Prof. Noam Chomsky comments on the recent terror attacks in Paris committed by the self-proclaimed Islamic State of Iraq and the Levant (ISIL/ISIS/DAESH) .

Summary of the Terror attacks in Paris:

On the 13th of November 2015, a number of terrorist attacks took place in Paris which claimed the lives of 130 people and injured circa 368. Targets included the Stade de France in San Denis, which was struck by three suicide bombers, the Bataclan concert venue, where an hostage situation ensued resulting in the majority of deaths, and around cafes and restaurants in Paris. The self proclaimed “Islamic State of Iraq and the Levant” (ISIL/ISIS/DAESH) took responsibility for the attacks stating that it was in retaliation against French air strikes targeted on ISIL in Syria & Iraq. On the 15th of November, 2015, France responded by launching another air strike involving 12 planes that dropped 20 bombs. This air strike was conducted under Opération Chammal, which was initially launched on the 19th of September 2014 in Syria & Iraq.

ISIL’s attacks are considered one of the “deadliest” on French soil since the “Paris Massacre on October 17, 1961”, which was committed by the French National Police that claimed the lives of circa 200 people.

Noam Chomsky über die Terroranschläge in Paris – November 2015

Am 17. November 2015 nahm Noam Chomsky an einer Veranstaltung von acTVism Munich namens „Deutschlands Rolle in der Europäischen Union und in der internationalen Politik: Nachkriegsgeschichte, Gegenwart und mögliche Zukunft“ teil.

Aufgrund limitierter finanzieller Ressourcen, Personal- und technischer Kapazitäten, werden wir die gesamte Veranstaltung im Mini-Video-Format veröffentlichen. Dieses Format räumt uns genügend Zeit ein, um die Inhalte in verschiedene Sprachen zu übersetzen und mit Untertiteln und Synchronstimmen zu versehen – für Menschen mit Hör- & Sehschäden.

Bitte Spenden Sie, um uns mit Produktionsprozess und der Veröffentlichungsarbeit zu unterstützen: http://www.actvism.org/donate/

Im ersten Video kommentiert Prof. Noam Chomsky die Terrorattacken in Paris, die vom selbsternannten Islamischen Staat (IS/ISIL/ISIS/DAESH) ausgeübt wurden.

Eine Zusammenfassung der Attacken in Paris:
Am 13. November 2015 fand eine Reihe von Terrorattacken in Paris statt, welche 130 Menschenleben und etwa 368 Verletzte forderten. Ziele der Attacken waren das Stade de France in Saint-Denis, das von drei Selbstmordattentätern attackiert wurde, der Bataclan-Konzertsaal, wo Geiseln genommen wurden und es die mit Abstand meisten Toten gab, sowie Cafés und Restaurant in Paris.

Der selbsternannte Islamische Staat (IS/ISIL/ISIS/DAESH) bekannte sich zu den Attacken und bezeichnete sie als Vergeltungsaktion für die französischen Luftangriffe gegen den IS in Syrien & Irak. Am 15. November 2015 antwortete Frankreich mit einem weiteren Luftangriff: 12 Flugzeuge, die insgesamt 20 Bomben abwarfen. Der Angriff war Teil von Opération Chammal, einer Militäroperation, die am 19. September 2014 in Syrien und Irak initiiert wurde.

Die IS-Attacke gilt als die „tödlichste“ auf französischem Boden seit dem Pariser Massaker am 17. Oktober 1961, das von der französischen Nationalpolizei ausgeübt wurde und etwa 200 Menschenleben forderte.

Glenn Greenwald über die Mainstream-Medien, Propaganda & Edward Snowden (1/3)

In diesem Video fragt acTVism Munich Glenn Greenwald bei einer Pressekonferenz in München nach seiner Meinung zu Mainstream Medien sowie ihrer Reaktion auf die Enthüllungen von Edward Snowden. Darüber hinaus spricht Greenwald über die Bedeutung der Vorbereitungen, die er gemeinsam mit Laura Poitras und Edward Snowden traf, bevor sie sich dazu entschlossen, mit den streng geheimen NSA-Dokumenten and die Öffentlichkeit zu gehen. Die nächsten beiden Teile der Pressekonferenz mit Glenn Greenwald werden bald veröffentlicht.

Exclusive Interview with Former NSA Technical Director: William Binney

In this video acTVism Munich interviews William Binney to talk about his experience at the National Security Agency (NSA) where worked for circa 36 years and how he uncovered fraud, crime and corruption at the agency. Other issues that are discussed in detail include the role & significance of whistleblowers in society, scope & capacity of the US intelligence state and solutions that the government as well as the individual can employ to reform the NSA.

Biography of William Binney is a former highly placed intelligence official with the United States National Security Agency (NSA) turned whistleblower who resigned on October 31, 2001, after more than 30 years with the agency. He was a high-profile critic of his former employers during the George W. Bush administration. Binney continues to speak out during Barack Obama’s presidency about the NSA’s data collection policies, and continues interviews in the media regarding his experiences and his views on communication intercepts by governmental agencies of American citizens. In a legal case, Binney has testified in an affidavit that the NSA is in deliberate violation of the U.S. Constitution.

Exklusiv: Interview mit Ex- technischer Direktor der NSA: William Binney

In diesem Video interviewt acTVism Munich William Binney, um über seine Erfahrungen bei der NSA zu sprechen, wo er etwa 36 Jahre lang tätig war und Betrug, Verbrechen und Korruption aufdeckte. Andere Themen, die im Detail diskutiert werden, sind die Rolle und Bedeutung von Whistleblowern für die Gesellschaft, Umfang und Kapazität des US-Überwachungsstaats sowie Lösungen, derer sich Regierung und Individuum bedienen können, um die NSA zu reformieren.

Biographie:

William Binney (William Edward „Bill“ Binney; * in Pennsylvania, USA) ist ein ehemaliger US-amerikanischer Nachrichtendienst-Mitarbeiter und Technischer Direktor der National Security Agency (NSA). Am 31. Oktober 2001 kündigte er nach etwa 36-jähriger Arbeit für die NSA aus Protest gegen die Datensammelpraxis der Agency und wurde zum Whistleblower. Auch unter Obama ist er Kritiker dieser Praxis geblieben und gibt nach wie vor Interviews zu seinen Erfahrungen und Ansichten zu den Abhörprogrammen der USA. Am 3. Juli 2014 war Binney der erste Zeuge, der vor dem NSA-Untersuchungsausschuss aussagte. Was die NSA mache, „widerspricht unserer Verfassung“, betonte Binney. Seit Januar 2015 ist er Träger einer Auszeichnung der Sam Adams Associates for Integrity in Intelligence.Video einfügen:

Jürgen Todenhöfer: “Du sollst nicht töten” (Teil 4)

Dr. Jürgen Todenhöfer ist ein deutscher Autor, Publizist, Friedensaktivist und ehemaliger Bundestagsabgeordneter.

In seiner Lesung vom 27.3.2015 in der Muffathalle, berichtet er von den katastrophalen gesellschaftlichen und humanitären Zuständen in Irak und Afghanistan ,ohne in politische Polemik abzudriften.

Sein Buch „Du sollst nicht töten – Mein Traum vom Frieden“ ist ein glühendes und persönliches Plädoyer gegen die amerikanischen Interventionen in Irak und Afghanistan.

Jürgen Todenhöfer: “Du sollst nicht töten” (Teil 3)

Dr. Jürgen Todenhöfer ist ein deutscher Autor, Publizist, Friedensaktivist und ehemaliger Bundestagsabgeordneter.

In seiner Lesung vom 27.3.2015 in der Muffathalle, berichtet er von den katastrophalen gesellschaftlichen und humanitären Zuständen in Irak und Afghanistan ,ohne in politische Polemik abzudriften.

Sein Buch „Du sollst nicht töten – Mein Traum vom Frieden“ ist ein glühendes und persönliches Plädoyer gegen die amerikanischen Interventionen in Irak und Afghanistan.

Die Geschichte hinter den Snowden-Enthüllungen

Unterstützen Sie uns mit einem Dauerauftrag oder einer einmaligen Spende:
IBAN: DE89430609678224073600
via Paypal: paypal@acTVism.org
via Betterplace: https://goo.gl/F9UiNW

In diesem Vortrag, spricht Glenn Greenwald über seine Erfahrungen mit Edward Snowden und Laura Poitras in Hongkong 2013, bevor sie die streng geheimen NSA-Dokumente veröffentlichten. Greenwald spricht zudem über die Geschichte von Aktivismus und zollt Persönlichkeiten wie Rosa Parks, Hans und Sophie Scholl Tribut. Weitere Themen, auf die er umfassend eingeht, sind die Reaktion der USA auf die NSA-Enthüllungen, die Bedeutung des Mutes von Edward Snowden sowie die Herausforderungen der Zukunft.

Glenn Greenwald ist ein US-amerikanischer Journalist, Blogger, Schriftsteller und Rechtsanwalt.

Weltweite Bekanntheit erlangte Greenwald, als er die von Edward Snowden im Jahr 2013 übermittelten Dokumente zum streng geheimen NSA-Überwachungsprogramm PRISM aufbereitete und Anfang Juni 2013 in der britischen Tageszeitung The Guardian zusammen mit einem Interview Snowdens veröffentlichte. Es folgte eine Serie von Berichten zur Globalen Überwachungs- und Spionageaffäre in den USA und Großbritannien. Für diese Serie wurden Glenn Greenwald und seine Kollegen mit dem Pulitzer-Preis in der Kategorie „Dienst an der Öffentlichkeit“ ausgezeichnet.

Für seine Berichte zur National Security Agency (NSA) wurde er mit zahlreichen weiteren Preisen ausgezeichnet, darunter hochangesehene Auszeichnungen für investigative Journalisten wie der George Polk Award for National Security Reporting, der Online Journalism Award 2013, der Esso Award for Excellence in Reporting in Brasilien für seine Artikel zur NSA-Massenüberwachung im O Globo (Greenwald war der erste Ausländer, der mit dem Preis geehrt wurde), der Libertad de Expresion Internacional Award des Agrentinischen Magazins Perfil sowie den Pioneer Award der Electronic Frontier Foundation 2013.

Seine Arbeit zur NSA war ein Thema im Film Citizenfour, der 2014 den Oscar als bester Dokumentarfilm erhielt. Bei der Preisverleihung nahm Greenwald gemeinsam mit Regisseurin Laura Poitras den Preis entgegen.

BESCHREIBUNG ÜBER VIDEO 1: In diesem Interview deckt Glenn Greenwald den Zusammenhang zwischen Software-Konzernen und der US-Regierung auf und gibt seine Einschätzung darüber ab, ob die Dienste dieser Konzerne sicher sind. Darüber hinaus liefert Glenn Greenwald Lösungen für den Einzelnen, um sich gegen unberechtigte Überwachungsaktionen zu wehren.

Glenn Greenwald: Edward Snowden, NSA, Activism, Democracy & Freedom

In this speech, Glenn Greenwald reveals his experience with Edward Snowden and Laura Poitras in 2013 at Hong Kong before they revealed the highly classified NSA documents to the public. Greenwald also talks about the history of activism and pays tribue to personalities such as Rosa Park, Hans and Sophie Scholl. Other topics that he surfaces in-depth include the reaction of the US government to these revelations, signficance of Edward Snowden’s courage & the challenges that we face in the future.

BIO: Glenn Edward Greenwald is an American lawyer, journalist and author. In June 2013 Greenwald became widely known after The Guardian published the first of a series of reports detailing United States and British global surveillance programs, based on classified documents disclosed by Edward Snowden. The series on which Greenwald worked along with others won the 2014 Pulitzer Prize for Public Service.

His reporting on the National Security Agency (NSA) won numerous other awards around the world, including top investigative journalism prizes from the George Polk Award for National Security Reporting,the 2013 Online Journalism Awards, the Esso Award for Excellence in Reporting in Brazil for his articles in O Globo on NSA mass surveillance of Brazilians (becoming the first foreigner to win the award), the 2013 Libertad de Expresion Internacional award from Argentinian magazine Perfil, and the 2013 Pioneer Award from the Electronic Frontier Foundation.

His work on the NSA files was in part the subject of the film Citizenfour, which won the 2014 Academy Award for Best Documentary. Greenwald appeared onstage at the Oscar ceremony with the film’s director, Laura Poitras, as she accepted the award.