Impfstoff-Katastrophe: Myoperikarditis-Raten aus den Charts – 23.300 vermutete Fälle pro Million!

Ebenso besorgniserregend: „Kardiovaskuläre Manifestationen wurden bei 29,24 % der Patienten festgestellt“. Als Pfizer und Moderna die volle FDA-Zulassung beantragten, erhielten sie von der FDA ein BLA-Schreiben (Biological Licensing Agreement), in dem es im Wesentlichen hieß: „Sie müssen Myokarditis mit Ihren Impfstoffen untersuchen“. Wie Dr. Peter McCullough erläuterte, handelt es sich dabei um prospektive Kohortenstudien, d. h. man misst alles (Troponinspiegel, EKG, Echokardiogramm, Ultraschall usw.) zu Beginn der Studie, verabreicht den Impfstoff und vergleicht die Ergebnisse